Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Tantra
7471 Mitglieder
zum Thema
Austausch zu erotischen Spielen mit Lebensmitteln58
Ich steh schon darauf seit ich denken kann. Eine Frau mit Schlagsahne…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Gedanklicher Austausch zu den Engelbotschaften 14

*******ueen Frau
17.863 Beiträge
Themenersteller 
Gedanklicher Austausch zu den Engelbotschaften 14
Hallo liebe Spiris,

Ihr habt es wieder geschafft einen Thread zu füllen. Dank eurer Inputs, eurer Ideen und eurem Feuereifer dürfen wir hier den nächsten Austausch eröffnen.

Ein neuer Thread für all eure lieben, aufregenden, anregenden, lustigen, nachdenklichen Gedanken und Meinungen rund um die *angel*

Die vorherigen Gedanken könnt ihr hier nachlesen:

*pfeil* Spiritualität: Gedanklicher Austausch zu den Engelbotschaften XIII


Bitte denkt daran, diesen neuen Thread auf BEOBACHTEN zu setzen, da ihr sonst keine Benachrichtigung bekommt *zwinker*


Und nun: Feuer frei *guerilla* für Eure Gedanken und Verschwurbelungen vom Kopf direkt in die Tasten *tipp*

Mit Liebe

Shadowqueen *love4*
**********silon
5.541 Beiträge
Spiritualität: Gedanklicher Austausch zu den Engelbotschaften XIII

Njain. Meine bisherige Erfahrungen jedenfalls. Mit meiner Schattenseite. Vieles davon - über die vielen Jahre verteilt - hat eher einen negativen Touch. Nunja jedenfalls viel Herzeleid und Krawumm, um das mal harmlos auszudrücken.

Auflösen?

Wohl erst dann, wenn ich mit mir gänzlich in Liebe bin, was mir bisher nicht immer - nur in den Lichtzeiten wirklich gut - gelingt.

Aber das ist hier wirklich zuviel und zu vielschichtig.
**********gel04 Frau
3.741 Beiträge
Gruppen-Mod 
@*******6166

(Und dann kam mir Corona und bedingungslose Liebe in den Sinn. War versucht hier einen thread dazu zutreffen, weiss aber nicht, ob das Thema hier erwünscht ist).

Ich bitte Dich den neuen Thread dann etwas umzuformulieren. Direkt über oder mit Corona besprechen wir hier bitte nicht! Er könnte heißen:
"Aktuelle Energien und die bedingslose Liebe"

Liebe Sonntagsgrüße an alle *sonne* *schneeball* *nikolaus*
Zuspruch den ich nie erwartet hätte
Das kenne ich auch sehr gut...

Immer wieder mal habe ich Sachen gebracht, die mich sehr viel Überwindung kosteten. War sehr ehrlich, direkt. Hatte zwar das Gefühl, es kommt von Herzen, rechnete aber mit dem "Schlimmsten".

Habe beide Seiten erlebt, doch mich auf den Zuspruch "fokussiert", mich darüber gefreut ...
*********gel71 Frau
522 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ihr Lieben!
Ich möchte mich ganz *herz*lich dafür bedanken, dass ich für meine persönlichen Auslegungen der Engelbotschaften hier so viel liebe Worte und Zuspruch erhalten habe. Es war mir ein großes Vergnügen euch alle täglich durch den Oktober und den November zu begleiten.

Habt alle eine entspannte und ganz wunderbare Adventszeit mit den Engelbotschaften von @****e57 !

Herzlichst, euer Blauer*angel*
*******oman Frau
359 Beiträge
Zitat von *********gelDD:
... wenn ich mich bei all meinen Handlungen immer frage: "Was würde die Liebe tun?"

Danke für diese wertvolle Inspiration *herz*
********d_vb Mann
1.456 Beiträge
@*********gelDD, @*******oman

ja, der Gedanke: "Was würde die Liebe tun?"

Finde ich auch ganz wundervoll!
Liebe Grüße
*****ena Frau
3.369 Beiträge
Ich kann mich nur anschließen und reflektiere, mit der Frage im Kopf, den gestrigen Tag....dieser war nicht sehr von Liebe geprägt von meiner Seite, weil ich sehr unausgeglichen war.

Das werde ich, Dank der Anregung, heute anders machen.
Wenn Liebe und Vertrauen größer sind als unsere Ängste....dann können Wunder geschehen

Bin versucht mir ein Covid-19 "Plüschtier" zu bestellen, das ich liebevoll in den Arm nehmen kann

Kennt ihr das Prinzip vom Hundertsten Affen ???

Wenn das Bewusstsein eine gewisse Masse erreicht, dann schwappt es auf das Massenbewusstsein über...

Liebst Du schon oder hältst Du noch am Alten fest ?!
****e57 Frau
27.243 Beiträge
Wieder beginnt ein neuer Monat. Der letzte und mit viel Besinnlichkeit, Wärme, auch hektisch gefüllter Monat in diesem Jahr.

Nimm Euch Zeit um die letzten Tage vor Weihnacht und in dieses Jahr zu genießen soweit es geht.

*herz* *sonne* *kuss*
*****ena Frau
3.369 Beiträge
Für die Einstellung: "Wenn jemand nicht mit mir klar kommt, dann ist das sein Problem" habe ich lange gebraucht.
Aber es geht MIR viel besser damit mir treu und authentisch zu sein und mich nichtmehr für andere zu verbiegen.

Natürlich sind einige Freunde, Bekannte und Verwandte mit der Veränderung nicht klar gekommen, dann lag das aber an ihnen.

Dafür haben sich neue Menschen in meinem Leben eingefunden, weil sie mich mögen, wie ich bin. Und die tun mir gut.

Danke für diesen heutigen schönen Gedanken.
****fee Frau
1.697 Beiträge
Ich sage gerne:
"Wer nicht mit mir klar kommt, der muss eben noch ganz schön an sich arbeiten." oder
"Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er das gerne behalten - ist ja schließlich auch seins."
Mir lässt das jedenfalls ne gute Portion Raum für mich und ich wünsche allen ebenfalls und gerne viel Erfolg beim Wachsen.
☯️🌈🦄☮
**********silon
5.541 Beiträge
Ja, die Einstellung erleichtert vieles. Habe ich auch schon festegestellt, wenn da bei mir in heiklen Situationen nur nicht immer so viel Wut mitschwingen würde. ... ^^ Auch wenn ich mich nicht verbiege, so wie ich es früher oft getan habe, um zu gefallen, schwingt dieses Gefühl öfters mal mit.
****e57 Frau
27.243 Beiträge
Ich kenne das - mittlerweile lasse ich einige Minuten oder Stunden darüber verstreichen und dann sehe ich das eine oder andere mit anderen Augen. Wut macht nur ungerecht und vor allem auf lange Sicht krank.
**********silon
5.541 Beiträge
Zitat von ****e57:
Ich kenne das - mittlerweile lasse ich einige Minuten oder Stunden darüber verstreichen und dann sehe ich das eine oder andere mit anderen Augen. Wut macht nur ungerecht und vor allem auf lange Sicht krank.

Naja, nain. Ich sehe das anders. Meine Wut macht mich krank, wenn ich sie noch weiter, nicht sein lassen darf, wenn ich mich nach so einem Ausbruch total nieder und fertig mache und innerlich zerfleische. Dann macht sie mich krank. Ja, ganz klar. In der Klinik habe ich aber die Erfahrung gemacht, wenn ich ihr Raum gebe und sie so sein lasse, wie sie ist, z.b. während meiner geliebten Gehmeditationen, dann fühlt es sich besser an, da habe ich dann einen Zugang dazu, diese auch annehmen zu können und lieb zu haben. Und siehe da, dann wirkt sie auf einmal gar nimmer so schlimm.

Meine Wut möchte als Gefühl sein dürfen. Nur mit dem Unterschied, dass sie dann nicht übermächtig wird, so dass ich die Wut bin.
*****ena Frau
3.369 Beiträge
Natürlich dürfen/müssen wir unsere Wut, wie alle anderen Gefühle annehmen und ihnen ihren Raum geben. Jedes Gefühl will gesehen werden. Unterdrücken macht auf jeden Fall krank.

Wie ich das Hexle verstehe und so mache ich es auch, in zwischenmenschlichen Konflikten nicht sofort, noch in der Wut, reagieren, sondern erst aus der Situation raus und abkühlen. Zum Beispiel mit deiner Gehmeditation. Da kann ich der Wut wunderbar Raum geben und verletze niemanden.
Für mich geht es dabei um ein sowohl-als-auch. Ich bemühe mich, nicht aus erstem Impuls heraus zu reagieren, sondern mir eine Lücke zwischen Reiz und Reaktion zu schaffen, um mir meiner selbst bewusst zu werden. Das erspart eine Menge zerschlagenes Porzellan *zwinker*

Meiner Wut, wie allen anderen Gefühlen auch gebe ich dennoch Raum. Wie das manchmal aus dem Bauch aufsteigt ist faszinierend! Wie manchmal die Unterarme kribbeln, weil sie agieren wollen! Und doch BIN ich nicht die Wut. Ich identifiziere mich nicht mehr mit ihr...
*****erl Frau
2.958 Beiträge
Manchmal ist es aber auch genau die richtige Reaktion, wütend zu reagieren, wenn Grenzen überschritten werden. Besonders wenn man (zu) geduldig-gutmütig ist.
Zitat von *****erl:
Manchmal ist es aber auch genau die richtige Reaktion, wütend zu reagieren, wenn Grenzen überschritten werden.

Klar! Es geht nichts über gesunde Grenzsetzung! Wohl dem, der es aus dem Bauch heraus kann *top*

Zitat von *****erl:
Besonders wenn man (zu) geduldig-gutmütig ist.

Das habe ich auch lernen dürfen... *tuete*

Ich möchte nur nicht mehr Teil einer Eskalationsspirale sein. Gerade bei Menschen, die besser austeilen als einstecken können. So war ich auch mal, und so möchte ich nicht mehr sein. Und auch bestenfalls solchen Menschen nicht mehr begegnen. Wenn es geht, meide ich sie...
**********silon
5.541 Beiträge
Reiz und Reaktion. Ja, das ist es. ich habe festgestellt, gehe ich sofort beim Aufkommen einer bestimmten schwierigen Situation, aus dieser Situation hinaus, in dem ich konsequent Abstand davon mir verschaffe, ist es leichter, nicht auf den Schlüsselreiz zu reagieren.

harre ich allerdings aus, und halte aus, so ballt sich alles irgendwann zur Explosion zusammen und dann genügt nur noch ein Tropfen auf dem heißen Stein und ich kann für nix mehr garantieren.

Das letztere ist ja oft mein Fehler, wenn ich z.b. in ne Frau verknallt bin. Ich harre und halte aus, checke viel zu spät, weil ich denke, das muss cih jetzt alles aushalten, weil ich denke, das bekomme ich hin. oder so weil es ist ja dann so schön.

Bis es zu spät ist.

Wenn Verliebtheitsgefühle meinerseits eine Rolle spielen, wenn ich eine Frau "vergöttere", dann fehlt mir die Konsequenz, auf meine eigenen Grenzen zu achten. Bis eben wie gesagt, es Kawumm macht. Zumindest war es beim letzten Mal so.

Da bin ich eben viel zu spät raus aus der Situation, wo alles schon kaputt geschlagen war.

Und dieses Aushalten gewisser Situationen birgt dann eben auch die Eskalationsspirale.
*****ena Frau
3.369 Beiträge
Oh ja, dieses zu lange warten bis man Grenzen setzt, oder nein sagt, das war ein langer Lernprozess.

Und diesen Weg, helfe ich gerade meiner Ersatztochter zu gehen. Damit sie das schneller lernt als ich.
*******ueen Frau
17.863 Beiträge
Themenersteller 
Ich hab festgestellt, je eher man nein sagt, desto besser ist es. Wenn man einmal ja gesagt hat und dann noch ein zweites Mal, obwohl man an sich NEIN sagen will, dann wird es beim dritten und weiteren Male viel schwieriger. Zumindest, wenn es etwas einfordert vom Gegenüber.

Bei mir war es gestern früh mein Chef. Ich war noch 30 Min früher (also 05:30 ) als sonst m Büro, weil das Arbeitspensum wirklich hoch ist. Er freute sich, dass er mir eine andere als geplante Aufgabe, nämlich die, die er von 5:30 bis 6:00 macht bis ich komme, aufdrücken kann. Ich sagte klar: "Nein! Ich komme nicht 30 Minuten früher, um Rückstände aufzuarbeiten, um dann etwas Anderes zu machen." Er hat zwar etwas irritiert geschaut, es aber dann akzeptiert.

Darauf war ich stolz, denn er hat (gerade bei Arbeiten, die er gerne los wird) eine sehr bestimmende Art *lol*

@*****ena vielleicht kannst du deine Ersatztochter auch in einem "schnelleren NEIN" unterstützen, damit es nicht schwieriger wird für sie, weil sie schon mehrfach ja gesagt hat.

Ich versuche mittlerweile Dinge, die mir mißfallen im Keim zu ersticken. Bedeutet: Ich sage sofort NEIN, oder meine klare Meinung, warum ich das nicht ok finde.

*vielglueck* für deine Ersatztochter
*****ena Frau
3.369 Beiträge
Liebe @*******ueen da darfst du sehr stolz auf dich sein. Hat er sich schön ausgedacht dein Chef, ne ungeliebte Arbeit los zu werden, weil du (noch) früher zur Arbeit kommst um eigentlich dein Pensum zu schaffen. *hutab*

Genau das Thema vom "schnelleren Nein" hab ich gestern mit ihr besprochen in Bezug auf ihren Job. Vor allem, da dieses nein, bei ihr sogar eine Vorgabe von oben ist, bzw ich glaub sogar eine gesetzliche.
Sie spielt also mit ihrem Job, wenn sie da in dem Moment nicht nein sagt.

Hab es auch immer noch schwer nein zu sagen, bei Menschen, die ich mag. Hab es aber gestern auch getan, bei meinem Vermieter, weil ich nicht seine Vergesslichkeit Unterstützung wollte zu meinem eigenen Nachteil.
*******oman Frau
359 Beiträge
In den letzten Tagen drehten sich alle Botschaften um die Liebe, die größte Kraft des Universums. Hexle57 geht heute auf die Selbstliebe ein - wunderbar. Doch ist die Umsetzung im Alltag nicht immer so leicht und so halte ich immer Ausschau nach Impulsen auch hinsichtlich universell gelebter Liebe, besser in die Umsetzung zu kommen. Sehr hilfreich ist dafür der kürzlich hier genannte Ansatz, sich bei Handlungen die Frage zu stellen "Was würde die Liebe tun?"

Gestern habe ich beim Greator-Festival einem Vortrag zum Thema Verbundenheit gelauscht. Auch wenn es im Grunde genommen nichts Neues war, hat er mich berührt und mir ist bezüglich eines Zusammenhangs ein kleines Licht aufgegangen *zwinker*

"wenn man aus dem Widerstand raus- und in die Akzeptanz reingeht (es ist wie es ist und alles darf sein), wird der Raum für die (universelle) Liebe größer" *angel*
********d_vb Mann
1.456 Beiträge
@*******oman
das mit der Akzeptanz finde ich auch wichtig, wobei ich für mich, vor allem darin nur die Annahme der Meinung und Sichtweise sehe (=Respekt vor anderer Meinung). Der Umstand oder die "Sache" darf dann trotzdem diskussionwürdig bleiben.
Ich wäre sonst ja eine "alles egal" Hülle.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.