Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Public Disgrace
2492 Mitglieder
zum Thema
Wenig Solo-Frauen auf Events - Woran liegt´s?736
Was mir immer wieder auffällt, dass sich relativ wenig, bis keine…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hühnerhaltung und Nutzung

****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Hühnerhaltung und Nutzung
Hallo allerseits,
uns würden eure Erfahrungen interessieren mit Zwienutzungsrassen Welche haltet ihr und Warum?

Wir sind immer noch in der Findungsphase nach dem perfekten Masthähnchen Ersatz.
Probiert und für schlecht befunden haben wir folgende Rassen:

Sundheimer zu geringe Zunahmen,
Brahma zu langsames Wachstum,
Blumenhühner zu wenig Fleisch,
Cochin wie Brahma sehr langsamer Wachstum.

Aktuell im Test:
Cou Nu
Heute ist Schlupf bei dem neusten Versuch die Bruteier haben wir aus Frankreich schicken lassen. In 20 Wochen wissen wir mehr *g*

Lg
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Cou Nu
12 von 36 sind bereits aus dem Ei raus.
Die ersten geschlüpften
*****oyo Paar
1.539 Beiträge
Mein Favorit ist Bresse. Leider klappt es erst nächstes Jahr mit Küken oder Bruteiern.
Aktuell haben wir Sussex Hybriden. Die Legeleistung ist gut aber die Hähnchen aus Naturbrut waren sehr zäh
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Schon Erfahrung mit Bresse gesammelt?
Oder im nächsten Jahr der erste Versuch?
*****oyo Paar
1.539 Beiträge
Nächstes Jahr der erste Versuch. Aber Erfahrungsaustausch mit zwei Züchtern die auch schon viel probiert haben.
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Ja Bresse hat ein Zucht Freund von uns auch der ist allerdings mit der Befruchtung unzufrieden der wollte nen Cou Nu Hahn einkreuzen wenn die Mastleistung passt bei uns im Versuch...
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Ich habe Große Lachshühner und Mischungen daraus (mit Zwergorpington, die haben dann gleich gebrütet und geführt).
Lachshühner sind angenehm ruhig im Wesen und werden recht zahm, haben eine akzeptable Legeleistung und sie werden ziemlich schwer. Hähne bis vier Kilogramm.
Das Fleisch ist sehr lecker und zart (ich schlachte die Hähne im späten Herbst)
********agna Frau
214 Beiträge
Wir haben Marans und Mixe aus Marans und Königsberger.
Die Mixe wachsen gut die Legeleistung ist super und das Gewicht ist für uns auch völlig ausreichend um die 3 kg
Und zum Thema zäh, selbst ältere Hähnchen bekommt man Recht zart mit der richtigen Gar- Methode auf niedriger Temperatur über längeren Zeitraum.
Man darf es eben nur nicht mit Masthähnchen vergleichen wollen.
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Naja ich möchte ja einen Ersatz für die Masthähnchen also muss ich ja damit vergleichen...
Sonst ist es keine wirkliche Alternative...
Das wichtigste ist allerdings das es sich auch lohnt die brüste zu grill Fleisch zu verarbeiten was bei Blumenhühnern schlicht nonsins ist da zu kleine brüste...
Und die anderen Krähen bereits aber eine Schlachtung lohnt noch nicht das ist für mich keine Alternative...
Die Cou Nu haben wir uns empfehlen lassen da sie 3,5-4kg ausgeschlachtet mit 6 Monaten haben sollen ob es stimmt wird man sehen...
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Ich hab meine paar Hühner hauptsächlich für die Eier- aber auch als Gartentiere (seitdem kaum mehr Schnecken, weil die Gelege schon gefressen werden bevor es eine Ausbreitung gibt. Die landwirtschaftlichen Aspekte und Rentabilität stehen eher hintenan. Trotzdem genieße ich gutes Fleisch!
Ich wohne in einem Wohngebiet, kann also keine sehr flugfähigen und lauten Hühner halten. Hahn geht immer nur begrenzt über den Winter ins Frühjahr, danach, wenn er sehr früh anfängt zu krähen wird das hier sehr schwierig. Da ich nur Naturbrut mache gibt es jedes Jahr Küken, aber halt eher wenige. Und die Hähne - bis auf einen erstmal- schlachte ich dann.
Da sie, im Gegensatz zu den käuflichen Masthähnchen von Anfang an mit den anderen im Garten mitlaufen und auch nicht wirklich gemästet werden haben sie natürlich festeres Fleisch. Schmecken aber ganz hervorragend. Ich mache meist Schmorgerichte draus, sehr lecker!

Für mich ist das also der Luxus, gutes Fleisch zu bekommen, bei dem ich weiß "was drin ist".
Wer es wie @****oj wirtschaftlich sieht- vollkommen zu recht- muss da ganz anders vorgehen und rechnen. Und auch so lassen sich Tiere ja gesund und artgerecht aufziehen.
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
unsere Masthähnchen haben auch Freilauf das Widerspricht sich in kleinster Weise was mir allerdings missfällt ist die Haltung der Eltern Tiere und die Tatsache das die Hähnchen wenn sie zu schwer werden einfach offene Beinbrüche haben das hat für mich nix mit einer vernünftigen Zucht zu tun.
Aber ja wir Verkaufen auch Fleisch aus guter Haltung und mit guter Fütterung da ich auf Mastfutter verzichte und mein Futter selber Herstelle das heißt ich kaufe Getreide von meinem Arbeitgeber zu und Mahle es selber zu Mehl nur dann weiß man wirklich was im Futter drinnen ist...
Allerdings schaue ich natürlich auch auf Kosten Nutzen möchte ja nicht draufzahlen damit andere gutes Fleisch essen können.
Machen pro Jahr ca 100 Tiere groß aktuell durch fehlende alternativen Masthähnchen...
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Das ist ein klasse Ansatz, finde ich!
Und ja, da macht eine große, gut ansetzende Rasse viel Sinn! Von den Cousinen Nu hab ich das auch schon gehört.
Die Großen Lachshühner wurden aus den französischen Faverolles gezüchtet- eine Fleischrasse aus Frankreich. Für mein Empfinden setzen sie wirklich gut an, aber wie gesagt, ich hab ja andere Kriterien.

Was ich aber mal hatte- einmal und nicht wieder- waren vier konventionelle Masthuhnküken, die ich aus Verzweiflung gekauft hatte weil die Eier der brütenden Glucke leer waren. Ich bin damals extra zum Rassegeflügelmarkt gefahren, aber da gab es keine ganz jungen Küken. mehr. So hab ich die Küken "vom Wagen" gekauft und der Glucke untergeschoben.
Sie wurden von ihr betreut und geführt, hatten Bewegung, kein Mastfutter und haben trotzdem wahnsinnig schnell zugelegt. Saßen dann auch immer öfter im Gras, was meine Küken sonst kaum tun.
Eins ertrank im Teich, die anderen hab ich dann geschlachtet.
Ja. Viel Fleisch und vor allem an der Brust. Weiß und trocken. Und es hat nicht wirklich geschmeckt, eher langweilig und fad. Im Gegensatz zu dem, was ich sonst hier habe.
Also ist die Suche nach der richtigen Rasse auf jeden Fall wichtig!
**********inken Paar
6.836 Beiträge
Gruppen-Mod 
*****aar Paar
287 Beiträge
Hallo nach langer Zeit 😊
Wir haben Mechelner - Infos dazu gibts ja genug im Netz.
Wir haben einige Rassen getestet aber aber die Mechis sind die Favoriten, ruhig, robust, Frohwüchsig und groß. (die Hähne kommen auf 3kg küchenfertig)
Ein Nachteil - obwohl wir es eher als Vorteil sehen - der Bruttrieb ist eher schwach.
LG der Tipo
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Erstes Fazit 21 Tage nach Schlupf die Cou Nu wachsen hervorragend allerdings ist von Fleisch noch nicht viel zu sehen...
Mal abwarten wie es weiter geht aus dem Kükenstall mit Wärme können sie morgen ausziehen.
Hallo zusammen,
Ich plane die Anschaffung von 3 Hühnern, aber ich weiß nicht recht, welche. Da es meine ersten Hühner sein werden, sollten diese "anfängerfreundlich" sein.
Der Hühnerstall hat eine Grundfläche von ca 12 qm, das Außengehege hat eine Fläche von ca 30 qm. Wobei ich außerhalb noch zusätzliche Fläche mit einem mobilen Hühnerzaun zur Verfügung stellen werde - der Plan ist, dass die Hühner die brach liegenden Beete umgraben und düngen.
Der Zaun vom Außengehege ist ca 1m hoch, der mobile Zaun wahrscheinlich ebenfalls. Die Hühner sollten also flugfaul sein.
Geschlachtet werden die Hühner nicht, sondern sollen lediglich Eier und Mist liefern.
Habt ihr Vorschläge, welche Hühner ich nehmen kann?

LG Kalle
*****oyo Paar
1.539 Beiträge
Im Grunde eignen sich fast alle Hühner. Kleine und leichte Rassen neigen eher mal zu Höhenflügen aber auch Sussex als relativ schwere Rassen fliegen mal.
Bei mir schlüpfen die Nasen bevorzugt unterm Zaun durch. Hier zusätzlich mit Ankern oder Steinen für Bodenschluss sorgen.
Seidenhühner fliegen durch ihre besonderen Federn überhaupt nicht. Legen aber wenig und wollen hinterher Küken ausbrüten.
Bei mir gewollt, bei einem Anfänger ohne Hahn vermutlich nervig.
Am besten regional bei Dir umsehen. Mal mit dem Rad über Land fahren.
Da siehst Du die Hühner in Natur und hast später kurze Wege beim Kauf und einen Ansprechpartner.
Bresse, Maran, Sussex oder die oben genannten Mechelner. Alles tolle Hühner *huhn*
Aber hilft Dir nichts wenn Du keinen Züchter dafür findest.

Abraten würde ich von den sogenannten „Rettungshühnern“.
*achtung* Meinungsäußerung - kein Grund für sinnfreie Diskussion
****oj Paar
299 Beiträge
Themenersteller 
Sundheimer sind sehr tolle Flugfaule Tiere leider in der Mast zu langsam aber ihr wollt ja eh nicht *essen* *g* und die Hähne klingen einfach nur grandios schöne tiefes Krähen wir sind immer noch *traurig* das wir sie nicht mehr haben...
Cou Nu sind auch sehr hübsch allerdings muss man die Nacktenhälse mögen...
Brahma sehr Flugfaul aber auch legefaul...
Lg
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Ich habe Deutsche Lachshühner, eine eher große und flugfaule Rasse. Dazu werden sie schnell zahm und sind sehr anfängergeeignet.
Brüten tun sie meist nicht, das kann sehr angenehm sein. Bei mir übernehmen das Brüten zwei Kleine Orpingtons. Große Orpingtons sind auch gut zu haben und kaum fliegend, wollen aber auch brüten.
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Wenn jemand aktuell Hühner für den Garten bzw beste Haltung sucht - ich habe vier abzugeben!
Einjährig, gesund, legen und sind aus eigener Brut.
Mischung aus Kleinem Orpington und Großem Lachshuhn.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.