Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
24/7 BDSM als Lebensstil
761 Mitglieder
zum Thema
Übersexualisierung unserer Gesellschaft?47
Sexualität wird immer eine starke Triebfeder unserer Gesellschaft…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Vollglatze

Vollglatze
Wie steht Ihr allgemein zu dem Thema?
Mein Herr möchte mir gern als ein Zeichen meiner totalen Unterwerfung eine Glatze rasieren, dem ich auch nicht abgeneigt bin.
Ich probiere eh gern mal was Neues aus und bin gespannt wie es mir steht.
Trotzdem macht mir Family und Gesellschaft bei dem Gedanken etwas Sorge.
Tochter *panik* "Nee Mutti, bloß nicht!"
Sohn "Also mir hat damit noch nie ne Frau gefallen! Aber machs, wenn es Dir gefällt!"
Meine *oma* wird Nen Herzkasper bekommen. *grins*
Wir haben mir ne Perücke besorgt, für offizielle Anlässe, sprich Schulanfang und größere Familienfeier.
Wie stehen hier andere Sklavinnen/Sklaven zu dem Thema, gerade Frauen ist ja ihr Haupthaar von sehr großer Bedeutung?

*danke* fürs Antworten
S. Ashley
******ara Frau
4.405 Beiträge
Also für mich persönlich ein absolutes Tabu. An meine Haare geht niemand außer ich selber.

Auch wäre es eines, weil es eben in der Gesellschaft komisch angesehen wird. Ich denke, dass auch ein Herr eine Verantwortung hat seiner Devota nicht das Leben schwerer zu machen. Für mich sollte er mir Sicherheit geben mit seinen Entscheidungen und diese wird für mich dabei rapide gestört.

Aber am Ende leben und leben lassen. Jeder soll das Leben, was er selber für richtig hält.

Ob es ein Zeichen der Unterwerfung ist? *nachdenk* Ich denke, dass es dort auch viele viele andere gibt, die nicht so tief einschneidend sind ins Umfeld wie dieses.
****i59 Paar
1.635 Beiträge
Also für mich wäre es ein Nogo. Bin schon verzweifelt, weil mein Haar ziemlich dünn ist.
Aber wenn es Dir gefällt, okay.
Ich sehe es auch nicht als Zeichen der Unterwerfung. Die kann ich auch anders zeigen und tue das auch.

Sie schrieb
@*******inae wäre nicht die Perücke die Sicherheit *nachdenk*
******ara Frau
4.405 Beiträge
@********ugar Für mich persönlich würde schon die Sicherheit in dem Moment fehlen, wenn ich mit der Glatze vor die Tür gehe. Denn ohne Haare wäre für mich ein großer Teil meines eigenen Ichs weg, denn wenn man ehrlich ist drückt man sich nicht nur mit Kleidung sondern auch mit der Frisur aus.
*********Pain Paar
2.817 Beiträge
Gruppen-Mod 
Sie schreibt: mein erster Gedanke war *hilfe* bei mir würde da mein Job in einem gewissen Rahmen dran hängen, da er sich der beruflichen Konsequenzen für mich bewusst ist und er meine Haare mag muss ich mir dazu nie Gedanken machen (glücklicherweise). Und wir haben auch recht früh über das Thema gesprochen. Bei abschneiden etc bin ich entspannt, da kann er fordern was er möchte. Und mir würde bei einer Glatze der Griff in die Haare seeeeehr fehlen *schmoll*

Aber prinzipiell: er findet es gut, du findest es zumindest reizvoll... also do it! Haare wachsen nach und klar das braucht Zeit aber es gibt tolle Perücken und ihr habt da ja schon gut vorgesorgt, und es gibt Frauen, die unglaubliches mit Tüchern auf ihrem Kopf anstellen (ich bin da untalentiert, aber kann so toll aussehen) Und wenn ihr merkt, dass es gar nicht geht ist wachsen lassen gut möglich.

Wegen Freunden und Familie, da würde ich drüber stehen. Bei der Gesellschaft dürftest du wohl einige schräge Blicke kassieren, da viele weibliche Glatze mit Krebs oder sonstigen Krankheiten assoziieren aber auch da, Ihr wisst wofür es steht und das ist das Wichtigste! Und wenn eine selbstbewusste Frau Glatze trägt kann das verdammt sexy sein.

Ich habe leider wenig sinnvolles dazu zu sagen, wünsche ich euch schon einmal eine tolle Erfahrung, die euch noch näher zueinander bringt *herz3*
*********Pain Paar
2.817 Beiträge
Gruppen-Mod 
*modda*

Thread verschoben
Ich bin gelernte Friseurin @*******inae *grins* deshalb weiß ich es nur allzu gut. *zwinker*
Aber bei einer schwerwiegenden Krankheit oder z.b. kreisrundem Haarausfall, Hormonstörungen usw. wäre man ja auch gezwungen so rumlaufen zu müssen. *nachdenk*
Ist doch schlimm wenn man als Mensch auf sein Äusseres reduziert wird.
Beim Mann z.b. finden wir es auch noch sexy *zwinker*
******ara Frau
4.405 Beiträge
Wie gesagt für mich leben und Leben lassen.

Ich muss nicht alles, was andere Paare machen nachmachen oder mitmachen als Person.

Jeder lebt sein ganz eigenes, besonderes BDSM.
****iva Frau
2.813 Beiträge
Es gibt sicherlich Frauen denen Glatze auch sehr gut steht,siehe Sinead O' Connor, aber ich selber würde es niemals machen
Und wenn dann würde ich da zu *100* Prozent hinter stehen. Dann würde ich auch keine Perücke wollen.
Zum Glück liebt mein Herr meine Haare ... Aber für mich wäre das auch ein Tabu an welchem nicht gerüttelt wird
Ich *danke* Euch schonmal allen für Eure Sichtweisen *top2*
****eti Frau
2.267 Beiträge
Zitat von ********ugar:
Ich bin gelernte Friseurin @*******inae *grins* deshalb weiß ich es nur allzu gut. *zwinker*
Aber bei einer schwerwiegenden Krankheit oder z.b. kreisrundem Haarausfall, Hormonstörungen usw. wäre man ja auch gezwungen so rumlaufen zu müssen. *nachdenk*
Ist doch schlimm wenn man als Mensch auf sein Äusseres reduziert wird.
Beim Mann z.b. finden wir es auch noch sexy *zwinker*

Unsere Tochter hat kreisrunden Haarausfall. Sie hat sehr darunter gelitten. Unsere Friseurin hat ihr dann gesagt, das die Krankenkasse 800 Euro jährlich zu einem Haarteil zuzahlt. Seitdem trägt sie ein solches und ist glücklich damit. Wen es interessiert, man braucht ein Rezept vom Hausarzt mit der Diagnose "Alopecia"
Ich (er) sehe das jetzt von der anderen Sicht...
Würde ich auf solche Machtdemonstrationen stehen... Dann wäre es eher eine Einmalglatze um die Unterwürfigkeit zu zelebrieren. Das nachwachsen sehe ich da dann als zusammenwachsen und näher kommen.
Es sollte heute auch normal sein das Frau ein Glatze tragen darf und nicht zu allzu großen Problemen führen. Es ist auch kein Kündigungsgrund...
Wenn meine Partnerin so große bedenken wegen Nachbarn, Kindern, Eltern, Kassieren usw. hat...
würde ich hoffen das Ihr klar wird dass ich neben, vor und hinter ihr stehe und Stolz auf sie bin. Und damit ich ihr den größtmöglichen Schutz und die Unterstützung gebe dass sie nicht angreifbar ist.
Ich möchte eine Stolze Sub die sich nicht Gedanken macht was Andere denken sonder nur was ich von ihr erwarte.
Und!!! mir würde das in die Haare greifen sehr, sehr vermissen.
Umgekehrt (Machtverhältnis) wäre es der Wunsch von ihr wären die Haare schneller weg als in China ein Sack Reis umfällt. Sollte ich bedenken haben, würde ich die ganze Konstellation überdenken...
Und vermutlich auch nur einmal... Ich friere nicht gern am Kopf... *lach*
*********iette Frau
4.515 Beiträge
Ich finde das Thema theoretisch sehr spannend und der Akt, dass mein Herr mir eine Glatze rasiert, kickt im Kopf sehr - aber in der Praxis bin ich sehr froh, dass er das auch im Kopfkino geil findet, aber niemals umsetzen wird, da er meine Haare zu sehr liebt.
*****lim Frau
2.977 Beiträge
An meine Haare lasse ich ja nicht mal jeden Friseur! Geschweige denn meinen Jarl. Und noch weniger jemand anderes.

Ich wäre bei ner Glatze raus. Es gibt Frauen, denen das gut steht. Und ich finde es gut und mutig, wenn Frauen Glatzen "salonfähig" machen! Aber ich liebe meine Haare, es war ein langer Weg bis hierhin. Da ist das Maximum, das geht, dass mein Jarl mit meiner Friseurin spricht und Vorschläge macht.
******und Frau
3.680 Beiträge
Gruppen-Mod 
Für mich wäre das ein NoGo. Wenn er mich wirklich will, dann so wie ich bin und da gehören meine Haare dazu. Glatze hätte für mich auch nichts mit Machtdemonstration zu tun. Wenn er das brauchen würde um mir seine Macht zu demonstrieren, dann würde in meinen Augen was falsch laufen.

Aber es gilt natürlich immer, wenn es beiden gefällt und beide kickt, dann sollte man tatsächlich nur mögliche soziale Nachteile bzw. Folgen bedenken. Job etc. wurde schon genannt.
*danke* für Eure Meinungen *knicks*
Ich werde es nun nicht machen mit der Vollglatze, ich bin nicht selbstbewusst genug, das im Alltag durchzustehen, dafür bin ich psychisch zu instabil und ich lebte in einer Fernbeziehung, in der wir uns nur hin und wieder sahen.
Das für ihn zu tun, ist nicht in meinem Sinne.
So etwas geht nur für mich in einer festen, zusammengelebten BDSM Beziehung.
*danke* Euch *wink*
*********Pain Paar
2.817 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich finde es gut, dass du auf Dich achtest, Du dir Gedanken darüber gemacht hast und dann eine für dich Entscheidung getroffen hast *blume*
Es kommt glaube ich auf die Art der Beziehung an.
In einer lockeren Spielbeziehung sollte man vielleicht Dinge die in einer intensiven 24/7 möglich sind, nicht praktizieren.
Wenn eine Sub eine grobe Verfehlung begeht, und der Herr ihr den Kopf schert, dann muss er natürlich auch da sein und ggf seelsorgerisch tätig werden.
Im Allgemeinen sollte eine Sub sich wohlfühlen. Wenn sie als Zeichen der Unterwerfung mit Glatze läuft und der Herr nicht anwesend ist um das wertzuschätzen, halte ich das persönlich für überzogen. Es sei denn, dass die Sub sich damit super wohl fühlt.
Hallo Gemeinde,

an dem Punkt "Glatze" stehen wir auch gerade.

Der innigste Wunsch meiner Partnerin ist eine Glatze zu haben. Sie drückt es so aus "das wäre noch mehr ein Zeichen die absolute Sklavin zu sein". Genau so ist das Thema Piercings bei uns omnipräsent, die Kombination aus einer Glatze und einem Nasenpiercing ist ihr absoluter Wunsch.

Sie "ziert" sich noch und überlegt und überlegt. Ich stelle mir dabei die Frage, wenn es doch der innigste Wunsch ist, warum tut man es nicht einfach?

Einfach - Einfach mal machen, oder sind die Hemmschwellen wirklich so groß? Wie Familie, Freunde, Arbeit und Öffentlichkeit? Welches Gesetzt sagt denn, ob Frau eine Glatze haben darf oder nicht?

Meine Sichtweise auf die Dinge ist, dass wir zu sehr denken was die Anderen denn denken könnten.

Wieso tun wir nicht einfach das, was wir uns von ganz unten heraus wünschen? Das soll nun nicht so klingen als ob alle sich ihre Wünsche erfüllen sollten, einfach mal in den Raum gestellt.

Liebe Grüße Marcus
****nat Frau
1.009 Beiträge
Als das Exponat unter Herrschaft eine Glatze hatte, wurde das von der Umgebung gut aufgenommen. Gerade da es in Berlin lebt, war es eher ein Trend, als ein Schock. Es fand sich selbst damit auch sehr hübsch, die Augen mehr betont, die Ohrringe waren eine ganz neue Form und es hat sich sehr weiblich gefühlt. Zeitersparnis. Wahnsinn. Es mag beides, also auch die langen Haare mit schönen Frisuren. Wenn es also nicht als Strafe angelegt ist, kann man eine Glatze mit viel Stolz tragen. Als Übergang ginge es sicherlich auch, über ein Jahr hinweg die Haare immer kürzer zu tragen, um die Umgebung daran zu gewöhnen. Wenn die Herrschaft es wünscht, dann wird ein Weg gefunden - sofern es dem eigenen BDSM entspricht.
Das Rasieren der Haare ist wohl für alle Geschlechter ein sehr herausfordernder Akt. Wissen wir nicht erst seit GNTM, wenn das Styling beginnt und einer jungen Dame die Haare geschnitten werden. Bei Männern stehen Haare für Vitalität und Gesundheit (muss vielleicht mal zum Arzt wenn ich in den Spiegel blicke) und bei Frauen sind sie Teil ihrer Weiblichkeit. Ich kenne nur wenige Frauen, die eine passende Kopfform, Gesicht und Teint haben, was ihnen mit kurzen oder abrasierten Haaren eine noch größere Schönheit verleiht.
Somit wäre für mich der ästhetische Aspekt dabei immer ein ausschlaggebendes Kriterium. Macht es mein Eigentum dadurch schöner, ist es sicherlich eine Option. Am Ende genieße ich eben auch die Blicke, die ein gut aussehendes Eigentum in der Öffentlichkeit erhält.
****nat Frau
1.009 Beiträge
Hey, Seitenhieb @******oir eine schöne Sklavin entstellt natürlich nichts. *blume*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.