Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Sounding
505 Mitglieder
zur Gruppe
Holland
1353 Mitglieder
zum Thema
Eigenbau Mini-Vibrator für die Harnröhre33
Es geht hier nicht um brennende Schmerzen sondern um den ganz…
zum Thema
Harnröhren-Vibrator8
Ich hab vor kurzem in einem Sexshop einen s. g. Harnröhren-Vibrator…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sondierung der Harnröhre, was bringt das?

**********kdown Mann
122 Beiträge
Themenersteller 
Sondierung der Harnröhre, was bringt das?
Guten Morgen!

Ich habe mich aus gegebenem Anlass gefragt, was eigentlich die Sondierung der Harnröhre als Femdom-Praxis bringt. Hat ja jemand von euch Erfahrungen? Verwendet man das im Spiel so wie eine Bestrafung, weil es Schmerzen verursacht, oder ist das eher wie eine Kontrolle, weil jetzt auch noch die Harnröhre des Mannes von der Dame kontrolliert wird, oder was ist der Effekt dabei? Ich würde mich freuen, wenn mir das jemand erklären könnte!

Danke und liebe Grüße
Chris
**********duenn Paar
565 Beiträge
Also ich als "Kerl" finde es geil durch den Stab in der Harnröhre und der Hand die ihn wixt stimmuliert zu werden. Der Kontrollverlust dabei ist das "Schlimmste" für mich wenn ich es nicht steuern kann!
Schmerzen verursacht es mir nicht, nur ein geiles Gefühl. Man sollte es schon richtig machen.
LG
Alex
****oha Mann
944 Beiträge
Habe mit der Femdompraktik nicht so viel Erfahrung, aber mit Kathetern durch die Arbeit.

Also erstmal ist die Harnröhre selber nicht so weit geweitet, deswegen ist das Gefühl der Dilatation sehr ungewohnt und hat auch etwas Eingreifendes, Machtgebendes/-nehmendes.

Es kann schmerzhaft sein, aber primär ungewohnt, das man natürlich in dem Bereich nicht wild rumstochern sollte ist wohl jedem auch klar.
Durch Varianz kannst du alles machen, von Erweitern der Harnröhre,bis zu Vibration und anderer Stimulation.
Dementsprechend ist es erstmal ein andere Gefühl und in der Regel sollte der Kontrollverlust/-gewinn an die dominante Person der eigentliche Kick sein.Psyche gepaart mit ungewohntem ergibt eine Verknüpfung und schon hast du zusätzlichen Reizgewinn.

Es werden eher die umliegenden Gefäße stimuliert.

Wenn die Schmerzen zu stark sind und es blutet, gz, viel Spaß beim Urologen *zwinker*
Bitte sinnhaft praktizieren.

Ebenso gibt es ein Infektionsrisiko, also bitte die Geräte/Werkzeuge desinfizieren,merci *g*

Was an Leuten in der Notaufnahme wegen unvorsichtigen Analspielchen auftaucht ist schon krass.
**********duenn Paar
565 Beiträge
Schließe mich aus fachlicher Sich "Akinoha" an. Habe 20 Jahre Intensiverfahrung und Rettungsmedizin. Von Zweigchen in der Harnröhre bis zur kleinen Glühlampe vom Modellbau mit Kabel.
Manche Nächte in der Notaufnahme wurden nicht lang und manche auch richtig spaßßig mit dem was da so rein kam!
******e66 Paar
614 Beiträge
In FemDom-Konstellation habe ich keine Erfahrung. In unserem Spielen kommen ab und an Dilatoren zum Einsatz.

Für mich als Mann ist das ein geiles Gefühl, weil der Dilator für eine Versteifung auch in entspannterem "Modus" führt. Der Dilator bewirkt in Verbindung mit Wichsbewegung eine andere, ja, durchaus auch eine intensivere, Erfahrung beim Wichsen.
Bereits das Einführen ist ein besonderes Gefühl, weil es völlig ungewohnt ist, dass "da vorne" irgendwas reinkommt - von Babybeinen an erfahren ja Jungs/Männer nur, dass da was rauskommt.

Beim Abspritzen dann - und vielleicht ist das DER Kick-Moment - kann das Sperma nicht rausspritzen, sondern maximal rausquellen, wenn der Druck denn doch so groß ist; richtig rausquellen kann das Sperma erst, wenn der Dilator entfernt wird.

Und damit ist auch beim Entfernen des Dilators ein Reiz gegeben: Der physische Reiz durch Entfernen/Rausziehen oder durch das selbständige Herausgleiten des Dilators * und der "physisch-mentale" Reiz, weil erst nach dem Rausziehen das Sperma rausquellen kann - was möglicherweise ja erst dann der Fall ist, wenn der Schwanz schon wieder schlaff ist, wodurch wiederum das Moment der "körperlichen Erregung" bereits wieder passé ist.

*
Weil's auch Unkundige gibt: Kein Dilator bleibt drinnen. Spätestens, wenn der Schwanz erschlafft, steigt der Dilator von selbst aus der Harnröhre auf (außer natürlich, man sorgt dafür durch Abdrücken der "Pissritze" oder der Eichel, dass er unten/drinnen bleibt, was jedoch zu unkalkulierbaren Schwierigkeiten des Harnleiters führen kann; wem also seine Gesundheit denn doch ein wenig ein Anliegen ist, der darf (auch) da auch eigenverantwortlich sein.

WARNHINWEIS:
Ich habe persönlich versucht, eine Dehnung der Harnhöre durch einen dickeren Dilator zu erreichen. Nö!!!! Aua!!!
Daher diesbezüglich: Hände weg von einer Überschreitung der Schmerzgrenze durch Penetration der Harnröhre!!!

BDSM hat dort seine Grenze, wo es in Fremd- oder Selbst-Verstümmelung mündet. Wer diese "Hirn-Denkfähigkeits-Grenze" überschreitet, möge bitte auch das "Recht auf Fortpflanzung", das "Recht auf Fortbewegung mit mehr als Schrittgeschwindigkeit" und das Wahlrecht abgeben - in allen 3 Fällen kann durch mangelhafte Denkfähigkeit unkalkulierbar, untragbar und unverantwortbar großer Schaden entstehen.
**********kdown Mann
122 Beiträge
Themenersteller 
Alles klar, vielen Dank für diese ausführliche Darstellung! Ok dann verstehe ich so langsam wo der Reiz dabei liegt!
Dieser Beitrag wurde als FSK18 eingestuft.
Zur Freischaltung

Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.