Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM DIY (Do-It-Yourself)
1100 Mitglieder
zum Thema
wer soll das Kondom anlegen?164
Nun mal eine eher "lustige" Frage im Zusammenhang mit Kondomen- wer…
zum Thema
Cockring: Was sind die Vorteile?25
Hi... Habe mit einem Ring null Erfahrungen... Was sind die benefits?
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Gefühle beim Anlegen eines Halsbandes

*******onne Frau
5.740 Beiträge
Ah..okay wurde schon durchgefegt, hab grad die Stänkerbeiträge gesucht.

Im Sinne des TE der wissen möchte was man da empfindet oder was es bedeutet:
Mit dem Anlegen eines Stück Leders, Metall oder sonst was ändert sich meine Sicht auf meinen Sub nicht.
Ob mit oder ohne..er ist für genauso wertvoll!!!
Halsband oder doppelte Leinenführung bei Event gibt nur den optischen Reiz für die Aussenwelt.

Die Sachen wie Unterwerfung, Vertrauen , Respekt, Zugehörigkeit herrschen bei uns sowohl mit als auch ohne Halsband. Es ist für uns kein Riegel der alles umlegt oder Startsignal das jeder seine Rolle einnimmt.


Ich weiss einige brauchen das als " Haltepunkt" oder " zum runterkommen " ..ist doch alles voll legitim.
Ich weiss jetzt nicht was so gegen die Leute gestänkert wird die ihre Emotionalität nunmal nicht an sowas festhalten.

Im Sinne von " BDSM ist doch so facettenreich " sollte die Einstellung , das Gefühl anderer einfach mal akzeptiert werden.
Das heisst das man keinen in die Ecke drängt und er sich ständig dafür rechtfertigen muss warum er das so handhabt.
Dieses ewige Nachboren und " Du und deine Einstellung ist falsch" oder " Du fühlst das garnicht richtig" ....solche Aussagen gehen mir auf deutsch gesagt auf den Sack. (sorry liebe Mods...aber ist doch wahr)
*******eund Mann
88 Beiträge
Wenn es rein um die Gefühle beim Anlegen eines Halsbandes geht, möchte ich sagen, dass es immer wieder einen Sturm der Gefühle bei mir auslöst. Es gibt jedoch einen Unterschied in Sachen Material:

Das Lederhalsband wird - mit einer Gürtelschnalle und Riemen verschließbar - enger oder weiter anliegend am Hals getragen. Wird es enger gemacht, entsteht in mir das Gefühl der absoluten Kontrolle durch den dominanten Part. Wird es hingegen einfach nur um den Hals gelegt und locker verschlossen, entsteht in mir das Gefühl, dass ich "lediglich" eine Bindung zum dominanten Part habe. Da das Ganze jedoch im Kopf einiges auslöst, binde ich mich an den dominanten Part und übergebe meinen eigenen Willen diesem Menschen.

Im krassen Gegensatz dazu steht das Edelstahlhalsband, welches ich auch besitze. Sobald ich das anlege, macht sich Kälte um meinen Hals breit. Sobald ich es verschlossen habe, drehen sich die Gedanken darum, was wohl wäre, wenn nicht ich den Schlüssel hätte, sondern eine dominante Frau.
Da das Edelstahlhalsband ganz genau um meinen Hals passt, liegt es eng an und stimuliert mich.
Der Stahl nimmt bereits nach relativ kurzer Zeit die Körperwärme an und fühlt sich sehr angenehm an.

Das Lederhalsband ist in meinem Fall nicht abschließbar, das Stahlhalsband hingegen schon. Das macht schon einen deutlichen Unterschied bezüglich der Empfindungen.

Sobald ich mein Stahlhalsband trage, driften meine Gedanken in die wunderbare Welt des Ausgeliefertseins ab. Die dominante Frau bzw. Herrin gibt mir zu verstehen, dass das Stahlhalsband nun
mein ständiger Begleiter ist, damit ich weiß, wo ich hingehöre. Ich spüre das unnachgiebige Halsband aber auch so jede Sekunde. Der Führungsring ist fest am Halsband angebracht. Je nachdem, wie ich mich bewege, berührt der kalte Ring meinen Hals und gibt noch einmal das Zeichen, dass ich mir meiner Position bewusst sein soll. Es befriedigt mich in wundersamer Weise und erfüllt mich mit Demut.

Allein der Gedanke, dass es eine dominante Frau/Herrin gibt, der das gefällt, macht mich glücklich.

Liebe Grüße

Bernd
Ich empfinde das genauso wie Vielschichtig77, für mich hat es auch nichts mit Besitz zu tun sondern mit einer exclusiven Verbundenheit.
Es hat etwas zutiefst Berührendes für beide, diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Das kann man kaum mit Worten beschreiben...
***e6 Frau
1.625 Beiträge
Ich trage schon zwei feste Schmuckstücke meines Mannes im Alltag, die ich nur ablege, wenn ich unbedingt muss.
Doch je tiefer wir in unserer BDSM-Beziehung gehen, desto mehr hab ich mir ein Schmuckstück gewünscht, was für mich aber "nur" ein Symbol für diesen weiteren Schritt in unserer Beziehung ist.
Es hätte auch eine einfache Kette mit Anhänger oder ein Armband sein können, da ich Halsbänder aber auch schon vorher gern mochte, lag das nah.
Nun hab ich zu Weihnachten von ihm ein wunderschönes graviertes Schloss bekommen, welches ich gestern zum ersten mal an einem schon vorhandenen Lederband getragen hab.
Das Gefühl war wunderbar. Das kalte Metal auf der Haut und das leise Klacken, als er es verschloss....
Nun haben wir beide gemeinsam überlegt, wie wir ein/das dauerhafte Band gestalten.

Es hat für uns beide nichts mit in-Besitznahme-nehmen zu tun. Es ist für uns einfach ein Zeichen für diesen unseren Lebensabschnitt. *g*
****z35 Mann
1.293 Beiträge
Ein Halsband oder -reif ist wie ein Ehering. Es ist ein besonderes Schmuckstück, dass eine tiefe Bindung symbolisiert. Von daher ist auch das Anlegen des Halsbandes etwas ganz besonderes, so wie das Anstecken des Eherings.

Wobei Art und Form des Schmuckes variieren können, es ginge genausogut mit einem Tattoo oder einem Piercing, einem Kettchen, .... es ist der symbolische Akt, der das Schmuckstück zu etwas besonderem mach, genau wie das Ablegen bzw. Abnehmen eines solchen Schmuckstückes eine besondere Bedeutung hat.
*****olf Mann
1.747 Beiträge
Es ist ein Geschenk; für mich, dass sie es trägt; für sie, dass sie es tragen darf. Und umgekehrt.
Alles ist mit allem verbunden.
*********Dom39 Mann
567 Beiträge
Wenn ich das Halsband meiner H. Anlege dann schenkt sie mir ein Lächeln mit danke.
Es ist noch einmal viel tiefer die Verbundenheit und das Vertrauen.
Ein sehr schönes Gefühl für beide.
*********ePaar Paar
342 Beiträge
>> angekommen <<
Wenn meine Dom mir das Metallhalsband anlegt, fühle ich zuerst den kalten Stahl, der sich um meinen Hals legt. Ich spüre wie der Verschluß einklickt und die Kälte des Bandes sich langsam in Wärme wandelt. Die Neugier auf das was kommt, läd unsere erotischen Akkus. Ich ich angekommen.

angekommen in der Session
angebunden an meine Dom
angenommen als ihr Sub

"Mögen die Spiele beginnen."

ER vom bluecastlePaar
****79 Frau
7 Beiträge
Wo ich das erste Mal ein Halsband umbekommen habe , war es erst ungewohnt. Wie ein Fremdkörper an mir der mich einengt. Aber Nachhinein habe ich das Halsband geliebt , als würde es zu mir gehören ... Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll, ich fühle mich damit als wäre ich ne andere Person.... Leider kann man die Seite net so ausleben wie man gerne möchte .
**********hieve Mann
20 Beiträge
Das Halsband gibt mir Wohlgefühl und Sicherheit, da ich jetzt weiß: ich kann meiner Rolle als Sub wieder nachgehen. Klar, nicht in jeder Session habe ich ein Halsband getragen, da wenn meine Herrin und ich zusammen waren das ganze eher 24/7 war und die Sessions mit einem Fingerschnips gestartet werden konnten. Aber wie der Fingerschnips, wusste ich: hier fängt wieder die Zeit an, in der wir nicht mehr auf Augenhöhe sind. Das Halsband lässt mich zum einem mehr fallen und einfacher, zum anderen gehorsamer und aufmerksamer sein, da ich schneller in meinem Subspace angekommen bin.
Zum anderen steigert sich mein Wohlgefühl, da ich dem Halsband schon eine gewisse Ästethik abgewinne und ich auch weiß, dass meine Herrin den Anblick genießt. Ich mag den Gefühlscoktail aus positiven Emotionen sehr, wenn ich ein Halsband angelegt bekomme.
****_n Frau
27 Beiträge
Wird das Halsband angelegt, ist das der Auftakt des Spiels. Sehr verheißungsvoll, erotisch und unglaublich innig.
Gefühle beim Anlegen eines HalsbandesWo ich das erste Mal ein Halsband umbekommen habe , war es erst ungewohnt. Wie ein Fremdkörper an mir der mich einengt. Aber Nachhinein habe ich das Halsband geliebt , als würde es zu mir gehören ... Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll, ich fühle mich damit als wäre ich ne andere Person.... Leider kann man die Seite net so ausleben wie man gerne möchte .

ille79
Da hast du vollkommen recht, das problem ist das ausleben und jemanden dazu haben, *zwinker*
**********e_sub Frau
693 Beiträge
Ich hatte die Tage ein ganz besonderes Erlebnis..
Mit dem Halsband.

Ich habe mein Halsband der Herrin in die Hand gelegt und sie somit gefragt... ob ich ihre Sub sein darf?
Als sie es mir dann umlegte... war es ein Wahnsinnig intensives Gefühl von Verbundenheit und Dankbarkeit ..und von... Jetzt bin ich auch ein Teil von ihr....
Zitat von ****79:
Wo ich das erste Mal ein Halsband umbekommen habe , war es erst ungewohnt. Wie ein Fremdkörper an mir der mich einengt. Aber Nachhinein habe ich das Halsband geliebt , als würde es zu mir gehören ... Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll, ich fühle mich damit als wäre ich ne andere Person.... Leider kann man die Seite net so ausleben wie man gerne möchte .
hey können Sie ja zusammen heimlich ausleben, gruß in dir Nachbarschaft
Darf ein Mann mir das Halsband umlegen , bedeutet es einen absoluten Vertrauensbeweis meinerseits und ab dem Zeitpunkt absolute Hingabe .
*******esen Frau
258 Beiträge
Eine interessante Frage. Bis vor ein paar Tagen habe ich die Foren hier im Joyclub kaum bzw. meist nur zum Lesen genutzt. Das verändert sich gerade und so möchte och erstmal "Danke" sagen für die Frage. Sie hat mich zum darüber nachdenken angeregt.

Ich kann das was hier viele geschrieben haben (das Gefühl verändert sich ) verstehen. Allerdings würde ich behaupten wollen nicht das Gefühl ändert sich sondern der Fokus.

Sehe oder spüre ich das Halsband oder ein anderes Zeichen meines Herrn ist meine Gedankenwelt sofort von ihm geprägt. Ich spüre seine Blicke, seinem Atem und vernehme seine Worte innerlich. Je nachdem wohin mich meine Gedanken tragen werde ich innerlich ruhig oder erregt. Ich fühle mich sicher.

Tendenziell müsste es kein Halsband sein, auch eine Kette, ein Ring, ein Samtband etc. könnte diese Verbindung schaffen.
Ehrlicherweise genieße ich allerdings durchaus die restriktiven Möglichkeiten die ein massives Halsband meinem Herrn mir gegenüber bietet.

Ich möchte es nicht mehr missen.

Ich wünsche einen guten Start ins Wochenende.
Es ist eine Gefühl der Verbindlichkeit und unser Einvernehmlichkeit, wenn ich Ihr den Talena umlege. Sie trägt ihn auch im Alltag mit dem Ring der "O" und wenn es mal nicht angebracht ist, dann eine Triskele aus Silber an einer zierlichen Kette um den Hals.

Eines unserer Rituale, das uns sagt, dass alles gut ist, wie es gerade ist.
******_HH Mann
740 Beiträge
Zitat von *****n_N:
Ich mag ja BDSM-Romantik und da gehört das Halsband unbedingt mit dazu.
Aber auch das Verdienen des selbigen.
Genau das macht es nach Monaten für mich zu diesem besonderen Objekt, was mich mit Glück und Stolz erfüllt. Eine Inbesitznahme, ja das trifft es schon ganz gut.
Es ist der Abschluss der ersten Phase, die man gemeinsam gemeistert hat, in der man sich weitestgehend kennengelernt hat, die Liebe, die Verliebtheit ersetzt. In der sub ihre Motivation gezeigt hat, die ich so würdige und belohne, sie als meine sub sehe, schätze, anerkenne und der erste Schritt in eine gemeinsame Zukunft, in der es gefestigt weitergehen kann.

@*****n_N ich mag Deinen Beitrag, er spiegelt völlig meine Meinung wieder!
Viele legen Ihrer Sub das Halsband um mit den Worten vielleicht "Du bist jetzt meine Sub" irgendwie ist das wie ein Hund kaufen im Zooladen.
Bei mir muss Sich meine Sub auch ein Halsband verdienen was von MIR kommt.
Ihre eigenen kann Sie gerne tragen auf Veranstaltungen usw. da habe ich weniger ein Problem mit.
Ebenso kann Sie es auch wieder verlieren wenn Sie mehrmals gegen feste Regeln verstößt oder Anweisungen die wirklich entscheidend sind ausser Acht lässt. Dann nehme ich das wieder ab und weg ist es erst mal.
Ist in meiner letzten Beziehung vorgekommen, warum.. Ist egal hier nicht das Thema. Sie hat es auch nie wieder zurück bekommen.
Ein Halsband bedeutet auch mir so viel mehr. Vielleicht bin ich auch der Romantiker, oder gehe noch zu sehr nach den ganz alten Regeln... Wer weiß?
*******esen Frau
258 Beiträge
Für mich ist diese Einstellung keines Falls veraltet oder gar "romantisch".

Vielmehr ist es genau das was es erstrebenswert macht. Seltenst gibt es eine sofortige Zugehörigkeit binnen kurzer Zeit. Wenn mir jemand versucht direkt sein Halsband "aufzudrücken" mich "in Besitz zu nehmen" nehme ich reißaus. Letztlich ist das Halsband, mal abgesehen von eventuellen "spielerischen" oder optischen Reizen, eine Visualisierung dessen was zwischen Dom und Dev gewachsen ist.

Halsbänder/Reife gibt es überall und wie @**********22419 schrieb man kann sie sich auch selbst anlegen - doch ist es dann eben "nur etwas was man selbst damit verbindet - es sind möglicherweise alte Erfahrungen, Wünsche und Bestrebungen die darin stecken die man dann spürt. Wird es allerdings wie oben genannt durch eine wachsende Verbindung erworben so ist es für mich mehr als ein "Kinky Accessiore".
*******9_76 Frau
10 Beiträge
Allein eure Beschreibungen lassen mich erahnen wie besonders dieses Gefühl sein muss, eine Ehre und eine sehr intime Bindung. #Gänsehaut
*****ius Mann
4 Beiträge
Wie bica_n ist es der Beginn des Spiels.
Ich wusste mich jetzt fallen lassen zu dürfen. Ohne war es ein anderes Spiel.
******_HH Mann
740 Beiträge
Zitat von *******9_76:
Allein eure Beschreibungen lassen mich erahnen wie besonders dieses Gefühl sein muss, eine Ehre und eine sehr intime Bindung. #Gänsehaut

Ja es ist eine Bindung und ein tiefes Gefühl, auch für mich als Dom hat es eine besondere Bewandnis wenn ich Ihr mein Halsband umlege.
Es ist ja nicht einfach eine Dekoration, sondern zeigt ein Zugehörigkeitsgefühl.

Ja mir ist es auch schon passiert das ich zu schnell war und es Ihr umgelegt habe. Auch daraus habe ich gelernt.
**********r8383 Mann
81 Beiträge
Zitat von *****n_N:
Ich mag ja BDSM-Romantik und da gehört das Halsband unbedingt mit dazu.
Aber auch das Verdienen des selbigen.
Genau das macht es nach Monaten für mich zu diesem besonderen Objekt, was mich mit Glück und Stolz erfüllt. Eine Inbesitznahme, ja das trifft es schon ganz gut.
Es ist der Abschluss der ersten Phase, die man gemeinsam gemeistert hat, in der man sich weitestgehend kennengelernt hat, die Liebe, die Verliebtheit ersetzt. In der sub ihre Motivation gezeigt hat, die ich so würdige und belohne, sie als meine sub sehe, schätze, anerkenne und der erste Schritt in eine gemeinsame Zukunft, in der es gefestigt weitergehen kann.

Dem hat man nichts hinzuzufügen.
Exact meine Meinung, Empfindungen.
Das ist einfach etwas ganz ganz ganz besonders was schwer in Worte zu fassen ist.
******_HH Mann
740 Beiträge
Zitat von *******esen:


Halsbänder/Reife gibt es überall und wie @**********22419 schrieb man kann sie sich auch selbst anlegen - doch ist es dann eben "nur etwas was man selbst damit verbindet - es sind möglicherweise alte Erfahrungen, Wünsche und Bestrebungen die darin stecken die man dann spürt. Wird es allerdings wie oben genannt durch eine wachsende Verbindung erworben so ist es für mich mehr als ein "Kinky Accessiore".

Für viele ist es leider eher ein Kinky Accessoire, weil viele nicht verstehen was hinter einem Halsband für eine Verantwortung steht. Nicht nur von Seiten des Dom sondern auch von der Sub Seite.
Viele gehen zu leichtfertig damit um. Es ist für viele halt ein Kinky Accessoire und die werden dann sogar in einer Schublade gesammelt.
*******onne Frau
5.740 Beiträge
Also ohne Halsband weniger Verantwortung? Weniger Gefühl, weniger tiefe? Wohlmöglich nur gespiele?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.