Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Das Sadasia
2002 Mitglieder
zum Thema
Beziehung, wenn die Gefühle weg sind?147
Angestoßen durch eigene Erfahrungen stelle ich mir obige Frage.
zum Thema
Wann entscheiden sich Männer für eine Beziehung?104
Als Langzeitsingle frage ich mich immer, wie andere es in eine…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Pflaumenlila

********ohai Frau
883 Beiträge
Themenersteller 
Pflaumenlila
Ich hab gerade Pflaumenlila von Claire Scott gelesen.
Und irgendwie möchte ich gerne darüber reden, mich austauschen.
Das Buch hat mich berührt, es hat ein romantisches Hingabe - BDSM - Gefühl in mir erzeugt.
Aber beim zweiten Hingucken denke ich, dass es wieder so ein "Frauenbuch" ist, wie zum Bsp Twilight oder City of Bones, in der eine sehnsuchtsvolle Autorin eine Märchenwelt erschafft voller perfekter dominanter Männer.
Gut, in den Diskussionen des Buches mit Allegras Freunden und Verwandten kommt ein bisschen ernstere Auseinandersetzung mit dem Thema auf, aber ansonsten ist es ein ausgemachtes Märchenbuch mit dominantem, perfektem Prinzen, der keine Makel hat, keine Fehler macht, immer perfekt reagiert und non stop Lust auf Allegra hat. Ich meine what the fuck, wie oft kann dieser Mann eigentlich Sex haben? Seit mehr als einem Jahr mind. 3x täglich.
Und irgendwie ärgert es mich am Ende doch, dass ich und meine Gefühlswelt auf so platten Schund reinfalle und mich an Allegras Stelle wünsche, obwohl ich eine intakte BDSM Beziehung pflege.
Wie seht ihr das?
*********ernd Mann
573 Beiträge
Dafür sind Bücher auch da ... Eine Traumwelt schaffen und den Leser in ihr fesseln ... Eine perfekte Welt ohne Steuererklärung, Krieg, Existenzängste, Kreditzinsen, Bankgebühren etc.
Da kann dann auch der "perfekte dominante Mann" drei Mal am Tag Sex haben und das noch nach 3 Jahren perfekter ungestörter Beziehung 😏
Wer sich nicht von vorn herein bewusst ist das BDSM zum größten Teil von der Illusion lebt der bekommt früher oder später Zweifel.
*********habit Mann
433 Beiträge
Wenn es dir gefallen hat und du eine tolle Lesezeit hattest, ist doch alles gut. Es muss nicht immer realistisch und ansoruchsvoll sein.
Ich hab übrigens noch nie ein Buch mit BDSM-Hintergrund gelesen. Wenn ihr mir also etwas empfehlen könnt?
In Filmform würde ich euch "Secretary" empfehlen. NIcht pornographisch, dafür einfach genial im Transfer eines Gefühls ... gucken, wer's noch nicht getan hat.
*******nee Frau
3.113 Beiträge
Solche Bücher sind immer eine Form von Eskapismus.

Das bedeutet nicht, dass wir darin eine Welt suchen, wie wir sie gern hätten (vermutlich wären wir nach wenigen Stunden als Protagonistin kolossal genervt), sondern einfach nur eine Form von Auszeit von unserem Leben, das eben aus mehr besteht als nur Liebe, BDSM und einem ausgemachten "Happily Ever After"-Syndrom.

Ich weiß nicht, warum du dir Vorwürfe machst, dich davon berührt zu fühlen. Genau das ist es doch, was diese Bücher wollen. Dir Gefühle bescheren. Mal gute, mal weniger gute und immer mit positiver Schlussnote, denn die hält unser Leben nicht immer für uns bereit.
*******en74 Mann
919 Beiträge
Na ja: Eine Geschichte kann dann ihren Erfolg feiern, wenn sie die/den Leser/in mit seinen Erwartungen, Sehnsüchten und Erfahrungen abholen und auf eine Reise mitnehmen kann, die sie/er gut nachvollziehen und mittragen kann. Insofern hat die Autorin ja ihre Aufgabe anscheinend nicht zu schlecht gemacht, wenn ich dein Statement richtig gelesen habe. Bist ja doch irgendwie erst mal voll eingestiegen.
Inwiefern eine Geschichte in allen Teilen glaubwürdig sein muss und allen Tatsachen des "echten Lebens" entsprechen muss, sei für ein Buch dahingestellt. Denn ein Autor will ja in erster Linie mit seinem Werk Geld verdienen und nicht unbedingt vorrangig der Tatsachentreue huldigen.

(Aber: Ja, es gibt Männer, die 3x am Tag Sex haben können. *zwinker* Vielleicht nicht jeden Tag... Irgendwann ist man auch mal schlecht drauf, krank oder muss einen nicht verschiebbaren Verwandtenbesuch tätigen, etc. Dann geht die Rechnung nicht auf. Und ausserdem ist Sie dann irgendwann auch genervt, wenn Er ständig daherkommt. Spreche aus Erfahrung ... *lol* )
******una Frau
6.817 Beiträge
Habe das Buch nicht gelesen ( und ehrlich, nach der Schilderung möchte ich es auch nicht).

Allerdings habe ich Bauchschmerzen bei der Beschreibung. Das ist ( wie bei überaus kitschigen Liebesromanen) der Grund dafür, dass Frauen auf den Prinzen auf dem weißen Einhorn 🦄 warten und den " netten Mann" nicht erkennen und wahrnehmen.

Ist ja ganz nett, wenn es zu Zerstreuung gelesen und ganz klar als Märchen empfunden wird.

Macht es aber unzufrieden und unglücklich, weil ER eben kein Held sondern ein" fehlerhaftes" Exemplar ist, dann wird es schwierig.

Aber gut, manchmal braucht man eine" Zwischenwelt *senf*
*******dev Frau
17.347 Beiträge
Ich kenne die Geschichte nicht, aber ich mag ja zwischendurch zur Berieselung solche Heile-Welt-Geschichten echt gerne!
Deine Beschreibung hat mich neugierig gemacht.

Und gerade jetzt (Covid positiv) hätte ich mir das gut vorstellen können, dieses Buch zu lesen oder zu hören.
Allerdings finde ich es nirgendwo zu kaufen!
Weder neu, noch gebraucht. Nicht als Paper, E-Book oder Hörbuchausgabe...

Wenn das Buch hier jemand gerade nicht mehr braucht, ich würde es dir gerne abnehmen. *g*
*******le37 Frau
66 Beiträge
Ich würde es gerne lesen. Hab es bei Amazon nicht gefunden. Weiß jemand wo man es bekommt?
*******att Frau
16.296 Beiträge
@********ohai
Ich liebe es seit meiner Jugend mal in solchen Büchern/ Geschichten zu verschwinden.
Denn das bedeutet für mich mal "Auszeit " für mich und meine Seele!!
Und es müssen keine BDSM oder Märchen Geschichten sein.
Ein Buch, wo ich vollkommen mental abtauchen kann und auch länger dran zu knabbern habe, ist da völlig ausreichend.
Auch Biografien/ Tatsachen Berichte oder auch Crime Berichte, ob nun real oder auch erfunden sind mir da immer willkommen.
Es darf nur nicht die Wirklichkeit beeinflussen oder einnehmen.
Wie gesagt, es ist eine kleine "Flucht" aus dem Alltag, und das ist genau richtig so.
Kopfkino darf jeder haben!! Und das belebt die Sinne.
******R54 Mann
29.306 Beiträge
@*******le37

Schau mal bei LovelyBooks über den Buchtittel offensichtlich gibt's bereits ein 2tes
***is Frau
96 Beiträge
Schade, ich lese hier dass über die Hälfte der Schreiber hier das Buch nicht gelesen haben, es aber - liebevoll gesagt - herabwürdigen. Nicht alle, aber einige.
Pflaumenlila hat mich in meiner bdsm Findungsphase sehr beeindruckt, wird doch sehr deutlich beschrieben, wie sich eine durch und durch devote Frau (was ich nicht bin )fühlt. Das hat mir einen kleinen Einblick in ihre Gefühlswelt gegeben.
Natürlich wir übertrieben, es ist nicht immer eitel Sonnenschein , für mich war der größte Kritikpunkt, dass zu viele Szenarien/Situationen darin vorkommen wie Missbrauch der Macht, 24/7, diverse Diskusionen mit einer " Emanze ", Verweigerung....... ,da wurde viel hinein gepackt. Für mich ein schönes Buch, das mich ( auch ) unterstützt hat, meinen Weg zu finden.
*******att Frau
16.296 Beiträge
Ich hatte nicht den Eindruck, das jemand "herabwürdigend" über das Buch spricht. *nachdenk*
Nur Meinungen, die auch kritisch sein dürfen.
****i65 Frau
69 Beiträge
Zitat von *******dev:
Ich kenne die Geschichte nicht, aber ich mag ja zwischendurch zur Berieselung solche Heile-Welt-Geschichten echt gerne!
Deine Beschreibung hat mich neugierig gemacht.

Und gerade jetzt (Covid positiv) hätte ich mir das gut vorstellen können, dieses Buch zu lesen oder zu hören.
Allerdings finde ich es nirgendwo zu kaufen!
Weder neu, noch gebraucht. Nicht als Paper, E-Book oder Hörbuchausgabe...

Wenn das Buch hier jemand gerade nicht mehr braucht, ich würde es dir gerne abnehmen. :)

Ich habe es vor langer Zeit auch mal gelesen, es aber nur als ebook ... Ich fand es damals auch ganz schön ... ob das heute auch noch so wäre weiß ich gar nicht... manchmal ändert sich auch der Geschmack nach einiger Zeit.. *zwinker* ...
****i65 Frau
69 Beiträge
Mhh .. ich finde es auch nicht mehr ... schade, ich fand das Buch damals auch gut, zumal ich selten deutsche Bücher zu diesem Thema lesen mag ... irgendwie habe ich da Probleme gute Bücher zu finden ...
Für mich ist das auch ein "Eintauchen" in eine Welt ohne "reale Probleme" , dennoch habe ich in vielen Büchern einiges über das Thema BDSM erfahren... FSOG ist ja nun nicht der Maßstab *zwinker* ...
Es ist mir wohl bewusst, dass es eine Fantasiewelt ist (Happily ever after) , aber manche Autoren verstehen es sehr gut diese BDSM Welt näher zu beschreiben und neugierig zu machen ...
Ich will ja auch mit schönen Romanen mal eine Zeitlang den Alltag vergessen *zwinker*
***is Frau
96 Beiträge
@*******att
Ich kann Kritik und Meinungen akzeptieren, wenn das Buch gelesen wurde.
*********2017 Frau
22 Beiträge
Glaube manchmal muss man einfach in diese Art von Traumwelt abtauchen. Klar hat es wenig mit der Realität zu tun, aber trotzdem wünscht man sich manchmal es würde genau so einen Mann geben.
Das Problem ist nur das es viele nicht mehr hinbekommen zwischen Traumwelt und Realität zu unterscheiden bzw die Traumwelt dann als Realität einfordern.
********ohai Frau
883 Beiträge
Themenersteller 
Vielen Dank für alle bisherigen Antworten! Hätte gar nicht gedacht, dass es solch rege Teilnahme gäbe, obwohl viele das Buch nicht kennen. Initial wollte ich mit Kennern des Buches diskutieren, aber auch so waren spannende Ansichtsweisen dabei. Danke und gerne weiter so *g*
*******ant Frau
25.178 Beiträge
"Wer sich in ein Buch begibt, kommt darin um".

(Alter Buchhändlerinnen- Spruch)

*g*
*******ika Frau
1.382 Beiträge
Nach der Trennung von meinem "Ex-Idioten" habe ich mehrere Bücher/Romane mit BDSM-Thema gelesen und die haben mir in mehrerer Hinsicht geholfen. Insbesondere die Erinnerungen daraus zu verdrängen, um einschlafen zu können
und ein anderes, um meine Situation der Unternehmerin mit einer gewissen Alltagsdominanz und meine innere Sub-Seite zu reflektieren und um damit zukünftig besser umgehen zu können...

Vielleicht auch, gerade weil es nicht zu 100% real war, konnte ich da für mich etwas herausziehen und nutzen
**_P Frau
1.112 Beiträge
Ich habs gelesen und finde es ehrlich gesagt ziemlich gut
******ine Frau
6 Beiträge
Ich reaktiviere mal dieses Thema etwas…

Gibt es denn jemanden der dieses Buch gerne mit mir teilen möchte? Gerne zum ausleihen!
Habe die Leseprobe gelesen und würde gerne auch das ganze Buch lesen.
Nach einigen Tagen erfolglosem Suchen im www habe ich es nicht gefunden. *traurig*

Für Tipps wo ich das Buch finden kann, bin ich natürlich LIEBEND gern offen *grins*
*******dev Frau
17.347 Beiträge
Nachdem ich das Buch inzwischen auch gelesen habe, möchte ich doch mal auf den EP eingehen.
Auch weil ich das @********ohai versprochen habe *zwinker*

Ich mochte den Roman. Er liest sich leichte, ist leichte Lektüre.
Und ja, ER ist der Traumprinz von einem Dom, der immer Lust hat und immer kann! *lach*

Was mir gefallen hat, war, den inneren Kampf der Sub mitzuerleben. Bis sie genau dort angekommen ist, wo sie sich wohl fühlt. *top*

Ansonsten fand ich, ist dieses Buch quasi ein Lehrbuch.

Wenn interessierte Anfänger es lesen, können sie viel lernen. Darüber wie BDSM funktioniert/funktionieren kann oder sollte.
Jedesmal, wenn Sie wieder irgendwem begegnet (Mutter, Nachbarin, ..) erklärt sie dem/derjenigen wieder einen Teilbereich von Bdsm. Und warum es keine Gewalt oder Unterdrückung ist. Und warum es dem Gedanken der Emanzipation nicht diametral entgegen steht. usw...

Ich habe mich nicht geärgert, es gelesen zu haben! *grins*
*********glich Mann
239 Beiträge
Moin moin hat jemand den Link zum Buch? Die Links von damals funktionieren leider nicht mehr.
Liebe Grüße und einen wunderschönen Abend Oliver
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.