Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Sex mit Seele
1040 Mitglieder
zum Thema
Sexdates mit emotionaler Nähe?100
Nach langjähriger Beziehung möchte ich gegenwärtig eigene Freiheiten…
zum Thema
Sind Nähe, Wärme, Kuscheln nicht mehr Up to Date?50
Guten morgääähn Mir stellt sich seit einiger Zeit die Frage ob Nähe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie steht Ihr zu emotionaler Nähe und Wärme?

********a_75 Frau
2.766 Beiträge
Themenersteller 
Wie steht Ihr zu emotionaler Nähe und Wärme?
Guten Abend,

Ein anderes aktuelles Thema hat mich zum Nachdenken gebracht .
Dazu würde ich gerne Eure Gedanken erfahren .

Wie wichtig ist Euch emotionale Nähe und Wärme?

Ich weiß das die meisten hier bei Joy angemeldet sind um überspitzt gesagt Jemand zu finden mit denen Sie Sex haben können .
Sex den Sie aus sehr verschiedenen Gründen in Ihrer bestehenden Beziehung/Ehe nicht haben .

Aber sucht Ihr wirklich nur Sex ? Oder auch emotionale Nähe und Wärme ?
Z.B. Jemand der Euch zuhört , ehrlich in den Arm nimmt , Euch zeigt das Er sich über Eure Gegenwart freut , der genießet das Ihr da seit ,………..

Wie wichtig ist Euch das zusätzlich dem Sex ?


Ich persönlich suche sie , diese Nähe und Wärme. Und dann erst den Sex .
Das bedeutet für mich das ich viel reden möchte , viel vom Anderen erfahren möchte und natürlich auch das ich viel erzähle von meinem Leben/meinem Alltag . Dieses Geborgenheitsgefühl ist mir wichtig .
Ich bin genervt von Anschreiben die sofort/offensichtlich schnell Sex möchten ohne richtiges Kennenzulernen.

Ich bin mir der Gefahr bewusst das man sich heftig verlieben könnte obwohl man es eigentlich garnicht vorhatte .

Das nehme ich aber in Kauf .

Wie ist das bei Euch ? Was denkt und fühlt Ihr ?


😊🙋🏻
Tolles Thema! 😊 Erstmal "Danke" dafür 😉

Für mich geht das Eine nicht ohne das Andere. Ich muss keine zweite Beziehung führen, aber ein Austausch untereinander, auch außerhalb von Treffen, finde ich schön.

Sich an der Tür schon auszuziehen und übereinander herzufallen ist super....sich danach aber direkt anzuziehen und jeder geht seinen Weg, lässt ein unschönes Gefühl bei mir zurück. Lieber ist es mir, man streichelt sich noch etwas, liegt sich in den Armen, etc. 🥰

Das muss man aber denke ich, vorher auch kommunizieren.
**ou Mann
33 Beiträge
Emotionale Nähe - bedeutet für mich auch emotionale Sicherheit…

… und Sicherheit/Gewissheit ist verbunden mit Vertrauen…

Die wenigen Momente in denen ich mal etwas mit jemanden (ohne emotionale Nähe) hatte wurden von meiner Seite aus abgebrochen, da es mir nichts gab…

Rückblickend - denke ich das ich durchaus Demisexuell veranlagt bin… (nicht Depri)… was über ein „Hallo“ hinausgeht..

Für mich bedeutet das konkret - jemanden erst zu kennen und dann zu begehren… berühren, genießen zu wollen…

Wünschte mir manchmal, das dem nicht so ist, denn die Erwartungshaltung der anderen kann ich dann doch nicht ausblenden… schließlich möchte niemand enttäuscht werden…

Es ist also für mich betrachtet schwierig, ohne emotionale Nähe, da es fast schon einer Partnersuche gleicht…

Als Mann kommt es eher selten vor das man so „direkt“ angeschrieben wird… wenn doch dann tue ich mir schwer darauf einfach so einzusteigen… auch wenn das kopfkino vieles zulässt…

Es heißt ja so schön: „ficken ist gar nicht mal so geil, wie man es sich beim wichsen vorstellt“… 😂

Ich will gerne Lust leben, aaaaaber…

Alles Bedingungen, die eingrenzen und zugleich ausgrenzen… Zeit erfordern… die nicht jeder hat, wenn man einfach nur horny ist..

PS: falls der Thread auf privat gestellt werden könnte - vielleicht schreiben dann noch andere?
*******u_K Mann
404 Beiträge
Hallo,
ich finde es absolut wichtig eine echte Beziehung zu meiner Partnerin aufzubauen. Mit Beziehung ist in dem Fall keine klassische Liebesbeziehung, sondern Vertrautheit gemeint und die Partnerin ist nicht die eine sondern soll ausdrücken, dass man sich aufeinander einlässt und eben in gewisser Weise eine Bindung eingeht. Ich möchte dabei Nichts exklusives oder monogames mehr haben, da das mächtig schief ging. Ich hatte vier Jahre eine Affäre mit einer verheirateten Frau, die ich über alles geliebt habe. Leider ist das nun von ihr beendet worden und so schön es war, so schmerzhaft war es auc streckenweise. Sollte sie es sich noch mal überlegen, wäre ich ihr wohl noch immer verfallen. Als wir uns begegnet sind, waren wir beide in einer Recht glücklichen Beziehung, in der "nur" der Sex gefehlt hat. Dadurch, dass wir uns kennen gelernt haben, wurde uns erst klar, wie viel mehr mit dem richtigen Menschen möglich ist. Leider haben wir nur die Hälfte des Weges geschafft, der nötig gewesen wäre, bis sie sich trennen wird. Trotzdem, dass ich weiß, wie schwer es einen erwischen kann, möchte ich nicht gänzlich auf emotionale Nähe verzichten. Jede Verbindung, die ich mit einer Frau eingehe ist ehrlich und mit aufrichtigen Interesse füreinander. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Single, in einer offenen oder sonstigen Beziehung ist. In einigen Freundschaften spielt der Sex eine völlig untergeordnete Rolle. Da tut es einfach gut gemeinsame Zeit zu verbringen. Wenn man sich dann näher kommt ist das natürlich schön, aber eben mehr eine Option, die man nicht immer einlöst. In anderen Fällen gibt es kein Halten, sobald die Tür auf ist und man sich gegenüber steht. Trotzdem ist man auch dabei in gutem Kontakt und tauscht sich über Job, Familie und alltägliche Dinge aus. Anders kann ich mir das gar nicht vorstellen. Ich hatte im JoyClub auch schon Kontakte, die nach wenigen Nachrichten abgebrochen wurden, weil von Seiten der Frau nur die schnelle Nummer gewünscht war. Da gibt es sicher auch einige Männer für, somit hätte ich kein schlechtes Gewissen ihr an der Stelle weiter viel Vergnügen zu wünschen. Ich brauche keine große Liebe, aber ein Gefühl der Verbundenheit ist mir trotzdem wichtig.
Liebe Grüße
Christian
******983 Mann
40 Beiträge
Ich finde es ist ein zweischneidiges Schwert. Denn zum einen sucht man auch die emotionale Nähe zum anderen kann es auch in einem Drama enden wenn es zu viel wird (ich spreche da aus eigener Erfahrung). Darum ist es eine Art Akt auf dem Drahtseil würde ich sagen.
*****431 Frau
349 Beiträge
Selbstverständlich ist es das. Akt auf dem Drahtseil, Spiel mit dem Feuer… Aber nur so macht es richtig Spass 😉
***eM Frau
190 Beiträge
Als ich mich hier damals angemeldet habe, suchte ich vor Allem einfach Sex. Neue Erfahrungen, ausleben, was ich bisher nicht konnte. Aber ich merkte schnell, dass mir diese (meist) einmaligen, emotionslosen Treffen nicht geben konnten, was ich tatsächlich brauchte….nämlich das Gefühl, gut zu sein, wie ich bin. Begehrenswert zu sein. Mich jemandem voller Vertrauen öffnen und hingeben zu können.
*********derE Mann
105 Beiträge
Ich habe hier bei JC tatsächlich etwas über mich gelernt. ich dachte zunächst, ich suche jemanden, mit dem ich in‘s Bett „kann“. Naja. Aber in Wirklichkeit suche ich jemanden, mit dem ich ins Bett „will“. Mit dem ich meine Zeit verbringen möchte. Einfach nur vögeln ist ziemlich stumpf. Es muss knistern. Miteinander ausgehen. Das Leben spüren. Kommunikation auf einer besonderen Ebene und sich gegenseitig auch berühren. Nicht einfach nur die Nudel reinhängen und fertig. Natürlich ist das emotional gefährlich.
*******_60 Mann
18.449 Beiträge
Es wurde schon vieles geschrieben, was richtig ist. Bei mir ist es so, dass ich natürlich Sex möchte. Aber richtig erfüllend ist er erst dann, wenn auch die emotionale Nähe da ist und ich mich fallenlassen kann.
****020 Frau
2.313 Beiträge
Ich glaube, viele hier haben diese Entwicklung hinter sich, ich auch - erst sucht man Sex, weil man ausgehungert ist. Dann merkt man, dass das irgendwie leer und schal ist, wenn der erste Hunger gestillt ist, dass man mehr möchte.
Ich hatte es mit mehr, 2 Jahre lang, und das war wunderschön, auch wenn da viel Frust war. Inzwischen, ohne dieses mehr, suche ich es. Es fehlt. Allerdings haben viele verheiratete Männer Angst davor und haben keine Zeit dafür, denn so etwas passiert ja nicht sofort, sondern mit Vertrauensaufbau und gemeinsamen Erlebnissen und sich anvertrauen.
********a_75 Frau
2.766 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke Euch für Eure tollen Meinungen/Eure Berichte hier zu dem Thema.
Ich habe schon keine „Danke“ für heute mehr übrig , sonst würde ich Jeden persönlich danke sagen .

Es ist schön zu lesen das es hier doch so viele Menschen gibt die ähnlich ticken wie ich .
*****_76 Mann
296 Beiträge
Guten Morgen in die Runde,
Bei mir war es immer nur mit emotionaler Nähe möglich. Das ist auch der Grund (meine Vermutung) dass ich mir schwer tue, jemand zu finden, der wie Arsch auf Eimer zu mir passt.
Nur das schnelle Ficken und dann Tschüß und auf nimmer wieder sehen ist nichts für mich. Auch wenn das sicher seinen Reiz hat, aber die Wärme, die @********a_75 anspricht, ist für mich einfach Bestandteil einer Verbindung. Klar, man könnte sich verlieben, allerdings hab ich das bisher gut unter Kontrolle gehabt, schon allein deshalb, weil ich mit dem Lebensstil meiner Affären nie klargekommen wäre. Aber als "F+" hat das immer perfekt funktioniert. Mit diesen Frauen konnte ich über alles reden, und das war gut so. Gegenseitiges Vertrauen baut auf solchen Dingen auf.
Wie so viele suche ich eben die Perle unter dem Haufen Kies. Und dann auch noch nicht vom anderen Ende der Welt, schwierig *ggg*
Danke an dich @********a_75 für dieses tolle Thema. *g*
********a_75 Frau
2.766 Beiträge
Themenersteller 
@*****_76

Genau so geht es mir auch .

Ich tue mich auch schwer damit Jemanden kennenzulernen wo es halt wirklich passt .

Manchmal denke ich mir das ich zu hohe Ansprüche stelle für „nur eine einfache Affäre“ .
Aber es ist halt für mich nicht nur eine „einfache Affäre“ , ich möchte mich als Mensch wahrgenommen und angenommen fühlen .
***eM Frau
190 Beiträge
Ich kann Euch sehr gut verstehen. Auch, dass es schwer ist, dann den richtigen „Partner“ zu finden.
Aber: es gibt diese Menschen! Ich hatte hier schon mehrmals das Glück, so jemanden kennenzulernen (männlich wie weiblich). 🤗
*********derE Mann
105 Beiträge
Zitat von ********a_75:
@*****_76

Genau so geht es mir auch .

Ich tue mich auch schwer damit Jemanden kennenzulernen wo es halt wirklich passt .
.

Wahrscheinlich tust Du Dich nicht schwer, sondern selbst hier, mit all den Tausenden JC‘lern, ist die Chance, den passenden Deckel zum Topf zu finden nicht einfach. Du kannst Deine Suchkriterien angeben, Dich durch die Reihen der potentiellen Partner/innen klicken, Kontakte herstellen - aber Du hast keine Garantie, dass Du Dein Date küssen willst (oder mit ihr wilde Parties besuchen magst, oder sonstiges). Sie ist nett, attraktiv das alles hast Du im Vorfeld abgeklopft. Der Zauber (der ja dann auch noch Gegenseitigkeit braucht) bleibt aus. Das ist dann halt so.
*****431 Frau
349 Beiträge
Zitat von *********derE:
in Wirklichkeit suche ich jemanden, mit dem ich ins Bett „will“

Das hast du schön gesagt… Können tue ich mit jedem. Als Frau hier zur Not täglich mit einem anderen… Das wäre aber langweilig und so gar nicht bereichernd 🤷‍♀️
*******ker Mann
67 Beiträge
Tolles Thema.....schon viel geschrieben was ich genauso unterschreiben würde!!
Aber analog zu dem (wahrscheinlich von Christina_75 gemeinten anderen Thema) war das ganze auch ein Lernprozess.....vom früher eher ungestümen "ich will mich austoben und Erfahrungen machen" (will nicht sagen dass ich "wahllos gefickt" habe, aber war eher weniger auf Emotionen aus) bis hin zum Punkt heute, wo für mich der Begriff BEGEHREN sehr wichtig geworden ist (weil es Zuhause fehlt)!! Also jemanden lustvoll begehren zu dürfen und auch begehrt zu werden und das in Worten, Bildern und Taten zu spüren.....weg vom Alltag ....macht eine Affäre heute besonders spannend!!! ABER auch besonders gefährlich fürs Herz ...wie viele ja auch schon geschrieben haben.🙄😬
Zuletzt schwankte ich zwischen "tiefer, gewachsener Liebe Zuhause" und "teeniemäßig verknallt in die Affäre" ....ein harter Zwiespalt!!
Aber ich sehe es auch so: ich möchte heute viel mehr knutschen, streicheln, zwischendurch reden und lachen, nicht nur Rein-Raus-Spiel!! 😉
*********derE Mann
105 Beiträge
Ach, austoben mag ich mich auch *g*
*****man Mann
94 Beiträge
Ich habe hier irgendwo etwas zum Thema eigener Entwicklung gelesen. Das kann ich so auch für mich nur bestätigen.

Tatsächlich war meine ursprüngliche Motivation, mich hier anzumelden, meinem Drang und Wunsch nach dem Aus- und Erleben von intensiverer Sexualität geprägt. Im Zuge des einen oder anderen Dates habe ich dann aber viel über mich selbst herausgefunden. Und dazu gehört - interessanterweise auch für mich - dass das Zulassen von körperlicher Nähe einhergeht mit der Kompatibilität der emotionalen Ebene. Was mich regelmäßig hat zurückschrecken lassen. Ich bin hier immer offen mit der Situation umgegangen, dass ich in einer festen Beziehung lebe und mich unter keinen Umständen trennen will. Allerdings musste ich feststellen, dass es eben nicht so einfach ist, jemanden zu finden, mit dem man sich sowohl unterhalten als auch im Bett austoben kann und möchte...und das ohne sich selbst in seiner ursprünglichen Partnerschaft zu verlieren. Womöglich hat dieser Zwiespalt, in dem ich mich da wiederfinden musste am Ende dazu geführt, dass meine Ehe sich nach und nach auflöste - noch dazu ohne, dass mir das selbst bewusst wurde.

Mir wurde oft gesagt, dass man eine körperliche Nähe nicht zulassen könne ohne auch eine emotionale Nähe zu spüren. Ich kam eher von der anderen Seite: wenn ich einen Menschen nicht körperlich an mich heranlassen möchte, bin ich auch wenig motiviert, mich emotional auf ihn einzulassen. Das ist so ein bisschen das Henne-Ei-Problem. Gibt es dazu eine Lösung? Ich glaube, jeder Mensch ist da ein wenig anders - und das ist auch gut so. Ich jedenfalls habe für mich festgestellt, dass körperliche und emotionale Anziehung nahezu gleichzeitig und gleichberechtigt nebeneinander einsetzen. Man spürt doch einfach, ob man sich auf jemanden einzulassen bereit ist - und macht man das dann nicht auch - zumindest temporär - ganz? Ich kann mich zumindest nicht "aufteilen". Entweder hat man mich in dem jeweiligen Augenblick ganz und gar - oder eben gar nicht. Reine Triebbefriedigung - quasi Selbstbefriedigung unter Beihilfe eines Zweiten - fühlt sich für mich unvollständig an.

Und eine solche Erkenntnis ist eine Menge wert. *g*
****h18 Frau
2.274 Beiträge
Ich mag keine sofortigen, schnellfick Treffen (um es mal krass auszudrücken). Ich möchte mein gegenüber auch erstmal etwas kennenlernen, da ich aich nicht wirklich viel freie Zeit für Dates habe und mir die Zeit zu kostbar ist, um sie an jemanden zu verschwenden ohne Genuss zu haben.

Ja ich suche Sex, aber eben nicht mit jedem (sonst könnte ich bestimmt 4-5 pro Tag haben). Sympathie, Aussehen, zusammen lachen/sich unterhalten können, gleiche Interessen haben...sind mir wichtig, da ich gerne etwas längerfristiges haben möchte. Und dazu gehört für mich/wünsche ich mir manchmal/ist es fast unumgänglich, dass emotionale Nähe und Wärme dazugehört.

Nein ich suche keine Beziehung, aber ich möchte auch nicht als Nutte/3fach Lochträgerin (sorry, auch sehr krass ausgedrückt) angesehen/benutzt werden! Vielmehr macht es mir doch so viel mehr Spaß, wenn ich das Gefühl habe, dass er mich als Person/Frau schätzt, gerne mit mir Zeit verbringt, sich vielleicht sogar nach mir sehnt, wenn wir uns mal lange nicht sehen können, auch mal Lust hat zusammen einen Film zu schauen/zu kochen...sowas fehlt mir eben auch und nicht nur Sex.
Natürlich sollte klar geregelt sein was ist oder was passiert, wenn einer oder beide sich verlieben. Und das gilt auch einzuhalten!
******_66 Frau
804 Beiträge
@****h18 , Du sprichst mir aus der Seele.

Für mich zählt auch beides... Sonst kann ich mich nicht fallen lassen und auch nicht genießen.
Ganz klar, die Voraussetzungen und Bedenken sollten klar im Vorfeld geklärt sein.
*****431 Frau
349 Beiträge
Wobei ich, ehrlich gesagt, diese Vorab-Klärungen tierisch abtörnend finde… 🙄 ich bin eine erwachsene Person und mir über mich und meine Emotionen absolut im Klaren, sonst würde ich es nicht tun. Diese Klarheit erwarte ich auch von den anderen.

Diese schreckhaften Männer, die Angst von Emotionen in einer Affäre haben, kann ich echt nicht haben. Wer Angst vor dem Feuer hat, sollte nicht damit spielen. Wer sich doch dazu entscheidet, soll sich bewusst sein, dass es Verbrennungen geben kann, die schmerzen…
Oder dann halt mit dem kalten emotionslosen Fisch im Bett zufrieden sein…
*****_76 Mann
296 Beiträge
@*****431 ich musste gerade etwas Lächeln, du hast es mit klaren Worten auf den Punkt gebracht. 👍 😀
Das Spiel mit dem Feuer, das so gefährlich sein kann, aber das auch der Funke ist, der den Reiz ausmacht. 😇😁
*******n71 Mann
838 Beiträge
Ja, emotionale Wärme und Nähe, ist für mich ein wichtiger Bestandteil der Zweisamkeit. Das merkt man besonders, wenn es fehlt.

Gehalten zu werden, sich einzukuscheln, sich geborgen fühlen, schwach sein dürfen, empfinde ich als wichtig vor allem
als Gegenpol, wenn man den ganzen Tag gefordert ist.

Viellleicht braucht es auch eine gewisse Reife um festzustellen, dass da mehr ist als nur Sex und die Triebbefriedigung?
Emotionale Nähe ist ein absolutes Muss.
Dann fängt es doch erst richtig an zu kribbeln!

Und wie soll ich sonst die Kinks und Träume meiner Partnerin kennen, sozusagen die Würze der Beziehung?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.