Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Petplay
743 Mitglieder
zur Gruppe
O - en privé
137 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Veranstaltungen im D/s-Kontext

******h15 Paar
3.067 Beiträge
Themenersteller 
Veranstaltungen im D/s-Kontext
Hallo ihr Lieben,

gibt es Events, auf denen das Ausleben von D/s im Vordergrund steht, aber ohne (verpflichtende) O-/Wifesharing-Anteile?

Hintergrund:
Auf «gewöhnlichen» Play-Parties steht oft das Ausleben von SM im Vordergrund.
Das ist zwar ein Teil unseres BDSM, jedoch liegt unser Hauptaugenmerk mehr im Bereich D/s und Bondage.
Gleichzeitig mögen wir aber Fremdbenutzung nur in höchst eingeschränktem Ausmaß, wenn überhaupt. Man könnte sagen, wir sind hier noch sehr am Anfang unserer Reise und haben auch nicht das dringende Bedürfnis, uns dahingehend zeitnah weiter zu entwickeln.

Kennen und lieben tun wir bisher hauptsächlich sexpositive Dance-Parties wie die Flowers & Bees oder die Euphoria.

Wir sind aber auch sehr interessiert an allem, was mehr in Richtung BDSM geht - genauer gesagt eben in Richtung D/s.

Wie sind eure Erfahrungen mit Events in dieser Richtung, was habt ihr diesbezüglich schon erlebt?

Wir leben südlich von Freiburg in Baden Württemberg, also sehr ländlich, fahren für gute Events aber auch mal gerne weiter.
Für richtig legendäre Veranstaltungen würden wir auch das europäische und internationale Ausland in Betracht ziehen, wenn man es mit einer spannenden Reise verbinden kann.


Ich bin sehr gespannt auf eure Berichte. *happy*

Ganz liebe Grüße,
Frl. Fernweh 🌷
Ja die gibt es… auch in sehr angenehmer Atmosphäre…

Gruß D
*********lust Mann
218 Beiträge
Was auf einer BDSM-Veranstaltung passiert (außer vielleicht bei O-Parties) liegt ja an euch. Niemand zwingt euch, den Strafbock für eine Spanking-Session zu nutzen. Oft gibt es z.B. auch einen Käfig in dem die Sub weggesperrt werden kann. Und knien kann Sub überall...

Das für D/s typische Machtgefälle entsteht ja zwischen euch. Wie sollte denn eurer Meinung nach eine Veranstaltung mit D/s-Schwerpunkt aussehen?
********e_68 Frau
3.003 Beiträge
@******h15

Schade, dass ihr so weit entfernt seid.
Ansonsten würde ich euch die Veranstaltungen im Ares empfehlen.
Ist halt hier im Rheinland. Aber ihr könnt euch ja mal das Profil von @*******ents anschauen.

Ich finde das Easter Fetisch Meeting in Essen auch super.
*******evil Mann
260 Beiträge
Meine Freundin und ich sehen das ähnlich wie ihr beide. Zwar leben wir durchaus auch S/M aber D/S unter Gleichgesinnten hat für uns tatsächlich den größeren Reiz - ebenfalls ohne den Aspekt der Freigabe.
Wir nutzen dazu kleinere Veranstaltungen hier in der Nähe, wie den Havanna Pain Club, oder Casino Veranstaltungen mit BDSM Bezug, vielleicht gibt es ja Ähnliches in eurer Umgebung.
Genau aus dem Grund haben wir auch schon länger vor das erwähnte Ares zu besuchen.

Falls wir uns bei einer der kommenden Flowers über den Weg laufen sollten, können wir uns dort gern Mal unterhalten.
********e_68 Frau
3.003 Beiträge
Flowers, Kitkat, Schwarz usw. sind halt einfach nur sexpositive Partys.
Kann man ja in keinster Weise mit exclusiven BDSM/Fetisch Veranstaltungen vergleichen.

Und ich erlebe bei BDSM und Fetisch Events einige Paare die vor Ort nicht spielen, sondern nur im D/S Bereich bleiben
*******evil Mann
260 Beiträge
Zitat von *********lust:
Was auf einer BDSM-Veranstaltung passiert (außer vielleicht bei O-Parties) liegt ja an euch. Niemand zwingt euch, den Strafbock für eine Spanking-Session zu nutzen. Oft gibt es z.B. auch einen Käfig in dem die Sub weggesperrt werden kann. Und knien kann Sub überall...

Das für D/s typische Machtgefälle entsteht ja zwischen euch. Wie sollte denn eurer Meinung nach eine Veranstaltung mit D/s-Schwerpunkt aussehen?
Bei vielen solcher Parties gibt es die Vorgabe, das Os zumindest teilweise jedem Herren zur Verfügung stehen müssen. Selbst wenn dies nicht der Fall ist, gibt es auch oft Zeitpunkte, nach dem die Subs ihren Schambereich nicht mehr verhüllt haben dürfen.
Das kann für Neulinge im Thema schon abschreckend sein.

Ich kann durchaus die gezeigten Züchtigungen auf S/M Parties genießen aber es wäre doch interessant den D/S Bereich auch einmal stärker im Vordergrund zu haben.

Ein reines D/S Event könnte zum Beispiel ein Dinner oder Salon sein, bei dem sich die Subs in Küche und am Tisch um die bzw. ihre Herrschaften kümmern, während sich diese in gepflegter Umgebung bedienen lassen.
*******evil Mann
260 Beiträge
Zitat von ********e_68:
Flowers, Kitkat, Schwarz usw. sind halt einfach nur sexpositive Partys.
Kann man ja in keinster Weise mit exclusiven BDSM/Fetisch Veranstaltungen vergleichen.
Da kann ich dir nur Recht geben. Auf Tanzpartys rückt für mich selbst der BDSM Aspekt auch eher in den Hintergrund, denn ich will dort ja mit meiner Freundin gemeinsam tanzen und Spaß haben.
*********lerin Frau
1.910 Beiträge
Bei O-Events gibt es manchmal die Möglichkeit, als Anfänger teilzunehmen. Dann bekommt man ein rotes Bändchen und steht nur dem eigenen Partner zur Verfügung.

Leider ist aber auch dies natürlich eher so gedacht, dass man ab dem zweiten Besuch dann doch "voll nutzbar" ist.
**********sonne Paar
360 Beiträge
Aber es gibt sie auch, die BDSM Veranstaltungen mit viel DS und SM und Teilnahme freiwillig, das komplette Ausleben der eigenen Spielart ohne die Pflicht zu teilen.
Wir haben da zum Beispiel schon sehr schöne Abende im Sadasia gehabt.
******zor Mann
1.067 Beiträge
Ich weiß nicht genau, ob die Veranstaltungen in NRW/Köln von KölnerUnzucht etwas für euch sind? Einziger Nachteil; die letzte Party ist schon über ein halbes Jahr her, die aber mit Abstand eine der intensivsten Play-Partys gewesen ist, die ich je besucht habe.
**********lavin Paar
648 Beiträge
Ich bin da ganz bei euch. Wir sind zwar eher im SM-Bereich unterwegs aber DS nimmt zunehmend Raum ein. Reine O-Veranstaltungen mit relativ "festem" Regelwerk reizen uns jedoch nicht.
Gerade in diesem Zuge habe ich mir die Frage von Mr_Lebenslust selbst auch schon gestellt. *frage* *gruebel*
Letztlich ist das DS-Empfinden immer individuell und situationsabhängig. Daher konzentrieren wir uns auf private Runden, "normale" BDSM-Partys oder auch mal HÜ.

Am besten ist es, wenn es nicht all zu voll ist, da hat man Raum für sich, egal was ringsum ist. *zwinker*

Sklavin S
******h15 Paar
3.067 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ********2016:
Ja die gibt es… auch in sehr angenehmer Atmosphäre…

Ja? Toll! Was würdest du uns konkret empfehlen? *happy*


Zitat von *********lust:
Was auf einer BDSM-Veranstaltung passiert (außer vielleicht bei O-Parties) liegt ja an euch. Niemand zwingt euch, den Strafbock für eine Spanking-Session zu nutzen. Oft gibt es z.B. auch einen Käfig in dem die Sub weggesperrt werden kann. Und knien kann Sub überall...
Das für D/s typische Machtgefälle entsteht ja zwischen euch. Wie sollte denn eurer Meinung nach eine Veranstaltung mit D/s-Schwerpunkt aussehen?

Natürlich, das ist mir alles bewusst. Wir sind ja keine szenefremden Newbies *happy*
Aber zwischen «etwas nicht tun müssen» und so richtig in seiner eigenen Welt sein liegt eben doch ein großer Unterschied.

Wie genau so eine Veranstaltung aussehen soll, habe ich bewusst im EP nicht geschrieben, um die Antworten möglichst offen zu halten.


Zitat von ********e_68:
Flowers, Kitkat, Schwarz usw. sind halt einfach nur sexpositive Partys.
Kann man ja in keinster Weise mit exclusiven BDSM/Fetisch Veranstaltungen vergleichen.

Nein, hier einen Vergleich zu ziehen, war absolut nicht meine Intention, da hast du völlig Recht 😊
Deine Vorschläge schaue ich mir gern an, danke!


@*******evil wir sind am 11.8. ganz sicher am Start, die beiden weiteren Flowers diesen Jahres, falls wir Tickets bekommen, auch. Sehr gerne können wir uns auf einen Drink treffen und ein bisschen plaudern *happy*


@*********lerin ja, ich kenne vermutlich so gut wie jede BDSM-Veranstaltungsbeschreibung aus dem JC 🤭 aber O Events sind generell einfach nicht so die Richtung, die uns derzeit reizt. Trotzdem danke! *happy*


Generell kann ich sagen, Swingerclubs, explizite HÜ- und Gangbang/Wifesharing-Veranstaltungen sind wirklich nicht unser Ding. Teilweise haben wir es getestet, wodurch sich das alles definitiv ausschließen lässt.

Spielen in einer geschützten Öffentlichkeit mögen wir aber durchaus. 😊
Danke an alle für das tolle Feedback, das so schnell schon kam. 😊

Frl. Fernweh 🌷
*******onne Frau
5.684 Beiträge
Werd Femdom.....😅 bei den Veranstaltungen bekommt man häufig einen Verhaltenskatalog bzgl DS an die Hand , das ist schon nicht mehr feierlich. Das bei einigen Veranstaltern nicht steht " Malesubs sind minderwertige Gegenstände also werden sie auch wie Dreck behandelt " ist alles.🙄

Ich glaube das sehr DS-lastige Events weniger Anklang finden, weil kann man ja immer zu Hause machen. Und Platz und Equipment ist in den heimischen 4 Wänden bei einigen halt Mangelware, deswegen SM beliebter.
Denke deshalb ist es schwierig Partys (ausser O`Abende und da dann ja wieder das Problem Fremdbesteigung..Wobei, muss man alles über sich rutschen lassen? Wenn Dom etwas feinfühlig ist wird er das auch anständig abwenden können) mit mehr DS Anteil zu finden. Wobei, da ja Dominanz als häufig leise einher gepredigt wird bekommt man deshalb wohl nicht viel mit *nachdenk*

Schlussendlich gestaltet ihr einen Abend so wie ihr es möchtet, natürlich im Rahmen des Veranstalters. Da (zumindest hier in Hannover) wird immer gut beschrieben ob es sexuell aktiv gewünscht ist (und selbst wenn, wer will einen Zwingen irgendjemanden , den man garnicht auf den Pelz schauen kann zu vögeln?) oder ob es ausgeglichen ist bzw Bondage auch eine Rolle spielt.

Tendziell hilft da nur die Veranstaltungsbeschreibungen zu studieren und den Radius zu erweitern.

Hier in Hannover ist z.b. der monatliche Stammtisch immersejr ausgeglichen. Zwischen Quatschen, Bondage, Sm und Ds.
Vielleicht nach Stammtischen in Clubs Ausschau halten bzw in Erwägung ziehen?
*********lerin Frau
1.910 Beiträge
PS: Falls Veranstalter hier mitlesen und irgendjemand das mal machen möchte...
Es wäre toll, wenn es O-Veranstaltungen gäbe (gehobenes Ambiente und Kleidung wie gewohnt), bei denen man regelmäßig und ohne zugedrückte Augen zwischen voller Teilnahme und eingeschränkter Teilnahme wählen dürfte. Das ließe sich doch leicht mit Bändchen oder irgendeiner etwas schickerer Kennzeichnung regeln.
Der Bedarf an solchen Veranstaltungen scheint da zu sein. *g*
**********lavin Paar
648 Beiträge
Das ist die erste Veranstaltung die mir in diesem Zusammenhang zusagen würde. *zwinker*

Die Geschichte der "O"

Sklavin S
*********lerin Frau
1.910 Beiträge
Zitat von ******h15:
@*********lerin ja, ich kenne vermutlich so gut wie jede BDSM-Veranstaltungsbeschreibung aus dem JC 🤭 aber O Events sind generell einfach nicht so die Richtung, die uns derzeit reizt. Trotzdem danke!

Sorry, zu spät gelesen.
*****a_A Frau
10.761 Beiträge
Ich glaube, das D/s eher in privaten Zirkeln zu finden ist, eher nicht auf Veranstaltungen..
********e_68 Frau
3.003 Beiträge
@******zor

Auf der Kölner Unzucht war ich auch.
Da wurde mehr gefickt als gespielt.
Ich hatte zwar eine kleine Spanking Session und sehr viel Spaß bei diesem Event, aber meiner Meinung nach ist es nicht das was @******h15 hier suchen.

Viel zu viele "Möchtegern BDSMler" dort gewesen.
Zum Feiern und Sex haben ist es aber okay.

Ist halt auf BDSM Veranstaltungen normalerweise nicht üblich, dass direkt neben einer Spanking Session ein GangBang stattfindet
********e_68 Frau
3.003 Beiträge
@*****a_A

Da gebe ich dir recht. Ich habe durch meine Femdom damals die Möglichkeit gehabt zu kleinen privaten Veranstaltungen mitgenommen zu werden.
Das waren tolle Erlebnisse .

Ansonsten ist es auch gar nicht so schwer im kleinen Rahmen selbst etwas auf die Beine zu stellen.
In Köln kann man dafür z.B. passende Locations anmieten.
Diese SM Gewölbekeller sind auch nicht teuer.
******h15 Paar
3.067 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******onne:
Werd Femdom.....😅

Unmöglich, sorry. Ich bin ungefähr so dominant wie ein Teddy-Zwergkaninchen furchteinflössend ist. *haumichwech*

Ja, Stammtische sollten wir uns unbedingt anschauen - weniger wegen dem Event-Charakter, sondern des Austauschs halber. Ich fühle mich jetzt 15 Jahre im BDSM-Bereich zuhause und war noch nie auf einem Stammtisch 😅

Du sprichst einen interessanten Aspekt an:
Ich möchte mich auf einem Event nicht «geduldet», sondern wirklich willkommen fühlen.
Wenn also von den Teilnehmenden etwas stillschweigend oder offen kommuniziert erwartet wird, was ich nicht erfüllen kann oder möchte, dann fühle ich mich Fehl am Platze.
Beispiel: Angenommen, ich würde Penetration und Oralsex mit Beteiligung anderer Männer* komplett ausschließen.
Dann muss ich mir eingestehen (und tue das wirklich gern), dass ich auf einem O-Event schlicht nicht am richtigen Ort bin. *nixweiss*


Zitat von *****a_A:
Ich glaube, das D/s eher in privaten Zirkeln zu finden ist, eher nicht auf Veranstaltungen..

Ja, da könntest du recht haben. Aber auch eine gute Richtung, um zu recherchieren. Danke für den Gedankenanstoß *happy*


Frl. Fernweh 🌷
*******evil Mann
260 Beiträge
Zitat von *********lerin:
PS: Falls Veranstalter hier mitlesen und irgendjemand das mal machen möchte...
Es wäre toll, wenn es O-Veranstaltungen gäbe (gehobenes Ambiente und Kleidung wie gewohnt), bei denen man regelmäßig und ohne zugedrückte Augen zwischen voller Teilnahme und eingeschränkter Teilnahme wählen dürfte. Das ließe sich doch leicht mit Bändchen oder irgendeiner etwas schickerer Kennzeichnung regeln.
Der Bedarf an solchen Veranstaltungen scheint da zu sein. :-)
An so etwas wären wir ziemlich sicher auch interessiert.
*********Koala Paar
11.595 Beiträge
@******h15
Schaut mal auf unserem Profil unsere Anmeldung zur Upper Floor Party. Ein sehr schöner Anlass, bei dem die Sub nicht geteilt werden muss, wenn man das nicht möchte.
Weitere Infos gern per CM.

Sie
*******evil Mann
260 Beiträge
Die Dirty Money von Egoista war noch am nächsten an dem, wovon wir uns mehr wünschen würden - ♠ Dirty Money
Zwar wurde dort auch gespielt und gefickt, aber das spielte sich zu einem großen Teil in den Herrenzimmern im Untergeschoss ab, so dass man sich das ansehen konnte, wenn einem danach ist.

Das Buffet und die Bar bot eine schöne Gelegenheit für meine Freundin mich zu bedienen und bei den Casino Spielen durfte sie meine Glücksfee sein.

Von dem Casino Event im Ares versprechen wir uns ähnliches.
******h15 Paar
3.067 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******evil:
Zitat von *********lerin:
PS: Falls Veranstalter hier mitlesen und irgendjemand das mal machen möchte...
Es wäre toll, wenn es O-Veranstaltungen gäbe (gehobenes Ambiente und Kleidung wie gewohnt), bei denen man regelmäßig und ohne zugedrückte Augen zwischen voller Teilnahme und eingeschränkter Teilnahme wählen dürfte. Das ließe sich doch leicht mit Bändchen oder irgendeiner etwas schickerer Kennzeichnung regeln.
Der Bedarf an solchen Veranstaltungen scheint da zu sein. :-)
An so etwas wären wir ziemlich sicher auch interessiert.

Wohooo, wir auch!

Bloß «Outfit wie gewohnt» ist schon wieder schwierig für mich: Brüste auspacken geht mittlerweile, aber nur, wenn mein Partner & Dom es forciert.
Meinen Hintern, meine Pussy? Never ever freiwillig!! Ich hab da, verglichen mit durchschnittlichem Joyclub-Niveau, echt eine hohe Hemmschwelle.
Ein typisches O-Kleid, bei dem Brüste und Scham durchgehend «zugänglich»/sichtbar sind, wäre für mich absolut undenkbar *tuete*

Daher sind auch CMNF Events für mich raus. Ich bin nur seeeeehr minim exhibitionistisch veranlagt und mag das Spiel mit Scham zwar, aber wirklich nur vorsichtig und sich langsam steigernd. 🙈

Was mir beispielsweise gefällt, sind blindfolded Geschichten, forced diesunddas, sowas..
Ich bin durchaus in manchen Hinsichten recht offen unterwegs, in manchen anderen aber eher nicht. Und gleichzeitig sehr sensibel. Nicht so einfach 😁


Liebe Grüße,
Frl. Fernweh 🌷
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.