Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
zur Gruppe
Bondage for fun
36 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Somerville Bowline

*******Mind Frau
147 Beiträge
Also die Ausgangsfrage war doch...
KognitiveErotik:
Somerville Bowline
Hi Leute ,
Ich hab hier mal wieder so ein super Tutorial gesehen.
Als Startknoten der Hände / Arme auf dem Rücken einen somerville bowline
OHNE quick Release ...
Finde ich irgendwie unverantwortlich.
Was denkt ihr ?

Was im übrigen keine neutrale Fragestellung ist, da "unverantwortlich" schon eine recht starke Wertung enthält. Aber naja...

Sehr viele Kommentatoren hier haben sehr gute Argumente aufgebracht, warum ein fester Knoten in bestimmten Fällen die bessere und teilweise sogar sichere Variante (insbesondere für Anfänger) als Startpunkt für die TK sein kann, aber diese Argumente sind offenbar unverstanden an dir vorbei gezogen. Denn du beharrst irgendwie weiterhin darauf, dass es unverantwortlich wäre sowas zu zeigen... *umpf*

Ich frage mich was daran unverantwortlich sein soll, einen festen Knoten an einer Körperstelle zu zeigen an der in vielen Fällen ein fester Knoten gebraucht wird. Wirklich, diese Logik erschließt sich mir irgendwie nicht *nixweiss* .

Wenn du lieber mit Quick Release arbeitest ist das doch okay. Wie aber von einigen erklärt wurde, kann Quick Release in bestimmten Fällen auch problematisch werden, wenn man nicht darauf achtet die Fesselung entsprechend anzupassen. Trotzdem stellt sich niemand hier hin und sagt Quick Release in einer TK zu verwenden wäre deswegen generell unverantwortlich. Und das obwohl ein Anfänger, der sich den Knoten nur irgendwo abschaut und dann unbehelligt eine TK inklusive Suspension damit macht am Ende eventuell mit einer kollabierenden Fesselung da stehen könnte...
*******o66 Mann
73 Beiträge
My two cents...
...das für & wider eines quick release ist ja ausgiebig diskutiert worden. Persönlich nehme ich ihn oft beim Gote, um das Modell schnell entlasten zu können (Beim strecken der Arme drehen sich die Oberarme wieder nach innen, sind dann näher am Körper und das nimmt schon etwas Druck aus den wraps über den Armen).
Ob die Summerville bowline nun der beste Start für den Gote ist, oder Single Collumn... m.E. Geschmacksache. Eine wirklich gute Alternative ist der „Strugglers Knot“ von Wykd Dave. Einfach zu machen, mit oder ohne quick release und er kollabiert 100%ig nicht! Im Gegensatz zu einem reefer‘s knot, der mal schnell entsteht, wenn man beim Summerville was falsch macht. (Den Reefer erkennt ihr an der typischen U-Form).
Hier mal der Link zu Wykd Dave‘s Tutorial....
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.