Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bi-Männer-Liebhaberinnen
2936 Mitglieder
zum Thema
Bi-Neigung im Paarprofil351
Die mir schon seit längerem nicht mehr aus dem Kopf geht.
zum Thema
Wann und wie habt Ihr Eure Bi-Neigung entdeckt?64
Da der bestehende Thread zu diesem Thema wegen Überfüllung…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Blöde, derbe, unmögliche Anschreiben von (Bi)-Männern

*********k_typ Frau
6.325 Beiträge
Themenersteller 
Blöde, derbe, unmögliche Anschreiben von (Bi)-Männern
Ich erfahre immer mal wieder von Bi-Männern, dass diese ihre Bi-Neigung aus dem Profil rausgenommen haben, weil sie von den häufigen, blöden, derben, unmöglichen Anschreiben, Anmachen einiger/vieler Kerle ziemlich genervt und gefrustet waren, aber im Grunde recht unglücklich darüber sind.

Dazu zählen auch ungefragte Schwanz- und/oder sonstige FSK 18 Fotos oder gleich ohne Gesichtsfoto und vorherige Kommunikation nach privaten Alben fragen.

Wer von euch hat ähnliches erlebt, und welche Möglichkeiten seht ihr, dass sich das ändert und dass Bi-Männer wieder ihre ehrliche Bi-Neigung angeben und nette, höfliche Anschreiben von Männern, Frauen und Paaren erhalten?

In der neuen "Pan & Bi" Gruppe könnt ihr dazu diesen Thread verfolgen:
Pan & Bi: Queer in Love: Blöde, derbe, unmögliche Anschreiben von (Bi)-Männern

Auch hier würde ich dieses Thema gerne mal respektvoll diskutieren....
***la Frau
1.003 Beiträge
Ich bin zwar kein Mann, aber es geht ja um die Anschreiben einiger Männer (auch an uns als Paar mit Bi-Mann)

Was ich durch über 80.000 Nachrichten gelernt habe: Man kann die Männer hier nicht ändern (oder nur in den seltensten Fällen) - man kann nur lernen, damit umzugehen. Also die richtigen rauspicken und den Rest ignorieren/löschen. *top* Ich habe das jahrelang versucht, aber am Ende kostet es meine Zeit, meine Nerven und drückt auf meine Stimmung. *nein*

Um dennoch auf ein respektloses Fehlverhalten hinzuweisen: einfach eine passende Antwortvorlage erstellen, mit 1 klick versenden und auf die Ignore-Liste setzen. (dann hat das Gegenüber evtl. Zeit, darüber nachzudenken, ohne dass das in einer Diskussionsrunde endet.)
********s_11 Mann
277 Beiträge
Zitat von *********k_typ:
Ich erfahre immer mal wieder von Bi-Männern, dass diese ihre Bi-Neigung aus dem Profil rausgenommen haben, weil sie von den häufigen, blöden, derben, unmöglichen Anschreiben, Anmachen einiger/vieler Kerle ziemlich genervt und gefrustet waren, aber im Grunde recht unglücklich darüber sind.

Das ist einerseits verständlich, aber hört sich irgendwie auch wie eine Ausrede an, ins Profil doch hetero zu schreiben.
Ich würde das nicht machen, in meinem Profil gibt es keine falschen Angaben. Egal aus welchem Grund, meine Orientierung zu verleugnen kommt für mich nicht in Frage.

Zitat von *********k_typ:
Dazu zählen auch ungefragte Schwanz- und/oder sonstige FSK 18 Fotos oder gleich ohne Gesichtsfoto und vorherige Kommunikation nach privaten Alben fragen.

Ungefragte Schwanzbilder stören mich nicht. Hat man wenigstens was anzuschauen, wenn man die Nachricht anschaut. Ich selbst würde niemals ungefragt welche verschicken, aber Schwanzbilder zu kriegen ruft bei mir keine negative Reaktion hervor.
Ich kriege auch nicht sooo viele Anschreiben, dass es belastend wäre, die abzuarbeiten und zu löschen. Liegt vermutlich daran, dass ich kein Profilbild und keine öffentlich sichtbaren FSK-18 Fotos mehr im Profil habe, als das noch so war, gab es ein höheres Aufkommen an Nachrichten.

Was mich im Gegensatz zu Schwanzbildern aber RICHTIG stört, sind:
Einzeiler.
Fehlende Rechtschreibung/Groß- und Kleinschreibung und nicht existente Grammatik.
Offensichtliche Copy/Paste Nachrichten.
Und vor allem Nachrichten, bei denen man merkt, dass der eigene Profiltext überhaupt nicht gelesen wurde.
Für all diese Faktoren gilt:
Du willst potenziell f*cken aber das ist dir nicht den Aufwand wert, eine ansehnliche und individuelle Nachricht zu verfassen? Keine Chance, ich bin mir wert, gewisse Ansprüche zu haben.
Ich möchte ordentlich behandelt werden und das gilt insbesondere für die erste Kontaktaufnahme.

Zitat von *********k_typ:
Wer von euch hat ähnliches erlebt, und welche Möglichkeiten seht ihr, dass sich das ändert und dass Bi-Männer wieder ihre ehrliche Bi-Neigung angeben und nette, höfliche Anschreiben von Männern, Frauen und Paaren erhalten?

Nette und höfliche Anschreiben gibt es ja durchaus, auch wenn sie im Vergleich einen winzigen Anteil ausmachen.
Das auf dieser Plattform zu ändern, halte ich nicht für möglich.
Dazu sind zu viele Personen einfach zu triebgesteuert und egoistisch.

Zitat von *********k_typ:
Wer von euch hat ähnliches erlebt

Unlängst hat mich jemand angeschrieben, der im Profil "hetero" stehen hatte und im Profiltext etwas im Sinne von "ich verachte Lügner und Unehrlichkeit".
Die Ironie hat mich wenigstens amüsiert.
********e089 Mann
313 Beiträge
@*********k_typ

Hi,

Ja, das geschieht regelmäßig.

Immerhin bekommen wir Männer nur einen kleinen Bruchteil der blöden Nachrichten, im Vergleich zu den allermeisten Frauen hier, denke ich.

Einfach die Nachrichten verwerfen, und ggfs. den Absender ignorieren.

Ein Codewort, für initiale Zuschriften, im Profiltext zu verlangen, hilft sehr gut beim aussortieren, aber hilft nicht die Menge der Zuschriften zu reduzieren. Dadurch wird das Niveau auch nicht verbessert.

*my2cents*

Liebe Grüße,
Frank
*********k_typ Frau
6.325 Beiträge
Themenersteller 
Ich habe ja im erwähnten Tread der neuen Pan & Bi Gruppe schon etwas geschrieben, was ich zusammenfassend hierher kopiere:

Ich finde das sehr traurig, wenn es soweit kommt, dass ehrliche Neigungen im Profil weggelassen werden, zumal man dann nicht/schlecht gefunden wird und auch nicht in entsprechende Bi-Gruppen reinkommt.
Und wenn man Männer, Frauen und Paare anschreibt, zweifeln viele an der Bi-Echtheit, da im Profil keine Bi-Neigung steht.

Als betroffener Bi-Mann würde ich folgendes vorschlagen:

1) Wer nur reine Schwanzfotos und sonstige FSK 18 Bilder im Profil hat, braucht sich auch nicht über solche direkten, plumen Anschreiben wundern. Daher würde ich entsprechende Fotos in private Alben stellen. Als Basis-Mitglied geht das nicht, aber Mann kann solche Fotos in entsprechenden Gruppen und Forenbereichen hochladen, oder ein Nacktfoto hochladen, wo man nicht alles sieht.
2) Das Profilfoto und das selbst geschriebene Profil sind die Visitenkarte eines jeden einzelnen und steigert das Interesse anderer oder weniger bis gar nicht. Dazu zählen auch Rechtschreibung, Satzzeichen, Absätze etc.
3) Ziemlich weit oben im Profil würde ich erwähnen, wie es sich mit der Bi-Neigung verhält oder in einer Homepage, UND dass blöde, derbe, direkte, unpassende Sprüche, Anmachen, Dates gelöscht oder sogar ignoriert werden.
4) Sichtbarkeit von (Bi)-Gruppen und überlegte Beiträge finde ich wichtig um gefunden zu werden, auch wenn viele leider nur auf die Bilder schauen. Anhand der Beiträge merkt man recht schnell wie jemand drauf ist.
5) Man/n kann bei der Suche den Mann vielleicht weglassen, ihn aber im Profil erwähnen, dann merkt man auch, ob das Profil gelesen wurde.
Die Bi-Neigung würde ich aber auf jeden Fall wieder angeben, denn es gibt ja auch einige Frauen, die auf Bi-Männer stehen *zwinker*

Auch mancher Hetero-Mann schaut sich (heimlich) streamende Männer an und wichst dazu.

Diese derben, plumpen Anschreiben, Schwanzbilder verschicken und gleich nach privaten Alben fragen, kommen auch mit durch die blauen Seiten, wo das Niveau und der offene Austausch sehr zu wünschen übrig lässt - habe ich selbst dort erfahren.

Ich finde schöne, natürliche Nacktfotos und auch mal entsprechende Wichsvideos von Bi-Männern, zu denen man einen Bezug und Vertrauen aufgebaut hat, auch klasse, aber damit fällt Mann nicht mit der Tür ins Haus, prahlt unnötig mit seinem "tollen" Schwanz oder schickt gar ungefragt Schwanzfotos.
*********_muc Mann
123 Beiträge
Um hier auf das Eingangsthema zurückzukommen:
Also, bin ja seit Jahren hier mit BI vertreten -habs vor einiger Zeit auf pan geändert, weil es besser passt - und noch nie damit Probleme gehabt durch div. Anschreiben.
Bin ich jetzt die glückliche Ausnahme?
Meine Ignorliste ist eigentlich leer *zwinker*
*********k_typ Frau
6.325 Beiträge
Themenersteller 
Super @*********_muc

Es liegt vielleicht mit daran, dass du viele Gesichtsfotos von dir und nur 1 Schwanzfoto öffentlich im Profil hast.
Ferner hast du einen ansprechenden Profiltext und weist gleich am Anfang auf deine Bisexualität hin, was ich prima finde.
Auch deine Vorliebenliste klingt stimmig mit "für dich zählt der Mensch und nicht das Geschlecht" *top*
***la Frau
1.003 Beiträge
das nützt aber alles nichts, wenn die Meisten Männer den Profiltext nicht mal lesen...
*********k_typ Frau
6.325 Beiträge
Themenersteller 
Ich glaube, dass einiges mit an den vielen Schwanz- bzw. FSK 18 Fotos liegt, da diese ja viele Tastenwichser und/oder Bildersammler ansprechen und (sehr) oft geliked werden.

Andere schauen sich zuerst mal Gesichter an, und wenn diese einem weniger/nicht zusagen, dann liest man auch das Profil selten/nicht. Wenn einem dagegen das Gesicht etc. gefällt, dann schaut man/n sich eher/lieber alles an incl. dem Profiltext, den Vorlieben usw. und überlegt genauer wie man/n diesen Mann, Frau und/oder Paar anschreibt.

Auch durch tolle Beiträge in Gruppen und im Forum wird man ja auf Profile aufmerksam....
*******s68 Paar
88 Beiträge
Deshalb habe ich es rausgenomen, dass ich der männlichen Teil bi bin.
*********ughty Mann
239 Beiträge
Ja, Männer können da sehr direkt sein.
Sie sind halt grad geil, dann ist es der Gegenüber bestimmt auch. Und los. 🙈
Mitunter bekommt man auch ohne Vorwarnung ne Einladung zum Videochat. 🙈🤣🤣🤣
Aber bisher war es damit erledigt, dass ich dankend abgelehnt habe. Und wenn das keinen Erfolg bringt, dann ab auf Ignore.
Find es auch schade, dass Männer oder Paare dann erst garnicht mehr einstellen, dass sie Bi interessiert sind. Das verkompliziert die Suche.
Aber ich kann die Männer und Paare schon verstehen.
******_TV Mann
1.321 Beiträge
Zitat von *********k_typ:
Ich erfahre immer mal wieder von Bi-Männern, dass diese ihre Bi-Neigung aus dem Profil rausgenommen haben, weil sie von den häufigen, blöden, derben, unmöglichen Anschreiben, Anmachen einiger/vieler Kerle ziemlich genervt und gefrustet waren, aber im Grunde recht unglücklich darüber sind.

Dazu zählen auch ungefragte Schwanz- und/oder sonstige FSK 18 Fotos oder gleich ohne Gesichtsfoto und vorherige Kommunikation nach privaten Alben fragen.

Wer von euch hat ähnliches erlebt, und welche Möglichkeiten seht ihr, dass sich das ändert und dass Bi-Männer wieder ihre ehrliche Bi-Neigung angeben und nette, höfliche Anschreiben von Männern, Frauen und Paaren erhalten?

Das habe ich auch schon erlebt, aber das war vor allem in den ersten Wochen nach meiner Registrierung.
Im Laufe der Zeit habe ich meinen Profiltext und mein Kommunikationsverhalten entsprechend optimiert. *fuchs*
*******tia Paar
3.390 Beiträge
Gruppen-Mod 
Zitat von *******s68:
Deshalb habe ich es rausgenomen, dass ich der männlichen Teil bi bin.

Dir ist sicherlich bewusst, das Du damit eigentlich nicht mehr den Kriterien dieser Gruppe entsprichst. *zwinker*
****70 Mann
76 Beiträge
Ja, das nervt - und ehrlicherweise: bei so manchem ungefragt empfangenen Schwanzbild a la Hutzelschwanz in Wolle vergeht einem auch Alles. Es gibt Dinge, die will ich einfach nicht sehen.

Seit ich keine Bilder mehr öffentlich im Profil habe, bei den Vorlieben nur Küssen stehen habe und die Gruppen nicht öffentlich mache hält es sich mit dieser Art von Nachrichten aber in erträglichen Grenzen. Weniger Erfolg bei der Kontaktaufnahme habe ich dadurch nicht - war vorher schon wenig, ist es jetzt immer noch. So what? Lieber Qualität statt Quantität.
******_TV Mann
1.321 Beiträge
Zitat von ****70:
Seit ich keine Bilder mehr öffentlich im Profil habe, bei den Vorlieben nur Küssen stehen habe und die Gruppen nicht öffentlich mache hält es sich mit dieser Art von Nachrichten aber in erträglichen Grenzen.

Seit ich bei den unbedingt Vorlieben nur noch küssen drin stehen habe, ist es auch bei mir angenehmer geworden.
Anscheinend wird damit das Kopfkino nicht so stark angekurbelt. *juhu*
****70 Mann
76 Beiträge
Zitat von ******_TV:


Seit ich bei den unbedingt Vorlieben nur noch küssen drin stehen habe, ist es auch bei mir angenehmer geworden.
Anscheinend wird damit das Kopfkino nicht so stark angekurbelt. *juhu*

Stimmt, küssen wollen diese triebgesteuerten, notgeilen Typen meist nicht - das ist denen dann „zu schwul“ *kopfklatsch*
*******978 Mann
62 Beiträge
Zitat von *********k_typ:
Blöde, derbe, unmögliche Anschreiben von (Bi)-Männern
Ich erfahre immer mal wieder von Bi-Männern, dass diese ihre Bi-Neigung aus dem Profil rausgenommen haben, weil sie von den häufigen, blöden, derben, unmöglichen Anschreiben, Anmachen einiger/vieler Kerle ziemlich genervt und gefrustet waren, aber im Grunde recht unglücklich darüber sind.

Dazu zählen auch ungefragte Schwanz- und/oder sonstige FSK 18 Fotos oder gleich ohne Gesichtsfoto und vorherige Kommunikation nach privaten Alben fragen.

Wer von euch hat ähnliches erlebt, und welche Möglichkeiten seht ihr, dass sich das ändert und dass Bi-Männer wieder ihre ehrliche Bi-Neigung angeben und nette, höfliche Anschreiben von Männern, Frauen und Paaren erhalten?

In der neuen "Pan & Bi" Gruppe könnt ihr dazu diesen Thread verfolgen:
Pan & Bi: Queer in Love: Blöde, derbe, unmögliche Anschreiben von (Bi)-Männern

Auch hier würde ich dieses Thema gerne mal respektvoll diskutieren....

Was noch dazukommt, dass viele hier „Bi“ angeben, eigentlich aber rein homosexuell sind um an Männer zu kommen, die sich nicht unbedingt auf deren Foren angemeldet haben.
Das ist meine Erfahrung.
*******er_a Frau
1.884 Beiträge
Auch wenn es in diesem Thread die Männer betrifft, schreibe ich mal meine Gedanken dazu auf. Ich bin als Frau auf den blauen Seiten und gehe gerne in die Gaysauna. Früher habe ich mich über Schwanzfotos sehr geärgert.

Vor allem in der Gaysauna beobachte ich die manchmal recht plumpe Anmache der Männer untereinander, was für mich dem ungefragten Schicken von Schwanzfotos entspricht. Auf der anderen Seite bewundere ich es, wie gradlinig und unverschnörkelt das Ziel flicken zu wollen, angegangen wird. Der Grad dazwischen ist eben sehr schmal.

Ich freue mich im Gayumfeld immer, dass es den Männern genauso geht wie sonst den Frauen. Bitte nicht als Schadenfreude verstehen, sondern ich empfinde es immer als echte Gleichberechtigung.

Da meine Bedürfnisse eher dem männlichen Umgang entsprechen, ich aber weiblich sozialisiert bin, hatte ich bisher ein tolles Lernumfeld. Auf der einen Seite selbst zu lernen, etwas gradliniger meine Bedürfnisse zu äußern. Wobei ich auch schon einmal auf einem Date etwas zu direkt war. Auf der anderen Seite zu erkennen, was eine Einladung zu solch Verhalten bedeutet. Bin ich selbst freizügig, frivol, offen, ist die logische Konsequenz eines geilen Mannes, der Versuch, diese Türe zu duchschreiten. D.h aber im Umkehrschluss, will ich es nicht, werde ich keine solchen Türen anbieten (Frauen machen das leider sehr häufig unbewusst). Der andere sieht nur zum Beispiel nackte Haut auf einem Bild, oder eine Vorliebe, und die Register einer guten Kinderstube schalten sich aus. Deswegen gibt es von mir im Profil keine Einladung, sprich keine Fotos mit nackter Körperhaut, wenig Vorlieben und auf den blauen Seiten eine explizite Ausladung in dieser Hinsicht im Text. Ich muss es auf Erotikplattformen nicht noch fossieren, hier sind eher offenere Menschen unterwegs. Auf diese Weise habe ich wunderbare Kontakte zu sexpositiven Männern, ohne "ein Schwanzfoto zum Frühstück" zubekommen. Im persönlichen Umgang hat das zur Folge, gradlinige Ansagen in die eine, wie die andere Richtung. Mit den wenigen Irrläufern, vielleicht drei im Jahr, kann ich gut umgehen. Auch wenn ein Kontakt auf gute Art läuft, gehen bei dem ein oder anderen mal die Hormone durch, daß nehme ich dann als Kompliment und weise darauf hin, dass ich zur Zeit Buchhaltung mache.

Ich sehe aber auch, daß es zeigefreudige Menschen gibt. Hier denke ich, entsprechende Gruppen, oder persönliche Nachrichten, vielleicht mit Hinweis im Profil, werden die richtigen Menschen einladen. So liebe ich behaarte Männeroberkörper, was mich zu einem gewissen Voyeurismus bringt.

Ich habe eine Zeit lang gefragt, warum ich ein Schwanzfoto bekomme. Die Antworten war entweder, ich war grade geil, oder, ich zeige mich so gerne. Wenn ich darauf hin geantwortet habe, "ich bin nicht geil", oder "ich finde es nicht spannend" hörte es direkt auf. Ich fühle mich nicht als Objekt der Begierde, sondern sehe den anderen in seinen Bedürfnissen und Emotionen gefangen, damit ziehe ich mir die Schuhe, die herumstehen nicht mehr an.

Ich kann nur mich und meine Einstellung ändern.
****70 Mann
76 Beiträge
Zitat von *******978:


Was noch dazukommt, dass viele hier „Bi“ angeben, eigentlich aber rein homosexuell sind um an Männer zu kommen, die sich nicht unbedingt auf deren Foren angemeldet haben.
Das ist meine Erfahrung.

Das glaube ich nun eher nicht. Meiner Erfahrung nach sind die allermeisten homosexuellen Männer raus aus der Nummer wenn sie mitbekommen, dass das Gegenüber bisexuell ist. Daher glaube ich kaum, dass sie dann hier gezielt nach bisexuellen Männern suchen und noch viel weniger, dass sie sich hier als solche ausgeben.
******_TV Mann
1.321 Beiträge
Zitat von ****70:
Stimmt, küssen wollen diese triebgesteuerten, notgeilen Typen meist nicht - das ist denen dann „zu schwul“

Auf Grund einiger Forenbeiträge kam ich ebenfalls zu diesem Ergebnis. *g*
Je weniger Anreize zum Kopfkino vorhanden sind, desto besser. Deshalb erwähne ich auch, dass mich mein Gegenüber nur beim Stammtisch treffen kann. Das dürfte dem Tastaturerotiker nicht gefallen, weil er sich dann nicht mehr vorstellen kann, mit mir alleine zu sein. *g*
******_TV Mann
1.321 Beiträge
Zitat von ****70:
Meiner Erfahrung nach sind die allermeisten homosexuellen Männer raus aus der Nummer wenn sie mitbekommen, dass das Gegenüber bisexuell ist.

Den Eindruck habe ich auch.
Zitat von ***la:
das nützt aber alles nichts, wenn die Meisten Männer den Profiltext nicht mal lesen...

Da einige Männer nur ihren Saft entleeren möchte, die meisten sehen eine Mann
und denken sich - "Geil, heiße Vulva *anmach* da möchte ich gerne drauf/rein Spritzen."

Dabei denke ich mir - Ihr habt 2 Gesunde Hände.
*********ereit Mann
83 Beiträge
Passiert leider so gut wie nie.
*****rDu Paar
1.785 Beiträge
Man liest hier sehr viel Negatives in Bezug auf die Art und Weise, wie man angeschrieben wird. Klar, auch wir erleben es immer wieder, dass viele Männer von unseren Bildern aufgegeilt zum Anschreiben übergehen, ohne das Profil und die Homepages gelesen zu haben. Aber die Anschreiben sind durch die Bank sehr freundlich formuliert. Und so formulieren wir die Absage dann auch entsprechend.
Die negativen Ausnahmen bekommen die passende Antwort und landen dann auf der Ignorliste, fertig.
****ao Mann
816 Beiträge
Ich behaupte auch mal das ist die Bi / Homoszene.
Während man im Club oder auch bei Paaren eher zurückhaltend agieren sollte um durch den Kontakt auch beide zu überzeugen. Ist es in der Szene anders nach meiner Erfahrung. In der Gaysauna wird im Dampfbad zwischen die Beine gegriffen, Blickkontakt im Cruisingarea aufgebaut und direkt gefragt: Lust auf …
Das bemerke ich auch auf Romeo wo man sehr direkt zur Sache kommt.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.