Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Skifahren
5670 Mitglieder
zum Thema
Was für Rasierer verwendet Ihr für die Intimrasur?Part II449
Was verwendet ihr für Rasierer?. Also mal Hersteller und Type angeben.
zum Thema
Kosename vs. Vorname - Was verwendet ihr und warum?97
Verwendet ihr in eurer Paarbeziehung den Vornamen eures Partners um…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Edelsteinheilkunde & Heilsteine

Edelsteinheilkunde & Heilsteine
Da ich viel mit Steinen arbeite und an ihre Kraft glaube würde ich mich hier gern mehr mit euch darüber austauschen

Über eure Erfahrungen und welche Steine ihr so verwendet
türkise
reichen bei den meißten anwendungen aus, wenn das ritual entsprechend ausgeführt wird... sehr gern eine türkiskugel, hab damit gute erfolge erzielt. ab und an noch bergkristall und rosenquarz..
Ich mal ganz natürlich.
****Art Mann
1.603 Beiträge
Wieso muß der Türkis eine Kugel sein ?
@ hartgesotten
Kann ein Türkis nicht auch eckig sein und hat dennoch die selbe Wirkung ? Oder gibt es da Unterschiede ?

Gruß: Fetischlord
^^v^^
das runde
hat keinen anfang und kein ende, wie der große geist in unserer mythologie. ein türkis mit irgendeiner form wirkt auch, klar. aber für die zeremonien und rituale ist eine ganz glatte kugel sehr wichtig, da sie z.b. bei der steinmassage über den körper gerollt wird. etwas eckiges würde vor sich herschieben und nicht die wirkung erzielen
Ich mal ganz natürlich.
****Art Mann
1.603 Beiträge
Ja das leutet ein.
Aber auch Formen der Steine haben oft eine Bedeutung,
deren Bedeutungen ich aber nicht auswendig kenne,
müsst ich auch erst wo nachschlagen. *zwinker*

Gibt ja Bücher über Heilsteine und so weiter.

Gruß: Fetischlord
Wenn der Stein eine Kugel ist, ist er "vollendeter". Schon der alte Rudolf Steiner, der begründer der Anthroposophischen Gesellschaft und unserer "Waldorfschulen" riet zu runden Beeten, runden Fensten usw.; aber das ist persönliche Geschmacksache.
Vor allem hängt es davon ab, wie der Stein verwendet wird, ob als Zeremonienstein oder Halsanhänger.

Sicher spielt für die Kraft des Steines dessen Qualität eine wesentliche Rolle. Persische Türkise sind selten und qualitätsführend. Türkis gibt es unter anderem in Mexiko, aber auch in Schlesien und Sachsen.

Türkis hat seit dem Altertum Völker in seinen Bann gezogen. Er schmückte die Herrscher des antiken Ägyptens (Totenmaske Tutenchamun), der Azteken, der Chinesen, Inder uvm; ihr findet ihn auch als Glücksbringer in Scarabäusform, da er relativ weich und dadurch schnitzbar ist.

Seit jeher wird dem Türkis nachgesagt, dass er bei Erkrankung des Trägers seine Farbe ändert, vor dem "bösen Blick" schützt und der Glückstein für Reiter und Pferd ist.
eine kurze anmerkung
sei mir erlaubt @****op
die reinsten und edelsten aller türkise stammen nicht aus persien. diese sind zwar sehr selten, aber die edelsten stammen aus der kingman mine/usa
Natürlich gibt es absolut Nichts an den unzähligen Kingman Mines in Arizona und Nevada auszusetzen. Mercator Minerals notiert als zusätzlicher Inhaber von Goldminen sogar an der Wall Street.

Trotzdem gibt es einige Bedenken bei amerikanischen Türkisen, die allerdings in diesem finanziellen Rahmen hier ziemlich unwesentlich sind, doch interessant sein könnten.

*modda*

Die Navajo-Indianer verwerten auch Kingman Türkise nach (hoffentlich) alter Tradition.

*modda*
*********eHexe Frau
10.718 Beiträge
@subtop
Trotzdem gibt es einige Bedenken bei amerikanischen Türkisen, die allerdings in diesem finanziellen Rahmen hier ziemlich unwesentlich sind, doch interessant sein könnten.

Welche Bedenken sollen das sein, Türkise werden (auch persische) seit langem immer wieder gefälscht, auch die für z.B. Tibetischen Schmuck verwendeten.

Ich würde Euer Statement ohne nähere Erläuterung so verstehen, dass wir hier mit minderwertigen Steinen arbeiten. Bitte erklärt doch woher ihr annehmt, dass persische die besseren sind.

Lg *hexe*
@subtop
es war mir gestern schon etwas zu spät, näher auf deinen ersten beitrag einzugehen, aber jetzt nehme ich mir gerne zeit dafür.
du schreibst, wenn der türkis eine kugel ist, ist er "vollendeter"

das bezog sich wohl auf meine ausführung bei den ritualen, z.b. der steinmassage. nun widerspreche ich dir ganz entschieden und behaupte mal ins blaue, dass du den wahren grund, warum bei den ritualen meines volkes der stein rund sein soll, keine ahnung hast.

es liegt nicht daran, dass der stein vollendeter ist, was für ein quatsch aber auch. hättest du ein bißchen wahres wissen über die kultur der native americans, würdest du so einen blödsinn gar nicht erst tippen. mit wahrem wissen meine ich nicht das, was du bei wiki oder allgemein im netz nachlesen kannst. (deine beiträge lesen sich alle kopiert)

zum zweiten möchte ich gern die begründung, warum es bei amerikanischen türkisen bedenken gibt und die persischen qualitätsführend sind. wonach beurteilst du die qualität eines steines, seine reinheit, seine kraft, seine farbe? der beste stein nützt nichts wenn der anwender keine ahnung in der verewndung hat.´auch würde mich dein wissen über die verwertung nach der alten tradition der türkise bei den navajo interessieren.. wie du sicher weisst, arbeiten auch die hopi und zuni sehr viel mit türkisen, wobei sie sich in den verschiedenen stilen jedoch unterscheiden. von den blackfeet und sioux, die hier nur einen geringen anteil tragen, mal abgesehen.

was lässt dich die verdeckte provokation gegenüber den steinen der native americans und der arbeit der natives schreiben?
@*********eHexe

Leider sind meine beiden Links nicht abgebildet worden

Der Erste behandelte das Thema der "Behandlung" bzw, "Vereelung" von Türkisen mit verschiedenen Substanzen und Techniken, wie z.B. dem Einölen oder auch dem Wachsen zur Glanzverbesserung sowie verschiedene chemische Möglichkeiten zur Farbverbesserung oder -intensitierung.
War absolut nicht böse gemeint, sondern nur Information.

Mit "in unserem Rahmen" bezog sich keinesfalls auf den esotherischen Gebrauch sondern auf Jene, die Edelsteine als Kapitalanlage nützen wollen.


@*********tene

Ich möchte nie und nimmer was gegen die Kultur und die Indianer sagen! Im Gegenteil! Bei mir geniest sie sehr hohes Ansehen!
Der zweite Link bezog sich deshalb wohlwollendst auf die Türkisarbeiten der Navajo-Indianer!

Meine einst beste Freundin ist nach Canada ausgewandert, jahrelang mit einem Häuptlingssohn der Cree zusammen gewesen und macht dort Pow Wows und Green Gras Zeremonies. Nur zu empfehlen.


Ich wollte absolut keinem zu Nahe treten sondern wirklich nur informieren.
die bedenken
der steine aus den usa gegenüber hast aber immer noch nicht erklärt!!??
und.. wer die proklamation des hüter der heiligen pfeiffe kennt, weiss, dass es weissen menschen nicht erlaubt ist, religiöse zeremonien des roten volkes durchzuführen. da ich sehr traditionsbewusst bin, kann ich solche aktivitäten von weissen nicht empfehlen.
@hartgesotten
..ohne nähere Erläuterung spreche ich Dir meine Verehrung aus. Von Herz zu Herz und Geist zu Geist.
@waterfall
mach mich bitte nicht verlegen. wir sind was wir sind...
mitakuye oyasin von geist zu geist, von herz zu herz
... eben genau deshalb, Hartgesotten: kein Grund verlegen zu werden!
@*********tene

Mein Bedenken gegenüber Türkisen aus den USA bezog sich lediglich auf größere Kapitalinvestitionen in Türkise. Da ein Investor in Türkise diese sicher gemnologisch Checken wird lassen, ist dies für mich bedeutungslos.

Genauso wie die Herkunft eines Türkises für ein Amulett hinterfragt werden wird. Türkise aus Indianerhand sind hier durch die indianische Tradition und Aufrichtigkeit sehr zu schätzen.

Verzeih mir, dass ich hier der üblichen amerikanischen Absatzindustie mitihrem KnowHow nicht absolutes Vertrauen schenke.


Meine freundin ist im Westen Canadas geboren, kam in Kinderjahren nach Ö und studierte hier Biologie. Die hatte immer das Herz einer Indianerin und vertrat hier laut die Interessen der Indianer.
Dann rief sie ihre innere Stimme in ihre Heimat zurück. Sie spricht Indianerdialekte, ihre Katzen heißen Mixu und Nechi, ihr langjähriger Partner war Indianer und sie hält die indianische Kultur und Tradition immer hoch. Was kann sie dafür, dass sie mit weißer Haut geboren wurde?
@subtop
es hat nichts damit zu tun, ob jemand etwas dafür kann, weiss geboren zu sein. die traditionellen natives haben eine andere denkweise, als die, die mit ihrer abstammung auch ihre wirtschaftlichkeit verbessern.
die traditionellen menschen wehren sich gegen die ausbeutung ihrer kultur seit zig jahrzehnten. wenn ich eine kultur repektiere, dann auch die wünsche der menschen, die versuchen ihre kultur für sich und vorallem bei sich am leben zu halten.
stapler heissen manitou, football teams redskins, weisse hobbyisten tragen die traditionellen regalias, die heiligen gewänder, lassen sich "indianer" tätowieren... und das aus respekt vor der roten kultur? sicher nicht, sie schmücken sich mit etwas das sie nicht sind und nie sein werden. es widerspricht jeglichem wunsch der roten rasse.. sie mögen es nicht, wenn man ihre kultur und herkunft verfälscht. ich denke es ist eine sache des respekts, sich nicht mit falschen federn zu schmücken oder anderen seine kultur und lebensart aufzudrängen. wer es dennoch tut sollte sein handeln überdenken.. denn genau diese art verhalten, ist es, das die welt nicht zur ruhe kommen lässt.
*********ight Frau
34.150 Beiträge
Gruppen-Mod 
@ hartgesotten
sehr weise und wahre worte, ich stimme dir absolut zu.


@ subtop:

Mein Bedenken gegenüber Türkisen aus den USA bezog sich lediglich auf größere Kapitalinvestitionen in Türkise. Da ein Investor in Türkise diese sicher gemnologisch Checken wird lassen, ist dies für mich bedeutungslos.

wieder dieser verweis von euch auf den finanziellen nutzen, warum???

keiner von uns will mit steinen handeln oder tut ihr es etwa???

es ist bereits das zweite mal, das bei euren beiträgen immer das finanzielle im hintergrund steht!!!!!
Wir sind hier zwar im Thema "Heilsteine", jedoch hat Hartgesotten hier etwas ausgeführt, das sich lohnt zu betrachten: das Recht auf eigene Identität und Selbstbestimmung und Eigen!-art/kultur/sein. Das gilt für jeden Menschen. Es muss nicht alles vereinnahmt und globalisert werden. Nicht nur die rote Kultur ist da grauenhaft missbraucht worden. Eine "Wiedergutmachung" geht nicht über Identifikation mit dem Scheinbaren und Gefälligen sondern in erster Linie über liebevollen Respekt. Ich halte das Einhalten der Tradition für absolut überlebensnotwendig gerade für die Kultur der roten Menschen, die in sich schon so zerrissen ist durch äußere (wohlgemeinte?) Einflüsse.
Ich weiß nicht, wie weit sich ein weißer Mensch in diese uralte Tradition einfühlen kann. Ich weiß, das es Menschen mit einer entsprechenden Seelengeschichte gibt. Ich selber habe gute Medizin durch einen indianischen Seelenbegleiter über viele Jahre erfahren.
Trotz aller Richtigkeit dieser bewahrenden Gedanken können wir uns vielleicht kein Urteil über diese Frau erlauben, da wir die Geschichte nicht kennen. Vertrauen wir dem Geist, dass er die Wege weise führt und tragen wir die Verantwortung für jeden unserer eigenen Schritte. Danke!
@waterfall
eine seele erwacht nie in einer anderen herkunft, so der glaube der natives... seelenbegleiter und seelenverwandte gibt es natürlich, dies hat aber mit dem "ganzen" aus dem wir stammen zu tun.
das aber hier zu erläutern wäre wohl zu lang, könnte leicht etwas überheblich wirken, was es aber nicht ist und es ist evtl auch nicht jedermanns interesse.
hartgesotten
...ich finde/fände es nicht überheblich, sondern für mich persönlich interessant.
Ich kann aus meiner Erfahrung die Meinung (aller?) Natives nicht teilen, dass eine Seele nie in einem anderen Volk erwacht, als dem ihres Ursprungs. Aber gesetzt den Fall, das wäre eben für die roten Menschen so, wie ist es dann trotzdem möglich einen Seelenbegleiter dieses Volkes zu haben? Mich interessiert das um vielleicht meine Geschichte zu verstehen.
Wenn das nun zu weit führt und ja auch vom Thema nicht hierhin gehört, dann würde ich mich über eine kurze CM freuen.
ich erkläre es kurz
anhand eines kuchens, da dieses beispiel am einfachsten zu verstehen ist. wakan tanka, woanders hat er andere namen, der große geist ist in diesem falle ein obstkuchen. wir alle entstammen diesem kuchen, der mit verschiedenen obstsorten belegt ist. nach unserer religion, sind die obstsorten nicht untereinander vermischt, aber jedes stück dieses kuchens ist trotzdem ein teil vom ganzen und somit ist das stück mit den stachelbeeren ebenso mit dem der kirschen oder der erdbeeren verwandt. und je näher du an einem anderen stück dran warst, in diesem fall, deine seele, umso intensiver ist das fühlen des anderen .also wenn kirsche neben stachelbeere lag ist es intensiver als erdbeere zu kirsche, wenn stachelbeere zwischen den beiden war...
ich hoff es ist mir ein bissl gelungen??
hmm, ja klar verstehe ich dein Beispiel. Weiß nur nicht, ob es meine Frage beantwortet... und überlege gerade, was mein eigentliches Anliegen ist. Ich vermisse meinen Gefährten und es ist wohl einfach Wehmut und ... ? ... vielleicht Rückbindung... hab das nun viele Jahre einfach auf sich beruhen lassen. Es wird sich wohl zur rechten zeit ein Zeichen finden..
Vorerst nehme ich also ein Stück von den Stachelbeeren...
@*********tene

Deine Worte sind Balsam auf der Sele und meine Canadische Freundin hätte echte Freude daran.
Schon in Ö machte sie jedem Bekannten und Freund klar, dass es eine bodenlose Sauerei sei, die Indianer entweder amerikanisieren oder in Reservate zurückdrängen zu wollen. Schließlich ist Amerika für sie gestohlenes Indianerland.

Sie ist eine stille Kämpferin und weicht Menschen privat aus. Sie verbringt ihre Wochenenden alleine mit Zelt unterwegs in den Bärengebieten, bei den vielen Tieren und Pflanzen und freut sich, wenn ihr eine Woche kein Weißer über den Weg gelaufen ist.
Die vorhin erwähnten Pow Wows, Vorbereitunsarbeiten und die "Geen Gras Ceremony" finden auch ausschließlich im geschlossenem Kreise ihrer Natives-Freunde im Reservat statt.

Beruflich kämpft sie auf ganz anderer Seite für ihre Natives. Konkret für jene, die den "weißen" Weg gegangen und dabei furchtbar gescheitert sind. In einem großen Center in Edmonton hilft sie den Natives durch Meditations- und Bewegungsübungen wieder zu "ihrem" Volk, "ihren" Wurzeln und ihrer Kultur zurückzufinden.
@subtop
solange sie dabei keine indianischen übungen, rituale und zeremonien durchführt ist das eine ehrenwerte aufgabe.
dennoch zeige ich anhand eines beispiels nochmals auf was ich meine. wie denkt "mensch" darüber, wenn ein marienkäfer z.b. einem kartoffelkäfer helfen will, seine wurzeln zu finden, oder gar einen auf kartoffelkäfer macht? beides sind insekten, gehören zum selben ursprung, doch hat jeder eine andere aufgabe... würden wir nicht sagen, der marienkäfer weiss nicht was er tut?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.