Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Haus- und Putzsklaven
2090 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Schneckenabwehr

*******rus Mann
1.641 Beiträge
Themenersteller 
Schneckenabwehr
So ich weiß jetzt nun nicht ob hier schon ein Thema existiert zu den Thema Schnecken im Garten und wie verhindere ich da die mir alle frische Pflanzen abfressen.
Nach dem ich mich nun schon so oft mit diesen Viechern herum geärgert habe und meine Sonnenblumen im letzten Jahr nur als Schneckenfutter dienten und in diesem Jahr nun auch schon der Sonnenhut dran glauben musste , habt quasi über Nacht der " Blitz der Erleuchtung " mich heim gesucht und ich habe folgendes ausprobiert und zwar habe ich über die Pflanzen ein 300 mm langes KG-Rohr gestülpt um zu verhindern das diese " schleimigen Biester " alles wegfressen. Da ich dem Schneckenkorn nicht vertraue und man es ja nach dem Regen erneuern muss, was letztlich ins Geld geht, probiere ich es mal so. Oder hat jemand von euch ein anderen Tipp parat oder Erfahrungen???
Schneckenabwehr, nicht schön aber hoffentlich hilfreich
Das Rohr wird die Schnecken ähnlich behindern, wie die Glasscheibe an einem Kellerfenster bei uns.
Da parkt aktuell eine fast mittig auf der Scheibe!

Ich nehm' gerne das übrig gebliebene Auftausalz als Sperre, oder eben Bierfallen.
Machen
die Förster im Schwarzwald auch so, das mit dem KG-Rohr mein ich. Da kein Reiz von den Pflanzen ausgeht, haben sie zumindest solang Ruhe, bis sie Schnecken ""vertragen"" können.
Sieht zwar etwas komisch aus, so ein rotes Rohr im Grünen, doch es hilft. Und ist schließlich nicht für immer.
Andere Methode: Einsammeln, zu mir bringen, ich hab derzeit Giersch als Futterpflanze im Überfluß *smile*
****en Frau
18.210 Beiträge
Unser Idee:
Hochbeete oben mit einem Brett als Abschluss (zum Draufsitzen).
Unter dem Brett haben wir U-Schienen aus dem Trockenbau druntergeschraubt, das offene U nach unten, sodass die Viecher über Kopf umme Ecke... aaaargh...


Bislang klappt´s.
*******rus Mann
1.641 Beiträge
Themenersteller 
Na schauen wir mal ob das so klappt, mit dem Rohr........ansonsten war es wieder Schneckenfutter......... *heul*
@ Dominatrus
...es gibt ein altes bewährtes Haumittelchen, so daß ganz auf chemische "Keulen" etc verzichtet werden kann.

Schnecken (nicht nur die 2-beinigen) :-)) lieben Bier.

Also, kredenze deinem Schneckenvolk eine Schüssel halb gefüllt mit deinem "Haustrunk" und dann wirst du sehen...

Schöne Grüße
Elmi (der Schneckenjäger)
*********rlaub Paar
592 Beiträge
Ramle_46
damit zieht man aber auch alle Schnecken aus der näheren Umgebung an - da ist dann *bier* *party* *party2* und die Schnecken *twist* *walk* *dance* Auf dem Weg zur Party wird noch was gefuttert. *g*
*******rus Mann
1.641 Beiträge
Themenersteller 
Bierfallen??
Also ehrlich bevor ich die Schnecken hier mit der " Plörre " von Bier vergifte oder gar zu Tode quäle , da sammel ich die Viecher eher ein oder hol mir Laufenten............. *autsch* .
Ehrlich das Bier was unsere Brauerei zur Zeit zusammen matscht das kann unser eins scho nimmer saufen , geschweige denn biete ich des den Viechern an, werde ich noch wegen Tierquälerei angezeigt.........nö nö
hab zwei Igel die sich daran satt Essen ganz ohne Schneckenkorn gehts aber manchmal nicht
****ca Mann
6.140 Beiträge
ABER wenn die Schnecken das Gift essen, und die Igel dann die Schnecken *panik* ....
nö so schlau sind die Igelchen-die wollen nur Schnecke pur *ja*
****ca Mann
6.140 Beiträge
Aber das Schneckengift ist doch in den Schnecken *nachdenk* .. und dann essen die Igel ja vergiftete Schnecken *traurig* .
also meine Igel hab ich seit Jahren ich weis sogar wo sie schlafen *g*
an Schnecken die Schneckenkorn intus haben gehn die nicht ran,
dafür beissen sie ab und an meine Erdbeeren an was ihnen gegönnt ist *smile*
Schneckenkorn & Co
...genau das habe ich aus meinem Garten verbannt. Es soll ei "giftfreies" Areal sein, dazu gehört auch der Umgang mit lästigen Gästen. Bier ist hierbei für mich die 1. Wahl, was Schnecken angeht.
Vor einigen Jahren hatte ich mal ein "Problemchen" mit einer wanzenartigen Käferinvasion.
Da habe ich wirklich viel probieren müssen um die wieder los zu werden.
Aber auch das ist ohne "Giftkeule" gelungen.

"Es grünt so grün. ..."
*********aeger Paar
632 Beiträge
Huhu,

ich bin ganz neu hier angemeldet und werde mich natürlich noch vorstellen! Nur nicht mehr heute Abend, bin doch etwas müde.
Chemische Keulen gegen Schnecken mag ich nicht so sehr und Bierfallen locken leider auch Schnecken aus weiterer Entfernung an. Die ertrinken dann zwar auch, aber auf dem Weg zum Bier können sie ganz schön viel Pflanzen anknabbern.
Ein ganz guter Tipp von einem Nachbarn war: Tomatenblätter um die Pflanzen legen. Geht ganz gut aber wer keine Tomatenplantage sein eigen nennt, wird nie genug Blätter zusammen bekommen. *smile* Zumal man die Blätter alle paar Tage austauschen muß. Aber wenn man eh gerade die Blätter der Tomaten schneidet, kann man sie um die beliebtesten Pflanzen legen.
Was sich bei uns richtig bewährt hat; ist Kaffeesatz um die Pflanzen! Das ist total lustig dann am nächsten Tag die zielstrebig zu den Pflanzen führenden Schleimspuren zu sehen die dann direkt an der Kaffeesatzgrenze eine regelrecht empört wirkende Kehrtwende machen! In einem extrem spitzen Winkel. *lol*
Der Kaffeesatz ist zusätzlich noch ein guter Dünger. Nach jedem großen Regenguß muß man ihn austauschen. Ich trinke kaum Kaffee hab aber liebe Freunde die sich die Mühe machen mir den Kaffeesatz aus ihrem Büro mitzubringen. *g* Mal schauen, ich hab mir schon seit Wochen vorgenommen auch noch mal in der Mensa der naheliegenden Fachhochschule zu fragen. Bin leider nur ziemlich schüchtern. *schaem*
Gerade wo ich dies schreibe fällt mir ein das ich eigentlich auch eine Kombi aus Kaffeesatzschutz und Bierfallen machen könnte um der Plage Herr zu werden. ( Die ist nämlich dieses Jahr ganz extrem!)
Hätte ich schon längst drauf kommen können! *kopfklatsch*

Liebe Grüße von der Ringträgerin
*meld* schmeißt den Inhalt von Kaffeefiltern nicht in den Müll!
Das Zeug lässt sich sehr gut zur Schneckenabwehr einsetzen und die Pflanzen nehmen es als zusätzlichen Dünger.
*********aeger Paar
632 Beiträge
Kaffeefilter
*hi5*
WIEDER
Geöffnet ....
*****ida Frau
17.014 Beiträge
gracias!
wie gesagt: für FUNKTIONIERENDE Tipps bin ich immer noch und jederzeit dankbar, denn mein Karma leidet, wenn ich in trauriger Wut die Nacktschnecken, die trotz Tomatenblättern oder Schutzzäunen meine gerettete Sonnenblume kahl fressen und sie am Wachsen hindern, auf die Straße schmeiße - statt wie früher nur auf die Gemeindewiese, dass sie sich dort an was_auch_immer gütlich tun. *g*
Meine Triskele
*********_Arte Frau
13.802 Beiträge
Bei kleinen Flächen verwende ich gerne zerstossene Eierschalen. Seitdem ich diese im Frühjahr z.B. um die Setzlinge streue, nagt keine Schnecke mehr etwas ab.
*****ida Frau
17.014 Beiträge
für die nächste
Pflanzsaison werde ich mir Tigerschnegel züchten.
Denn alles - wirklich ALLES - außer den mechanischen Schutzteilen (sprich groooooßen, am Boden aufgeschnittenen Topf als Schutzwall um den Stengel bzw die Pflanzen) - hat nicht geholfen.
Keine Eierschalen, kein Kaffee, keine Sägespäne. Ich werde den Freßfeind auf die verfressenen Nacktis ansetzen. So martialisch bin ich geworden.... *heul* ... *grins*
*****ida Frau
17.014 Beiträge
hihiiiii
ich könnt grad laut juchzend durch die Gegend laufen!
Mein Vorsatz von Weihnachten scheint sich grad auf wundersame - thx Goddess *anbet* - Weise zu erfüllen:
ich hab die Basilikum-Samen vom letzten Jahr gewässert in Kamillentee und als ich gerade die Anpflanzerde aus dem Garten hole und begieße vor dem Auflegen der Samen, was spitzt da durch die feuchte Erde?!
Ja *freu2* ein Tigerschnegel! *featuremonster*
Jetzt kann die Auspflanzsaison kommen! *grins*

ich bin echt immer wieder erstaunt über die Geschenke des Lebens *herz*

und muss jetzt nur noch rausfinden, wie ich es dem Schnegel besonders bequem und schön mach, so dass er bleiben will... Jemand Ideen? *gg*
Tigerschnegel Geschenk *g*
*****ida Frau
17.014 Beiträge
*hochhol
rechtzeitig zur neuen Pflanzsaison (ok, seeehr zeitig... *zwinker* ) habe ich jetzt von Kupfer und der Abneigung des Metalls durch Schnecken gelesen.
Jemand Erfahrungen diesbezüglich, bevor ich im Garten jetzt alles kupferdrahtverzaune? *zwinker*

ps: der Tigerschnegel vom letzten Jahr ist leider nicht sesshaft geworden *snief*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.