Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
DonSadismos BDSM-Zirkel
1625 Mitglieder
zum Thema
Erektionsprobleme trotz Erregung?!46
Mich beschäftigt derzeit ein besonderes Thema. Auf außenstehende…
zum Thema
Reden Männer über Sex?182
Frauen tun "ES" Frauen reden. Über Sex. Vielleicht nicht jede, auf…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Vorher mit einander reden - damit man es danach noch kann

*********ogger Paar
305 Beiträge
Themenersteller 
Vorher mit einander reden - damit man es danach noch kann
Hallo,
wir würden gerne ein Thema adressieren, dass uns sehr wichtig ist, nämlich das Gespräch vor einer Session. Wir haben dazu unsere Sicht und einen Vorschlag für einen strukturierten Inhalt aufgeschrieben und freuen uns auf eure Meinungen dazu.

Hier der Link:
Homepage "Vorgespräch zur Seil Session" von JuteUndFlogger

Mit sonnigen Grüßen,
JuteUndFlogger
****om Mann
1.475 Beiträge
Miteinander Reden klar, einen Rahmen abstecken: *ja*

Aber strukturiert aufschreiben?

Mein Bdsm lebt von intuivität, meine Partnerin lesen.
Das was ich in euere Aussage hinein interpretiere ist ein Fahrplan.
Dies re nun überhaupt nicht meines
*********ogger Paar
305 Beiträge
Themenersteller 
Hallo @****om,

danke für die Antwort. Der Text ist als Anregung und Vorschlag zu verstehen, nicht als starres Gerüst und Handlungsanweisung.
Der Zweck ist für uns, nichts wichtiges zu vergessen. Und es bezieht sich auf die 10-15 Minuten Vorabgespräch bei Menschen, die wir nicht kennen. Da finden wir nicht schlimm, etwas Struktur zu haben.
Es bezieht sich nicht auf die Session danach, die ist immer individuell und anders.

Danke für das Feedback und ein sonniges Wochenende,
JuteUndFlogger
******ara Frau
9.003 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich finde diese Struktur gar nicht mal so schlecht weil...

Bei jeder Domina wird abgefragt ob es gesundheitliche Einschränkungen gibt, ob man Medis nimmt - wenn ja welche, ob etwas heute nicht geht weil man körperlich oder mental nicht dazu in der Lage ist oder ob man etwas besonderes erleben möchte.

Der "Standarddom" nimmt die Peitsche und haut drauf weil "Ich habe die Macht und Sub hat das halt auszuhalten was ich verteile."

Vielleicht wäre ein Stück dieser Struktur in eine Session bzw. in das davor übertragbar damit beide Protagonisten entspannt in den Genuss gehen können und befriedigt wieder herauskommen.

*my2cents*
*********ogger Paar
305 Beiträge
Themenersteller 
Hallo Talara,

spannend das du das schreibst. Seit dem Posten bekomme ich erfreulich viele PNs, und das war in der Tat auch schon ein Thema.

Wir sind inzwischen der Meinung, dass grundsätzlich h nichts von dem was im Text steht so wirklich spezifisch nur auf Seil zutrifft und daher für jede SMige Session geeignet sein kann.
Liebe Grüße,
JuteUndFlogger
*****_84 Mann
65 Beiträge
Ich finde solche Listen gut, gerade wenn man neu dabei ist kann man einfach nicht von der Erfahrung zehren und hat eben noch keine Vorgehensweisen, bei denen dann gewisse Dinge auffallen, bevor etwas schlimmeres passiert.
Danke für's teilen, ich werde es mir aufheben. 🙂
****dat Frau
3.485 Beiträge
Das ist nun meine sehr persönliche Ansicht, aber ich kann mir das in der Form ausschließlich auf einem Bondage-Treffen vorstellen.
Denn niemals würde ich eine sadomasochistische Session mit einer nur 15-minütigen Vorlaufzeit starten. Im Leben nicht.

Der Text bezieht sich auf eine einzige Praktik, das Fesseln mit Seil. In einer Session gibt es unendliche Möglichkeiten: Erniedrigung, spitzer Schmerz, dumpfer Schmerz, Spanking, CBT, Orgasmuskontrolle, Anspucken, you name it…
Diese Liste gaukelt Anfängern eine Sicherheit vor (Zitat: „Wenn wir uns jetzt kennen, (… ) können wir - fast - schon loslegen.“), die es nicht gibt. Du kannst sowas nicht alles vorher absprechen. Deshalb ist Vertrauen vorab so wichtig und das ist nicht in 15 Minuten aufgebaut.

Mit einem erfahrenen Masochisten kann ich durchaus ne schnelle Nummer schieben, ihn auf einer Party fragen, ob er Lust auf XYZ hat. Da reicht dann das kurze Abchecken, denn er kann sich selbst gut genug einschätzen. Es mag auch gehen, wenn man sich als Anfänger sehr gezielt auf eine einzige Technik einigt (Spanking / CBT / etc).

Kommunikation über Konsens, sexuelle und bdsmige Vorlieben, Erkrankungen und mentaler Zustand sind natürlich wichtig. Aber wer mehr als nur einen bestimmten Teilaspekt zu erleben gedenkt, tut gut daran, vorher lange und ausführlich ins Gespräch zu gehen. Gerade als Anfänger! Lasst euch Zeit und lasst euch nicht drängen.
*********ogger Paar
305 Beiträge
Themenersteller 
Hallo @****dat

zunächst einmal danke für deine Meinung.So wie du es zu Beginn geschrieben hast, gilt das ja auch für unsere Seite: Es sind persönliche Ansichten, keine Wahrheiten oder Weisheiten.

In dieser Form ist es - wie im Text anfangs erwähnt - aus der Sicht des Ringers geschrieben. Ich glaube aber das mit ein wenig überschaubarer Transferleistung daraus auch Inspirationen für weitere Teile des BDSM Spektrums ableitbar sind.

Du schreibst das du nie im Leben nicht mit 15-minütiger Vorlaufzeit eine Session starten würdest. Zwei Absätze später schreibst du, dass du mir einem sehr erfahrenen Masochisten durchaus eine schnelle Nummer schieben würdest. Diese beiden Sätze widersprechen sich nach meinem Verständnis...

Du schreibst, das 15 Minuten nicht ausreichen um Vertrauen aufzubauen. Da stimmen wir dir absolut zu! Das haben wir aber in dem Text an keiner Stelle behauptet oder angedeutet. Und würden wir nie tun, weil es blanker Unsinn ist!

15 Minuten reichen aber, um mir über die Verfassung und die Intention des Gegenübers ein Bild zu machen. Nicht mehr, nicht weniger.

Du schreibst, das gerade ein Anfänger gut daran tut, vorher lange und ausführlich ins Gespräch zu gehen und sich nicht drängen lassen soll. Da stimmen wir die zu 100% zu! Lieber zweimal überlegen als einmal eine unschöne Erfahrung machen.

Wir glauben, die Intention dieses Textes ist falsch bei dir angekommen. Es ist nicht ein "Mach was wir schreiben, denn es ist das was dich glücklich macht". Ganz im Gegenteil ist unsere Intention klar zu stellen, wie wichtig es ist vorher zu reden. Und unser Vorschlag ist das Minimum was nach unserer Meinung besprochen werden sollte.

Und wer nach dem Gespräch merkt, dass es nicht passt mit der Chemie, der soll natürlich bitte so viel Grips haben, nicht weiter zu machen. Oder bei Unsicherheiten weiter zu reden, das ganze zu vertagen...

Nochmal danke für deinen Beitrag zur Diskussion.

Liebe Grüße,
JuteUndFlogger
****dat Frau
3.485 Beiträge
Du schreibst das du nie im Leben nicht mit 15-minütiger Vorlaufzeit eine Session starten würdest. Zwei Absätze später schreibst du, dass du mir einem sehr erfahrenen Masochisten durchaus eine schnelle Nummer schieben würdest. Diese beiden Sätze widersprechen sich nach meinem Verständnis...

Auf einer Party hat man mit Unbekannten keine volle Session, sondern einigt sich auf einige Spielereien. Es ist viel zu unruhig für etwas anderes.

Ihr habt nach anderen Meinungen gefragt, legt aber einen ziemlich passiv-aggressiven Ton an den Tag, wenn ihr sie zu lesen bekommt. Reines Bondage (und vor allem der Umgang in der Szene und auf Events / Bondagetreffs) lässt sich nun mal nur bedingt auf BDSM im allgemeinen übertragen. Dann eröffnet halt kein Diskussionsthema, wenn ihr nicht diskutieren wollt.
*********ogger Paar
305 Beiträge
Themenersteller 
OK, wir sehen es ein...

Wir bedanken uns für deinen Beitrag, stimmen dir in fast allen Kernpunkten zu und liken deinen Beitrag. Ds ist schon sehr passiv-aggressiv.

Es tut uns leid, dass du das so empfindest. Wir haben diesen Thread eröffnet, um Meinungen zu hören und zu diskutieren. Das wir einen Widerspruch in deinen Aussagen nicht verstehen als Anlass für diese sehr steile These zu nehmen... OK!

Danke für deinen Beitrag!

Mit friedlichen Grüßen,
JuteUndFlogger
*********lorer Mann
18 Beiträge
Finde ich persönlich sehr gut. Denn ja da gibt es eben doch einiges zu beachten, jeder hat andere Vorstellungen aber eben auch Empfindlichkeiten
*********Jack Mann
5 Beiträge
Ich könnte sowas garnicht genießen, ohne die Grenzen und auch Phantasien vorher zumindest mal einzuordnen. Weiß nicht, ob ich damit eher alleine bin, aber ich denke man spielt irgendwo eine Rolle und die muss man von der Realität abgrenzen. Wie genau man das macht kann ja schon variieren.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.