Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Tauschen & Verschenken
404 Mitglieder
zur Gruppe
CMNF
2600 Mitglieder
zum Thema
Die Liebe des Lebens verloren, die Gefühle bleiben: Was tun?77
Wenn man die Liebe seines Lebens verloren hat, genau weiß das diese…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sagt mal irgendwas läuft doch da sehr strange

********bris Frau
253 Beiträge
Themenersteller 
Sagt mal irgendwas läuft doch da sehr strange
Vorsicht wird ein kleiner Rant, zartbesaitete Herrn sollten vielleicht nicht lesen. Das war jetzt wohl eine Triggerwarnung. Und irgendwie sind wir da auch schon mitten im Thema.

1209 ist ja ein nettes Mädel, dass sich der Kategorie der Sklavinnen hinzu rechnet. Das führt dazu, dass da doch immer mal wieder Herren in die Inbox kommen und schreiben. Dafür ist die Inbox ja auch da, und das freut 1209 durchaus. Aber was mittlerweile immer seltsamer wird, ist die Tatsache, dass die Dialoge irgendwie zwar wohl eine Richtung haben, aber kein Ziel. Sprich, fragen nach dem Befinden, dem Schlaf, worauf man denn stünde etc. Klar die Topoi sind zum Anfang hilfreich, und auch für uns Mädels ist es immer irgendwie schwer, da so ein erstes tolles Statement raus zu hauen. Also ist Wetter, Wochenende, Schlaf schon mal ganz gut. Auch die Frage auf was steht Du denn so, ist letztlich natürlich, wir wollen uns ja kennen lernen.
Aber ab da wird es mittlerweile oft sehr strange. Entweder die Dialoge bleiben im wie hast Du geschlafen fest stecken oder es werden tausend andere Topoi bemüht. 1209 war in einigen Sales-Seminaren, da wurde mal der schöne Begriff "den Sack zu machen" verwendet um dieses aus dem Diffusen zum Konkreten zu beschreiben. Und das scheint mittlerweile völlig verloren gegangen zu sein.

Klar 1209 will auch nicht den "Du bist eh unrettbar in mich verliebt, Du weißt es nur noch nicht"-Idioten das Wort reden. Die gibt es auch und sind genauso strange. Aber diese Gruppe in der Mitte, die scheint weg erodiert zu sein.
Und das ist das faszinierende. nach eigenem Bekunden der Webseite sind es Herren und Doms, die klar die Ansagen machen. Aber im Dialog kann man fast den Yogi-tee riechen mit dem Satz "Duuuuu, ich glaube wir sollten da erst mal noch ne Weile drüber reden. Ich find das nicht gut, dass Du Dich da schlagen lässt" Das passt nicht zusammen.

Vor allem, weil das ein fettes Indiz ist, wie hinterher die Ansagen lauten werden. Hier darf jeder gerne selber mal die Yogi-tee-Tasse denken.

Wann ist dieses den Sack zumachen verloren gegangen?

Und um gleich die erste Erwiderung mit rein zu nehmen, klar kann die Sklavin die Initiative übernehmen. Aber hey, wir sind ziemlich glücklich, wenn wir geführt werden, da klare Ansagen zu machen liegt uns ganz und gar nicht.
Jetzt koente man noch sagen, gib dem armen Kerl doch zumindest nen Tipp. Ja das kann man sicher besser machen, da ist 1209 wahrscheinlich mittlerweile etwas müde vom "Na wie gehts Dir". Hier gelobt sie Besserung.

Aber bitte liebe Herren, erinnert Euch auch mal, was Herr aus unserer Sicht heißt. Die richtige Mischung aus Gentleman und Casanova und manchmal eine kleine Hand voll Wüstling.
**********light Frau
1.338 Beiträge
Ich kann dir aus FemDom Sicht sagen, dass Bewerber bei mir auch melden, die nicht einmal es schaffen vorab mein Profil zu lesen, denn dann wüssten sie, sie passen nicht bzw. ich passe nicht.

Es wird nicht gezielt gewählt sondern einfach nur mit zig Menschen geschrieben.

Als Lady versuche ich auch einen gewissen Stil und eine gute Mischung zu sein, aber leider wird oftmals verkannt, dass Herrschaft und devotes Wesen eine Symbiose sind und keine Fast Food Befriedigung.
******zor Mann
1.073 Beiträge
Aber das ist doch ganz gut für 1209; damit trennt sich doch relativ schnell die Spreu vom Weizen, ohne das man mit einem Großteil je ein persönliches Wort wechseln musste.

Die Kommunikation auf Joy ist halt auch nicht einfach, hoch individuell, komplex und stark abhängig von persönlichen Ein- und Vorstellungen; da kann man ja nur vieles falsch machen.

Aber in einem Punkt gebe ich 1209 Recht: mich irritieren solche Smalltalk Nachrichten/Anfragen auch immer. Da favorisiere ich ganz klar prägnante, transparente und ehrliche Kommunikation auf Basis von Respekt, Toleranz und Wertschätzung.
*********iette Frau
4.488 Beiträge
Und dann gibt es die Frauen, Sub, Sklavinnen, die nicht auf Männer stehen, die sofort die Führung übernehmen und die wollen, dass sich alles langsam entwickelt, usw. - entsprechend ist es eigentlich gar nicht so verkehrt, dass auch die Männer, Doms, Herren nicht alle gleich sind.

Ich denke mir dann meistens einfach: Es passt eben nicht.
******eek Frau
4.826 Beiträge
Wenn es regelmäßig so läuft, würde ich mich ja auch ein bisschen fragen, ob es wirklich nur an den anderen liegt. Eine Unterhaltung hat schließlich nicht nur eine*n Teilnehmer*in, sonst wäre es ein Monolog.

Ich bin allerdings weder geübt in Kommunikation als oder mit einem Sklaven. Darum finde ich es befremdlich, von sich in der dritten Person zu schreiben und wüsste nichtmal, was ein Topoi ist.
*******rior Mann
208 Beiträge
Tja, die meisten sind da wohl weniger dominant als sie es vorgeben. Ich weiß was ich will und wenn es passt oder eben nicht wird der Sack zugemacht! Punkt 😈
**********light Frau
1.338 Beiträge
Ich selbst gebe einen gewissen Zeitraum vor, in dem ich mich spätestens real getroffen haben möchte. Wird da ausgewichen, hat es sich für mich erledigt. Ist aber als dominante Person auch einfacher. Als devote Person würde ich eben um schnellstmögliche reale Treffen bitten, geht der dominate Part nicht darauf ein, kann das Interesse nicht hoch sein.
Man sollte nie zweite Wahl sein, auf keiner Seite.
******ame Frau
143 Beiträge
Zitat von **********light:
Ich kann dir aus FemDom Sicht sagen, dass Bewerber bei mir auch melden, die nicht einmal es schaffen vorab mein Profil zu lesen, denn dann wüssten sie, sie passen nicht bzw. ich passe nicht.

Es wird nicht gezielt gewählt sondern einfach nur mit zig Menschen geschrieben.

Als Lady versuche ich auch einen gewissen Stil und eine gute Mischung zu sein, aber leider wird oftmals verkannt, dass Herrschaft und devotes Wesen eine Symbiose sind und keine Fast Food Befriedigung.

Dem ist schon fast nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht das „Sack zu machen“ scheitert wahrscheinlich irgendwo zwischen Kopfkino und Tastatur Geklimper.
Wenn die Realität dann doch in der online Welt verloren geht, weil diese eigentlich nur im Kopf existiert.
Kommunikation ist keiner Einbahnstraße.
Auf Aktion erfolgt Reaktion.
Mit manchen kommt man sofort in einen Dialog und das bis zum Treffen.
Mit anderen wiederum läuft es zäh bis gar nicht. Eben nur der Smalltalk.

Wie gehts Dir? Was machst du heute….
Das kann man als Einleitung machen und sollte dann aber in ein spannenden Dialog übergehen.
*********loser Mann
178 Beiträge
Ich frage mich gerade nach Sinn und Motivation dieses Postings.

Eine Konversation besteht doch immer aus 2 Seiten, sonst nennt man das Monolog. Das ist die eine Tatsache. Die Frage sollte doch eher lauten: wenn alle Männer so sind - woran liegt es: an den anderen oder Dir? Was kannst DU ändern.
Zitat von ********bris:
"Duuuuu, ich glaube wir sollten da erst mal noch ne Weile drüber reden. Ich find das nicht gut, dass Du Dich da schlagen lässt"

Ach hör mir mit sowas auf, so einen hatte ich vor einer Zeit auch, der wollte das mit mir dann erkunden, warum ich auf sowas wie BDSM stehe und wo die Ursachen und Gründe dafür liegen... vielleicht beim inneren Kind und sowas... da wäre auch ne Tantramassage angebracht...

Keine Ahnung was das soll. Ich suche niemanden, der mein inneres Kind oder mich oder evtl. noch uns beide rettet, keine Tantramassage und nichts dergleichen und sowas ist für mich auch generell ein völlig falscher Beginn für eine Unterhaltung, die in die von mir gewünschte Richtung gehen soll.

Es gibt leider nur sehr wenige Herren, die das wirklich können, habe ich so für mich festgestellt. Eine interessante Gesprächsführung, der man gerne folgt, interessiert am Gegenüber ist und wo der rote Faden auch nie verloren geht. Diese Männer schaffen es dann auch, nach einiger Zeit eine leichte, manchmal auch unterschwellige Dominanz in das Gespräch zu bringen und das macht sie interessant.

Alles andere, diese ständigen Fragen wie "Was machst du jetzt?, Was machst du gerade und was machst du gleich?" usw. sind halt einfach nur einfaltslos und langweilen (mich). Ja, ich weiß, jammern und meckern auf hohem Niveau.

Und man merkt, dass die Tage kürzer werden... die Anschreiben häufen sich... wie immer, ohne das Profil gelesen zu haben...
*****na3 Frau
2.934 Beiträge
Banalitäten in der Anfangskommunikation, im Rantasten, sind verzeihlich. Gar nicht ausstehen kann ich, wenn der Vorliebenabgleich voller Charme, Fantasie und erotischem Schwung vonstatten geht, danach aber die Sprache nur noch in die 3-Wortsätze abrutscht. So nach dem Motto: Es ist doch alles gesagt jetzt, wann gehts endlich ans reale Treffen?
*********_Typ Mann
3.965 Beiträge
Zitat von ********bris:
den Sack zu machen

Kann nur der, de entschlossen ist und das Mädel will. Wer Ficken oder Popo hauen mag, kann/will/macht eben was anderes.
*****na3 Frau
2.934 Beiträge
Ich bin FÜR zügige reale Treffen. Aber wenn bereits nach den ersten Mails die Luft raus ist, kann das Reale auch nicht beglückend sein.
**ue Frau
6.036 Beiträge
@*****na3
Gar nicht ausstehen kann ich, wenn der Vorliebenabgleich voller Charme, Fantasie und erotischem Schwung vonstatten geht, danach aber die Sprache nur noch in die 3-Wortsätze abrutscht. So nach dem Motto: Es ist doch alles gesagt jetzt, wann gehts endlich ans reale Treffen?

Oder außer dem virtuellen "Schwung" nie ein Interesse an einem realen Treffen existierte...
*******dor Mann
5.843 Beiträge
Zitat von *********iette:
Und dann gibt es die Frauen, Sub, Sklavinnen, die nicht auf Männer stehen, die sofort die Führung übernehmen und die wollen, dass sich alles langsam entwickelt, usw. - entsprechend ist es eigentlich gar nicht so verkehrt, dass auch die Männer, Doms, Herren nicht alle gleich sind.

Ich denke mir dann meistens einfach: Es passt eben nicht.

Und die Anbahnungen, die nicht an Bett und Kreuz enden, wohl aber mit ausreichendem gegenseitigen Interesse gefüttert sind. Das wäre nach dem 5ten Guten Morgen ins Leere auch verhallt, aber die Friendzone ist weder schändlich noch Beweis mangelnder Führungsstärke.
Aber real sollte man das immer machen wollen.
**********essin Frau
1.275 Beiträge
Zitat von ******zor:
Aber das ist doch ganz gut für 1209; damit trennt sich doch relativ schnell die Spreu vom Weizen, ohne das man mit einem Großteil je ein persönliches Wort wechseln musste.

Wenn man davon ausgeht, dass es Top-geführter Chatverlauf die Spreu zum Weizen macht, ja.

Ich hingegen behaupte, dass die vielerorts verloren geglaubte Fähigkeit, einen zielführenden Dialog leiten zu können, immernoch da ist, sich aber hinter einer dicken Schicht Unsicherheit verbirgt.

Meiner Erfahrung nach hilft eine ganz klare Ansage diesbezüglich.

Bau Brücken, ist quch gut fürs Karma.

LG
*****na3 Frau
2.934 Beiträge
Zitat von *******dor:
Zitat von *********iette:
Und dann gibt es die Frauen, Sub, Sklavinnen, die nicht auf Männer stehen, die sofort die Führung übernehmen und die wollen, dass sich alles langsam entwickelt, usw. - entsprechend ist es eigentlich gar nicht so verkehrt, dass auch die Männer, Doms, Herren nicht alle gleich sind.

Ich denke mir dann meistens einfach: Es passt eben nicht.

Und die Anbahnungen, die nicht an Bett und Kreuz enden, wohl aber mit ausreichendem gegenseitigen Interesse gefüttert sind. Das wäre nach dem 5ten Guten Morgen ins Leere auch verhallt, aber die Friendzone ist weder schändlich noch Beweis mangelnder Führungsstärke.
Aber real sollte man das immer machen wollen.

Wahr gesprochen. Ein ganz normales persönliches Interesse, und eine Mitteilungskraft des Gegenübers, ausserhalb des erotischen Machtgefälles, wirkt auf mich erfrischender und vertrauensfördernder als das ausschliessliche Erotische.
*********DomHH Mann
11 Beiträge
Das nennt man dann doch natürliche Auslese. Es ist doch mehr als schön wenn sich die Möchtegerndoms und Hobbypsychologen direkt zu erkennen geben. Das es für Frauen nervig ist kann ich mir sehr gut vorstellen.
Für viele ist der unterschied zwischen rumeiern und erobern oder echtes kennenlernen nicht bewusst.
Kommunikation ist aber auch keine Einbahnstraße. Sobald ich nur noch einsilbige antworten bekomme und sehe dass offensichtlich kein Interesse besteht, wird das Gespräch schnell beendet.
Ich glaube auch wenn man sich als Sklavin definiert,hat man im Kennenlerngespräch Respekt und inhaltvolle Gespräche verdient.
*******dor Mann
5.843 Beiträge
Genau. Klarheit hilft ungemein. Bei denen, die umflirtet sein wie bei denen, die an den Haaren geschleift in die Höhle wollen.
Das herauszufinden, darf aber durchaus Spielwiese der Anbahnungslust bleiben.
Ansonsten ist das nicht besser als :"Willste ficken?"
*******ant Frau
25.308 Beiträge
Nicht böse gemeint, aber mal "ketzerisch":
Warum sollte es Sklavinnen da anders gehen? Das Thema "unpassende Anschreiben/ versandte Kommunikation" ist ein Dauerbrenner.
********bris Frau
253 Beiträge
Themenersteller 
@ keine Prinzessin: Ja genau, so fuehlt sich das an. Irgendwie Unsicherheit. Das ist nicht desinteresse, das merkt man schnell. Aber dieses Sondieren hört nie auf, das verwundert so. Und 1209 beantwortet immer alles nach bestem Wissen und Gewisssen.

Die blöde Crux ist halt auch, Sklavinnen wird halt beigebracht, zweite Reihe, nicht vordrängeln. Dezent ist trumpf. Ein Gutteil ist schon verdammt fest verankert. Schaltet man das jetzt mmit Gewalt ab und sagt, Du Herr, Du bist ein feiner Kerl, was treiben wir jetzt. Klar wäre das zielführender, aber ist er dann nicht noch mehr verunsichert.

Deswegen hat 1209 den Rant geschrieben, weil sie da echt keine Antwort drauf hat... Und ein bissi Augenzwinkern...
****yn Frau
13.442 Beiträge
JOY-Angels 
Mir sind Menschen, die sich nach meinem Befinden erkundigen, ja, sogar Small Talker *panik* tausendmal lieber als jene, die mit dem Kopf durch die Wand gehen und für die ich nicht mehr als ein Objekt bin.

Und tatsächlich finde ich es insgesamt besser und konstruktiver, wenn in einem gesellschaftlichen Beisammensein wie hier im Joyclub ein gewisser Anstand herrscht und initiative Menschen erstmal den Konsens abchecken, als sofort "den Sack zuzumachen". Better safe than sorry, kein Kerl will eine Schimpftirade über sich ergehen lassen, oder gruppenlokales Negativ-Gespräch werden, weil seine Initiative als übergriffig empfunden wird.

Und mal unter uns: Mit "debris" im Namen würd ich mich vermutlich ganz woanders umgucken, ich bin froh um jeden dominanten Menschen, der damit nichts am Hut haben will.


Kommunikation fluppt oder eben nicht, aber unterm Strich bin ich den fremden "Netten" deutlich wohlgesonnener als den fremden Wüstlingen. Und das, obwohl ich im BDSM im späteren Verlauf eine recht starke Übergriffigkeit sehr schätze - aber das passiert dann mit jemandem, der vertraut ist und dem ich vertraue. Von Fremden will ich das nicht, ich finde das creepy.
********bris Frau
253 Beiträge
Themenersteller 
@ irrelevant: Unpassend meint es gar nicht. Es wirkt wie ein Oberprimaner, der sein erstes Date hat und auf den Fingern sitzt mit roten Ohren. Die passt nicht sieht man nach 10 Minuten. Und da kommt von 1209 dann ein "1209 muss mal weiter"
****nti Frau
695 Beiträge
Wundervoll geschrieben und auf den Punkt gebracht... man sollte meinen dein Nick spricht nur die Passenden an. Dramatisch gestaltet sich die Anbahnung und vor allem the one and only herauszufiltern respektive zu "finden". Frustran!

Auf jeden Fall Danke für diesen wundervollen Beitrag.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.