Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Brat / Göre und Liebhaber
213 Mitglieder
zum Thema
Blick auf meine Königin - Eine Geschichte4
Ein Blick auf meine Königin Was ist das eigentlich, womit du mich so…
zum Thema
Selbstbefriedigung: Welche Atmosphäre? Welche Fantasien?4
Es sei denn es ist schon einige Zeit her. Erst einmal was ist…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Nadu

******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Nadu
Ich habe in dem Thema mit den Bildern zu den Positionen zwei unterschiedliche Handhaltungen bei Nadu gesehen, wollte aber nicht in diesen Bilderthread was schreiben. Daher habe ich hier lieber ein neues Thema für meine Frage erstellt. Ich hoffe, das war so ok.

Was nun die Handhaltungen angeht, so lagen einmal die Hände sie auf dem Oberschenkel und einmal seitlich davon.

Nadu mit den Händen auf dem Oberschenkel entspricht übrigens der typischen Sub-Position oder auch der Position Nummer 1, die im Kreis rund um das O-Event "Excés de Roissy" Anwendung findet. Auf anderen O-Events hat diese Position eventuell einen anderen Namen, aber sie wird ebenfalls so ausgeführt. Die O oder Sub signalisiert so ihre Zugänglichkeit für die sexuelle Benutzung. Auch eine O trägt dabei den Kopf stolz erhoben und den Blick aber gesenkt.

Aber wie wird das im Gor-Kontinuum zumeist gehandhabt? Hände auf dem Oberschenkel oder Hände neben dem Oberschenkel?

Lieben Gruß
Shania
*****a_A Frau
10.957 Beiträge
Ganz klar:

Hände auf den Oberschenkeln! Nicht daneben
**********Chris Paar
379 Beiträge
Turm
Die Haltung der Turm Sklavin ist dann eher geschlossen und die Hände am Körper entlang?
Lese das immer mal wieder aber ohne genaue Beschreibung.
Danke für die Info.
Lg Christine
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Könnte ...
... man auch ein Bild von der Turm-Position bekommen? Gibt es noch mehr Positionen als die bis her gezeigten?

LG Shania
*****a_A Frau
10.957 Beiträge
Natürlich gibt es viel mehr Positionen...ich muß zuerst meinen Herrn fragen, ob ich die her einstellen darf .
In meinem red Album sind auch ein paar gezeigt
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Ja ...
... ich habe dein Red-Album eingesehen, bei einigen ist auch die Bezeichnungen angegeben. Fände es toll, wenn dein Herr zustimmen würde. Hätte in dem Fall auch gerne zusätzlich eine Erläuterungen, wann bzw, auf welchem Grund welche Position eingenommen wird.

Aber interessant ist, dass sich dort auch Positionen finden, die der O-Kreis auch verwendet. So zum Beispiel die Position Inspektion, die eine O dann einnimmt, wenn sich ihr ein Herr nähert oder sie stehend Präsentiert wird. Die Position Demut kenne ich als Sub, als O wäre sie verändert. Die Arm und Kopfhaltung ist zwar die Gleiche, aber der Hintern kommt deutlich höher und die Beine müssen dann auseinander. Es ist die kniende Form der Präsentation. Ein zentrales Element im O-Kontinuum ist die Zugänglichkeit der O. Auch diese Position gibt es auch in normalen DS-Bereich als Position einer Sub im Allgemeinen. Ich gehe einmal davon aus, dass vieles aus Gor entlehnt wurde.

Lieben Gruß
Shania
*****sti Mann
36 Beiträge
Die hände liegen in der Griundhaltung Turmposition und Nadu jeweils auf den Oberschenkeln mit den Handflächen nach oben.
Die Turmposition ist mit geschlossenen Beinen.
Die Herkunft der Turmposition kommt übrigens aus der Erziehung junger, reicher freier Frauen. Dieser werden oft in den oberen Stockwerken von Turmen untergebracht. Wie in Ar z.B. Um ihnen nichts nicht der Sklavenhitze des mSklavenfeuer zu vermitteln werden die Sklavinnen die sie versorgen angewiesen die Beine geschlossen zu halten. Die Turmposition wird von dne Sklavinnen auch angenommen wenn freie Frauen zugegen sind um diese nicht mit ihrer sexualität zu beschähmen.
Freie Frauen knien wenn sie sich hinknien in der Turmhaltung aber mit den Handflächen nach unten um sie von der Sklavin zu unterscheiden.
Das interessante bei dem Begriff Nadu ist das es sowohl das goreanische Wort für Hinknien ist als auch die Bezeichnung der oben beschriebenen Position.
**********Chris Paar
379 Beiträge
Jetzt
Kann ich mir die Position vorstellen. Danke für die Erklärung wann sie eingenommen werden.
Lg Christine
*****a_A Frau
10.957 Beiträge
Shania.... die Bezeichnungen, wie Inspektion haben mit Gor nichts zu tun. Mein Herr setzt oft eigene Bezeichnungen, weil ich dann besser Verinnerlichen kann
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Was machen Kajiras auf der Erde ...
... die nicht in der Lage sind, ständig zu knien? Nadu ist eine Position, die zudem bei etwas fülligeren Frauen sehr schnell zur Blutabschneidung durch das Aufeinanderpressen von Unterschenkel und Oberschenkel führt, ganz abgesehen davon, dass wir alle nicht jünger werden und so das eine oder andere Zipperlein haben.

LG Shania
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Ach so ...
... aber diese Bezeichnung ist nicht neu für diese Position. Am Anfang unserer Reise ins BDSM-Land ist sie mir schon untergekommen. Da dachte ich jetzt, dass sie vielleicht aus Gor bekommen ist. Aber vermutlich bietet sich diese Bezeichnung einfach für diese Position an, weil man so alles sieht und auch an alles der Kajira/Sub rankommt. *zwinker*

LG Shania
******inx Frau
98 Beiträge
nadu in den büchern kommt eigentlich in zwei varianten vor . einmal mit den handflächen nach oben gedreht auf den schenkeln und einmal die handflächen nach unten . was bedeutet die handflächen nach oben die sub ist offen für sex und bietet sich dar . die handflächen nach unten heisst sie zeigt sich in all ihrer herrlichkeit ist aber nicht zum sexuellen gebrauch da ausser ihr Herr sagt es. das heisst nadu handfläche unten sie wird trinks servieren tanzen oder ähnliches . dies ist nur in der gegenwart von männern ... eine ähnliche pose ist die tower wo der unterschied ist das man in der gegenwart dominanter frauen so kniet und nicht seine feuchte hitze zur schau stellt also die beine nicht gespreizt sondern geschlossen hällt .
*****a_A Frau
10.957 Beiträge
Shania...

Das Gefühl zählt doch! Ich kann manchmal auch nicht knien..
Es gibt aber Kissen, die das knien vereinfachen...
Wenn man gar nicht mehr knien kann...diese Frage stellte ich mal meinem Herrn...er sagte mir, er würde meine Hingabe zu ihm in meinen Augen sehen...
Manchmal sitze ich auch auf der Bettkante...und er steht davor...und er streichelt mir durchs Haar *g*
*****sti Mann
36 Beiträge
Die Bezeichnung ist aber treffend. In den englische Büchern wird sie als Slavestand over Beautystand bezeichnet und dient dazu das sich eine Sklavin auch dem Auktionsblock präsentiert um und den Käufern inspiziert zu werden.
Auch wird diese Position zur Privaten Inspektoin des Eigentums genutzt.
******inx Frau
98 Beiträge
****ar Mann
28 Beiträge
Positionen
Hier ist alles recht gut beschrieben.

http://www.gor-now.net/delphius2002/id25.htm
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Vielen lieben Dank für die Links *anbet*
... schön fände ich jedoch immer noch Bilder *rotwerd* , weil das Visuelle einfach hilfreich ist. Deshalb fand ich ja auch den Bilderthread so ansprechend. Text und Bilder zusammen bilden dann eine Einheit. Im O-Kreis gibt es viele Events und in dem Kreis, in dem ich mich bewege, wird die exakte Ausführung erwartet. Das geht aber nur, wenn aber alle auch genau dem gleichen Vorbild folgen. Daher werden bei uns die Texte auch von Bildern begleitet. Gerade ist man dabei - oder hat es vielleicht auch schon - neue Bilder zu machen und genauere Anweisungen, damit es nicht, wie in der Vergangenheit, zu Missverständnissen kommen kann. Aber vielleicht seht ihr in so was ja gar keine Notwendigkeit?

Lieben Gruß
Shania
*****a_A Frau
10.957 Beiträge
Liebe Shania

Natürlich sind Positionen für uns wichtig. Sie sind Teil der Ausbildung.
Die Positionen sind jedoch im Leben eingebettet. Nicht jeder Herr verwendet alles, was in Gor aufgeführt wird. Er nutzt das, was ihm wichtig ist.

Wahrscheinlich kenne ich gar nicht alle Positionen. Ich kenne nur die, die mein Herr von mir verlangt, welche er für Notwendig hält...für ihn von Nutzen sind.

Auch sollte man sich nicht so sehr in die Bücher verstricken. In den Büchern findet man einen Teil von sich selbst wieder, oder auch nicht.
Es ist auch im Grunde egal, wie schlecht ein Buch geschrieben ist. Wichtig dabei ist, das man sich selbst finden kann.
Es geht um das Fühlen..um Werte..um Sichten und Einstellungen. Um das Fühlen in Hierarchien..
******inx Frau
98 Beiträge
Sklaven Positionen
ein paar der üblichsten Posen auf Gor
oft genutzt zur Begrüßung des Herren .
Freie Frauen so wie Sklavinnen benutzten diese Pose . Tower benutzten Sklavinnen nur in gegenwart der Freien Frauen um sie nicht zu erzörnen . Denn oft hatte eine Sklavin mehr Freiheiten als eine Herrin/Freie Frau welche dann oft eifersüchtig auf die Frei
So knieten nur Sklavinnen die auch für sexuelle Dinge genutzt wurden . die sogenannten Pleasure Slaves . Um ihre Lust zu zeigen und anzubieten spreizten sie die Beine weit und zeigten alles was sie zu bieten hatten .
Eine Position der Unterwerfung . Die Hände gehoben und gekreuzt um gefesselt zu werden als Symbol für die Versklavung. Hat sich eine Frau einen Mann so unterworfen hatte er nur 2 Wahlen . Die Unterwerfung anzunehmen oder sie zu töten .
die Sklavin liegt auf dem boden die Beine gespreitzt um sich den Blicken des Herren auszuliefern . Hierbei der Schwerpunkt auf Po und Vagina
ähnlich der Hair Position nur geht es hier um die Fortbewegung . Die Sklavin wird an den Haaren geleitet wie an einer Leine.
eine Position nahe der Leading Position nur bleibt hier die Sklavin so stehen . Sie ist hilflos in dieser Position während der Herr den Griff in den Haaren hat .
hier hatte die Pose 2 Gründe für sexuellen Nutzen oder um geschlagen zu werden . Wieder die Beine weit gespreitzt und den Arsch in die Luft gereckt um sich darzubieten
in der Pose wartet die Sklavin auf ihren Herren sie zu besteigen und zu benutzen
eine Position um gefesselt zu werden daher hand und fußgelenke gekreuzt
Diese Position wurde zur Bestrafung eingenommen . Zum Auspeitschen...
Leasha ist eine Pose an der die Sklavin das Halsband zum anleinen präsentiert dafür dreht sie den Kopf zur seite.
die Sklavin kniet die hände hinter dem Rücken gekreuzt bereit Handschellen oder in den Büchern Eisenfesseln angelegt zu bekommen.
auch hier wartet die Sklavin von dem Herren benutzt zu werden diesmal mit dem Herren kniend und nicht auf ihr liegend
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Ganz vielen lieben Dank ...
... für die Bilder. *anbet* Das hilft wirklich weiter, zumal ich jetzt auch Bilder zu den Beschreibungen in den Büchern im Kopf habe. Die Zeichnungen sind übrigens sehr schön.

Unsere Position 3 entspricht hier, so glaube ich jedenfalls dem Zweck der "She-Sleen". Unsere ist im Prinzip wie die Demutsstellung von Gor, die laut den anderen Bildern mit geschlossenen Beinen ausgeführt wird. Kopf und Hände liegen bei unserer analog, nur dass die Hände nicht überkreuz sein dürfen, sondern parallel und flach auf dem Boden. Aber bei der Position 3 muss der Hintern hochgestreckt werden, also von den Unterschenkeln abgehoben sein, wobei diese aber dennoch auf dem Boden verbleiben. Dazu müssen dann noch die Beine auseinander, sodass der Herr freien Einblick auf alles hat. Die O ist dabei angehalten, sich angemessen zu präsentieren.

Lieben Gruß
Shania
*****sti Mann
36 Beiträge
Grundsätzlich wird auf Gor jede Position mit geschlossenen Beinen ausgeführt wenn eine Freie Frau zugegen ist. Um diese nicht uz beschämen.
Ausserdem hat es sich eingebürgert in den Onlinewelten von Gor das Glanas(Jungfrauen) ihre Beine geschlossen halten.
Hair (Haar) wird übrigens neben dem führen von Sklavinne an ihren Haaren auch auf Festessen genutzt. Sklavinnen bieten dann ihre Haar den Freien als Handtuch an.
*******en11 Frau
626 Beiträge
@******inx:
Vielen Dank für die Zeichnungen! Du kannst toll zeichnen! Respekt! Finde ich auch sehr nett, wenn Du Deine Zeichnungen auf anderen Seiten hier im Internet zur Verfügung gestellt hast!
******_42 Paar
1.060 Beiträge
Themenersteller 
Geschlossene Stellungen
Ich kann das Konzept der geschlossenen Stellungen auf Gor verstehen. Bei der Umsetzung hier auf der Erde, würde das wohl wegfallen, nicht wahr? Schließlich können sich freie Frauen so ausleben wie sie wollen und würden daher wohl nicht neidisch sein. Sie könnten diesen freien Umgang mit Sex ja selbst haben. Sind die freien Frauen mit dominanten Frauen gleichzusetzen, dann ohnehin nicht, denn dominante Parts können sich ja sowieso das nehmen, was sie möchten.

Hier hätte ich aber noch eine Frage zur Umsetzung. In den Romanen müssen sich Sklavinnen auch was von Frauen sagen lassen, was im O-Szenario in aller Regel ausgeschlossen ist. Bei einigen Events gibt es eine Anne-Marie, die dies darf, wobei sie nicht mit den Herren gleichgestellt ist. Beim Excés muss ich so nur ihre Befehle im Rahmen des Trainings befolgen, für alles andere hat mein Herr ein Veto eingelegt. ich gehe einmal davon aus, dass er dies auch im Gor-Kontinuum tun kann. Aber wie wird denn so etwas bei realen Treffen gehandhabt? Oder gibt es da keine freien Frauen? Natürlich frage ich mal wieder nicht ohne Hintergedanken *zwinker* So befolge ich persönlich keine Befehle von Frauen, es sei denn sie geben lediglich einen DIREKTEN Befehl eines Herren weiter oder aber meine Herr hat mir explizit befohlen, dieser einen Frau zu gehorchen. Das tut er aber eigentlich nie. Es ist kein Problem für mich, wenn eine dominante Frau mich höflich bittet, dass ich ihr etwas zu trinken mitbringe, wenn ich für meinen Herrn etwas hole. Ist sie mir sympathisch würde ich sie ohnehin fragen, wie jeden anderen auch. Aber keine Befehle! Schon gar nicht würde ich mich von einer Frau in irgendeiner Form erniedrigen lassen, vermutlich würde ich ihr dann ins Gesicht springen. Frauen begegne ich nämlich auf Augenhöhe in der Regel. Es gibt eine einzige Ausnahme, aber diese Frau ist auch ganz besonders. Sex mit Frauen in jedweder Form ist ein striktes Tabu und kommt damit nicht in Frage. Dieses Tabu ist im letzten Jahr entstanden, weil wir feststellen mussten, dass die überhaupt nicht geht.

Wie gesagt, ich gehe davon aus, dass dies alles mein Herr und Eigentümer festlegen kann, aber mir geht es um die normale Handhabung bei Treffen.

Lieben Gruß
Shania
****ar Mann
28 Beiträge
Gortreffen
Gibt es denn überhaupt Gortreffen?
*****a_A Frau
10.957 Beiträge
Wenn es zu einem Treffen kommt, wo mehrere Herrschaften, egal ob MaleDom oder Femdom, anwesend sind..und diese Herrschaften ähnlich im denken, im Fühlen und in den Werten sind, wie mein Herr, dann ist es als Kajira meine Aufgabe dafür zu sorgen, die Herren gut zu Unterhalten wenn gewünscht. Ich nehme alle Befehle entgegen, auch von anderen Herren und führe diese aus, wenn es um das servieren geht als Beispiel.

Immer mit den Gefühl " ich mag gefallen"..das ist für eine Kajira ganz wichtig!
Wenn Herren sich dafür entschieden haben, eine Femdom in ihre Mitte zu nehmen, dann ist es meine Pflicht und steht außer Frage, auch Befehle von Ihr entgegen zu nehmen. Würde ich das nicht tun, würde es auf meinen Herrn zurück fallen.

Bei allem was eine Kajira tut, sie repräsentiert ihren Herrn.


Es gibt natürlich Unterschiede in der Gefühlswelt im Befehle ausführen:
Ich werde natürlich nicht für einen anderen Herrn so tief fühlen können, wie ich das bei meinem Herrn tue.
So serviere ich meinem Herrn einen "schwarzen Wein" mit viel Gefühl...und einem anderen eben nicht mit viel Gefühl, aber aus Höflichkeit und Pflichtgefühl heraus.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.