Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erotische Kommunikation
382 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verführung - wobei werden wir "schwach"

*********son73 Frau
37.181 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Verführung - wobei werden wir "schwach"
Für welche Arten der Verführung seid ihr besonders empfänglich?

Die Arten der Verfürung sind so vielseitig.
Jede Art hat auch so seine Wirkung auf uns. Worauf reagiert besonders schnell?
Sind es die Worte die ausgesprochen werden, oder sind es Berührungen?
Vielleicht reicht euch ja schon ein gewisser Blick, oder ist es doch die Kleidung?

Ich bin gespannt von welchen Dingen oder Situation ihr euch gerne verführen lasst...
*******t_by Mann
68.750 Beiträge
Kennt Mann diejenige schon, oder ist es eine neue Bekanntschaft?

Wenn das Gesamtpaket bei einer neuen Eroberung optisch attraktiv ist, genügt schon ein auffordernder Blick aus schönen Augen und es ist um mich geschehen.

In einer Partnerschaft können Worte und schöne Dessous verführen.
********hlaf Mann
32.849 Beiträge
Ich stimme meinem Vorgänger zu und dazu kommt noch Reiz des Unbekannten, von gewissen Körperpartien, die zufällige Berührung und was ich auch als sehr erregend empfinde, dass ist der Blick und die Stimmlage meiner Gegenüber… ich zerfließe förmlich
**********_2020 Frau
557 Beiträge
.. der erste Blickkontakt - wenn seine Augen lächeln, sobald sie mich erblicken..., ein verschmitztes Lächeln.., sein angenehmer Geruch (.. nicht zu aufdringlich..) und .. und unbedingt seine Stimme..

.. tja.. das ist dann schon mal die halbe Miete.. 😉
*******t_by Mann
68.750 Beiträge
Ach ja, die Stimme habe ich ganz vergessen....
wenn sie zu sehr quietscht, geht gar nichts.

Stimme ist immens wichtig, wobei mir die „meisten“ Dialekte egal sind.
****PDM Mann
1.022 Beiträge
Völlig egal ob ich jemanden schon kenne oder nicht. Es gibt Situationen in denen mir eine Frau begegnete und mir für Sekunden Bruchteile durch den Kopf schiesst „wow, was für eine Frau! Die würde ich gerne auch verführen“. Meist war das rein Äußerliche der entsprechende Trigger, der Körper, die Kontur, die Art und Weise sich zu bewegen, ein freundlich/verschmitzt-frecher Blick, ihre Augen, ihr Mund, Hände, Beine, Arsch und Füsse (sind mir auch immer wichtig)….also auf den ersten Blick reine Äußerlichkeiten, die auf mich wirken. Und das es anderen Männern auch so geht kann man leicht erkennen (will ich aber hier nicht erklären). Danach erst wird es tiefergehender. So kommt dann noch ihr Humor, ihre Art und Weise, Freundlichkeit, Offenheit, Intelligenz und auch Neugier hinzu, die mir dann eine Frau die vielleicht nicht auf den ersten Blick aber auf den zweiten hingehend diese sympathisch machen.
*********oy66 Mann
94 Beiträge
Augen-Blicke ... und subtile Erotik in wohl gewählten Worten.

Wenn's also gut gemacht ist, auch gern die sonst so häufig ungewünschten Dauermailer*innen! *hutab*
******nny Mann
27 Beiträge
..das ganz besondere Gefühl der Anziehung, das von Beginn an auflodert, ein Spiel des Duftes..ein Hauch von Verführung in den Augen…
***II Mann
2.895 Beiträge
Gruppen-Mod 
Manchmal kann man es gar nicht an etwas Bestimmten festmachen. Da ist es einfach der Gesamteindruck: das Aussehen, die Stimme, das Outfit, die Bewegung, eine Geste...

Da passt dann einfach alles.
*****aer Mann
351 Beiträge
Es sind so kleine Dinge wie...

... Körperhaltung
... Bewegung
... ein Augenaufschlag
... wenn ich in den Augen meines Gegenübers die Lust sehe
... elegante Kleidung, drüber und drunter
... hohe Schuhe, und SIE kann darauf laufen
... ein Geruch (tatsächlich gibt es ein Parfum, dass meine "Hemmschwelle" erheblich beschädigt:-))
... Eloquenz mit Inhalt
... Intellekt mit Empathie
... Zugewandheit
... Tanzen
Griff von ihm in den Nacken, tiefer Blick..Seufz 😅
*********nist Mann
14 Beiträge
Bei einem flüchtigen Treffen, wo wir Sympathie mit einem Blick erahnen und ein spontanes Gespräch wie selbstverständlich passiert.
In entspannten Situationen... wer kennt es nicht, eine unverschämt schöne Frau oder der unglaublich attraktive Typ in der U-Bahn, an der Haltestelle, auf der Straße... jeder will irgendwohin, die Zeit drängt, jemand wartet... Selbst, wenn selbst die Uhr nicht tickt, dann mit hoher Wahrscheinlichkeit beim Ziel des Verlangens. Entweder wird man gut darin "Ruhe" zu schaffen, oder man muss an anderen, entspannten Orten eine Verbindung herstellen.
***II Mann
2.895 Beiträge
Gruppen-Mod 
wenn man(n) nach Hause kommt und so empfangen wird, dann wird man sicherlich ganz schnell schwach werden.
*******t_by Mann
68.750 Beiträge
Warum? das sind doch nur Brüste *lol*
******001 Frau
1.655 Beiträge
Das sind ganz kleine Zeichen der offensichtlicher Zuneigung….

beim Gespräch über Gott und die Welt sanft die Haare weg streifen…
Augenkontakt, was die Bände spricht..
offenes Lächeln….
Volle Lippen, die geküsst werden wollen
grrrrrr
😊😊😊
***II Mann
2.895 Beiträge
Gruppen-Mod 
Zitat von *******t_by:
Warum? das sind doch nur Brüste *lol*

Typisch Mann, starrt sofort auf die Brüste und bemerkt nicht den Blick *lol*
*******t_by Mann
68.750 Beiträge
Der trotzige Blick, der Schmollmund, stimmt, ich bin oberflächlich *lol*
*****ara Frau
7.439 Beiträge
Zitat von ***II:
wenn man(n) nach Hause kommt und so empfangen wird, dann wird man sicherlich ganz schnell schwach werden.

Außer der Mann kommt von seiner Geliebten, von einem SC Besuch, dem Puff. Oder er muss sich einen neuen Job suchen, damit er die Kinderbetreuung zahlen kann und die Frau sich unabgelenkt den ganzen Tag auf dieses Ereignis vorbereiten kann.

*zumthema*
Ich werde nicht schwach, sondern beim richtigen Intellekt, gepaart mit exzellentem Sozialverhalten von der/dem anderen fasziniert. Insofern werde ich dadurch stark: stark am anderen interessiert *grins*
*******t_by Mann
68.750 Beiträge
Das ist ein spannender Gedanke.
Durch Intelligenz und Benehmen(so interpretiere ich exzellentes Sozialverhalten) starkes Interesse zu wecken.
Das ist allerdings erst der Beginn der Verführung.
*****ara Frau
7.439 Beiträge
Ich lasse mich dadurch verführen (wenn mir danach ist). Ist da Mal das Eis gebrochen und kommt Humor dazu, ist sehr viel getan.
Schließlich (da bin ich völlig unromantisch) kommen von mir direkte Fragen. Kein Herumeiern, keine (seltsamen) Komplimente, keine seltsamen Blicke.
Somit schaffe ich einen Konsensrahmen, in dem sich beide "nackt" machen können.
*******t_by Mann
68.750 Beiträge
Klarheit und einen Konsensrahmen schaffen ist manchmal sehr gut. Und trozdem kommt mir das vor, wie eine knallharte Verabredung zum Sex.
Wo bleibt das Spielerische, das Umgarnen, das Verführen? Nein damit meine ich nicht Romantik oder ähnliches.
*****ara Frau
7.439 Beiträge
Bei mir gibt es da einen "Kipppunkt", wo das lockere entweder so weitergeht oder ob sich der Fokus mehr auf eine erotische Ebene verlagert. Sex kommt - wenn überhaupt - später. Ich mache das inzwischen auch bei den Events so, wo es um Sex geht.

Weil mich das Gemeinsame erregt. Da brauche ich keine Tändeleien, "ungewollte" Berührungen und so. Das ist mir zu zielgetrieben und zu wenig im Moment. Setzt mich und den anderen zudem unter Druck, weil die Situation für Sicherheit zu fragil ist.

Durch das Reden wird Druck rausgenommen. Ja, es ist kein direkter Weg, aber so weiß ich, dass es passt und, wenn es zu Sex kommt, das nicht nur eine 0815 Nummer als Fortsetzung der Tändelei ist. Sondern ein gemeinsames erotisch-sexuelles Miteinander und damit auch keine Start-Ziel-Sache, sondern das gemeinsame im Hier und Jetzt sein.

Wer tändeln braucht, ist bei mir falsch. Das ist keine Wertung, sondern ein unterschiedlicher Zugang.
***II Mann
2.895 Beiträge
Gruppen-Mod 
Oft ist es ja so, dass man schon am Anfang einer Begegnung merkt, ob man sich sympathisch ist oder nicht.
Was dann später daraus entsteht, das muss man sehen. Es gibt viele Wege dahin. Manchmal genügen alleine Blicke. Oder man merkt beim Reden miteinander, dass es passen könnte. Viel später sind es dann vielleicht "unauffällige" Berührungen. Wortspielereien, mit denen man das Gegenüber darauf aufmerksam macht, dass man Interesse an mehr als nur Gesprächen hat.
Es gibt viele Wege, "schwach" zu werden. Welcher Weg der Richtige ist, das herauszufinden ist die Kunst des Gegenübers.
Da kann es dann auch schon mal passieren, dass ein einziger falscher Satz ein Date zerstört.

Aber genau das ist es ja, was die "Kunst der Verführung" ausmacht.

Und deswegen sind wir ja hier, um vielleicht zu lernen, was wir möglicherweise falsch machen oder falsch gemacht haben.
*****ara Frau
7.439 Beiträge
Wer die falschen Worte sagt, hat vorher nicht richtig zugehört - ist meine Erfahrung.
Das für mich spannende ist das finden gemeinsamer Ebenen: verbal, inhaltlich, gleiches Tempo.
Stimmt es von den Worten und den Inhalten her ist bei mir ein zu schneller Schritt ruinös. Das sind aus meiner Sicht überfallsartige "zufällige" Berührungen, ein falscher Blick, ein falsches Lachen, ein unbewusster Reflex (etwa das Zucken des Mundwinkels - ist für mich ein absoluter Stimmungskiller).
Weil damit die Konsensebene verlassen wird.

Beginnt man aber ein Team zu werden, dann ist der Konsensraum gegeben. Dann sind Berührungen nicht "zufällig" ("Mal schauen , wie mein Gegenüber reagiert" oder "ich mache das jetzt, weil mir danach ist" oder "ich mach mal, sonst kommen wir nicht weiter und ich bin schon geil"), sondern von beiden gewollten Teil des Verführungsspiels.

Das heißt für mich: kommen wir da nicht zusammen, haben wir andere Zugänge und es passt nicht.
Verführung ist für mich somit nicht Manipulation am anderen, um zu kriegen, was ich will (oder umgekehrt), sondern ein Teil des Vorspiels. Das wird aktiv von beiden betrieben, einmal führt der eine, dann der andere (wie beim Wiener Walzer *grins* ).

Somit macht keiner einen Fehler, wenn jeder seine Zugänge realisieren will - es passt dann einfach nicht.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.