Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Gangbang für Anfänger
1685 Mitglieder
zum Thema
Was tun bei nachlassender Erektion während des Aktes?254
Ich habe ab und anmaßen Problem das meine Erektion nicht lange anhält.
zum Thema
Strafe, wem Strafe gebührt!167
Ich hoffe der Thread ist im richtigen Forum. Komm ich doch mal gleich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Brennnesseln

Brennnesseln
Guten Morgen,

mich würden mal Eure Einstellungen, Ideen und Erfahrungen zum Spiel mit Brennesseln interessieren. Das Thema steht im BDSM-Kontext natürlich zwingend unter dem Vorbehalt, mit diesen Pflanzen nicht zu spielen, wenn eine Allergie vorliegt (um drohenden Belehrungen gleich vorzubeugen)!

Es kommen mir zwei Anwendungsmöglichkeiten in den Sinn; die eine stellt mit Sicherheit mehr eine Strafe dar (Auspeitschen, großflächiger Hautkontakt, "Füllung" für die Unterwäsche); die Andere, mit der ich bereits experimentieren und Erfahrungen sammeln konnte, ist die Anwendung zur gezwungenen Luststeigerung als Reizmittel für intime Stellen.

Mich würde interessieren, wie ihr dazu steht und welche Erfahrungen ihr damit machen konntet. Meine durchweg guten und faszinierenden Erfahrungen gehen hierbei soweit, dass bei einer Anwendung am Mann die "durchblutungsfördernde Wirkung" überwiegt und man(n) eine lang anhaltende, quälende und nach Erlösung lechzende Erektion davontragen kann. Bei Frauen schätze ich die Wirkung sehr, die so etwas wie die Steigerung der Wirkung von Ingwer darstellen könnte und eine hohe Sensibilität, und nennen wir es Gier, an den intimsten Stellen hervorruft.

Ich würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch und vielleicht auch um einen Ausbau meines Erfahrungsschatzes an dieser Stelle freuen.

GLG
Stefan
*******arza Paar
237 Beiträge
Nach einer Wanderung in kurzen Hosen, die versehentlich in einem Brennnessel- Dickicht geendet hatte, hatte ich noch einen Tag ein warmes Kribbeln an den Beinen. Seitdem fürchte ich Brennnesseln nicht mehr. Wir verwenden sie gerne zum effektvollen Auspeitschen. Das kribbelt angenehm, tut aber nicht weh (nur die Blätter liegen dann überall rum).
Als Blödsinn habe ich (m) sie mal in Richtung Aphrodisiakum ausprobiert -- die Haut bildete zwar Blasen, aber groß wurde da nichts 🤷‍♂️
Bei mir verursachen sie fürchterlichen Juckreiz *teufel*
********mira Frau
2.782 Beiträge
Ich habe schreckliche Panik vor dieser Pflanze - Kindheitstrauma. Freiwillig würde ich mich nicht darauf einlassen. Sicherlich albern, da die Angst offensichtlich übertrieben ist und im Grunde unsinnig. Dennoch ist mein Kopf (und meine Angst) einfach zu dominant in dieser Hinsicht. *tuete*
*******tle Mann
409 Beiträge
Mich würde einmal die Wirkung beim Mann interessieren! Durchblutungsstörung fördernd heißt der wird dann größer?
Wie jemand auf Brennnesseln reagiert, ist sehr individuell.
Viele vertragen sie ziemlich gut, bei anderen bilden sich schnell Quaddeln auf der Haut.

Ich vergleiche es mal mit Spanking:
Einige bekommen schnell intensive Spuren, andere bei gleicher Schlagintensität kaum.

Wie schon vom TE im Eingangspost erwähnt, sollte man nicht mit Brennnesseln spielen, wenn eine Allergie dagegen vorliegt.

Praktisch habe ich noch keine Erfahrungen mit Brennnesseln im BDSM-Kontext.
Jedoch würde ich diese gern mal als "Peitsche" *peitsche* auf meinem Hintern und meinen Oberschenkeln spüren. *g*
****s91 Mann
14 Beiträge
Brennesseln waren für mich sehr lange und oft ein sehr reizvolles und spannendes Thema. Bis ich mich dann ein klein wenig naher mit dem Thema tunnelspiele im allgemeinen und brennesseln auseinandergesetzt habe. Seit dem setze ich sie nicht mehr auf Schleimhäute ein. Im Grunde veräzt man sich mit Brennnesseln die obersten Hautschichten, gibt Ameisensäure unter die Haut und schaut wie der Körper reagiert. Zusätzlich noch lustige enzyme auf die der Mensch mehr oder weniger allergisch reagiert. Es stirbt dann die oberste Hautschicht ab und der Körper bildet diese neu. Das, und die Kombination von allen möglichen Bakterien usw die man damit der scheidenflora aufhalst (die sind ja meist vom garten, waldrand,usw. Btw. Nitratreiche Böden, also dort wo gerne Tiere hin koten/pissen) hat mich dazu bewogen, dass es für mich einfach klügere Einsatzmöglichkeiten von brennesseln als auf Schleimhäute gibt. Kopfkino hin oder her. Ich benutze sie nur noch zur äußeren Anwendung wie Po oder Brüste, und benutze für tunnelspiele die meiner Meinung nach deutlich ungefährlichen Dinge wie minzöl, finalgon und Ingwer.
Zitat von **********euden:
ist die Anwendung zur gezwungenen Luststeigerung als Reizmittel für intime Stellen.
dass bei einer Anwendung am Mann die "durchblutungsfördernde Wirkung" überwiegt und man(n) eine lang anhaltende, quälende und nach Erlösung lechzende Erektion davontragen kann.

Das ist m.W. eher Kopfkino.
Denn die Nesselhaare der Blätter verlieren jegliche "Wirkung" auf Schleimhäuten und/oder sobald sie mit Speichel oder Scheidensekreten in Berührung kommen.
Ebenso soll die Wirkung auf der Eichel/Schwanz auch nicht gerade berauschend sein (laut Aussage vieler MaleSubs) die ich in 10 Jahren im Studio sammeln konnte. Wir hatten immer einen extra Bereich am Komposthaufen wo die Brennnessels für den Hausgebrauch wuchsen durften *zwinker*
Und ich kannte Masos, für die war es eine echte Strafe damit gepeitscht zu werden, für andere eine Belohnung.

Ansonsten gilt wie für jedes Tunnelspiel.. der/die eine liebt es, andere hassen es. Bei einigen ist es Tabu aus welchen Gründen auch immer.
******r_s Frau
289 Beiträge
Zitat von ********mira:
Ich habe schreckliche Panik vor dieser Pflanze - Kindheitstrauma. Freiwillig würde ich mich nicht darauf einlassen. Sicherlich albern, da die Angst offensichtlich übertrieben ist und im Grunde unsinnig. Dennoch ist mein Kopf (und meine Angst) einfach zu dominant in dieser Hinsicht. *tuete*

Geht mir ganz genau so. Ich würde es nicht als Trauma bezeichnen, aber als mindestens sehr blöde Erfahrung. Mein Körper scheint aber auch bin der slrte zu sein, die schnell und extrem drauf reagiert
Die ganzen Berichte machen mich allerdings doch neugierig, aber in ich mach mal traue/überwinde und das ausprobiere... *nachdenk*

Ich lese mal gespannt weiter *blume2*
******r_s Frau
289 Beiträge
... auch von der Sorte zu sein...

(Manchmal hat sich das Handy gegen einen verschworen)
***_s Mann
1.747 Beiträge
Kindheitserinnerungen an Brennnesseln sind bei mir auch schmerzlich und quaddelig. Das hält mich eigentlich davon ab es zu probieren.
Andererseits liest man hier von den geilen Erfahrungen anderer, so könnte es ein prickelndes Spielchen sein....
*******rian Mann
15 Beiträge
Ich selbst habe eine Nadel-Phobie, mit Brenessel hätte ich nicht so das Problem. Und selbst die Nadel-Phobie ist in gewissen Situationen überwindbar. Natürlich muss das langsam gemacht werden. Bei Brenessel kann ich mir bspw. schon in einer Session (richtig aufgezogen) behutsam zu starten (bspw. einfach leicht über den hintern oder ähnliches, streicheln). Einfach mal um langsam die Angst zu nehmen. Auf keinen Fall zu weit gehen.
*******rion Mann
14.641 Beiträge
Mir sind Brennesseln zu vegan. Ich mag sie weder als Tee, noch als Ersatzsoinat, noch als Schlagwerkzeug.
***_s Mann
1.747 Beiträge
Praktische Frage:
Wenn ich aus hygienischen Gründen die Brennnesseln vor Benutzung heiß abspüle, behalten die ihre Wirkung?
*nein*
*******rian Mann
15 Beiträge
Ich denke aber, dass es eine Creme oder Tinktur möglich machen würde (falls es nur um die Wirkung gehen sollte).
***_s Mann
1.747 Beiträge
Zitat von *******teel:
*nein*
Kopfschütteln über die Frage, oder macht den Brennnesseln nix?
Mit reinem Abspülen erreichst du keine wirkliche Hygiene - selbst oberflächlicher Staub und Schmutz übersteht einen einfachen Wasserstrahl. Seife oder Spülmittel sind selber Verunreinigungen, die anschließend auf die Haut übertragen werden können.
Durch abschrubben (oder einem Wasserstrahl) werden die Nesseln kaputt. Wenn du sie abkochst, erhältst du Tee. *tee*

Was du versuchen kannst ist, die Brennnesseln eine Weile in (lauwarmes) Wasser zu legen, z.B. in der Badewanne. Dann hat das Wasser Zeit, auf den Schmutz einzuwirken und ihn zu lösen. Außerdem ertrinken dann Parasiten und andere Tiere, sofern sich nirgends große Luftblasen bilden. So hast du weder eine starke mechanische noch thermische Belastung.

Die beste Möglichkeit, hygienische Brennnesseln zu erhalten ist, sie in kontrollierter Umgebung selbst anzubauen - die wuchern ohnehin wie verrückt. Außerdem gibt es Brennnesselsamen im Handel zu kaufen, dadurch lässt sich sogar eine gewünschte Art züchten - mit mehr oder weniger starken "Brennqualitäten" beispielsweise. Bei den unterschiedlichen Arten kenne ich mich allerdings gar nicht aus.


Zitat von ***_s:
Zitat von *******teel:
*nein*
Kopfschütteln über die Frage, oder macht den Brennnesseln nix?
Der Smiley heißt nicht "Kopfschütteln", sondern "Nein" -> Nein, sie behalten ihre Wirkung nicht. Die Nesseln sind extrem empfindlich und brechen bei der kleinsten Belastung ab.
Danke @****bo genau das war gemeint *zwinker*
Ein Nein als Antwort auf die Frage *g*
Was Salbe oder Creme betrifft, bzw die Wirkungsweise der "Nesselhaare" hier mal eine Info:
Brennhaare

Brennhaare am Blattstiel einer Brennnessel, die Köpfchen sind erahnbar

Brennhaare (groß) und normale Haare (klein) auf einem Blatt

Quaddeln nach Hautkontakt mit Brennnesseln
Bekannt und unbeliebt sind die Brennnesseln wegen der schmerzhaften Quaddeln (Schwellungen), die auf der Haut nach Berührung der Brennhaare entstehen. Je nach Art sind die Folgen unterschiedlich schwer, so ist beispielsweise die Brennflüssigkeit der Kleinen Brennnessel (Urtica urens) wesentlich schmerzhafter als die der Großen Brennnessel (Urtica dioica).

Diese Brennhaare wirken als Schutzmechanismus gegen Fressfeinde und sind überwiegend auf der Blattoberseite vorhanden. Es sind lange, einzellige Röhren, deren Wände im oberen Teil durch eingelagerte Kieselsäure hart und spröde wie Glas sind. Das untere, flexiblere Ende ist stark angeschwollen, mit Brennflüssigkeit gefüllt und in einen Zellbecher eingesenkt, die Spitze besteht aus einem seitwärts gerichteten Köpfchen, unter dem durch die hier sehr dünne Wand eine Art Sollbruchstelle vorhanden ist.

Das Köpfchen kann schon bei einer leichten Berührung abbrechen und hinterlässt eine schräge, scharfe Bruchstelle, ähnlich der einer medizinischen Spritzenkanüle. Bei Kontakt sticht das Härchen in die Haut des Opfers, sein ameisensäurehaltiger Inhalt spritzt mit Druck in die Wunde und verursacht sofort einen kurzen, brennenden Schmerz und dann die erwähnten, mit Brennen oder Juckreiz verbundenen Quaddeln.

Weitere Wirkstoffe der Brennflüssigkeit sind Serotonin, Histamin, Acetylcholin und Natriumformiat. Bereits 100 Nanogramm dieser Brennflüssigkeit reichen aus, um die bekannte Wirkung zu erzielen. Histamin erweitert die Blutkapillaren und kann Reaktionen hervorrufen, die allergischen Reaktionen ähneln (diese werden unter anderem durch Freisetzung körpereigenen Histamins verursacht). Acetylcholin ist auch die Überträgersubstanz vieler Nervenendungen und für den brennenden Schmerz verantwortlich. Da fast alle Brennhaare nach oben gerichtet sind, lassen sich Brennnesseln mithilfe einer Überstreichung von unten nach oben relativ gefahrlos anfassen.

Auch ohne Eindringen der Brennhaare kann allein der Hautkontakt zur Brennflüssigkeit Folgen haben: Frischer Brennnessel-Schnitt verursacht bei Hautkontakt (z. B. beim Rasenmähen) zuerst keine Schmerzen, weil gebrochene Brennhaare nicht in die Haut stechen können und nur noch wenig Gift enthalten. Die spröden Brennhaare brechen bereits bei Mähmesser-Rotation und die Brennflüssigkeit fließt frei aus. Bei Benetzung empfindlicher Hautschichten mit Brennflüssigkeit (Knöchel- und Spannbereich) erfolgt eine späte Schmerzreaktion, da die Brennflüssigkeit nach Kontakt auf nervenloser Oberhaut (Epidermis) durch Poren in die darunterliegende Lederhaut (Dermis) eindringt. Dort erreicht sie erst nach Stunden freie Nervenendigungen (Nozizeptoren). Dagegen schmerzen Hauteinstiche spröder, ungebrochener Brennhaare schon in Sekundenbruchteilen. Die relativ lange Gift-Kontaktzeit ist zur späteren Verätzungsintensität direkt proportional. Nur langsam unter stechenden Schmerzen mit Schwellungen wird das in die Lederhaut eingedrungene Gift abgebaut und die großflächig verätzte Oberhaut durch eine neue ersetzt.

Die Brennnessel hat damit einer Reaktion der Haut ihren Namen gegeben, der Nesselsucht oder Urtikaria. Genau wie bei einer Reizung durch Brennnesseln verursacht sie juckende Quaddeln und es wird Histamin aus Mastzellen der Haut freigesetzt. Die Ursachen können jedoch sehr unterschiedlich sein.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Brennnesseln
*******330 Frau
2.592 Beiträge
Ich hatte schon die eine oder andere Begegnung mit Brennesseln in einer Session. Als Schlagwerkzeug eingesetzt finde ich es ähnlich dem Flogger. Wenn die äußeren Schamlippen gestreichelt werden, dann ist es doch sehr erregend und nachhaltig. Kommt anscheinend auch auf die Sorte der Brennessel an, wie nachhaltig die Wirkung ist. Das kürzeste war da eine Stunde, hatte es aber auch schon mal 3 Tage, das leichte immer wiederkehrende Kribbeln
***_s Mann
1.747 Beiträge
Danke für Erklärungen an VelvetSteel und Angebo
*******7177 Mann
366 Beiträge
Eine durchaus auch "schöne" Variante:

Brennnesseln auf den Körper (Hinweise zu Gefahren und Risiken wurden schon genannt)
und dann die oder Sub in Folie wickeln.
*******ever Frau
5 Beiträge
Hallo *g*
bei mir werden die Schamlippen (äußere) zuerst mit den Nesseln eingerieben und dann kommt die Pussypumpe mit frischen Nesselblättern bestückt zum Einsatz.
Ein sehr neckisches Brennen/Stechen mit guter Wirkdauer, da man durch das Vacuum nach und nach mehr Kontakt zu den Blättern bekommt. Zu dem steigert die Nessel die Durchblutung und die gepumpte Pussy wird richtig schön fest. Meinem Mann gefällt es sehr und mir ebenso. *ja*
Danke Skipper330 und Hisgirlever!
Das hatte ich mir erhofft, mal Einblicke zu bekommen, inwieweit sie angewendet werden und welche Wirkung damit erzielt wird. (Als Pumphilfsmittel klingt sehr interessant)
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.