Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM & BONDAGE BAYERN
442 Mitglieder
zum Thema
Hände zusammen Fesseln46
Meine Freundin und ich wollen gerne Fesselspiele ausprobieren.
zum Thema
Freundin mit Fesseln überraschen?27
Ich bin seit knapp zwei Monaten mit meiner Freundin zusammen und sind…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Knoten im Kopf - Zwei Hände fesseln - Knoten kollabiert

*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Knoten im Kopf - Zwei Hände fesseln - Knoten kollabiert
Einen schönen guten Morgen,

ich glaube ich habe einen totalen Knoten im Kopf. Und da ist der absolut nicht gewollt und macht auch keinen Spaß *zwinker*

Zwei Hände zu fixieren ist eigentlich absolutes Basic. Gestern - obschon nicht einmal Freitag der 13te war - sind mit dauernd die Knoten kollabiert. Mit meinem Bunny habe ich da bestimmt 30 Minuten sinniert woran das aktuell liegt. Wir haben grob gestgestellt: An der Technik liegt es entweder nicht, oder wir wurden gerade beide betriebsblind.

Sowas lässt mich grundsätzlich nicht los. Wir haben dann einfach an etwas anderem weiter gemacht und die Hände zunächst in Ruhe gelassen. Das war eine gute Idee, damit man sich da nicht festbiss.
Um 3 Uhr Nachts konnte ich es aber nicht lassen und habe an meiner Übungspuppe etwas weiter geschaut, dabei auch mal das Netz angeschmissen.

Ich selbst lernte mittlerweile zwei Methoden um die Hände zusammen zu binden.
Einmal über den Double Column Tie. Die zweite Variante ist mir schlicht entfallen, obschon ich die vor Monaten auf einem Workshop mehrmals ohne Probleme fesselte - danach leider nie wieder.

Wenn ich mal zu Tutorial Videos schaue dann stelle ich fest, dass:
1. Wenig Video-Guides die Zweihandfesselung überhaupt zeigen, und
2. oft mit "Schuhknoten" zur ersten Knotensicherung gearbeitet wird ehe dann die Schlaufe gesetzt wird.

Zweiteres, den "Schuhknoten" finde ich grundsätzlich (das ist keine Wertung, eher persönliches Guso) etwas unelegant.

In Büchern habe ich auch zwei Varianten gefunden.
Mich würde, aus Interesse und um meinen "Hirnknoten" (das ist wirklich fast peinlich, vielleicht bin ich einfach überstresst oder unausgeschlafen) zu lösen, einmal interessieren wie ihr diese, ja eigentlich absolute Basic-Fesselung vornehmt.

Vielen Dank!
*******ache Mann
97 Beiträge
Hier
Hier ist es am besten erklärt finde ich:



Ansonsten erst mal ausschlafen, an die frische Luft gehen darüber Schlafen, dann weiter machen.
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Der Single Column Tie ist nicht das Problem. Das sitzt locker im Schlaf.
Ich habe danach einfach mit einem Futomomo weiter gemacht, gar kein Ding, da wir beide dachten "nicht den Kopf ganz zusetzen, nicht mehr drüber reden, was anderes machen, nicht den Spaß verderben lassen".

Beim fesseln beider Hände, etwa vor den "Bunny Ears", kollabierte der Knoten zwischen den Unterarmen immer wieder.
*********mung Mann
16 Beiträge
Single Colum Tie
Also ich verwende für die Fesselung der Hände zu 99% den Single Column Tie. Manche machen da am Schluss tatsächlich eine Schleife (was du wohl als Schuhknoten bezeichnest). Man kann das Ende der Schalufe aber auch komplett durchziehen. Der Vorteil der Schleife besteht darin, das der Knoten so leichter wieder zu öffnen ist.
Anleitungen für den Knoten gibt es im Netz sehr viele. Ich verlinke mal diese hier:


Etwa bei 1:18 min kommt die Stelle wo man sich zwischen Schleife oder Knoten entscheiden kann. Je nachdem ob man die Schlaufe ganz durchzieht oder nicht.

Ein wesentliches Merkmal von Single und dem Double Column Tie ist ja das sich der Knoten unter Belastung nicht zuziehen kann und daraus ergibt sich die Art und Weise wie er gebunden wird.
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Die Variante kenne ich, finde den "Schuhknoten" vor der Sicherung mit der Schlaufe nur immer....persönlich arbeite ich dann lieber mit einem Double Column Tie um solche Knoten, die sich - wie ich finde - schwerer lösen lassen zu vermeiden.

Wie sie im Video sagt muss der Knoten da ja zwangsweise kollabieren, wenn man den ersten Knoten nur mittels Schlaufe legt.

****ung Mann
484 Beiträge
es ist etwas schwierig...
zu beurteilen was du verkehrt gemacht hast, ohne zu wissen wie du geknotet hast.

mir selbst ist auch schon passiert, daß mir der Single colum tie kollabiert. Ich hab ihn einfach falsch geknotet.
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Davon gehe ich auch aus.

Ich habe ihn zuerst ohne den "Schuhknoten" gesetzt. Da musste ja das passieren, was im Video zu sehen ist. Natürlich rutscht das Seil dann zurück durch die Schlaufe. Muss sie ja.

Danach habe ich daraus schlicht einen Double Column Tie gesetzt, dann konnte er auch nicht mehr aus der ersten Schlaufe rutschen. Mich stellt das nur nicht glücklich, weil ich weiß, dass das auf eine Art auch ohne den "Schuhknoten" und ohne den Double Column Tie geht.

Das ist der Knoten in meinem Kopf. Auf diese Art komme ich absolut gerade nicht mehr.
*******ache Mann
97 Beiträge
Missverständnis?
Kann es sein, dass du den Namen des Knotens mit der Bestimmung des Knotens verwechselst?
Single oder Double bezieht sich nicht auf den Knoten, sondern darauf ob ein oder zwei Gliedmaße verbunden werden sollen. Welcher Kniten verwenden wird ist damit noch nicht gesagt.
Nur um den Knoten im Hirn zu lösen.
Nur eine Vermut....
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Ohne zeigen zu können was man da treibt ist das schwierig.

Ja, du hast Recht. Was ich schrieb war dahingehend Murks.
Erst ausschlafen, dann posten, oder zumindest einen Kaffee trinken.

Mir geht es um den Double Column Tie, und das mir die Knoten dabei kollabierten.
Mea culpa! Ich habe nichts gesagt!
*****mon Mann
63 Beiträge
Einfache Knoten, die häufig bei der Handfesselung benutzt werden, kollabieren immer, wenn man nur Zug auf eine Seite bzw. ein Seilende gibt (gilt für den Kreuzknoten = 8erKnoten = Honmusubi).
Die Lösung ist, einen anderen Knoten verwenden.. oder besser keinen einseitigen Zug.
Gruss
******tja Frau
276 Beiträge
Schau mal..
... hier. Vielleicht wirst Du hier fündig - ist die Seite von Matthias Grimme

Links nur für Mitglieder

Ich kenne das Problem mit dem Knoten im Kopf.. grummel
******tig Mann
172 Beiträge
der weg des seils, knoten kolabiert unter zug
1. es ist kein richtiger kreuzknoten, durch vertauschen der zugrichtung beim zuziehen oder einen von anderen vielen möglichen fehlerquellen sorgte dafür dass ein anderes knotenbild entsteht.

2. wenn man nen knoten richtig gebaut hat, zeigt das seil in eine bestimmte richtung, dies sollte beachtet werden.

da sich knoten aufschütteln und oder aufbrechen und so weiter lassen.

beendet man den single colum tie oder den doublecollum tie mit einem kreuzknoten führen beide seilenden (bite & restseil) in zwei unterschiedliche richtungen parallel zum unterarm, welche richtung dies nun aber ist, hängt zb schon von der seite ab wo du stehst, bzw ob du die handschelle von oben nach unten oder andersrum baust, plus ein paar weiteren fehlerquellen.


gehen wir davon aus, dass du in die falsche richtung ziehst, also mit dem restseil in richtung bite, könnte der knoten aufbrechen.

3. die alternative wäre der invertierte kreuzknoten, den hier geht das restseil in die andere richtung, du passt es dann eventuell für die zugrichtung an.

in dem video hat hera einen invertierten knoten auf einen halben kreuzknoten gesetzt. (man sieht die parallele brezelform bereits bevor sie zuzieht, mit der zugrichtung beim invertierten knoten ist es nicht sehr deutlich vorgemacht, man sieht aber, dass sie dies mit einem ruck (ca min 2:33 "am langen seil ziehen") korrigiert. machts du das nicht würde es auch zu einem zuziehknoten verwandeln. durch einen zweiten invertierten knoten verhindert sie dies aber dann aber entgültig.


und zuletzt:

der knoten kollabiert unter zug, entweder, du hast den knoten beim futomomo richtig gebaut oder die erste lange beim futomomo ums bein verhindert das es viel mehr zug entstehten kann, wie jede weitere lage auch. sie nehmen die last vom anker (hoffentlich *g* )

auch verhindert dies natürlich ein aufschütteln oder aufbrechen weil sie da (anders wie mit ausgestreckten armen wo doch noch mehr bewegungsspiel auf den knoten wirken kann) recht bewegungsarm ist und der zug eigentlich nur in eine richtung möglich ist.

weitere fehlerquellen die dir das leben erschweren könnte zb ein zu dickes und oder zu weiches seil sein, oder ein zu starres seil, dass sich die knoten garnicht erst kompakt schließen.

vor ort könnten dir die meißten wohl schnell und zuverlässig helfen.
hier kommt wieder der standartspruch an der stelle, bondage braucht einen lehrer der fehlerkorrektur bietet *zwinker*

grad die basics sind durch videos uns bücher nicht zu erklären, denn es gibt viel zu viele fehlerquellen.
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Danke. Langsam klärt es sich etwas.

Das Problem bei der Seite von Grimme ist:
Zwischen den Bildern wie es "fertig" aussieht, sieht man den Knoten nicht.

Bite und Restseil zeigen bei mir in unterschiedliche Richtungen. Soweit, so gut.
Ziehe ich am Restseil ist auch alles kein Problem.
Das Bite löst sich. Hier kollabierte der Knoten.

Ich weiß mittlerweile warum er kollabierte:
Weil ein invertierter Knoten, wie ich ihn beim Single Column Tie am Ende zu setzen lernte, hier nicht halten kann. Das zeigt Hera ja wunderbar. Das war ein Problem.

Der Knoten kollabierte immer nur beim Zug am Bite.
Ich habe am Ende zwei invertierte Knoten gesetzt, dabei den vorherigen halben Kreuzknoten sein gelassen. So hatte ich es zumindest noch in Buchform vorliegen. Wobei dort geschrieben stand, dass ein einziger invertierter Knoten halten sollte. Das kann er aber schlicht nicht. Am Bite kann man dann hier immer weiter ziehen da das Bite ja faktisch nur einmal durch eine Schlaufe gelegt wurde. Das kann beim Double Column Tie ja schon nicht halten.

Und ja. Das mit dem Lehrer ist mir bewusst. Anders wird das nichts. Mich frustete eher, dass ich das im November auf einem Workshop zum letzten mal dutzende male tat, seitdem nicht mehr, und gestern da Stand wie der Ochs vorm Berg, auf Gedeih und Verderb nicht drauf kam woran es liegt (die Ursache ist jetzt geklärt) und wie ich das damals stundenlang immer wieder machte, welcher Knoten da gesetzt wurde, ich ich mir sehr sicher bin, dass ein halber Kreuzknoten nicht benutzt worden ist.
Den versuche ich eigentlich zu vermeiden um eher mit invertierten Kreuzknoten, also Schlaufe und Brezelform zu arbeiten. Aber gestern wollte das so gar nicht.
*****alS Mann
2.187 Beiträge
Ich muss zugeben - ich komme hier immer noch nicht ganz mit, was genau du, @Haagenti, eigentlcih geknotet hast bzw. versucht hast zu knoten. Das mag auch daran liegen, das hier nicht nur Begriffe wild in den Raum geworfen werden die eine andere Bedeutung haben oder einfach so gar nicht wirklich als Fachbegriffe existieren, und daher gegühlt jeder zweite von etwas anderem redet - und jeder recht haben kann, oder eben auch nicht.

Daher nochmal ganz langsam, von vorne, allgemein:

• EIn Single-Column-Tie ist die Fesselugn einer einzigen "Säule" - das können durchaus zwei Arme sein oder ein Arm an einem Bettpfosten oder dergleichen, wenn diese direkt aneinander liegen und durch die selbe "Schlaufe" am Seil laufen.
• Ein Double-Column-Tie ist eine Fesselung, bei der Zwei "Säulen" miteinander verbunden werden - aber eben getrennt voneinander durch das Seil gehen, d.h. zwischen beiden Dingen ist Seil. Das können ebenfalls zwei Arme aneinander sein, und ebenfalls auch ein Arm an einem Bettpfosten... der Unterschied zum Single-Column-Tie ist eben, das man nicht eine "Schlaufe" im Seil hat sondern zwei.
• Beide Fesselungen werden am Ende mit einem Knoten abgesichert (wie fast jede Fesselung), und für beide gibt es verschiedene geeignete Knoten. Dabei ist der Kreuzknoten der einfachste (mitunter aber schwer wieder zu lösen), und vermutlich das, was du als "Schuhknoten" bezeichnest. Darüber hinaus aber eignen sich für beide auch ein Palstek/Bowline in verschiedensten Varianten - auch dieser verhindert ein enger werden der Fesselung unter Zug an beiden Enden (wichtig, sonst können Adern/Nerven abgeschnürt werden). Ungeeignet sind jegliche Knotwn, die Zug von einem der beiden Seilenden (oder beiden) nicht abfangen sondern an die Fesselung weitergeben, wodurch sich diese enger zuziehen kann.
• Richtig geknotet kollabiert weder ein Kreuzknoten noch ein Bowline, bei manchen "Schnellen" Varianten des Bowline-Knotens sowie beim Kreuzknoten ist es allerdings wichtig, Zug nur in Seilrichtung auszuüben und nicht in die andere RIchtung. Der gewöhnliche Bowline (wie ihn auch Kletterer verwenden) sowie der von mir bevorzugte (da schneller zu Knotwn) Somerville Bowline aber sind in alle RIchtungen stabil (der Knoten kann trotzdem umschlagen wenn man ihn "falsch herum" belastet, bleibt aber stabil).

Mein Rat: bevor du wild rumexperimentierst, und dabei unter umständen durch sich zusammenziehende Knoten die Gesundheit deines Bunnies auf's Spiel setzt - lass es dir einfach noch einmal von jemandem (m/w) zeigen, der es kann. Dann kann er dir auch gleich zusehen und dir sagen, was du falsch machst.
*****alS Mann
2.187 Beiträge
Haagenti:
Das Bite löst sich. Hier kollabierte der Knoten. [...] Der Knoten kollabierte immer nur beim Zug am Bite. [...] Am Bite kann man dann hier immer weiter ziehen da das Bite ja faktisch nur einmal durch eine Schlaufe gelegt wurde.

Man zieht auch in der Regel einfach schlichtweg nicht am Bite. Das ist das Seil Ende, und wird nicht mehr weiter verwendet. Dann hält es auch, wie es geschireben steht. Brauchst du ein Bite, an dem man ziehen kann, musst du spezialisiertere Knoten verwenden.

Mich frustete eher, dass ich das im November auf einem Workshop zum letzten mal dutzende male tat, seitdem nicht mehr, und gestern da Stand wie der Ochs vorm Berg

Das ist total normal. VOn einem WOrkshop sitzt das ganze nciht. Das muss man rtegelmäßig üben - und anders als beim Fahrradfahren verlernt man es dennoch immer mal wieder, wenn man es zu lange nicht gemacht hat. Erst wenn amn wirklich einige Jahre regelmäßig Bondage betriebt, ist die Bewegung so internalisiert das du sie ohne darüber nach zu denken ausführen kannst.

ich ich mir sehr sicher bin, dass ein halber Kreuzknoten nicht benutzt worden ist.
Es gibt geschätzt 200 Möglichkeiten einen Single-Column-Tie und einen Doulbe-Column-Tie abzuschließen. Daher, ja, Möglich das du eine andere gelernt hast als in Büchern oder Tutoprials die du jetzzt angeschaut hast.

Den versuche ich eigentlich zu vermeiden um eher mit invertierten Kreuzknoten, also Schlaufe und Brezelform zu arbeiten. Aber gestern wollte das so gar nicht.
Wirklich gut klappen wird das erst, wenn du genug Erfahrung hast, um Vor- und Nachteile jedes geeigneten Kotens gegeneinander abwiegen kannst und anhand dessen entschiedest, welche du favorisiert benutzt und welche eher nicht- Außerdem schadet es nie, fü+r unterschiedlcieh Anwendungszwecke und Materialgegebenheiten zur Not auch Ersatzknoten zu beherrschen.
****IN Mann
698 Beiträge
Missverständnis ???
wie Feuerdrache schon schrieb:

bei den Bezeichnungen "single colum Tie" und "double colum tie" geht es nicht darum WELCHEN Knoten Du machst, sondern schlicht WAS Du fesselst ( Ein Bein, Zwei Bein, Drei Bein etc. ...), welchen Knoten Du dann verwendest ist ein anderes Kapitel.
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
DreimalS:
Man zieht auch in der Regel einfach schlichtweg nicht am Bite. Das ist das Seil Ende, und wird nicht mehr weiter verwendet. Dann hält es auch, wie es geschireben steht. Brauchst du ein Bite, an dem man ziehen kann, musst du spezialisiertere Knoten verwenden.

Es muss ja kein bewusstes Ziehen am Bite sein.
Das sieht man in Heras Video sehr schön. So "falsch" mittels einfachem invertierten Knoten beendet muss der Knoten ja zusammenbrechen, ob ich nun am Bite ziehe oder nicht. Er löst sich, weil das Bite ja faktisch nur einmal, ohne großen Zug, durch eine Schlaufe lief.
Und genau das ist passiert: Mittendrin war der Double Column Tie plötzlich gelöst, weil es nicht hielt.

DreimalS:
Mein Rat: bevor du wild rumexperimentierst, und dabei unter umständen durch sich zusammenziehende Knoten die Gesundheit deines Bunnies auf's Spiel setzt - lass es dir einfach noch einmal von jemandem (m/w) zeigen, der es kann. Dann kann er dir auch gleich zusehen und dir sagen, was du falsch machst.

Das ist schon passiert, die Workshops aber vergleichsweise länger her, weshalb ich - das würde ich auch nicht tun - nicht nur nach Buch und Youtube "nachtüddel", sondern hoffte, dass sich mein Kopf etwas klärt, sich aufklärt wo da was falsch gesetzt wurde, wenn ich es einmal anspreche.

Vielleicht geht das anderen ja auch mal so *zwinker*

Ansonsten: Ja. Die Begriffe waren sicherlich nicht fachgerecht. Da gebe ich absolut recht.

Ansonsten:

Ja, ich habe heute Morgen schlaftrunken die Knoten und das, wofür sie benutzt werden, in meinen Postings durcheinandergebracht, hoffte aber, dass ich das gerade rücken konnte *zwinker*

Es geht um den Double Column Tie.

Leider kann ich hier nicht editieren, sonst hätte ich das schon getan. *zwinker*
**********ibari
194 Beiträge
Nach den schon sehr guten Hinweisen
• dass single und double column tie nichts darüber aussagen welcher Knoten (Bowlines, Yuki Knot, Kreuzknoten usw) verwendet wurde und ich mich nicht weiter wiederholen will, spende ich nur noch eine Video-Ressource. Der im Video gezeigte Double Column Tie mit Yuki-Knot-Methode (Nach Herr Yukimura) ist ziemlich verbreitet, vielleicht ist es ja die die du meinst, in jedem Fall funktioniert sie aber und man sieht sehr deutlich wie der am Ende entstehende Kreuzknoten liegen muss.



--> Und noch eine Ergänzung: Bitte bitte schreibt/ sagt BIGHT (Bucht) und nicht Bite (Beißen). küsschen, weil nicht böse gemeint
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke für die Geduld und die vielen Antworten.
Das ist angenehm hier in der Gruppe *zwinker*

Und, ja, ich sollte technische Fragen nicht nach 4,5h Schlaf und mit angesprochenem Hirnknoten stellen.
Dann kommt so ein Mist an Formulierung dabei heraus und auf einmal wirkt man aktuell noch "Brett vor Kopfiger" als man eigentlich ist (Tie kontra Konoten Verwechslung, war natürlich Unsinn, weiß ich eigentlich auch *zwinker* )
**********ibari
194 Beiträge
p.s.:
Zu dem Video das ich einen Beitrag höher gepostet habe noch ein paar Ergänzungen:

• es ist recht empfehlenswert sich EINE Knotentechnik anzueignen, denn Wiederholung macht den Meister. Es bringt eher nichts jedes Pattern mit einem anderen Knoten abzuschließen und es gibt auch nur extrem wenig Situationen/Gründe die dies erfordern würden. Die Yuki-Knot-Methode eignet sich für Single und Double Column tie, garantiert einen sicheren Kreuzknoten am Ende sodass sich nichts zuzieht oder kollabiert und stellt damit einen idealen Knoten dar für ALLE Pattern, denn jedes Pattern beginnt idR entweder mit einem Single oder Double Column Tie.

• In Heras Video wird ein Mix an Knotentechnik vorgenommen, ihr etas umständliches umwickeln mit dem Bight ist unnötig wenn sie ohnehin mehr als einen Knoten macht, danach macht sie auch die Yuki Knot Methode (langes Ende zur Mitte eindrehen) achtet aber nicht auf die Laufrichtung des Seils, sodass sie im Grunde lediglich Half-Hitches (Halbe Schläge) um den Bight legt. Liegt der Knoten am Ende so, dass er aus Half-Hitches statt einem Kreuzknoten besteht neigt er dazu sich zuzuziehen oder aufzugehen. Das ist keine sichere Methode.

• Das am Ende entstehende "brezelartige/hefezopfartige" Muster des Kreuzknoten ist SEHR Wichtig. Überprüfe immer ob dein Seil am Ende wirklich so liegt. Nur so ist das Seil in seiner Laufrichtung derart umgelenkt als dass der Knoten sich weder zuzieht, noch kollabiert.

• Bei der Technik in meinem verlinkten Video, sowie generell bei Double-Column-Ties ist wichtig den ersten Knoten nicht stramm zu ziehen, sonst zieht sich der Riegel/Cinch/Kannuki der zwischen den beiden Handgelenken liegt stramm und die Handgelenke werden zu eng gefesselt. Erst der zweite Knoten wird stramm gezogen. Die Regel dass die Handgelenke in der endgültigen Fesselungen noch beweglich sein sollen gilt immer. Ein drehen der Handgelenke muss möglich sein. Der Riegel/Cinch/Kannuki verhindert dann dennoch ein rausschlüpfen.
*****nti Mann
462 Beiträge
Themenersteller 
Vielen herzlichen Dank!

Mein Fehler ist mir mittlerweile bewusst.
Ich werde auch bei der Yuki-Knot-Methode bleiben.

Was für eine andere ich mal hatte....ich weiß es nicht mehr, werde das vielleicht noch einmal wiedersehen, muss aber auch sagen, dass das "wiedererlernen" nach einem abgebrochenen Start kompliziert genug sein kann und man sich mit zu viel auf einmal auch selbst zu verwirren in der Lage ist. So war das scheinbar bei mir.

Was ich falsch machte war schlicht bei dieser Methode nur einen Knoten zu setzen. Konnte halt nicht funktionieren. Im Gegenteil zieht sich das A) zu, was die Handgelenke zu eng aneinanderbringt, und B) kollabiert schon alleine durch Schwerkraft.

Manchmal hat man so ein Brett vor dem Kopf und da bin ich froh über ein solches Forum, auch wenn ich heute Morgen Wirrwarr schrieb.
******tja Frau
276 Beiträge
Irgendwie blicke ich hier bei dem ganzen Gewusel gar nicht mehr durch - zig Fachbegriffe - Knoten hier, Knoten da... wenn ich mich richtig erinner, gibt es im gesamten Fesselgerüst max 3 Knoten.. *nachdenk*
**********ibari
194 Beiträge
@Lady Katja
Je nachdem was man fesselt gibt es nicht viele Knoten das stimmt.
Das meiste sind nämlich Frictions (also Seilumwicklungen, die durch Reibung schließen und halten).
Als Knoten werden meistens nur der Half Hitch (Halber Schlag, Halbmastwurf) und der Kreuzknoten verwendet.

Die Verwirrung kommt zu stande, weil: Jede Fesselung beginnt idR mit einem Single oder Double Column tie, also einer einfachen oder doppelten Schelle. Die doppelte Schelle hat einen Riegel (Cinch/Kannuki) in der Mitte zwischen den aneinander gebundenen Extremitäten. So weit so simpel.

Nun gibt es aber zig Möglichkeiten den Knoten bei der Fesselung Single/Double Column Tie zu machen.
Man kann Fast Bowline, Summerville Bowline und mindestens 4 Varianten die zum Kreuzknoten führen sollen fesseln. Auf slip gelegte Varianten (die schnell wieder ausziehbar sind) und gesicherte Varianten (die nicht schnell aufgehen).

Das heißt also ein und die selbe Ausgangsfesselung - hier Single/Double Column Tie kann mit verschiedensten Knotentechniken abgeschlossen werden, die alle ihre Vorteile und Nachteile haben.

Wichtig ist sich EINE Methode anzueignen und bei dieser Knotentechnik zu bleiben, bis man diese bind und sicher beherrscht.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.