Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Polyamorie
1133 Mitglieder
zum Thema
Dating. Der Weg zum ersten Kuss. Nonverbal oder verbal?308
Dating. Wenn sich bei einem Treffen ein Paar gegenseitig sympathisch…
zum Thema
Ab wann ist Dating wieder okay?68
Ich bin jetzt seit zwei Monaten Single. Mein Ex und ich haben…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Polyamores Dating

*******ious Mann
516 Beiträge
Viele Menschen sind "poly" wenn SIE es sind. Wenn andere "poly" sind dann finden es die meisten nicht so toll. Das erkennt man schon an den (relativ) vielen Damen, die von MMF oder HÜ träumen und sich dabei sehr progressiv und "empowered" fühlen, während ansonsten grundsätzlich nicht gerne teilen...
******tar Frau
4.598 Beiträge
@******ore

solange es noch als Interpretation durchgeht... *grins* *blumenschenk*

@*******er66
für mich ist da aber auch nochmal ein Unterschied zwischen jemanden, der für sich weiß nicht poly zu sein und jemand, der sich offen zeigt.
Vor Verletzungen ist man auch als Poly mit Poly nicht gefeit. Gerade weil da so eine immense Dynamik ist und die Vorstellungen von Polyamory durchaus (in Abstufungen) unterschiedlich.

Aber, wir kommen wohl vom Thema weg. *floet*

Da gilt wohl wie immer jedem Tierchen sein Plesierchen. *g*

*blumezupf*
*******er66 Mann
2.810 Beiträge
Zitat von *******ious:
Viele Menschen sind "poly" wenn SIE es sind. Wenn andere "poly" sind dann finden es die meisten nicht so toll. Das erkennt man schon an den (relativ) vielen Damen, die von MMF oder HÜ träumen und sich dabei sehr progressiv und "empowered" fühlen, während ansonsten grundsätzlich nicht gerne teilen...

Daher definitiere ich Poly für mich mittlerweile anders. Nicht nur mehrere Menschen lieben können (das können viele) sondern auch seinen Partnern von Herzen andere Lieben gönnen können.
******ore Frau
4.477 Beiträge
Themenersteller 
Für den Beitrag @*******er66 könnte ich 100 *danke* aussprechen!
****mes Mann
139 Beiträge
Zitat von *******er66:

Daher definitiere ich Poly für mich mittlerweile anders. Nicht nur mehrere Menschen lieben können (das können viele) sondern auch seinen Partnern von Herzen andere Lieben gönnen können.

Oh ja, das ist richitg, Polyamorie hat 2 Seiten, und für manche bzw in manchen Situationen ist die zweite Seite durchaus die anspruchsvollere. Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen.
***ke Frau
1.781 Beiträge
Zitat von *********Limit:

Ich kenne einen Mann, der behauptet, polyamor zu sein, tatsächlich hat er aber alle paar Monate eine neue Freundin.
*offtopic* Mir ist jemand bekannt, der sich vor dem Hintergrund, seit mind. einem Jahrzehnt in Kontinuität Affäre zu leben, als polyamor klassifiziert.

Zurück zum Thema: Jenseits vom JC existiert für mich als Kennenlernoption einzig das Leben. Das ist, so denke ich, dem Umstand geschuldet, dass ich nicht suche. Zudem bin ich nicht sonderlich "multitaskingfähig", was das qualitativ gleichwertige Ausleben mehrerer Beziehungen betrifft. Ich brauche meinen ureigensten Lebensraum und viel Lebenszeit alleinig für mich, weshalb sich den Herzmenschen, die in meinem Leben sind, nur bedingt und wenn, dann durch des Lebens schönen Zufall, weitere hinzugesellen werden.

@******ore, ich wünsche dir von Herzen viel Glück für deine Suche.
******ore Frau
4.477 Beiträge
Themenersteller 
Danke dir @***ke !
Ich bin krankheitsbedingt berentet und habe aber die HP Psych- Prüfung gemacht, eine Traumatherapie Ausbildung und habe somit das Glück, ein paar Stunden einer sehr bereichernden Tätigkeit nachgehen zu können.
Als Poly ist da aber noch Kapazität frei, die ich gerne so erfüllend und beglückend wie möglich verbringen möchte...
***ke Frau
1.781 Beiträge
Liebe @******ore, das kann ich sehr gut verstehen und ich drücke dir die Daumen *vielglueck*
*******erli Paar
4.323 Beiträge
zum Polystammtisch kommen entweder die alten Hasen

Das bedeutet, was genauer ?

Solche Stammtische in Wohnortnähe sind doch eigentlich ein Füllhorn an Möglichkeiten, Gleichgesinnte zu treffen.

Ist das wie bei BDSM Stammtischen ..... man kennt schon alle, die infrage kommen ?

Falls ja, evtl. ein Grund zu schauen, was will ich und suche ich wirklich.

Polyamorie hat 2 Seiten

Aber nicht zwangsläufig dieselbe.
******ore Frau
4.477 Beiträge
Themenersteller 
Die alten Hasen kenne ich bereits und für die Newbies müsste ich die Erklärbärin oder die Steigbügelhelferin sein. Das kostet mich gerade zu viel Energie.
*******erli Paar
4.323 Beiträge
Verstehe, danke für die Erklärung.

Ich kenne Polystammtische nicht, sondern nur BDSM Stammtisch verschiedenster Themen.
Obwohl ich im Prinzip am richtigen Ort war, habe ich zwar viele sympathische und freundliche Menschen getroffen, aber niemanden, der zu meinen Vorstellungen und mir/uns gepasst hat.

Im Gegenteil, BDSM hat sich eher als hinderlich herausgestellt, wenn man zu einer Minderheit dom/sad Frauen gehört.

Evtl. genügt auch bei Dir das Thema nicht zu dem, was Du Dir wirklich erwünschst im Herzen.

Ich hoffe, es kommt verständlich rüber, was ich meine.
Manchmal benötigt man nicht dasselbe, was man selbst schon besitzt, um sein persönliches Glück zu finden.
Andere wiederum schon, aber eben nicht jeder.

Mein (Anja) Gedanke zum Thema
****owR Mann
11 Beiträge
Zitat von *******er66:
Tolle und mir neue Grafik, danke dass du sie geteilt hast! Ich habe gleich die Quelle gesucht und es hochauflösend auf
https://www.obsidianfields.com/lj/nonmonogamy3-large.png gefunden. Blog-Beitrag:
https://blog.franklinveaux.com/2017/12/an-update-to-the-map-of-non-monogamy/
******tte Frau
165 Beiträge
Zitat von ******ore:
Die alten Hasen kenne ich bereits und für die Newbies müsste ich die Erklärbärin oder die Steigbügelhelferin sein. Das kostet mich gerade zu viel Energie.

Ich persönlich finde ja, dass man sich viel zu sehr eingrenzt, wenn man die Partnersuche ausschließlich auf die wenigen Menschen begrenzt, die Poly sind UND den regionalen Stammtisch oder eine Dating App verwenden. Das sind ja je nach Region meist maximal 10 Menschen, die ja deshalb noch lange nicht zu einem passen müssen, was Geschlecht, Alter, Interessen, Chemie angeht.

Tendenziell ist es als Frau ja nicht schwer Menschen für Dates kennenzulernen - wenn einem aber dann schon die Energie fehlt, dem Gegenüber zu erklären, wie man Liebt und zu probieren, ob das miteinander funktionieren kann....vielleicht ist das keine gute Ausgangssituation für eine weitere Beziehung?
Vielleicht ist in diesem Fall eine ganz simple sexuelle Geschichte besser für alle Beteiligten?
Ich meine das nicht belehrend, aber vielleicht hilft es dir, wenn du dir diese Fragen stellst.
******ore Frau
4.477 Beiträge
Themenersteller 
Das habe ich probiert und es hat leider nicht geklappt.
Selbst mit Menschen, die von sich dachten, sie seien poly, gab es irgendwann Stress.
Es nützt nichts, wenn jemand lediglich tolerant gegenüber dem Konzept Polyamorie ist. Im Leben verschwindet dann Empathie, Mitfreude und Leichtigkeit mit den weiteren Beteiligten.
****mes Mann
139 Beiträge
Zitat von ******ore:

Es nützt nichts, wenn jemand lediglich tolerant gegenüber dem Konzept Polyamorie ist. Im Leben verschwindet dann Empathie, Mitfreude und Leichtigkeit mit den weiteren Beteiligten.

Du bist eben schon sehr weit "entwickelt" im polyamoren Denken, Fühlen und Leben. Sehr viele können das nicht aus dem Stand heraus, diese Fähigkeiten entwickeln sich oft erst über Jahre - die gesellschaftliche Prägung wirkt da oft lange nach und mit.
Darum ksnn ich gut verdzehen, dass das Feld der potentiellen Kandidaten für Dich ziemlich klein wird. Und ich verstehe genauso, dass Du bei Deinen Ansprüchen und Idealen bleibst, denn alles andere würde früher oder später zu Unzufriedenheit und Stress führen.
Eine Zwickmühle.
******ore Frau
4.477 Beiträge
Themenersteller 
Genau, aber es ist letztlich Jammern auf hohem Niveau....
Und ich habe die Grundlage, mit mir selbst gut zu sein. Ein Partner wäre eine Ergänzung, aber kein Lückenfüller.
****on Mann
15.989 Beiträge
Zitat von ******tte:
Ich persönlich finde ja, dass man sich viel zu sehr eingrenzt, wenn man die Partnersuche ausschließlich auf die wenigen Menschen begrenzt, die Poly sind UND den regionalen Stammtisch oder eine Dating App verwenden.

Stammtisch und Dating-App sind keine Eingrenzung, sondern zusätzliche Möglichkeiten. Welche gäbe es noch?

Die Eingrenzung nur auf Menschen, die eine klare polyamore Haltung haben, empfinde ich als sinnvoll. Mein Erleben: Menschen, die sich zur Polyamorie drängen lassen müssen, sind nicht mit dem Herzen bei der Sache. Wodurch der Impuls zum Polysein auch ausgelöst wird, ob durch Kindheitserleben (wie bei mir), oder durch andere Erfahrungen - er muss aus dem eigenen Sehnen kommen. Niemand kann gegen sein Fühlen zum Poly "umschulen".
******tte Frau
165 Beiträge
Ich lerne Menschen im ganz realen Leben kennen und habe den Eindruck, dass gar nicht so wenige Menschen der Poly-Idee abgeneigt sind.
Viele Menschen haben aber noch niemanden kennengelernt, der so lebt und deshalb diese Möglichkeit nie für sich erwogen.

Und mit einer Polybeziehung ist es doch wie mit Beziehungen im Allgemeinen- mit jedem Menschen hat eine Beziehung einen ganz eigenen Charakter, weil jeder Mensch andere Bedürfnisse hat. Es ist also immer ein Aushandlingsprozess, wie ein Paar seine Beziehung gestalten will.
Auf Datingplattformen oder Clubs trifft man natürlich eher Menschen, die der Polyamory gegenüber aufgeschlossener sind. Und klar wäre es praktisch, wenn das Gegenüber sich mit dem Thema für sich schon lange beschäftigt hat. Aber ich persönlich kann mir nicht aussuchen, ob der Mensch in den ich mich verliebe, "Poly" in seinem Profil angeklickt hat oder davon noch nie gehört hat.
Aktiv auf Stammtischen&Co. sind zudem oft eher ältere Menschen, die eine sehr festgefahrene Vorstellung davon haben, wie eine Polybeziehung genau auszusehen hat. Weil sie eben im Lauf der Jahre festgestellt haben, was für sie gut funktioniert- aber nicht zwingend kompatibel für jeden Mensch ist.
Aber jetzt bin ich vom Thema abgekommen.
Ich für mich persönlich denke, dass die Konzentration nur auf Menschen die aktiv als Polys unterwegs sind, die Partnerwahl sehr einschränkt und verkopft. Aber anderen geht es da offensichtlich anders- umso besser, dass es Stammtische und Datingportale gibt 🙃
****on Mann
15.989 Beiträge
Zitat von ******tte:
ich persönlich kann mir nicht aussuchen, ob der Mensch in den ich mich verliebe, "Poly" in seinem Profil angeklickt hat oder davon noch nie gehört hat.

Wohl wahr, und ich habe mich durchaus in Menschen verliebt, die mit Poly bisher nichts am Hut hatten. Wenn für sie dann beim Kennenlernen schnell klar wird: Diese Polyidee ist genau das, was mir in meinem Leben gefehlt hat, ohne es zu wissen... dann steht einer Annäherung zunächst nichts im Wege. Bleibt ihnen Poly auch nach genauer Beschreibung fremd, dann gibt es halt keine Beziehung. Ich muss mit Menschen, in die ich mich verliebt habe, nicht zwingend eine Beziehung eingehen. Aufs Verlieben habe ich keinen Einfluss, aufs Beziehungseingehen dafür umso mehr.
****mes Mann
139 Beiträge
Zitat von ******ore:
Genau, aber es ist letztlich Jammern auf hohem Niveau....
Und ich habe die Grundlage, mit mir selbst gut zu sein. Ein Partner wäre eine Ergänzung, aber kein Lückenfüller.

Ja, völlig richtig.

Auf die Frage "brauchst Du mich noch oder willst Du mich schon?" sollte es eine klare, eindeutige Antwort geben.
***ge Mann
196 Beiträge
Zitat von ******tte:
Ich lerne Menschen im ganz realen Leben kennen und habe den Eindruck, dass gar nicht so wenige Menschen der Poly-Idee abgeneigt sind.
Viele Menschen haben aber noch niemanden kennengelernt, der so lebt und deshalb diese Möglichkeit nie für sich erwogen.

Und mit einer Polybeziehung ist es doch wie mit Beziehungen im Allgemeinen- mit jedem Menschen hat eine Beziehung einen ganz eigenen Charakter, weil jeder Mensch andere Bedürfnisse hat. Es ist also immer ein Aushandlingsprozess, wie ein Paar seine Beziehung gestalten will.

Weiter oben hat @******ore etwas gesagt, das ich sehr gut nachvollziehen und verstehen kann:
Sie hat nicht die Energie für jemanden der Steigbügelhalter zu sein. Das ist vielleicht etwas flapsig ausgedrückt, aber es trifft ins Schwarze.
Es ist tatsächlich mit viel Energie verbunden einem Poly-Interessierten wieder und wieder diese Welt zu erklären. Dem Menschen zu helfen dort hineinzufinden. Ihn aufzufangen bei Zweifeln und emotionalen Rückschlägen und ihn zu ermutigen weiter zu gehen.

Wenn man jemanden findet der bereits erfahren ist und bei dem dieser Prozess wegfällt ist es deutlich einfacher.

Klar findet man schneller jemanden der demgegenüber aufgeschlossen und neugierig ist. Aber das kostet zwangsläufig viel Energie weil es garantiert nicht smooth läuft.

Jemanden zu finden, der zu einem passt und der schon im Thema Erfahrung hat... Nadel im Heuhaufen, aber nicht unmöglich.
****jar Mann
7 Beiträge
Für die Statistik:

Für mich war OKCupid die erfolgreichste App. Mit "Erfolg" meine ich sowohl den freundlichen Erstkontakt, die Phase interessierten Austauschs und die tatsächlichen Dates und schließlich die jetzt mit mir polyamor verbundene Person. <3 <3

Es stimmt, OKCupid hat kein Forum, allerdings konnte ich bei aktiven Fragen-Beantwortenden schon immer ein gutes Bild gewinnen von der Person auf der anderen Seite... ich habe aber auch diejenigen meist ignoriert, die kaum Fragen beantwortet hatten.

... und ich war selbst aktiv am Fragen beantworten, was auch sehr gut ankam.

Viel Erfolg *g*
Brynjar
****ina Frau
6 Beiträge
Ich hatte bisher einmal hier bei Joy und einmal bei Okcupid Glück (wobei ich mich dann dagegen entschieden habe und es war ein Anfänger, der Kontakt war aber wirklich sehr schön). Ansonsten muss ich sagen, dass Online-Plattformen für mich inzwischen eher Notlösungen sind. Ich finde es inzwischen sooo anstrengend zu entscheiden, mit wem ich überhaupt anfangen möchte zu schreiben und ob ich ihn dann auch treffen möchte. Dieser ganze Prozess ist so aufwändig und fehleranfällig.
Angenehmer finde ich es inzwischen auch im echten Leben. Einen meiner aktuellen PolyPartner habe ich bei einem PolyEvent kennengelernt, den anderen in einer Kuschelgruppe.
Mit Polystammtischen dagegen kann ich auch wenig anfangen. Meinem Eindruck nach kann es sich lohnen, sich in Gruppen mit „polyverwandten Themen“ herumzutreiben 🙂
*******er_a Frau
1.825 Beiträge
Ich war bei Tinder, habe dort liebe Menschen kennengelernt, aber bin beim Support angeschwärzt worden, weil ich polyamor bin und auf Bi-Männer stehe. Ich wäre krank, danach war der Account gesperrt.
********Poly Mann
22 Beiträge
Zitat von *******er_a:
Ich war bei Tinder, habe dort liebe Menschen kennengelernt, aber bin beim Support angeschwärzt worden, weil ich polyamor bin und auf Bi-Männer stehe. Ich wäre krank, danach war der Account gesperrt.

Bitte WAS?!

Also ganz ehrlich, das ist so unmöglich, ich frage mich ob das nicht sogar zumindest hier in DE unter strafbare Diskriminierung fällt... *gr*

Tut mir leid, dass dir das passiert ist.
Echt unmöglich... hört wohl nie auf, dass wir wie der Grund für den Untergang der Gesellschaft behandelt werden.

Wir wollen nur unser Ding machen, wir nehmen euch Eures nicht weg, ok, bitte dankeschön?!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.