Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Petplay
743 Mitglieder
zur Gruppe
O - en privé
137 Mitglieder
zum Thema
Wie viel gemeinsame Zeit braucht eine Beziehung?175
Bei diesem Thema habe ich ein Beziehungsmodell im Kopf, bei der beide…
zum Thema
Beziehung und Loyalität158
We have to recognize that there cannot be relationships unless there…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Körperoptimierung in D/s Kontext

******x83 Frau
245 Beiträge
Themenersteller 
Körperoptimierung in D/s Kontext
Mir ist vor einiger Zeit eine Anzeige aufgefallen, in der ein dominanter Part gesucht wurde, um ein Diät Ziel zu erreichen. Ich möchte das in meiner Beziehung auch so verfolgen. Jetzt stelle ich mir die Frage, wer von euch hat da schon Erfahrungen sammeln können oder hat Ideen wie das umsetzbar ist. Ich stelle mir vor, dass ich konsequent eine Ernährungsform einzuhalten habe, regelmäßig Sport zu betreiben habe und bei nicht erreichen, des gesetzten Ziels, dementsprechend bestraft werde. Die Vorstellung, im Alltag, diese Regeln befolgen zu müssen, regt mich sehr an. Zudem lebe ich nicht mit meinem Herrn zusammen, so dass ich ihn durch die Erfüllung der Aufgaben, täglich spüren kann. Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt.
*******elle Frau
2.076 Beiträge
Ich habe es mal versucht mit meiner Sub, tja Ende vom Lied, sie wiegt noch mehr als ich sie kennengelernt habe. Solange du es nicht selber willst, kann kein anderer dich dazu bringen. Egal was dir droht oder wie sehr du ihn liebst. Dafür hab ich 20 kg abgenommen. *g*
****ven Mann
960 Beiträge
Ich hatte das auch schon mal gemacht - wöchentliches Wiegen. Positives Ergebnis -> Sanktion. Negatives Ergebnis -> Lob. Es hat etwas gebracht. Wichtig dabei ist, dass bei der Person dann Gewicht kein negativer Trigger ist.
Auch habe ich mal eine kälteempfindliche Sub zum Eisbaden gebracht *g*
******x83 Frau
245 Beiträge
Themenersteller 
Ich möchte es selbst ja. Ich habe es auch schon geschafft 60 Kilo abzunehmen aber ich fühle mich noch nicht wohl. Ich wünsche mir nur noch für das Wohlfühlgewicht Unterstützung.
*****hen Frau
221 Beiträge
Sprich mit deinem Herren darüber.
Mein Herr kontrolliert bei mir auch sehr viel, u.a. auch Essen und Trinken. Mir tut beides sehr gut. Auch wenn ich ihn manchmal dafür etwas verfluche. *engel*
*******evil Mann
263 Beiträge
Wie @*******elle sagt muss das ganze aus eigener Motivation passieren, aber deine Anfrage hier zeugt ja schon von Interesse an dem Thema.
Meine Freundin und Sub mit der ich auch nicht zusammen wohne bat mich um ähnliches, wobei es bei uns eher um die gesunde Ernährung - z.B. keinen raffinierten Zucker - und sportliche Bewegung geht.
Sie muss mir jedes Mal wenn sie etwas in meiner Abwesenheit ißt per WhatsApp Auskunft darüber geben und mir berichten wann sie ihre sportlichen Übungen vollzogen hat. Außerdem muss sie täglich eine Runde von mindestens 2km laufen und mir den tracker Screenshot dazu schicken.
Sollte sie etwas essen, das zu den verboten Dingen gehört, schreibt sie nur das sie gesündigt hat und führt ein gesondertes Tagebuch dazu.
Wenn wir uns dann sehen muss sie die Sünden beichten und wird dafür, genauso wie für Versäumnisse im sportlichen Bereich bestraft.
*******onne Frau
5.688 Beiträge
Kann ich irgendwo verstehen umd es gibt viele Leute die noch zusätzlich etwas Motivation von außen brauchen.
Die einen geben Geld für ein Programm aus, was sie natürlich nicht einfach in den Wind schießen wollen und andere brauchen halt die Motivation /Druck vom Partner.

Was ich nur nie verstehen werde das die meisten es an einer Zahl auf der Waage festmachen.
Bestes Bespiel bin ich ich selber:
Ich hab mit gleichen Gewicht mal in eine Gr.44 gepasst, aber auch in eine Gr.38.
Wesentlich schlanker, Wesentlich fester, halt viel Miuskel , wenig Fett...wenn man in den Spiegel schaut sieht man nicht die Anzahl auf der Waage sondern sich 😉

Hilfe nehmen in Form des Doms ja, aber vielleicht das Ziel überdenken und lieber ein Maßband zulegen statt einer Waage. Oder ein tolles Outfit was irgendwann passen soll.
(Ausserdem reicht bei den meisten das Denken nicht das zyklusbedingt das Gewicht sehr variiert, was dann in meknen Augen geahndet wird, Frau aber mal garnichts für kann)
*********Seil Mann
1.216 Beiträge
Wenn du im D/S Kontext was für deinen Körper tun willst, dann sollten die entsprechenden Vorgaben von deinem Herrn kommen.
Wenn du dich hier erkundigst, was du ihm sagen könntest, was er dir an Vorgaben machen könnte, dann verkommt das Ganze irgendwie zur Farce und ist im Grunde auch icht unbedint ein aussichtsreiches Projekt.

Grundsätzlich ist in meinen Augen wichtig:
• Eher über "body transformation" nachdenken, als über Gewichtsreduktion, d.h. Muskelanteil erhöhen, Körperfettanteil verringern, Gewichtsreduktion ist damit eher als moderater Nebeneffekt erreichbar.
• Sport und gesunde und maßvolle Ernährung sind in gleichem Maße wichtig.
• Messbare und abrechenbare Ziele setzen und eine kontinuierliche Erfolgskontrolle hilft bei mir ganz ungemein, macht es dann aber auch leichter, das Ganze durch einen Anderen kontrollieren zu lassen.
• Es hat wenig Sinn, das als kurzfristiges und vorübergehendes Programm zu starten. Anderenfalls nimmst du danach genau so wieder zu, wie du davor zugenommen hast.
******x83 Frau
245 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******evil:
Wie @*******elle sagt muss das ganze aus eigener Motivation passieren, aber deine Anfrage hier zeugt ja schon von Interesse an dem Thema.
Meine Freundin und Sub mit der ich auch nicht zusammen wohne bat mich um ähnliches, wobei es bei uns eher um die gesunde Ernährung - z.B. keinen raffinierten Zucker - und sportliche Bewegung geht.
Sie muss mir jedes Mal wenn sie etwas in meiner Abwesenheit ißt per WhatsApp Auskunft darüber geben und mir berichten wann sie ihre sportlichen Übungen vollzogen hat. Außerdem muss sie täglich eine Runde von mindestens 2km laufen und mir den tracker Screenshot dazu schicken.
Sollte sie etwas essen, das zu den verboten Dingen gehört, schreibt sie nur das sie gesündigt hat und führt ein gesondertes Tagebuch dazu.
Wenn wir uns dann sehen muss sie die Sünden beichten und wird dafür, genauso wie für Versäumnisse im sportlichen Bereich bestraft.
Diese Vorgehensweise erfordert aber auch vom dominante Part viel Engagement. Das finde ich sehr schön wie ihr das lebt.
********iebe Mann
9.906 Beiträge
Zitat von *******x83:
Körperoptimierung in D/s Kontext
Mir ist vor einiger Zeit eine Anzeige aufgefallen, in der ein dominanter Part gesucht wurde, um ein Diät Ziel zu erreichen. Ich möchte das in meiner Beziehung auch so verfolgen. Jetzt stelle ich mir die Frage, wer von euch hat da schon Erfahrungen sammeln können oder hat Ideen wie das umsetzbar ist. Ich stelle mir vor, dass ich konsequent eine Ernährungsform einzuhalten habe, regelmäßig Sport zu betreiben habe und bei nicht erreichen, des gesetzten Ziels, dementsprechend bestraft werde. Die Vorstellung, im Alltag, diese Regeln befolgen zu müssen, regt mich sehr an. Zudem lebe ich nicht mit meinem Herrn zusammen, so dass ich ihn durch die Erfüllung der Aufgaben, täglich spüren kann. Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt.

Vorstellen kann ich es mir schon, aber wie @*******elle schon sagte - du musst es auch und zuerst wollen! Sonst wirst du immer Mittel und Wege finden, wie du dich da rauswinden kannst.

Von Diäten halte ich nichts. Meistens erzeugen sie genau das Bedürfnis, nach dem, was man nicht haben darf. Es gibt genau einen Grundsatz, der hilft: Mehr ausgeben als einnehmen! Also nicht an Geld, sondern an Wärmeeinheiten, landläufig auch (Kilo)Kalorien genannt. Faustregel: 7000 kcal = 1 kg Fett. Also: Bewegung, Bewegung, Bewegung! Muskelaufbau hilft doppelt, weil die Energie in den Muskeln verbrannt wird.
Um das möglichst effizient zu machen, kann dein Herr dir einen Trainingsplan zukommen lassen, den du natürlich zu befolgen hast. Kann er das nicht selber, dann weiß er bestimmt, wo man so was herkriegt. Du kannst ihm dann ja täglich davon berichten.
Es gibt Dinge, die kann man täglich machen (sogar mehrmals), das sind Basics: Liegestütze, Kniebeugen, Hochsprünge.
Sonst sollte man das Training auf den eigenen Zustand abstimmen und sich auch immer wieder Pausen gönnen - das ist nicht Faulheit, sondern dient der Regeneration, der Körper braucht das!
Weiter in Details möchte ich nicht gehen, da ich weder dich noch deinen körperlichen Zustand kenne.

Und natürlich gibt es auch "einnahmenseitig" schon etwas, was du tun kannst: Dich gesund ernähren. Zucker und Fett sowie weißes Mehl möglichst meiden - also die Semmel (das Brötchen) mit Butter und Nutella ist ganz, ganz böse. Naschen ist erlaubt, aber möglichst reduzieren. Besser fruchtige Sachen naschen als schokoladige. Und natürlich gibt es auch Obst und Gemüse, das "süß" schmeckt.

Viel Erfolg!
******x83 Frau
245 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********Seil:
Wenn du im D/S Kontext was für deinen Körper tun willst, dann sollten die entsprechenden Vorgaben von deinem Herrn kommen.
Wenn du dich hier erkundigst, was du ihm sagen könntest, was er dir an Vorgaben machen könnte, dann verkommt das Ganze irgendwie zur Farce und ist im Grunde auch icht unbedint ein aussichtsreiches Projekt.

Grundsätzlich ist in meinen Augen wichtig:
• Eher über "body transformation" nachdenken, als über Gewichtsreduktion, d.h. Muskelanteil erhöhen, Körperfettanteil verringern, Gewichtsreduktion ist damit eher als moderater Nebeneffekt erreichbar.
• Sport und gesunde und maßvolle Ernährung sind in gleichem Maße wichtig.
• Messbare und abrechenbare Ziele setzen und eine kontinuierliche Erfolgskontrolle hilft bei mir ganz ungemein, macht es dann aber auch leichter, das Ganze durch einen Anderen kontrollieren zu lassen.
• Es hat wenig Sinn, das als kurzfristiges und vorübergehendes Programm zu starten. Anderenfalls nimmst du danach genau so wieder zu, wie du davor zugenommen hast.
Du hast natürlich vollkommen recht, dass ich hier kein topping from the Button betreiben möchte, sondern mir einfach Informationen holen möchte. Mein Herr möchte mich bei diesem Projekt unterstützen so dass die Vorgehensweise auch von ihm bestimmt wird. Er liest aber mit und kann sich da auch Anregungen holen.
*********Seil Mann
1.216 Beiträge
Ein Tipp zur anschaulichen Erfolgskontrolle:

Ich drucke mir jeden Monat eine Tabelle aus, in der das Gewicht und auch im Grunde sowas wie ein Trainingsprotokoll eingetragen wird.
Die werfe ich auch am Ende des Monats nicht weg.
Das ist im Nachhinein (auch nach Jahren) mal ganz interessant, die Entwicklung nachschlagen zu können.
*****izu Frau
354 Beiträge
Generell empfinde ich solche "Projekte" nur dann Sinnvoll, wenn sie positiv unterstützen bzw. Belohnen .

Das ganze bestrafungsmodell ist sicher kinkiger aber psychologisch wertvoll?

Meine Meinung:
Lieber dafür belohnen - mit Wohlfühlzeugs (egal ob Session, Lob oder sonst was) als für schlechtes bestrafen.
Eher anregen sich mit Ernährung konkret zu beschäftigen - d.h. lernen wie viel man braucht, wie viel man umsetz, was in welchen Lebensmitteln steckt und was man wie verarbeiten kann.
Lernen eine Ernährungsumstellung durchzusetzen, durch positive Verstärkung vielleicht und gerne damit aber der Hauptwunsch und Antrieb muss von innen kommen.

Ehrlich fände ich persönlich es sonst auch etwas unfair das auf den aktiven allein umzusetzen.. die Leistung muss von einem selbst kommen und Erfolg sowie Misserfolg sollten einem selbst dann auch zugeschrieben werden.
****ven Mann
960 Beiträge
Strafen sind ja teilweise auch Belohnungen *zwinker*
Also ja - natürlich positive Bestärkung aber auch mit Anreize, die Ziele auch zu schaffen, die Limits einzuhalten.
*******evil Mann
263 Beiträge
Zitat von ******x83:
Zitat von *******evil:
Wie @*******elle sagt muss das ganze aus eigener Motivation passieren, aber deine Anfrage hier zeugt ja schon von Interesse an dem Thema.
Meine Freundin und Sub mit der ich auch nicht zusammen wohne bat mich um ähnliches, wobei es bei uns eher um die gesunde Ernährung - z.B. keinen raffinierten Zucker - und sportliche Bewegung geht.
Sie muss mir jedes Mal wenn sie etwas in meiner Abwesenheit ißt per WhatsApp Auskunft darüber geben und mir berichten wann sie ihre sportlichen Übungen vollzogen hat. Außerdem muss sie täglich eine Runde von mindestens 2km laufen und mir den tracker Screenshot dazu schicken.
Sollte sie etwas essen, das zu den verboten Dingen gehört, schreibt sie nur das sie gesündigt hat und führt ein gesondertes Tagebuch dazu.
Wenn wir uns dann sehen muss sie die Sünden beichten und wird dafür, genauso wie für Versäumnisse im sportlichen Bereich bestraft.
Diese Vorgehensweise erfordert aber auch vom dominante Part viel Engagement. Das finde ich sehr schön wie ihr das lebt.
Tatsächlich maßregel ich, außerhalb der Beicht-Sessions eher wenig.
Aber ihr Wunsch mich nicht zu enttäuschen ist eben psychologisch stärker ihren eigenen Gelüsten nachzugeben.
Tatsächlich hat si mir kürzlich von einem Traum erzählt wo sie Kuchen gegessen und danach ein sehr schlechtes Gewissen im Traum hatte.
***ii Frau
525 Beiträge
Also mein damaloger herr hat mein gewicht kontrolliert und meinen Speiseplan optimiert- hab dann 30 kg damals abgenommen.Ich finde das durchaus eine sehr reizvolle Neigung
******1_0 Frau
18 Beiträge
Tut mir Leid, aber ich merke schon wie ich Herpes bekomme 🙄🙄… jede Zelle schreit NEIN!!!! Herrschaftszeiten … wo ist das Problem wenn man nicht 70 kg wiegt ???

Und wenn du abnehmen möchtest, trete dir selber in Arsch…. Du brauchst da nichts und niemanden!!! Glaub mir bitte!!! Wer könnte dich besser motivieren, als du selbst!!!
Meine Güte, fühl dich wohl so wie du bist!!! Kannst du es nicht, änder was!! Aber du bist doch nicht von anderen abhängig!!! Das schaffst du auch alleine!!!
*********Ebene Mann
3.364 Beiträge
Bodymodifikation

Das erinnert mich an eine sanfte Form von Bodymodifikation

Wem es Spaß macht...
*******enig Mann
8.125 Beiträge
Tja, verlockender Gedanke. Und sogar noch kinky, suuuuper! Es gibt einen Grund, warum die Kinos so voll sind und Disney so unfassbar viel Geld verdient.

Weiter vorne wurde es schon gesagt: Wer abnehmen will, muss es selbst tun. Die z.B. wöchentlichen Kontrollen mit entsprechender Strafe bei Nichterfüllung des Ziels sind zwar ein schönes Kopfkino, aber leider für den Ar...

Außerdem birgt ein solches Spiel enorme Frustrationspotentiale und endlose Quellen für Streitigkeiten. Süpperdomms und knallharte Sados ohne Gnade mögen es für eine Zeit durchziehen, aber hinterher wird subbie (m/f/d) x,y kg mehr auf die Waage bringen als vorher. Auch das wurde hier schon beschrieben.

Wenn ich als (verweichlichter, übergewichtiger und inkonsequenter) Master Bock auf diese Dienstleistung hätte, könnte ich immer noch Ernährungscoach werden. Dann muss ich mich wenigstens nicht mit Eifersuchtsarien herum schlagen, falls ich meine Weisheiten mehreren Diät-Willigen antun möchte, damit ich mehr Geld verdiene. Und nicht nur der EINEN, die von mir erwartet das für sie in Ordnung zu bringen, an dem sie selbst seit Jahren oder Jahrzehnten gescheitert ist. Danke, nein!
***te Frau
1.264 Beiträge
Ein Buch, das ich im Zusammenhang gelesen habe, könnte für dich interessant sein.

"Melanie muss abnehmen" von Herbert M.
Gibt's als eBook bei Hugendubel.

Vielleicht kannst du daraus noch hilfreiche Tipps ziehen.
******e78 Frau
53 Beiträge
@*****a_2 Aber Du weißt schon, dass Du im Bdsm-Forum bist? Manche mögen eben die Art Kontrolle. ...
******zor Mann
1.073 Beiträge
Mein Vorschlag wäre sich vom Begriff „Diät“ zu distanzieren und das Ganze langfristiger zu betrachten. Möglicherweise kann der Start im D/s Kontext den nötigen Motivationsschub bringen, dass du dies auch langfristig für dich beibehalten willst, unabhängig davon, ob dies dein Herr von dir verlangt oder nicht.

Auch finde ich den Begriff „Körperoptimierung“ nur teilweise passend, da - wenn körperliche Bewegung, vernünftige Ernährung und ein gesunder Lebensstil langfristig verfolgt werden - die körperlichen Veränderungen (Fettabbau bzw. Muskelaufbau) ja „nur“ positive Begleiterscheinungen sind. Viel wichtiger ist, dass du dich mehr bewegst, regelmäßig Sport treibst, dich gesund ernährst usw.

Am aller Wichtigsten finde ich also, dass ihr beide das als ein langfristiges Projekt betrachtet und dies nicht zeitlich festlegt. Da ich nicht weiß, wie dein Herr sport- und ernährungstechnisch bewandert ist: Um das möglichst sinnvoll und adäquat auf deinen individuellen Körper einzustellen, würde ich zunächst „professionelle Hilfe“ in Form zB einer Ernährungsberatung für einen Ernährungsplan sowie professioneller Beratung im Fitnessstudio für einen auf dich passenden Trainingsplan in Anspruch nehmen, damit das Grundgerüst eures Projektes auf vernünftigen Beinen steht; meine Erfahrung ist, dass - auch im D/s Bereich - es sehr sinnvoll ist, sein Vorhaben mit Fachwissen zu beginnen, um nicht die Gefahr einzugehen, aufgrund von Überforderung, Enttäuschung etc. relativ schnell wieder aufzuheben.

Die Kontrolle kann über verschiedene Apps zB zum Tracken der täglichen Lebensmittel und Einhaltung der Makronährstoffe laufen, Fitness- und Bewegungsapps / Smartwatch etc. zur Einhaltung der sportlichen Tätigkeit usw. Wenn dein Herr fair ist, wird er davon absehen, dich anhand deines Körpergewichtes zu belohnen oder zu bestrafen. Egal wie dominant er auch sein mag; er hat keinerlei Einfluss auf deinen persönlichen Körper, dein Wasserhaushalt, altersbedingter Faktoren usw. , die dazu führen, dass das reine Betrachten des Körpergewichtes kein Maßstab sein sollte, um Erfolg oder Misserfolg zu messen. Da ist der gute alte Spiegel sowie messen von körperlichen Maßen ausschlaggebender.
****74 Frau
226 Beiträge
Ich habe auch mal ganz viel abgenommen und dabei hat mir auch die Kontrolle von außen sehr geholfen. War nicht im D/s-Kontext sondern von einem Psychologen und einer Ernährungsberaterin. Aber gerade die wöchentliche Kontrolle vom Gewicht, Bewegungsverhalten und Ernährung hat mich sehr motiviert. Ich wollte beim nächsten Termin nicht unbedingt da stehen und wieder zugenommen haben, auch wenn es da keine, "Strafen" gab.

Fazit waren 60 kg weniger.

Und wenn diese Kontrolle ein Mensch übernimmt, der einem sehr nahe steht, ist das doch viel angenehmer, als vor Fremden.

Ich würde mir diese Kontrolle auch wieder wünschen...
*******odot Frau
1.618 Beiträge
Sie schreibt ja, dass sie selbst motiviert ist WEITER abzunehmen. Also geht es um Unterstützung des eigenen Projekts und da finde ich die bereits gegebenen Hinweise gut.
Im D/s-Kontext habe ich schon auf beiden Seiten erfahren, dass (stundenweises) Hungern (also praktisch Intervallfasten) eine manchmal gute Möglichkeit sein kann, sein Gewicht zu reduzieren oder zu halten und für den Partner gedanklich sehr präsent zu sein.

Mich verbindet es sehr - unabhängig von der Frage ob es sinnvoll oder gesund ist.
(Aber für mich würden sich siebzig Kilo an meinem eigenen Körper ja auch schon nach massivem Übergewicht anfühlen. 😄)

Jeder hat seine spezifische Art und Weise wie er gut abnehmen kann, ob durch Bewegung, Meidung bestimmter Lebensmittel oder stundenweises fasten.
Die Anweisungen deines Herrn sollten sich daher an dein individuelles gut erträgliches Programm anpassen.

Hungern ist ja immer ein Diskussionstrigger, ich persönlich halte es nicht für verantwortungslos oder ungesund, sondern für gesund. Es setzt aber generell ein gutes Gespür für seinen eigenen Körper und grundsätzliche Gesundheit voraus. Dann ist es für mich ein tolles Werkzeug im D/S-Kontext.
*********iette Frau
4.488 Beiträge
An meinem Gewicht optimieren wir derzeit nix, aber ich darf mein Gewicht nicht kontrollieren. Darum kümmert sich mein Herr und die Waage steht bei ihm. Ich fixiere mich sonst leider sehr auf diese Zahl - nicht mal, weil mir das Gewicht wichtig ist, sondern weil ich bei Zahlen einfach generell schnell kontrollsüchtig reagiere.

Wir haben außerdem abgesprochen, wie viel ich täglich mindestens trinken muss - da gäbe es auch eine Strafe, wenn ich das ohne guten Grund nicht mache.
Zudem schreibe ich meinem Herrn täglich auf, was ich gegessen habe.

Sowas kann man natürlich dann auch nutzen, damit es in Richtung Abnahme kontrolliert wird.

Zitat von *****a_2:

Und wenn du abnehmen möchtest, trete dir selber in Arsch…. Du brauchst da nichts und niemanden!!! Glaub mir bitte!!! Wer könnte dich besser motivieren, als du selbst!!!
Meine Güte, fühl dich wohl so wie du bist!!! Kannst du es nicht, änder was!! Aber du bist doch nicht von anderen abhängig!!! Das schaffst du auch alleine!!!

Schon mal davon gehört, dass viele es eben NICHT alleine schaffen?! Das ist nix außergewöhnliches.
Ich habe sehr viel abgenommen - und das habe ich geschafft, weil ich die Unterstützung meines damaligen Trainers hatte. Alleine hätte ich NICHT durchgehalten. Und so geht es verdammt vielen Menschen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.