Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Public Disgrace
2475 Mitglieder
zum Thema
Das erst Mal „Ich liebe dich“ in einer Beziehung364
Mich würde mal interessieren, wie viel Zeit ihr euch nehmt, um das…
zum Thema
Liebe, Zeit, Pflege - Polyamorie?331
Ich beschäftige mich momentan immer mal wieder mit dem polyamoren…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Mit Mut und Respekt

**********alade Mann
699 Beiträge
Themenersteller 
Mit Mut und Respekt
Da ich immer wieder lese manche Sklaven von uns haben den Stolz verloren und sind zu passiv. Hier einmal ein paar Worte die mir zum Thema einfallen.

In einer Welt, in der Extrovertiertheit oft hochgeschätzt wird, kann es für devote Männer, egal ob introvertiert oder extrovertiert, herausfordernd sein, den Mut aufzubringen, auf dominante Damen zuzugehen. Doch man hat immer etwas Besonderes zu bieten, und es ist an der Zeit, die Einzigartigkeit zu erkennen.

Mancher von euch wurde schonmal gebrochenen, aber ihr müsst wissen, dass eure Hingabe und euer Wille, eure eigenen Bedürfnisse zurückzustellen, bewundernswert ist. Egal ob introvertiert oder extrovertiert, eure innere Stärke liegt in eurer Bereitschaft, bedingungslos zu lieben und zu dienen.

Wenn ihr eine dominante Dame begegnet, die euer Interesse weckt, seit mutig und macht ruhig den ersten Schritt. Eure Vielfältigkeit und eure Fähigkeit, auf verschiedene Weisen eure Hingabe auszudrücken, sind ein Geschenk. Zeigt euer Interesse und teilt eure Gedanken. Eure Individualität ist euer größter Reichtum. Seit stolz auf das was Ihr seit.

Dominante Damen, die euch schätzen, werden eure einzigartigen Qualitäten erkennen, ganz gleich, ob ihr introvertiert oder extrovertiert seid. Ihr bringt verschiedene Facetten der Hingabe mit. Denkt daran, dass auch ihr das Recht habt, eure eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu kommunizieren.

Egal ob introvertiert oder extrovertiert, in eurer Natur liegt eine besondere Schönheit. Eure Fähigkeit, eure Hingabe auf eure eigene Art auszudrücken, macht euch zu wertvollen Partnern. Verkauft euch niemals unter eurem wahren Wert.

Liebe devote Männer, egal welchen wie eurer Charakterzug ist, versucht selbstbewusst zu sein. Eure Art der Hingabe ist einzigartig und wertvoll. Ihr habt das Recht, nach Liebe und Erfüllung zu suchen, und die Welt braucht mehr Menschen wie wir, die mit Herz und Seele lieben können. Glaubt an euch selbst und wagt den Schritt zur Liebe und zum Glück, ganz gleich, wie ihr seit.
*******enig Mann
8.110 Beiträge
Mein Kompliment für dieses flammende Plädoyer! *g*

PS: dass dieses Thema schon mehrfach eröffnet wurde, habe ich bislang nicht bemerkt.
*******der Mann
22.066 Beiträge
Ich zweifle etwas am Mythos, dass devote Personen ihre Bedürfnisse hinten anstellen, zum Wohle der dominanten Person. Denn es ist ihr Bedürfnis, zu dienen und damit auch ihre sexuellen Vorlieben auszuleben. Darum ist dieses Bohei um die Devotion für mich masslos übertrieben.
******zor Mann
1.067 Beiträge
Zitat von **********Lilly:
Du eröffnest das selbe Thema jetzt zum dritten Mal.
Hat das einen bestimmten Grund?

Was das Selbstbewusstsein angeht,
danke, das besitze ich und zeige es durchaus auch
in meinem Profil(bild).

Als ein Thema zum diskutieren ist das jetzt aber nicht von Dir gedacht, oder habe ich da etwas überlesen?

Eine Frage oder Aufforderung zur Diskussion?

Ich lese ganz oft so einen stets grundsätzlich pessimistisch-negativ angehauchten Unterton bei deinen Beiträgen; manchmal bedarf es nicht immer einer Diskussion oder Fragestellung *g* und total toll, dass dein Selbstbewusstsein vorhanden ist 👍

Zum eigentlichen Thema: ja, erstmal tolle Gedanken. Aber ich glaube die gleiche Wertschätzung haben auch die Menschen verdient, die den devoten Menschen einen Platz zum Dienen und zur Verwirklichung bieten; ist halt immer irgendwie ein Geben und Nehmen. *g*

Ich glaube dieses Plädoyer kann man auf jedes menschliche Lebewesen beziehen, egal ob männlich, weiblich, divers, devot, dominant, weiß, schwarz, bunt, welcher Herkunft, Orientierung usw. - jedes Lebewesen ist es wert, zu lieben, geliebt zu werden, sich zu verwirklichen, anderen zu dienen usw.

Bitte verzeih meine Anmerkung und es ist mit ganz viel Liebe gemeint, aber schau dir die Anwendung von seit/seid nochmal an 🫶 ich kann das nicht steuern, aber da bekomme ich Gänsehaut *ggg*
Es ist tatsächlich der dritte Thread.
Hat für mich von daher eher den Charakter einer Kontaktanzeige.

@*******der
Stimmt *ja*
Es ist im günstigsten Fall die Win Win Geschichte ob nun mit oder ohne viel Tamtam.
*********stnut Frau
1.076 Beiträge
Ich finde den unterschiedlichen Respons in den Gruppen sehr interessant... *zwinker*
*******onne Frau
5.684 Beiträge
Erstmal: ich glaube kaum das hier gross einer meckern würde wenn eine devote Frau sowas schreibt. Im Gegenteil, da kömen die ganzen Schlauberger um die Ecke, gell?😉

Schöne Worte von @**********alade und ja, ich würde mir teilweise echt wünschen das grad Malesubs ihren Hang zur Selbstaufgabe mal etwas runterschrauben.
Es ist teilweise echt nur " ich will gefallen um jeden Preis"...teilweise werfen die ihre ganzen eigenen Vorstellungen über Bord. Und das ist schade, sehr schade. Wie lange soll sowas gutgehen , geschweige das man(n) sich gut fühlt?

Ja, es ist schwierig für devote Herren eine Dame zu finden. Mal Kompromisse eingehen okay....aber wenn alles dann aus einem einzigen grossen Kompromiss nur für die devote Seite besteht ist es zumindest für mich weder eine Beziehung noch BDSM.
Ständig aushalten sollte egal in welcher Art von Beziehung die Grundlage sein nur um irgendjemanden zu haben
*********stnut Frau
1.076 Beiträge
Zitat von *******onne:
ich würde mir teilweise echt wünschen das grad Malesubs ihren Hang zur Selbstaufgabe mal etwas runterschrauben.
Es ist teilweise echt nur " ich will gefallen um jeden Preis"...teilweise werfen die ihre ganzen eigenen Vorstellungen über Bord.

Hm... also... äh... nein... Ganz so ist es nicht. Wir Femdoms sind quasi rund um die Uhr damit beschäftigt, uns das Kopfkino der werten Malesubs vom Hals zu halten. Ich habe noch keinen einzigen erlebt, der seine eigenen Vorstellungen über Bord warf. Ischwöre.
**********alade Mann
699 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********stnut:
Zitat von *******onne:
ich würde mir teilweise echt wünschen das grad Malesubs ihren Hang zur Selbstaufgabe mal etwas runterschrauben.
Es ist teilweise echt nur " ich will gefallen um jeden Preis"...teilweise werfen die ihre ganzen eigenen Vorstellungen über Bord.

Hm... also... äh... nein... Ganz so ist es nicht. Wir Femdoms sind quasi rund um die Uhr damit beschäftigt, uns das Kopfkino der werten Malesubs vom Hals zu halten. Ich habe noch keinen einzigen erlebt, der seine eigenen Vorstellungen über Bord warf. Ischwöre.

Würde ich nur zum Teil zustimmen. Ich denke das es eine gewisse Reife braucht, bis wir male subs wissen, was wir äußern können und was nicht.

Grade Anfänger machen meines Erachtens oft den Fehler und schreiben entweder sie sind für alles offen(ohne Tabus), oder kommen direkt mit einem kompetenten Wunschzettel an.

Die meisten subs die ein wenig Erfahrung besitzen wissen wie man sich benimmt und was man äußern darf und auch muss.
********chaf Mann
7.321 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *********stnut:
Zitat von *******onne:
ich würde mir teilweise echt wünschen das grad Malesubs ihren Hang zur Selbstaufgabe mal etwas runterschrauben.
Es ist teilweise echt nur " ich will gefallen um jeden Preis"...teilweise werfen die ihre ganzen eigenen Vorstellungen über Bord.

Hm... also... äh... nein... Ganz so ist es nicht. Wir Femdoms sind quasi rund um die Uhr damit beschäftigt, uns das Kopfkino der werten Malesubs vom Hals zu halten. Ich habe noch keinen einzigen erlebt, der seine eigenen Vorstellungen über Bord warf. Ischwöre.

Um das Ganze in eine ruhige Bahn zu lenken:

Ein Stück weit muss das ja auch so sein. BDSM ist letztendlich Teamwork, man tut Dinge miteinander, um ein schönes Erlebnis für beide zu erschaffen.
Dazu muss man zumindest sich gegenseitig ein paar Kinks erzählen, um festzustellen, ob es überhaupt eine Schnittmenge gibt.

Was dann aber auch sein sollte, zumindest für mich, ist dann aber auch die Neugierde auf die Kinks der Dame.
Diese Neugierde kann das entscheidende Puzzleteil sein. Denn wenn das "Spiel" damit beginnt, die Dame bemerkt, dass er ihr gerne dort hin folgt, obwohl es nicht so zu 100% seins ist, dann steigt auch die Bereitschaft, ihm seine zu geben.

Das wiederum bedingt ihrerseits eine Neugierde darauf: Wie reagiert er darauf? Ist es so wie beschrieben, oder war es doch nur Kopfkino?

Der für mich entscheide Motor ist dann die Sympathie.
Die eigene Komfortzone verlässt sich leichter, wenn man einander sympathisch ist.
Zumindest geht es mir so.
******ine Frau
24 Beiträge
Hallo, ich sage sellten was, oder reagiere auf Posts, aber ganz ehrlich, wenn es auch der dritte ist, ich lese ihn jetzt zum ersten Mal und sehe ihn auch zum ersten Mal.

Ich möchte nur sagen, Danke an @**********alade , auch wenn ich kein Mann bin, für seine netten Worte.
Er hat es jetzt nur auf Männliche Subs gemünzt na und?!?.
Er sprach seinesgleichen an, doch wer sich in diesen Worten wiederfindet, persönlich angesprochen, oder nicht, fühlt sich bestärkt, mich inbegriffen.
Und mir fällt hier auf, dass viele Menschen über einen Kam geschert werden.
Es gibt Männer die sich als devot ausgeben und einfach nur Überdruck haben, ja die machen auch keinen halt eine Sklavin anzuschreiben. Doch es gibt auch die, die aus Leidenschaft und mit Herzem dienen wollen, die gibt es bei den Männern, bei Frauen, bei Diversen, bei allen Geschlechtern.
Es gibt in jedem Geschlecht schwarze Scharfe, egal, ob dominant, devot, switcher......aber bitte liebe Leute hört doch mal auf, immer alle über einen Kam zu scheren und alles und jeden madig zu reden.
Wenn euch ein Post nich gefällt, warum kann man ihn dann nicht einfach mal stehen lassen und weiter lesen?
Mich regen nie nicht ansprechende Post auf, aber mittlerweile die Leute, die immer negativen Senf dazu geben!

Ich sage nur : Danke @**********alade tolle Worte! *knicks*

Und wenn auch andere Mitteilungsbedürftig sind, macht es, lasst euch von den negativen Menschen, weilche scheinbar unzufrieden mit sich selbst sind, nicht einschüchtern!

So in diesem Sinne, hab auch ich mal meinen Senf dazu gegeben, wünsche euch allen noch einen schönen Tag, lasst euch nicht ärgern, oder ärgert zurück *liebguck*
*********stnut Frau
1.076 Beiträge
@******ine Ich sitze schon in der ruhigen Bahn. *g*
Wenn ein Protagonist auf eine große Bühne tritt, ist das Publikum gemischt. In dieser Gruppe sind Femdoms und Malesubs stark unterrepräsentiert (was ich bedaure). Die Aktion auf der Bühne ist das, was alle sehen. Einige -- wissen auch ganz genau, was hinter den Kulissen vor sich geht oder gegangen ist, und bewerten dann das Bühnengeschehen natürlich differenzierter. Müssen die zugunsten der Allgemeinunterhaltung immer die Klappe halten? -- Nee, müssen sie nicht. Ist jeder "Wahrheitsgehalt" es wert, laut angezweifelt zu werden?-- Nee, ist er nicht.

Ich wäge ab, ob ich dem zweibeinigen Künstler das Bad im Applaus gönne, obwohl ich nachweislich weiß, dass er nur ein Bein hat. Manchmal ist es einfach wurscht. Manchmal zu sehr eben nicht.
*******onne Frau
5.684 Beiträge
Zitat von *********stnut:
Zitat von *******onne:
ich würde mir teilweise echt wünschen das grad Malesubs ihren Hang zur Selbstaufgabe mal etwas runterschrauben.
Es ist teilweise echt nur " ich will gefallen um jeden Preis"...teilweise werfen die ihre ganzen eigenen Vorstellungen über Bord.

Hm... also... äh... nein... Ganz so ist es nicht. Wir Femdoms sind quasi rund um die Uhr damit beschäftigt, uns das Kopfkino der werten Malesubs vom Hals zu halten. Ich habe noch keinen einzigen erlebt, der seine eigenen Vorstellungen über Bord warf. Ischwöre.

Deswegen habe ich geschrieben " teilweise: und es nicht für allgemeingültig erklärt😉
Kann natürlich sein das ich die ganzen abbekomme die schon per Mail nicht in der Lage sind ihre Vorstellungen darzulegen sondern damit kommen " was stellst du dir vor/ eas möchtest du" und dann alles absegnen mit einem " ja, das mach ich"

Ich kann mur von meinem Erfahrungen berichten , andere nur von ihren .
*********r_nb
75 Beiträge
ich find das Thema sehr interessant, würde aber nicht unterscheiden, zwischen Männer, Frauen und Menschen dazwischen... Männer verdienen doch nicht weil sie devor sind, mehr Beifall als bsp. weise Frauen, das wäre mir ein zu unmodernes Weltbild...

ich glaube auch nicht Devotion oder Hingabe verdient mehr Aufmerksamkeit oder Beifall, als wenn jemensch dominant ist.... es ist einfach ne Neigung... ich finde da die Theorie des cet (core erotical theme) hierzu interessant.... wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, liebe ich es einer anderen Person meine Hingabe zu schenken, die Wünsche des dominanten Parts zu erfüllen, mich der Fantasie des anderen hingeben, aber ich liebe es, weil es meine Neigung ist, weil ich es brauche...natürlich ist es schön, das Spiel zusammen zu erleben, Sinnlichkeit und Fantasie zusammen zu erleben, wenn es perfekt ist, und die Neigungen beider sich wundervoll ergänzen, ist das Spiel soviel mehr, als die Neigungen beider zusammen....aber der dominante Part hat genauso Anteil, es ist nichts besser als das andere, devot oder dominant, und es braucht nicht die Überhöhung der Devotion oder der Hingabe.... ich finde eh, das wahre Devotion, wie auch natürliche Dominanz eh rar gesaät sind, das ist aber weil ich so hohe Ansprüche habe 😪... und ich feier Sinnlichkeit und Fantasie, von Menschen, egal ober Mann, Frau, was dazwischen, ob devot oder dominant....denn ohne Fantasie ist alles nichts... boahhh Naira, wieder zum Ende Kalendersprüche.... jaaaa, lass mich doch 🙃
////
*****rys
2.696 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich musste hier stellenweise aufräumen.

Beste Grüße
Sir Aurys
Moderator
******ine Frau
24 Beiträge
@*********stnut wie süß, dass du dir den Schuh direkt anziehst. Obwohl du doch gar nicht gemeint warst, doch muss ich wohl einen wunden Punkt bei dir erwischt haben, sonst wäre dem wohl nicht so😉
Die Kommentare, welche ich meinte scheinen von @*****rys entfernt worden zu sein, steht die Dame, welche sie direkt am Anfang etablierte, doch nicht mehr im Thread.
Doch nun zurück zum Thema:
Steht er auch nur mit einem Bein auf der Bühne, so las ihn doch, welch Recht steht dir zu darüber zu urteilen?!?
Jeder Mensch muss sich sein eigenes Urteil bilden.
Schwer auszusieben, wovon es doch so wenig gibt, was nicht nur diese Plattform und Gruppe betrifft....doch Einsicht ist immer der erste Weg zur Besserung und die Einstellung passt ja soweit für den ein, oder anderen mit seinen Ansichten, daher sollte man jeden seinen Weg gehen lassen.
Meine Meinung 😉
****ody Mann
11.282 Beiträge
Sobald von Hingabe und Devotion die Rede ist, erwarte ich etwas anderes als den verbreitet übermächtigen Wunsch, passiv und sexy bespielt zu werden. Wer diese großen Worte in den Mund nimmt, kann darauf rechnen, auch auf seine Kosten zu kommen, nur sind sie selbst in der dienenden Position. Nicht die oder der Top. Und sie bestimmen nicht das Programm, wenn sie sich auf Devotion und Hingabe berufen.
*****dir Paar
407 Beiträge
Zitat von *******der:
Ich zweifle etwas am Mythos, dass devote Personen ihre Bedürfnisse hinten anstellen, zum Wohle der dominanten Person. Denn es ist ihr Bedürfnis, zu dienen und damit auch ihre sexuellen Vorlieben auszuleben. Darum ist dieses Bohei um die Devotion für mich masslos übertrieben.
(Sie) stimmt, weil das Gleichgewicht beides gleichwiegen muss *zwinker* Die Machtverhältnisse sind ungleich aber das Gewicht des Konsens stets gleich...
*********79_71 Paar
3.363 Beiträge
Lieber TE....schöner Text, aber viel mehr Illusion statt Realität. Wie viele devote Menschen gibt es wirklich, also so wie du sie beschrieben hast?

Die meisten sind nur dem Zweck hin devot...Sie wollen, ohne Rücksicht auf den anderen, einfach nur "bedient" werden. Denen ist es sogar Recht, daß die oder der Auserwählte in einer Beziehung ist, dann ist das Ganze eh nur auf Sessions beschränkt....mag sein, daß zu diesen Töpfen auch passende Deckel gibt.
*******dy83 Frau
270 Beiträge
Zitat von *********79_71:
Lieber TE....schöner Text, aber viel mehr Illusion statt Realität. Wie viele devote Menschen gibt es wirklich, also so wie du sie beschrieben hast?

Die meisten sind nur dem Zweck hin devot...Sie wollen, ohne Rücksicht auf den anderen, einfach nur "bedient" werden. Denen ist es sogar Recht, daß die oder der Auserwählte in einer Beziehung ist, dann ist das Ganze eh nur auf Sessions beschränkt....mag sein, daß zu diesen Töpfen auch passende Deckel gibt.

So ist es habe ich auch festgestellt, bei vielen ist es nur ein Mittel zum Zweck, sind nicht wirklich devot und führen nicht mal von unten, sondern relativ offensichtlich...
Perfides Machtspiell, was nur kurze Zeit funktioniert.
******dae Mann
311 Beiträge
ExtrAvertiert.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.