Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Haus- und Putzsklaven
2089 Mitglieder
zum Thema
Kaffee: Was sind eure Vorlieben?226
Abgeleitet aus dem Thread https://www. joyclub. de/forum/t2499915-75.
zum Thema
Was ist für euch Luxus?84
Damit meinen wir nicht die großen Dinge sondern die Kleinen, für die…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Liköre

****ha Frau
6.252 Beiträge
Voilà, der Fichtennadellikör ist fertig.
Ebenso die Pralinen aus den beschwipsten Nadeln. Diese waren nach ihrem wochenlangen Bad in Vodka und Zucker noch zarter als vorher.
Ich habe sie einfach nach dem Abseien in geschmolzener Schokolade versenkt und nach dem Portionieren auf Backpapier mit Kakao überstäubt.
Ich würde sagen: Versuch gelungen.
Das alkoholische Aroma kommt nur dezent durch, im Vordergrund stehen der Fichtennadelgeschmack und der Schmelz auf der Zunge. *schleck*
****ha Frau
6.252 Beiträge
Nun ist auch mein Zitronenmelissenlikör fertig geworden. (S. drei Beiträge weiter oben.)
Er ist sehr satt in der Farbe und der Geschmack ist mild, (kein Rachenputzer, wie sich Runa mal ausdrückte), sehr fruchtig mit intensiver Zitronennote.

Freunde haben ihn heute kritisch gekostet und für lecker befunden. *freu*
******ico Paar
5.753 Beiträge
Kennt jemand
ein gutes Rezept für "Schlehenfeuer"?

Wir haben noch jede Menge Schlehen (vom letzten Jahr *tuete*) und ich möchte einen leckeren Likör machen. Die meisten Rezepte bei Chefkoch, da schau ich schon mal gerne, klingen eher langweilig oder unlecker *nixweiss*

Danke schon mal

Runa *g*
Einfach mit Primasprit und Zucker ansetzen. Oder ihr versucht Schlehenwein, der ist richtig lecker.
******ico Paar
5.753 Beiträge
Schlehenwein,
wie geht denn der?

Nur mit Vodka und Zucker reicht mir nicht, da soll schon ein bisschen mehr Raffinesse zu schmecken sein *zwinker*

Aber vielleicht geht ja beides, Wein und Likör *g*
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Schlehenlikör mit Weinbrand
Zutaten – 1 Portion

1 Flasche Weinbrand z.B. Chantre + Metaxxa
800 g Schlehen
300 g Kandiszucker, brauner (Krümelkandis)
2 Vanilleschote(n)
1/2 TL Zimt


Zubereitung

Schlehen nach dem 1. kräftigen Frost ernten und gleich mehrmals mit einer Nadel einstechen. Wurden sie vor dem Frost geerntet erst einen Tag in den Froster geben und dann einstechen.

Die Schlehen gründlich waschen, trocknen und mögliche Stielansätze entfernen. In 2 Flaschen mit je 1 L Fassungsvermögen je 400g Schlehen mit etwas Zimt und je 150g Krümelkandis geben, durchschütteln und dann je eine aufgeschlitzte Vanilleschote hinzugeben. Mit je 350 ml Rum auffüllen, nochmals schütteln und für mindestens 4 Wochen an einem warmen Platz lagern. Möglichst täglich einmal aufschütteln.

Den Likör dann filtern und in Flaschen je nach gewünschter Größe abfüllen. Gerade im Winter ein gerne genommenes Mitbringsel.

Gefertigt Ende 2016 - Sehr lecker !!!!!
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Schlehenlikör mit Rum
Zutaten

2000 g Schlehen, vollreife (müssen Frost abgekriegt haben)

4 Liter Rotwein, trocken, fruchtig

14 Gewürznelke(n)

4 Stück(e) Zimtmehl

8 Pck. Vanillezucker

10 Sternanis

4 Liter weißen Rum - 6 Fl. a‘ 0,7 ltr.

1000 g Jeweils 500 gr. Honig + 500 gr. Krümelkandis

1000 gr. Gelierzucker

Die Schlehen waschen, trocken tupfen und einen kleinen Teil der Früchte mit den Kernen zerstoßen. Die Kerne machen das besondere Aroma aus. Die ganzen und zerstoßenen Schlehen knapp mit Apfelmost bedeckt aufkochen und abkühlen lassen.

Den Rotwein zugeben und eine Woche in einem kühlen, dunklen Raum ziehen lassen.

Die Mischung filtrieren und mit den Gewürzen aufkochen. Zucker und Vanillezucker zugeben und fünf Minuten weiterkochen. Wieder abkühlen lassen.

Zuletzt den Alkohol zugeben und in Flaschen abfüllen. Kühl und dunkel lagern.

Der Likör ist sofort trinkfertig und muss nicht mehr "reifen".

Gefertigt im Oktober 2017 - auch sehr lecker!!
******ico Paar
5.753 Beiträge
Wow...
Lieben Dank, Seehund *g*

Wir haben immer noch tiefgefrorene Schlehen, eins der Rezepte werde ich gewiss vrsuchen, das mit Rotwein klingt spannend.

Ich habe vorgestern auf "Verdacht" meinen Ansatz gemacht, frei Schnauze quasi...


Schlehen, Sternanis, Zimt auf Vodka mit Kandiszucker
und
Schlehen, brauner Rohrzucker, Ansi auf Vodka

Ich bin gespannt, duaert ja ein paar Wochen. Ich werde berichten *hicks*
Mal den Platz vor die Kamera eingenommen
**********_Foto Mann
587 Beiträge
@******ico
Habt ihr die Schlehen erst nach dem Frost geerntet?

Mein selbstgemachter Schlehenlikör ist ähnlich wie der von Seehund69, nur mit Doppelkorn als "Grundlage".
Als Gewürze sind Vanille, Nelken und ganze Pfefferkörner drin.

Gruß Frank
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Ebereschenlikör
Zutaten

4500 g Früchte der Gartenebereschen
2250 g Krümelkandis braun
30 Gewürznelke(n)
3 Stange/n Zimt

4500 ml Weißer Rum

Zubereitung

Beeren waschen abtropfen lassen, von den Rispen streifen, mit dem Kandis leicht zerstampfen. In einer Schüssel über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag die Nelken und die Zimtstange im Mörser zerstoßen und zusammen mit den Ebereschen sowie dem gezogenen Saft in eine große bauchige Flasche füllen. Den weißen Rum angießen. Die Flasche gut verschließen und an einen hellen Platz, jedoch nicht in die pralle Sonne stellen. Die Mischung 3 Monate stehen lassen, häufig schütteln.

Nach obiger Methode abseihen. Nicht zu hell 8 Monate haltbar.

Gefertigt im Oktober 2017

Werde ich ab Nikolaus abseihen!!
******ico Paar
5.753 Beiträge
@Subculture_Foto
Die Schlehen sind noch von 2016 und nein, wir mussten sie leider vor dem Frost ernten, da hier in der Gegend niemand mehr Rücksicht darauf nimmt, sondern munter drauf los erntet. Damit wir noch welche bekommen konnten, mussten also auch wir vor dem Frost pflücken.
Aber wir haben sie im TK gehabt... bis jetzt *lach, wenn das nicht reicht?!

Liebe Grüße
Runa
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Das reicht immer, den so mache ich das auch.

Pflücken wenn viele da sind und dann ab ins Tiefkühlfach!!

Ansetzen kann man auch zu einem späteren Zeitpunkt!
Mal den Platz vor die Kamera eingenommen
**********_Foto Mann
587 Beiträge
Einfrosten funktioniert aber nicht richtig.
Der pelzige Geschmack bleibt. Durch Frost entsteht Zucker in den Schlehen aber es müssen Nährstoffe nachkommen, damit die Süße rauskommt.
Es geht nichts über Beeren die am Stauch gereift sind.

Gruß Frank
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Einfrieren!!!!!

Nicht über einen längeren Zeitraum, sonderen im Höchstfall 14 Tage!
****_b Frau
203 Beiträge
Hallo miteinander *g*
Möchte das Thema mal wieder hochschieben. Für mich ist jetzt gerade Erntezeit und ich freue mich über die ganzen Leckereien, die ich übers Jahr schon angesetzt habe *g* Es folgen wohl noch ein paar Herbst- und Winterliköre, aber die muss ich noch zaubern *zwinker*
Die Rezepte habe ich überwiegend aus dem Buch "Liköre aus Garten, Wald und Wiese" und aus dem Internet. Bekomme aber nicht mehr alle zusammen *sorry*
Aber da stehen nun als Probe abgefüllt:
Holunderblütenlikör, Walnuß-Rotwein-Likör, Kräuter-Schlaf-Likör, Kirschlikör, Minzlikör, Salbeilikör, Löwenzahnblütenlkkör... und ein Waldmeistersirup hat sich auch aufs Bild geschlichen *traenenlach*
Likörsammlung
*********frau Frau
9.260 Beiträge
Toll!
Ich nehme alle!!!!! *ggg*
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Bin auch im Moment dabei, div. Liköre anzusetzen:

Holdunderblüte und Löwenzahnblüte habe ich auch schon gemacht.

Von Holunderblüte auch Sirup.

Letztes Wochenend' noch Zwetschgenlikör.

Heute Ansatz Apfelwein!

Es folgt noch Schlehenlikör.

Also noch einiges an Arbeiten!!
*********frau Frau
9.260 Beiträge
Wie machst du das mit den Schlehen? Haust du sie vorher in den Froster?
*********frau Frau
9.260 Beiträge
Gutes Gelingen jedenfalls. Sag, wenn alles fertig ist. Dann komme ich zur Verkostung. *ggg* *prost*
******d69 Mann
15.936 Beiträge
@Zwillingsfrau
Da kannste jetzt schon rein kommen, denn ich habe noch einige Altbestände, aber auch schon einiges Neues!!

Zu den Schlehen: Die lege ich ca 14 Tage ins Gefrierfach.

Von den ersten 4 kg mache ich jetzt erst Gelee,

und von weiteren Likör!
*********frau Frau
9.260 Beiträge
Und wo hast du die vielen Schlehen her?

ICH WILL AUCH!!! *flenn*
******d69 Mann
15.936 Beiträge
Ich wohne auf'n Dorf!

Gehe einfach mal eine Hecke lang oder am Waldrand.
Da gibt's mehr als reichlich.

Letztes Jahr habe ich nur 2 kg gehabt. Waren nur wenige da.

Diese Jahr könnte ich sicher Zentner pflücken!!
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.