Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Gangbang für Anfänger
1685 Mitglieder
zum Thema
Blindfolded Party im Swingerclub / Generelle Frage zu Masken3
Wir möchten zum ersten Mal eine CMNF Blindfolded Party besuchen und…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

blindfolded

********chaf Mann
7.449 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von ****pre:

(...) Sie hüllt mich in ein sexy Schweigen und im Zweifelsfall peitsche ich einfach mal zu. Sub ohne Augenbinde traue ich mir noch nicht zu. Kann auch kein Pokerface halten.

Ich hab noch viel zu lernen! *g*

Oder auch nicht? *g*

Dennoch ein Tipp: Wenn du den Blick nicht erträgst, stehe doch dahinter. Mit der Ansage, dass sich Sub nicht umsehen darf.
Tut es Sub dennoch, ist die Session sofort (!) zu Ende.
Und sollte es auch. *ja*

Denn dann wird die zweite umso geiler! *ja* Dann wird Sub warten, was geschieht. Und das wiederum obliegt dann dir. Was immer du dann willst.

*g*
*********in365 Frau
1.319 Beiträge
Ich liebe das Spiel mit den Sinnen.
Einen oder gar Mehrere einzuschränken, schärft die anderen und erhöht die Spannung.

Nicht zu sehen, egal ob durch Maske oder Tuch, hilft mir, mit aller Aufmerksamkeit zu fühlen und das wiederum hilft mir, Kontrolle abzugeben und mich fallen zu lassen.

Ich liebe diese Spielart so sehr, dass ich sie zweimal sogar mit Männern genoß, die ich nie zuvor gesehen hatte, mit denen ich mich im Vorfeld nur per CM vertraut gemacht hatte.
Natürlich nicht, ohne mir zuvor ein Backup geschaffen zu haben, das war das Erste, das ich im Bereich BDSM lernte.
Beides waren phantastische, aufregende und sehr beeindruckende Erlebnisse im Bereich Sinnlichkeit und beide Männer waren erfahren und sehr achtsam, im Wissen, dass ich Anfängerin war.

Mit meinem Partner hat es nochmal eine andere Qualität, da ich tiefes Vertrauen zu ihm habe und mir seine Berührungen vertraut sind, ist die Spannung nicht ganz so stark, dafür kann ich mich tiefer fallen lassen, bis hin zu einem tranceartigen Zustand.
*******er79 Mann
6 Beiträge
Also ich persönlich mag es, wenn man Gegenüber die Augen verbunden hat. So merkt man, dass die Berührungen oder Aktionen etwas auslösen, was man unter umständen nicht erreicht, wenn das Gegenüber sich darauf einrichten kann.
Ich nutze eine Augenmaske, einen Schal oder-wenn es eine Spur vertrauter geworden ist- eine Voll- Ledermaske, die auch die Geräuschwahrnehmung etwas dämmt.
Aber auch hier gillt- Vertrauen ist das A und O.
***y1 Frau
549 Beiträge
Puuuh...ohne den Sinn des Sehens, die Augen bedeckt...
nicht zu wissen, was im nächsten Moment geschieht.

Es ist wie eine Überwältigung von Gefühlen...Erregung pur.
Wie ein sich übergeben...an eine Situation, die man nicht kennt.

Es ist, wie wenn ich mich überlassen würde....diesem Augenblick.
Voller Spannung, Aufregung und dennoch stiller Sehnsucht. blume
Und ich lass es zu....gebe mich hin.
******esM Mann
244 Beiträge
Für mich als Augenoptikermeister (aber auch nur da Meister *zwinker* ) wäre es eine doppelte Herausforderung auf diesen Sinn zu verzichten. Leider habe ich bislang keine Partnerin gefunden, der ich dieses Vertrauen entgegenbringen konnte...
*********in365 Frau
1.319 Beiträge
Lieber Dark_EyesM,
so wie ich das empfinde, wäre es nicht nur eine doppelte Herausforderung, sondern auch doppelter Gewinn, mal komplett abzuschalten und nicht mehr übers Sehen nachzudenken.
Bevor du allerdings eine Partnerin dazu finden kannst, benötigst du das Vertrauen in dich selbst, es aushalten zu können, mal nichts zu sehen und dich dafür auf deine anderen Sinne zu konzentrieren.
Wenn du Lust darauf hast, probier es doch mal in ganz harmlosen Situationen aus.
Beweg dich mal bewusst mit geschlossenen Augen durch deine Wohnung, schließe als Beifahrer im Auto, immer mal wieder, die Augen, oder versuche es, wenn du mit Jemandem Vertrauten einen Spaziergang machst, der dir sagen kann, wenn ein Hindernis vor dir auftaucht.
Versuch mal ganz bewusst ein Stück Schokolade zu essen, während du die Augen geschlossen hältst ...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.