Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM
13397 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Buch gesucht

*********imir Mann
72 Beiträge
Themenersteller 
Buch gesucht
Moin zusammen,
ich suche Bücher, speziell zum Thema Suspension/Harness.
Habt ihr da Empfehlungen?
Leider finde ich sehr wenig einfache Variationen in Sachen Beckenharness.
Gibt es dazu etwas spezielles ?
Besten dank .... Euer Mimir
*******o66 Mann
73 Beiträge
Gibt es...
...z.B. „Complete Shibari“ von Douglas Kent, obwohl das glaube ich out of print ist...oder „Fesselzeit“ von MiShibari auf YouTube:

Ansonsten mal „WykdDave“ oder „Esinem“ googeln oder youtuben...es gibt ne Menge free content. Oder eben deren Online oder auch live Tutorials kaufen!!
Ich hoffe, dass das ein wenig hilft!
*********imir Mann
72 Beiträge
Themenersteller 
Das Video habe ich schon gefunden.
Leider machen die Beiden doch schon etwas aufwändigere Harnesse. Ich suche eher die schlichten praktischen Variationen.
LG
*******o66 Mann
73 Beiträge
Najaaa...
...Nichael zeigt das schon sehr gut & vor allem nachvollziehbar. Hat er auch mal einen Preis für gewonnen. Wenn Du in Richtung Suspensions gehen möchtest: das ist ein Weg. Und natürlich ein Model, die Dir gutes Feedback gibt.
*****tie Paar
228 Beiträge
Ich würde dir raten ein Workshop mal zu besuchen. Dies bringt dir echt tausendmal mehr als alle Bücher und Videos zusammen
Einfach einer der dich auf die Finger schaut.
*****alS Mann
2.187 Beiträge
happytie:
Ich würde dir raten ein Workshop mal zu besuchen. Dies bringt dir echt tausendmal mehr als alle Bücher und Videos zusammen
Einfach einer der dich auf die Finger schaut.

Ich wage sogar zu behaupten, das einmal in persona (ob nun workshop oder von irgendeinem befreundeten rigger oder so) gezeigt zu bekommen istunerlässlich. Ideen und Knotentechniken kann man sich selbstz aneignen. Kommunikation mit dem Bunny, grundlegende Do's und Dont's sowie SIcherheitshinweise, Handhabung vom Seil im allgemeinen - alles sowas bekommt man am besten einmal gezeigt und spart sich später viele, viele Fehler (die mitunter auch gefährlich sein können).
**********illes Mann
96 Beiträge
Als Bremer würde ich dir als erstes Raten zum Tüdel Treff zu fahren.
Veranstaltung im Detail
Da sind genügend erfahrene Rigger mit denen man sich austauschen kann.
*********ampyr Frau
931 Beiträge
Es gibt einige simple Fesslungen,... aber... da gibt es dann auch "bedingungen" und da finde ich tatsächlich den realen Kontakt am sinnvollsten...

Ich habe sehr unterschiedliche Bunnys:
größer oder kleiner oder gleich groß
leichter oder schwerer
beweglicher oder auch mit Einschränkungen...

und da Support vor Ort ist einfach echt besser,...

Absolut gleiche Fesslungen sehen sehr unterschiedlich aus und sind nicht an den gleichen Stellen angelegt.... bei der einen oder anderen ist das ein wenig mehr da oder dort,... oder muss variiert werden... mehr oder weniger Lagen...

Deshalb empfehle ich echt: vor Ort fragen und erklären lassen und dann mit dem jeweiligen Model austesten,... ich bin inzwischen mit meinen Models so weit, dass ich weiß, wo und was und wie funktioniert... da reicht die Kommunikation miteinander... ich kenne aber auch bei den einzelnen Fesslungen das must-be und was Zierde ist und auch wie es zu variieren geht und was das dann verändert.... (Luftreduktion, andere Traglast, andere Schwerpunkte des Körpers etc....)
*******ion Mann
404 Beiträge
Wo soll ich anfangen?
Hi,
ich hab dein Thread gelesen und dachte schon ok wo soll ich anfangen. Nach den letzten Einträgen weiß ich es leider noch weniger. also nehme ich erstmal den ersten und arbeite neutral ab.

Punkt 1) Bücher zum thema Suspension
Es gibt kein Buch ohne Fehler welches das Thema Suspension aufnimmt. Und wer mich kennt weiß das ich mit Fehler essentielle Fehler meine. Wenn es zum Thema suspension eine Empfehlung meinerseits gibt dann ist es Douglas Kent. Aber auch das ist nicht fehlerfrei aus meiner sicht.

Punkt 2) Harness
Ein Harness ist alles. Der im oben gezeigten Video, ein TK, Ein Futomomo, ein Single Column-Tie usw. sind alles Harnesse. Sprich um welchen Harness geht es hier genau (kann man aus den nachfolgenden Text aber erkennen)

Punkt 3) Was "anscheinend" gesuchst wird ist ein Hip-Harness (wobei ich mir im laufe des Threads nicht nicht mehr sicher bin)
Such einfach mal in Youtube nach "tobutsuru" oder Hip Harness.
wo wir zu Punkt 4 kommen.

Punkt 4) Videos/Bücher/etc.
Keins der o.g. ersetzt ein Workshop oder Privatunterricht bei jemand der es lehrt. Ich möchte hiermit definitiv keine Werbung für mich machen!!!, sondern für Workshops allgemein!!!
Jeder kann sich gerne ein TK-2 (Takate Kote-2 -Oberkörperfesselung mit 2 Seilen) anschauen. Nur gibt es definitiv kein kostenloses und aus meinem Wissen auch kein kostenpflichtiges Video welches einen TK 2 (Geschweige TK-3) komplett erklärt. Ja, man sieht vllt wo (falsch wann) welcher Knoten kommt. Aber wo welche Seillage liegen sollte (und selbst hier gibt es bei den versch. TK's unterschiede), warum es Kanukis/Cinches gibt, Warum welche friction gemacht wird - So ein Video gibt es nicht. Entweder aufgrund der Videozeit von Youtube oder sonst was. Denn auf 12 min (längstes Video das ich kenne) kann keiner einen 4-Std. TK-2 Workshop reduzieren.

Punkt 5) zu Aufwendig (bezieht sich auf den 2ten Thread des Erstellers)
Wenn die o.g. Oberkörperfesselung (wie gesagt fehlt auch was - und das meine ich nicht negativ, denn Michael hat mit seinen Videos da schon ein Meilenstein gesetzt) zu aufwendig ist für eine Suspension....

Punkt 6) Was möchte man erreichen?
Für mich klingt es nach wenig Aufwand hoch hinaus. Ja ist möglich. Aber bitte nur nach viel viel viel lernen. Ich kann klar mein Bunny an einer Schlaufe (Single Column-Tie) in die Luft ziehen (Suspension) .
Aber mein Bunny weiß dann was ich mache und ich genauso... Des weiteren stelle ich mir dir Frage was bringt das?

Punkt 7) MEIN Verständnis von Bondage/Shibari/Kinbaku (zu viel des guten das jetzt noch zu unterscheiden)
Es ist mehr als Seile an einem Körper anzubringen. Es ist egal, wie schnell oder schmuckvoll ein Rigger fesseln kann. Es geht mehr um die tiefe Verbindung zwischen zwei Menschen. Es geht um die geistige Verbindung zweier Menschen. Wie beim Tanzen kann man die einzelnen Schritte zwar einwandfrei setzen, aber erst durch das Zusammenspiel von Equipment, Technik, Emotionen und Bewegung entsteht ein Tanz der Erotik. (Erotik Ja, Sex Nein - 2 Dinge; genauso wie Gefühl und Emotion)

Punkt *cool* Mein Rat?
Mein Rat ist einfach und genauso Komplex: Findet heraus worum es euch geht. Besucht einen "guten" Workshop (gibt auch genug wo dir nur die Knoten etc. gezeigt werden und fertig / Und nachmal werde hier keine Empfehlungen aussprechen, aber gibt da so einige in Deutschland verteilt).
****82 Mann
934 Beiträge
Ich Habe nix mehr hinzu zu fügen
Ich glaube man kann es nicht besser schreiben! Super Text Stefan!

Ich bin seit 3 Jahren regelmäßig auf Workshops, was ich da mitgenommen habe, da kommt Youtube/Bücher nicht mit!

Damit spare ich mir meine Antwort *zwinker*

LG Rani
*******ion Mann
404 Beiträge
Mist, war gerade am PC um die Handytippfehler zu verbessern.
Naja ich glaub aber man hat mich auch so verstanden *ggg*
*******o66 Mann
73 Beiträge
Was...
RopeEmotion oben sagt, unterschreibe ich sofort.

Gute Tutorials findest Du u.a. in D zum Beispiel hier:

https://www.joyclub.de/profile/278550.vinciens.html

Online finde ich persönlich deswegen gut, weil man sich etwas immer wieder ansehen kann...solange, bis es sitzt. Mein Favorit ist hier Esinem, der per Abo eine wirklich große Menge an gutem Inhalt anbietet. Allerdings: in Englisch und nicht umsonst.

Beide kannst Du unter „Osada“-Ryu einordnen, besonders Vinciens, der meines Wissens nach in Europa der einzige mit einer „Lehr-Lizenz“ (oder wie auch immer...) von Osada Steve ist.

Gemeint war vom Thread-Ersteller der „Hip-Harness“, habe ich auch so verstanden.

Jetzt nur mit einem Buch loslegen und dann bei Suspensions einsteigen würde ich auch nicht empfehlen. Aber ich denke mal, dass das auch nicht beabsichtigt ist.
*******ion Mann
404 Beiträge
Gute Tutorials findest Du u.a. in D zum Beispiel hier:
vinciens

Wüsste nicht das Vinciens Tutorials hat.

Online finde ich persönlich deswegen gut, weil man sich etwas immer wieder ansehen kann...solange, bis es sitzt. Mein Favorit ist hier Esinem, der per Abo eine wirklich große Menge an gutem Inhalt anbietet. Allerdings: in Englisch und nicht umsonst.

1. Videos sind nett zum Nachbereiten. Problem ist das jeder die Fesselung etwas anders zeigt.
2. Esinem Videos gehören schon zu den besseren, aber auch da sieht man noch den TK mit den oberen Cinches.

Beide kannst Du unter „Osada“-Ryu einordnen, besonders Vinciens, der meines Wissens nach in Europa der einzige mit einer „Lehr-Lizenz“ (oder wie auch immer...) von Osada Steve ist.
Einer von Zwei in Europa.
RopeKnight ist auch Osada-Ryu Instructor, sowie Yukimura-Ryu
*******o66 Mann
73 Beiträge
Das Thema mit...
..den oberen Cinches ging lange hin & her... Du hälst nichts davon?
*******o66 Mann
73 Beiträge
Vinciens...
...bietet Workshops an, das meinte ich mit Tutorials, war missverständlich. Online Tutorials wüsste ich auch nicht.
*******ion Mann
404 Beiträge
Off-Topic:
Was ich davon halte ist eine Sache und wirst auch nie welche wirklich bei mir gesehen haben.


Was ich damit eigentlich sagen wollte: Steve lehrt persönlich den TK ohne oberen Kanukis/Cinches und das genannte Video ist noch mit den Kanukis/Cinches. Sprich auch da ist schon wieder ein Unterschied.
*******e222 Frau
2.109 Beiträge
Buch gesucht
Meister_Mimir:
ich suche Bücher, speziell zum Thema Suspension/Harness.
Leider finde ich sehr wenig einfache Variationen in Sachen Beckenharness.

Spezielle Bücher für Beckenharness kenne ich auch nicht.

Sicher kann man Online Tutorials zu Hilfe nehmen um sich anzusehen wie der Harness fertig aussehen soll, oder nachdem man ihn gelernt hat bei Unsicherheit nochmal anzusehen. M. M. ist aber auch, dass du z. B. nicht unbedingt gut sehen kannst wieviel Zug wo auf den Seilen sein soll. Deswegen sollten Online Tutorials nur zur Unterstüung dienen und nicht um den Harness komplett zu lernen. Lernen sollte man in Workshops oder noch besser in Einzeltrainings, in denen auf dich und dein Model ganz speziell eingegangen wird. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
*********imir Mann
72 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke euch für die zahlreichen Antworten.
Es wurde bemängelt, dass ich meine Frage in die diversen Gruppen gestreut habe.
Ich lebe nach dem Motto: 'Wer nicht fragt, bleibt dumm', ergo frage ich überall dort, wo ich denke eine hilfreiche Antwort zu bekommen.
Dies mag einigen sauer aufstossen, MIR nicht.
SO, aber im Grossen und Ganzen habe ich ein paar tolle Anworten erhalten, mit denen ich arbeiten kann und die mich weiter bringen.
Hierfür danke ich Euch recht herzlich.

Und bevor ihr Euch jetzt wundert, ich werde diesen Text auch in die anderen Gruppen stellen, denn überall waren 2-3 nützliche Sachen dabei.

LG
*****nti Mann
462 Beiträge
Kurze Antwort (sonst nicht meines, aber Ropemotion schrieb ja schon in lang *zwinker* ):

Zeig mir ein Video bei dem man die Tension lernen kann *zwinker*

Gibt keines. Deshalb verbietet sich (für mich) das initiale Lernen mit Videos.
Denn dafür muss man es nicht nur sehen, sondern fühlen können. Dazu muss auch ein "Lehrer" (oder wie immer man denjenigen nennen mag der gerade einen Workshop leitet) mal draufgucken können um einem zu sagen ob die Tension richtig ist.

"Sieht so aus wie im Video" bedeutet nicht, dass es auch so gefesselt wurde wie der Rigger im Video.
Selbst dann nicht, wenn man das Video stoppt, zoomed, und glaubt, dass man alles 1:1 so hat.
Tension sieht man so gut wie nicht. Zumindest nicht so gut wie man sie hinterher anbringen können muss, damit die Fesselung, damit die Suspension, "safe" ist.

Die Bücher, auch das mittlerweile absolut überteuerte, da out of print, von Kent, kann man wunderbar nutzen um Dinge nachzuvollziehen die man mal auf einem Workshop hatte.

Alleine schon zur Sicherheit des Bunnys würde ich bei potentiell gefährlichen Dingen wie Suspensions immer von einem Lehrer lernen wollen. Damit bricht man sich ja auch keinen Zacken aus der Krone, nur weil man das nicht "selbst gelernt" hat.
"Learning by burning" kann man in einer IT-Testumgebung machen. Der Körper des Bunnys ist keine Testumgebung *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.