Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Tabou Events
3234 Mitglieder
zum Thema
Wortspielereien mit Walhorn & Ritter97
In unserem Livestream "Leselust mit Walhorn" präsentieren wir nicht…
zum Thema
Zweifel - ist dieser Weg das Richtige für mich?20
Ich bin sowohl neu hier im Form als auch in der Szene.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Equilibrium (2002)

******ier Frau
36.626 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Equilibrium (2002)
Über diesen Film wurde schon mehrfach in verschiedenen Sammel-Threads in der Gruppe von verschiedenen Menschen ein kleiner Beitrag geschrieben.
Da die Suchfunktion im Joyclub aber nur Überschriften von Threads & Schlagworte in Eingangspostings scannt und ich die Beiträge nicht mehr wieder finde und ich sowieso schon lange über diesen Film etwas schreiben wollte, bekommt er jetzt einen eigenen Thread von mir.
*tipp*

Diesen großartigen Film habe ich vor längerer Zeit gesehen und er hat mich zutiefst im Herzen berührt und nachhaltig & lang anhaltend beeindruckt. *wow* *herz*

Er ist sehr spannend, sehr dramatisch, unterhaltsam, berührend & beeindruckend. *omm*
Für mich ist er zeitlos gut und immer wieder neu sehenswert. *film*

Es ist ein interessanter Genre-Mix: Grundlegend ist es ein Sci-Fi-Film, er ist durchgängig spannend wie ein Thriller, es sind viele Action- & Kampfkunst-Szenen zu sehen, und ich selbst habe ihn überwiegend als Drama empfunden.
Na das ist doch vielfältig, oder?

Der Film hat mich auf drei Ebenen schwer beeindruckt:
  • Die Handlung / das Thema vermittelt eine wichtige Botschaft. *ja*
  • Die Haupt- & Nebendarsteller haben mir sehr, sehr, sehr gefallen. *ja*
  • Die Kampfkunst-Szenen sind eine Augenweide und sehr ästhetisch anzusehen. *ja*

In den Haupt- & Nebenrollen sehen wir:
Christian Bale: John Preston
Angus Macfadyen: Dupont
Emily Watson: Mary O’Brien
Taye Diggs: Brandt
William Fichtner: Jürgen
Sean Bean: Errol Partridge
Sean Pertwee: Vater
(Wikipedia)

Ich finde, Emily Watson spielt hier alle an die Wand, und Christian Bale ist natürlich wie immer richtig gut. *anbet*

Grundlegende Gedanken zu diesem Film, die ich wahrgenommen habe bzw. die ich dabei denke:

Macht es Sinn, Krieg & Frieden, Gewalt & Elend zu kontrollieren, indem man dauerhaft die menschlichen Gefühle abstellt / ausschaltet?
Ist es gut / richtig, nichts zu fühlen & nicht zu lieben?
Was ist das wichtigste im Leben?
Was gibt dem Leben wirklich Sinn?


Die Auswirkungen des Dritten Weltkriegs waren verheerend. Als Auslöser des Konflikts wurden die menschlichen Emotionen identifiziert, weswegen Gefühle in der Welt des 21. Jahrhunderts verboten sind und per Serum unterdrückt werden. Einige wenige Rebellen verweigern sich jedoch der Gleichschaltung und werden deswegen von den Grammaton-Klerikern unerbittlich gejagt. John Preston (Christian Bale) ist einer der Besten unter ihnen und dient dem Staat ohne wenn und aber. Als jedoch sein Partner die Verabreichung des Serums aussetzt und ihn Preston daraufhin töten muss, beginnen Zweifel in ihm aufzukeimen. Diese erhärten sich, nachdem er am selben Tag eher per Zufall auf das Serum verzichten muss und er so seine Gefühle wiederentdeckt. Der ehemals ergebene Preston wird zum gejagten Systemgegner.
(filmstarts de)

Equilibrium (von lateinisch aequus ‚gleich‘ und lateinisch libra ‚Waage, Gewicht‘:„Gleichgewicht“), auch unter dem Titel Equilibrium – Killer of Emotions bekannt, ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film von Kurt Wimmer aus dem Jahr 2002. Die Handlung ist stark von dem Roman sowie dem gleichnamigen Film Fahrenheit 451 inspiriert und entlehnt, außerdem finden sich auch Elemente aus Aldous Huxleys Roman Schöne Neue Welt, aus George Orwells Roman 1984, Michael Andersons Film Flucht ins 23. Jahrhundert und George Lucas’ Film THX 1138 wieder.[1][2] Die Stadt „Libria“ ähnelt Fritz Langs „Metropolis“.[3] Der Cyberpunk-Film wurde in Deutschland am 4. September 2003 auf DVD veröffentlicht.
(Wikipedia)



Wie immer freue ich mich über eure Beiträge zu diesem Film. *tipp*
******ier Frau
36.626 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Ausstrahlung im linearen Fernsehen
heute Abend: Kinofreunde: Kinofilme jetzt im Fernsehen & Streamingdienst (7)
****066 Mann
388 Beiträge
Hab den Film schon zwei dreimal angesehen und er fesselt mich immer noch.
*******2013 Mann
62 Beiträge
Als ich den damals gesehen habe, war es mehr so ein Zufallsgriff. Das Cover hatte mich eher abgeschreckt, dachte es wäre so ein wannebe Actionfilm auf schlecht. Mehr so Cashgrab, als wirkliches entertainment.
Wie geil war Equilibrium denn???? Die Kampfchoreo, die Präsentation, die dysthopische Fascho Welt mit der bedrückend Stimmung.
Ich meine das Ende war etwas komisch? Kann mich nicht mehr genau dran erinnern.

Ähnliches Erlebnis hatte ich übrigens bei John Wick, lange gemieden und dachte der kann nix.

Danke für deine Empfehlung. Einen von beiden schau ich heute abend *g*
*********er78 Mann
971 Beiträge
Ich bin damals durch nen Zufall auf den Film gestoßen und war auch absolut begeistert. Nicht viel erwartet, aber sehr viel bekommen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.