Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
22094 Mitglieder
zum Thema
Sexy geaderte Arme und Hände114
Ich habe bei mir eine Vorliebe für stark geaderte Arme und Hände bei…
zum Thema
Vorliebe für Arme und Hände6
Vor vielen Jahren gab es hier schon mal ein Thema zu Männer…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Oberkörperfesselung ohne Arme

**********t2017 Paar
235 Beiträge
@Raubkätzchen
ja das haben wir.

Ich kann dir auch begründen warum der Druck auf die Brustwirbelsäule so stark ist wenn du keine Arme mit einbindest. Du beginnst hinter dem Körper und muss um ein verrutschen zu verhindern und geraden Sitz zu haben schon einen gewissen zusätzlichen Druck aufwenden der sich direkt auf die Brustwirbelsäule überträgt. Und dieser Druck wird direkt auf die nicht sichtbare untere Rückenmuskulatur im Halsansatz und oberen Rücken übertragen.

Wenn du die Arme mit reinnimmst, fesselst du automatisch nicht mehr so eng was die Belastung der Brustwirbelsäule anbelangt und hast die möglichkeit anhand dann möglicher chinches die festigkeit zu variieren.

Das was ich hier schreibe ist alles auch medizinisch belegt und hunderte male in anderem Zusammenhang geprüft.
Ich mache seit Anfang 2011 nichts anders.
*****128 Frau
33 Beiträge
Themenersteller 
Ich glaube da liegt vielleicht der Unterschied: ich mache schon noch was anderes als den ganzen Tag in den Seilen zu hängen. Bei vielleicht in Summe 30 Minuten pro Woche hängen, hoffe ich dass meine Brustwirbelsäule das aushält. Nichts anderes seit 2011, da würd mein Rücken auch streiken!!!
Viel mehr Sorge bereitet mir da meine schlechte Haltung wenn ich vorm Computer sitze oder auf mein Smartphone hinabglotze.

Spaß bei Seite.

Auch hier vielen Dank für den Hinweis. Dass Bondage, insbesondere Suspensions immer ein gesundheitlichens Risiko haben, ist uns allen bekannt. Wenn man eines umgeht, taucht ein anderes auf. Ohne geht es nicht. Wunderbar, dass es so viele besorgte Rigger und Bunnys gibt, die immer wieder darauf aufmerksam machen!

Und auch wunderbar, dass es viele gibt, die ihren Spaß und Leichtigkeit an der Sache verbreiten, mit guten Tips, Links, Fotos und Erfahrungsberichten.

Im Endeffekt macht ja jeder das was für ihn gut funktioniert und ihm gut tut.
*****128 Frau
33 Beiträge
Themenersteller 
Ich beginne übrigens bei meinen Selfsuspensions immer vorne und habe keine Knoten am Rücken. 😳
**********hen70 Frau
14.082 Beiträge
Kann mich Anais nur anschließen. Beginne üblicherweise auch vorne und nicht hinten.
Hat den einfachen medizinischen Hintergrund, dass meine Arme an den Ellbogen wunderbar nach vorne angewinkelt werden können, was ein arbeiten vor dem Körper erleichtert. Hinter meinem eigenen Rücken zu fesseln fällt mir anatomisch ungleich schwerer. Interessierte können übrigens auf meinem Profil ein kurzes Video mit einer self-suspension ohne gefesselte Arme sehen *zwinker*
*****128 Frau
33 Beiträge
Themenersteller 
Das Raubkätzchen spielt mit der Schnur! Klasse!!!
Rope Retreat 2019 (I)
*********side Mann
618 Beiträge
Hier mal Beispiele, wie es ohne Arme aussehen kann:
Bild "Shibari (I)" von The_dark_side
Bild "Shibari (III)" von The_dark_side
Bild "Geschlossener Ring" von The_dark_side

Dass man weniger fest fesselt, wenn die Arme mit drin sind, halte ich für ein Gerücht. Aber die Arme fangen einen Teil des Drucks ab. Ohne Arme werden die Rippen zusammengedrückt, was das Atmen deutlich erschwert.
Besser ist, wenn man an anderen Stellen die Last abfängt, vor allem am Becken und/oder der Hüfte.
**********stell Mann
334 Beiträge
eher spass dabei
oder wenn man die hände für was wirklich wichtiges frei haben MUSS!!!!!!!
*****128 Frau
33 Beiträge
Themenersteller 
Deine Bilder sind soooo schön The Dark Side!

Und das letzte Bild ist ja einfach nur lässig 😅 Soviel zu erschwerter Atmung 😂
*******ndy Frau
546 Beiträge
mal so, mal so ...
Ich experimentiere gerne mit Selfbondage.
Oft habe ich gar keine Probleme mit den Rippen und oder der Atmung. Manchmal jedoch, warum auch immer, .... Geht gar nicht ... *heul*
Dann breche ich ab oder beginne von vorne...
Was auch bei Armen mit eingebunden passieren kann.
Wichtig ist, meine ich, immer auf sich (die andere Person) zu achten, zu hören.
Mir macht es immer wieder Spaß, zu fühlen / zu sehen, "was (noch) geht".
****a45 Mann
249 Beiträge
Butterfly
Hier meine liebste suspensionfähige Oberkörperfesselung, bei welcher die Arme frei bleiben (da ich das Bild gerade aufgeschaltet habe in einem anderen Thread, hier nur der Link):

Bondage: Bondage-Inspirationen III

Die Fesselung nennt sich Butterfly Harness, wurde so von Gorgone weiterentwickelt, ursprünglich von Felix Ruckert. Sie lässt sich lange tragen und besteht aus Oberkörperfesselung, die diverse Suspensionpoints bietet (Seite, Rücken, u.U. auch von vorne) und auch Einhängepunkte am Oberschenkel. Da lässt sich sehr viel machen. Die Hände kann man immer noch wegfesseln.

Hier noch ein anderes Anwendungsbeispiel: Bild "Aufgespannt." von acqua45

-acqua
Rope Retreat 2019 (I)
*********side Mann
618 Beiträge
@*****128: beim letzten Bild hängt die ganze Last auf dem Becken. Da kann man frei atmen. Ich kann Dich gerne mal so hinhängen, dass die ganze Last am Oberkörper hängt...
**********hen70 Frau
14.082 Beiträge






... also coole Ideen gibt es mit Sicherheit mehr als genug.
Und klar mögen andere Dinge einfacher oder bequemer sein, aber das ist auch immer ein Stück weit Ansichtssache was jemand mag und tut und was nicht.
*****128 Frau
33 Beiträge
Themenersteller 
*wow* Danke an euch alle! Genau so was hatte ich mir erhofft! 🤗
*****128 Frau
33 Beiträge
Themenersteller 
@ The dark side: Ich freu mich schon darauf!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.