Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Alleinerziehende
432 Mitglieder
zum Thema
Paaren beim Sex zuschauen280
Hey an alle Foren-Mitglieder, Ich möchte mal über mein Fetisch reden…
zum Thema
Freunde oder Bekannte im Swingerclub getroffen?138
Mich würde mal interessieren ob es jemanden von euch schon "passiert"…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kinder (Tochter) im swingerclub getroffen

**********aeume Paar
7 Beiträge
Themenersteller 
Kinder (Tochter) im swingerclub getroffen
Wir haben vor einiger Zeit unsere Tochter (auch bei Joy) im Swingerclub getroffen.
Haben andere Paare / Eltern sowas auch schon erlebt?
Wie geht ihr damit um.
*******ers Paar
2.966 Beiträge
Das ist uns in dieser Form noch nicht passiert

Allerdings haben wir Zuhause eine Party veranstaltet und die Kinder ( 2 Töchter) waren eigentlich wo anders verplant zu übernachten. Leider hatte eine was vergessen und kam unerwartet zurück.... denkbar ungünstig.

Sie ist dan ohne große Show wieder diskret gegangen, allerdings dann gab's es anschließend doch einige Gespräche

VLG von Nicole und Mike
********Tale Paar
833 Beiträge
Zitat von **********aeume:
Kinder (Tochter) im swingerclub getroffen
Wir haben vor einiger Zeit unsere Tochter (auch bei Joy) im Swingerclub getroffen.
Haben andere Paare / Eltern sowas auch schon erlebt?
Wie geht ihr damit um.

Ich hätte erst mal nen Lachanfall bekommen. Ansonsten sprecht euch vielleicht ab, wann ihr wo seid, dass das nicht passiert. So hab ich (er) es mit meinen Eltern gemacht.

Wenn euch das egal ist, wenn ihr gleichzeitig im selben Club seid... mei... is halt so....
*******ben Mann
3.280 Beiträge
miteinander reden
Zitat von **********aeume:
Wie geht ihr damit um.

hängt ja davon ab, wie sonst das Verhältnis ist. Ob ihr euch über Sexualität unterhalten könnt, voneinander wisst, wie ihr sie lebt oder die eher ein Tabuthema ist. Ob es okay ist und eh vielleicht schon geschehen, sich beim Sex "gesehen" zu haben.

Sonst kann mensch ja auch vereinbaren, im Club in getrennten Räumen dann zu sexeln.
****980 Paar
4.457 Beiträge
Wir treffen unsere Tochter nicht dort, wir gehen gemeinsam hin. Allerdings geht dort selbstverständlich jeder seine eigenen Wege
**********aeume Paar
7 Beiträge
Themenersteller 
Wir gehen inzwischen auch zusammen in Clubs.
Das ist für viele sicher grenzwertig, aber es ist ja auch etwas blöd wenn wir getrennt fahren und uns dann im Club treffen.
Evtl finden sich ja ähnliche Konstellationen hier. Wir freuen uns immer über neue bekannte/freunde
*******ers Paar
2.966 Beiträge
Warum sollte es grenzwertig sein?

Wenn beide Generationen daran interessiert sind und Spaß haben sehen wir da gar keine Probleme
*********Eins Paar
130 Beiträge
Unserer ist erst 5 also sind wir die nächsten Jahre noch Safe *grins*
******986 Frau
3.096 Beiträge
Also ich finde es schon grenzwertig 🤣🙈. Offen über Sexualität sprechen ist eine Sache. Torrzdem im Leben will ich weder meine Mutter noch meine Kinder da sehen/treffen. Alles hat so seine Grenzen 🤪 ich finde es gibt sachen das will man mit Familienmitglieder nicht teilen.
*********reja Paar
23 Beiträge
Zitat von ******986:
Also ich finde es schon grenzwertig 🤣🙈. Offen über Sexualität sprechen ist eine Sache. Torrzdem im Leben will ich weder meine Mutter noch meine Kinder da sehen/treffen. Alles hat so seine Grenzen 🤪 ich finde es gibt sachen das will man mit Familienmitglieder nicht teilen.

*top*
******oni Paar
8 Beiträge
Unsere Tochter ist 7 und auch wenn sie Volljährig wäre, würden wir es wohl sehr seltsam finden. Möchten sie eigentlich nicht beim Vergnügen sehen🙈
********Tale Paar
833 Beiträge
Zitat von **********aeume:
Wir gehen inzwischen auch zusammen in Clubs.
Das ist für viele sicher grenzwertig, aber es ist ja auch etwas blöd wenn wir getrennt fahren und uns dann im Club treffen.
Evtl finden sich ja ähnliche Konstellationen hier. Wir freuen uns immer über neue bekannte/freunde

Also grenzwertig fände ich es etz, wenn ihr mit ihr auf der selben Matte Sex (nicht miteinander, das wäre ja dann inzucht) hättet. Aber ansonsten... mei... wenn alle miteinander damit klar kommen
*********k2010 Paar
744 Beiträge
@*******ers
Wir können uns nur Kingtigers anschließen.
Es macht ja bestimmt jeder sein Ding. Und wenn jeder Spaß hat und man offen darüber sprechen kann, why not.
Wir müssen ehrlich zugeben, dass wir noch nicht in dieser Situation waren. Aber wir sind alle erwachsen und dann können wir auch erwachsen handeln.
*********ackte Mann
123 Beiträge
meine tochter ist noch zu jung, um in solche klubs rein zu kommen. aber wenn es mal so sein sollte, dann ist es für mich jetzt nichts schlimmes...
*********el82 Frau
136 Beiträge
Hallo Ihr Beiden,

eure Tochter ist volljährig und hat ihre Privatsphäre und ihr eigenes Leben.

Ihr wisst,das eure Tochter wie yIhr auch im Joyclub seit,das ust schon mal eine Ausnahme,viele verheimlichen es sus gutem Grund.....

Wie geht man damit um,in erster Linie diskret und sicher nicht gleich so indirekt "öffentlich",das man es auf einer Erotikplattform,mit wild fremden Menschen diskutiert.

Eure Tochter hängt es ja sicher auch nicht an die grosse "Glocke".....

Oh,hab meine Eltern im Swingerklub getroffen.....

Weil es niemanden was an geht,der Schutz der Privatsphäre aller Beteiligten,hat oberste Priorität.

Wisst ihr überhaupt,ob es eurer Tochter re ht ist,das ihr das im Joyclub in einer Gruppe zum Thema macht!?

Ich an Stelle eurer Tochter wäre da recht sauer und hätte zumindest erstmal erwartet,daß meine Eltern wenn überhaupt mit mir das erste persönlich und diskrete Gespräch suchen und führen , bevor Sie andere (wild fremde Menschen ) ggf. noch ohne meine Kenntnis und Erlaubnis, um deren Meihnung und Rat fragen.

LG Gothic Angel
**********aeume Paar
7 Beiträge
Themenersteller 
Natürlich haben wir mit ihr gesprochen - und den profilnamen haben wir nicht öffentlich gemacht, obwohl sie auch dagegen nichts hat.
Wir verstehen das Problem nun nicht ganz?
*******ben Mann
3.280 Beiträge
Zitat von *********el82:
Wisst ihr überhaupt,ob es eurer Tochter re ht ist,das ihr das im Joyclub in einer Gruppe zum Thema macht!?

Ich an Stelle eurer Tochter wäre da recht sauer und hätte zumindest erstmal erwartet,daß meine Eltern wenn überhaupt mit mir das erste persönlich und diskrete Gespräch suchen und führen , bevor Sie andere (wild fremde Menschen ) ggf. noch ohne meine Kenntnis und Erlaubnis, um deren Meihnung und Rat fragen.

Mit Verlaub gesagt, beide Teile sind volljährig und wählen ihren Weg und Gespräche, wie sie Themen für sich bearbeiten. Oft geht es ja darum erst einmal herauszufinden, was mensch (jenseits des ersten "Schocks" oder gesellschaftlich moralischen Vorstellungen) den hier wahrhaftig empfindet.

Es ist hier nicht das Thema der Tochter, sondern die Eltern versuchen für sich hier mehr Klarheit zu bekommen. Du weist auch gar nicht ob Sie nicht vielleicht schon ein Gespräch hatten mit ihr oder aber hier dies als Vorbereitung dafür nutzen wollen.
Es ist auch nicht im "öffentlichen" Forum des Joyclubs, sondern hier in einer speziellen geschützen Gruppe. Die Tochter wurde hier auch nicht geoutet oder benannt, also warum sollte Sie damit Probleme haben?
*****984 Frau
1.519 Beiträge
Zitat von **********aeume:
Wir gehen inzwischen auch zusammen in Clubs.
Das ist für viele sicher grenzwertig, aber es ist ja auch etwas blöd wenn wir getrennt fahren und uns dann im Club treffen.
Evtl finden sich ja ähnliche Konstellationen hier. Wir freuen uns immer über neue bekannte/freunde

@*********uelle dieser Beitrag beantwortet ja einige Fragen (Gespräch fand vor diesem Thread statt) und ich kann dir nur zustimmen. Alle sind erwachsen und gehen eben ihren Weg. Wir können hier doch nicht permanent von Offenheit sprechen, aber gegenüber unseren (in diesem Fall sogar erwachsenen) Kindern sie nicht leben. Meine sind jetzt noch zu klein, aber ich werde sie mit zunehmenden Alter dosiert auf die Möglichkeiten im Sexleben offen aufklären, wenn sie dafür zugänglich sind. Dafür ist man doch Mutter oder Vater. So gut sollte man seine Kinder, egal welchen Alters, kennen um sich etwas einzufühlen und aus seinem Leben kein geheimes Minenfeld zumachen. Erst dann kommt es bei zum Bsp. solchen Begegnungen erst zu Problemen. Zu jeder Zeit eine angepasste offene Kommunikation lässt derartige "Probleme" keine Probleme sein.

Ein Frohes neues Jahr wünsche allen.
****a68 Paar
53 Beiträge
hallo
also wir wissen nicht was da für ein problem sein sollte, haben unseren sohn offen erzogen und er weiss was wir hier im joy sind und auch in swingerclubs, nd ja haben ihn mit unserer schwiegertochter auch schon getroffen . finden wann man offen mit dem tehma umgeht gibt es auch keine probleme.

schönes neues jahr
*******ben Mann
3.280 Beiträge
mögliche menschliche Weiterentwicklung
Zitat von ******986:
Also ich finde es schon grenzwertig 🤣🙈. Offen über Sexualität sprechen ist eine Sache. Torrzdem im Leben will ich weder meine Mutter noch meine Kinder da sehen/treffen. Alles hat so seine Grenzen 🤪 ich finde es gibt sachen das will man mit Familienmitglieder nicht teilen.

Linda ich kann deine persönliche Grenzen nachvollziehen. Und viele haben dir ja zugestimmt. Doch sie dabei zu verallgemeinern (man statt ich) wirkt dann auf mich doch abwertend - überheblich - verurteilend ...

Es gibt Töchter, die zu ihrer Mutter ein so gutes Verhältnis haben, das sie bei Gesprächen die Sexualität nicht ausklammen. Sich hier gut und wahrhaftig gegenseitig austauschen, Tips geben können, vielleicht ja sogar den passenden Sexpartner vorschlagen können. Wo die Details dieser eigenen Intimheit kein Geheimnis sind, sondern offen miteinander gegenseitig geteilt werden.

Und es kann durchaus sogar noch mehr geben, wenn die beiden wahrhafitge Freundinnen sind. Es gibt erwachsene Töchter, mit dem gleichen sexuellen Geschmack was Männer betrifft wie ihre Mutter. Statt hier aber wie üblich in Konkurenz zu gehen, teilen sie sich dann im Club gemeinsam einen Mann. Weil es für sie so stimmt, Spaß macht und die Freundschaft verstärkt.

Der Unterschied ist halt, es ist im Club dann keine Fremde mit der sich die Frau einen Sexpartner teilt, sondern eine sehr gute Freudin, die eigene Tochter/Mutter.

Das viele hier eine moralische Grenze haben ist nachvollziehbar; so wie wir erzogen werden und welches moralischen Gesellschaftsmodell bei uns wirkt. Aber es ist eine gesetzte Grenze, die wie "nur einen Sexpartner das Leben lang verheiratet und nur in Missionarstellung zum Kinder bekommen im abgedunkeltem Zimmer unter der Bettdecke" es wert ist angeschaut zu werden; wenn sich der Mensch / die Menschheit weiter entwickeln will. Für wenn passend auch verschoben werden kann, sofern in der Familie ein entsprechendes Verhältnis miteinander da ist.

Sicherlich aus den verschiedensten Gründen nicht für alle möglich in diesem Leben. Mir persönlich gefällt aber ein Bild, wo im Club wie im realen Leben ein buntes friedvolles indiviudelles Leben nebeneinander ohne Verurteilung geschieht.
Also ich für meinen Teil bin zwar alleinerziehend aber wir gehen auch sehr offen mit dem Thema um . Schon alleine wenn mal zusammen wohnt kann das eine oder andere mal passieren und ja, wir können nicht hier alle offen sein und da wo es ggf. Gebraucht wird verachliessen wir uns .
******986 Frau
3.096 Beiträge
Zitat von *********uelle:
mögliche menschliche Weiterentwicklung
Zitat von ******986:
Also ich finde es schon grenzwertig 🤣🙈. Offen über Sexualität sprechen ist eine Sache. Torrzdem im Leben will ich weder meine Mutter noch meine Kinder da sehen/treffen. Alles hat so seine Grenzen 🤪 ich finde es gibt sachen das will man mit Familienmitglieder nicht teilen.

Linda ich kann deine persönliche Grenzen nachvollziehen. Und viele haben dir ja zugestimmt. Doch sie dabei zu verallgemeinern (man statt ich) wirkt dann auf mich doch abwertend - überheblich - verurteilend ...

Es gibt Töchter, die zu ihrer Mutter ein so gutes Verhältnis haben, das sie bei Gesprächen die Sexualität nicht ausklammen. Sich hier gut und wahrhaftig gegenseitig austauschen, Tips geben können, vielleicht ja sogar den passenden Sexpartner vorschlagen können. Wo die Details dieser eigenen Intimheit kein Geheimnis sind, sondern offen miteinander gegenseitig geteilt werden.

Und es kann durchaus sogar noch mehr geben, wenn die beiden wahrhafitge Freundinnen sind. Es gibt erwachsene Töchter, mit dem gleichen sexuellen Geschmack was Männer betrifft wie ihre Mutter. Statt hier aber wie üblich in Konkurenz zu gehen, teilen sie sich dann im Club gemeinsam einen Mann. Weil es für sie so stimmt, Spaß macht und die Freundschaft verstärkt.

Der Unterschied ist halt, es ist im Club dann keine Fremde mit der sich die Frau einen Sexpartner teilt, sondern eine sehr gute Freudin, die eigene Tochter/Mutter.

Das viele hier eine moralische Grenze haben ist nachvollziehbar; so wie wir erzogen werden und welches moralischen Gesellschaftsmodell bei uns wirkt. Aber es ist eine gesetzte Grenze, die wie "nur einen Sexpartner das Leben lang verheiratet und nur in Missionarstellung zum Kinder bekommen im abgedunkeltem Zimmer unter der Bettdecke" es wert ist angeschaut zu werden; wenn sich der Mensch / die Menschheit weiter entwickeln will. Für wenn passend auch verschoben werden kann, sofern in der Familie ein entsprechendes Verhältnis miteinander da ist.

Sicherlich aus den verschiedensten Gründen nicht für alle möglich in diesem Leben. Mir persönlich gefällt aber ein Bild, wo im Club wie im realen Leben ein buntes friedvolles indiviudelles Leben nebeneinander ohne Verurteilung geschieht.

Also wenn ich mir das Profil der Person anschaue der nach Unterwäsche in "kleinen' grösse sucht, das ist das in der summer schon kritisch.
*******ben Mann
3.280 Beiträge
wie umgehen mit den eigenen Ängsten?
Kritisch für eine Diskussion finde ich eher, wenn jemand nicht auf Sachargumente in Texten eingeht. sondern in einem Forum von erwachsenen Menschen lieber auf Profilen herumschnüffelt. Um dann dort gefundene Fettische oder spezielle sexuelle Praktiken zu benützen, um diese Menschen zu diskretitieren und zu verurteilen.

Keine wahrhaftige Grundlage für eine ehrliche Kommunikation und Gesprächsrunde.

Ich finde es sinnvoller, wenn Themen die bei mir Ängste auslösen diese anzuschauen. Mich zu fragen, warum es diese Ängste (Traumas?) bei mir gibt und diese dann anzugehen. Statt meine Energie zu verschwenden, andere zu verurteilen oder meinen, ich müsste die Welt vom "Bösen" warnen. So das ich ein mehr lustvolles freieres Leben dann haben kann.
******986 Frau
3.096 Beiträge
Profil sind zum "rumschnüffeln " da 🤣 und ist absolut ein Grundlage um das Gesamtbild zu vervollständigen.

Wachsam zu sein ist kein verurteilen da muss man auch kein Trauma hineininterptieren.

Es ist eher kritisch zu sehen wenn man über so ein Thema hinweg sieht. Aber wegschauen ist wohl bequemer.
*******ben Mann
3.280 Beiträge
Der bequeme Weg ist aus meiner Erfahrung: andere zu verurteilen, zu spalten, zu diskriminieren, statt sich die eigenen Dinge anzuschauen und den unbequemen herausfordernden Weg der Jahrzehnte langen Eigenentwicklung zu gehen.

Kenne ich auch noch aus meiner Jugendzeit (die Gesellschaft trainiert uns ja auch eher in dieser Richtung). Zum Glück habe ich dann Begleiter/Lehrer gefunden, um einen Weg gehen zu können, bei dem ich mein wahrhaftiges Ich immer besser kennen lerne und friedvoller werde mit den Individualitäten meiner Mitmenschen.

Anders sehe es für mich aus, wenn es um "Straftaten" (z.B Kinder oder Tiere sexuell mag) ginge.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.