Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Black and White Sex
795 Mitglieder
zum Thema
Das erst Mal „Ich liebe dich“ in einer Beziehung364
Mich würde mal interessieren, wie viel Zeit ihr euch nehmt, um das…
zum Thema
Erfahrungsaustausch: Meine Frau soll bitte untreu sein! 189
Ich lebe seit langem in einer Beziehung, diese war ca.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Zweifel und gefährlich.

*********sem2 Mann
73 Beiträge
Themenersteller 
Zweifel und gefährlich.
Wie ist es bei euch egal ob Cheater oder Lover.
Habt ihr schon die Situation gehabt das ihr mehr für euren Gegenüber empfunden habt aber wisst das er/sie es nicht so in der Konstellation zurück gibt.
Ihr habt alles und vielleicht noch mehr als in euer Beziehung und es ist perfekt.
Ja Sex und Erotik mit Verbindung von Lust und Verlangen kann verbinden das weiß ich. Könnt ihr unterscheiden vom realen Leben der Beziehung und Affäre und damit umgehen.
Könnt ihr die Chemie/Zuneigung mit der Liebe unterscheiden und trennen
Ich selber bin ein Lover und ich denke auch sehr Gefühlvoll.
Ohne wenn und aber und liebe es selber und genieße es mit ihr zusammen zu sein.
Gebe gerne und bekomme sehr viel zurück und das ist die Frau mit der ich das teile was der Partner nicht gibt oder nicht kann.
Bin gespannt auf eure Kommentare
*****431 Frau
349 Beiträge
Ich verstehe diese Unterscheidung nicht: hier ist es liebe, hier aber nicht, und wehe! du verwechselst da was 🙄

Wir alle lieben viele Menschen auf unterschiedliche Art und Weise: Eltern, Kinder, Geschwister, beste Freunde, ja, Partner…
Warum kann ich nicht auch meine Herzensmenschen lieben? Mein Herz ist gross, ich knausere nicht mit meinen Emotionen und Gefühlen, ich verschenke die gern und bekomme viel zurück 😊

Ich kann allerdings sehr wohl zwischen dem echten Leben mit Verantwortung anderen gegenüber und meiner schillernder Parallelwelt unterscheiden 😉 Die Welten werden nicht vermischt, da gibt es keine Kompromisse.
*********uter Mann
99 Beiträge
Ich kann @*****431 da nur zustimmen.
Jeder Mensch liebt viele andere Menschen in seinem Umfeld und jeden ein bisschen anders. Und trotzdem droht keine Vermischung oder Verwechslung.
****020 Frau
2.314 Beiträge
Ich kann zwischen beiden Arten auch unterscheiden. Und kann da Gefühle zulassen, ohne zu viel zu wollen oder so. Ich habe aber den Eindruck dass Männer Angst haben, Gefühle zuzulassen, weil sie es nicht trennen können. Und sie zu viel Angst haben dann zu leiden.
**********in_66 Frau
114 Beiträge
Ich schmeisse mal die These in den Raum, dass es einen Unterschied macht, ob man Lover oder Cheater ist.
Und dann vielleicht noch ungebundener Lover.
Ein Cheater lebt ja meist in einer ansonsten guten Beziehung, die er nicht verlassen möchte und daher sind für ihn die Grenzen vielleicht klarer gesetzt.
Ausnahmen bestätigen sicher die Regel.
Ich weiss,.. Sehr einfach und schwarz/weiss
*********uter Mann
99 Beiträge
@**********in_66 die Vermutung liegt tatsächlich nahe.
Vielleicht bin ich die erwähnte Ausnahme. *zwinker*
****ett Mann
169 Beiträge
Mir geht es so, dass ich jede Partnerin für sich liebe mit deren jeweiligen Facetten.

Ich wüsste auch nicht, wie ich sonst die Wertschätzung zum Ausdruck bringen sollte, denn gerade wenn es um Emotionen geht, geht es darum.

Trotzdem weiß ich beide Welten zu trennen, auch wenn es zugegebenermaßen nicht immer leicht ist.

Da liegen Fluch und Sehen nah beieinander.
*********sem2 Mann
73 Beiträge
Themenersteller 
Vielleicht habe ich es falsch geschrieben oder ausgedruckt.
Ich als Lover kann das gut unterscheiden und trenne es auch.
Es geht nicht um mich.
Ich selber habe dieses in der Vergangenheit schon gehabt.
Es ist ja immer schade da alles super toll war aber der Gegenüber plötzlich mehr möchte.
Frage nur wie geht ihr damit um.
Ist nur die Neugierde von meiner Seite. Ich weiß wie ich damit umgehe. Ob es richtig ist das weiß ich nicht

Mir geht es nur ob ihr es erlebt habt das der Gegenüber mehr Gefühle für einen hat.
Der nicht mehr unterscheiden kann. Der nicht loslassen kann weil er die Momente braucht aber gewaltig Gefühle zu einem hat.
Ich rede nicht nur um Zuneigung oder Chemie sondern um die Liebe.
Die Zweifel hat an der Partnerschaft obwohl sie oder er genau weiß das aus der Affäre nicht mehr wird.
*****431 Frau
349 Beiträge
Zitat von *********sem2:

Es ist ja immer schade da alles super toll war aber der Gegenüber plötzlich mehr möchte.
Was heisst denn „mehr“?
Wenn mein F+ einen ganztägigen Ausflug oder an einem Sportevent mit mir zusammen teilnehmen möchte, ist es „mehr“? Wenn er möchte, dass ich über Nacht bleibe, ist es „mehr“? Ich kann solche Extras leider nicht in meinem echten Leben unterbringen. Es ändert aber nichts an meinen oder seinen Gefühlen zueinander.
****h18 Frau
2.274 Beiträge
Ich war bereits beides. Sowohl Loverin als auch Cheaterin.

Als ich ihn betrogen haben, habe ich mir das geholt, was mir fehlte. Unsere Beziehung war für mich schon längst tot, aber ich konnte mich nicht so einfach mal eben trennen wegen unserem Kind (man versucht ja doch einiges, damit es vielleicht doch noch klappt für das Kind. Ja eigentlich völlig blöde, weil es auch für das Kind nicht gut ist. Es eher die Chance hat, wie auch wir als Elternteile wieder glücklich zu werden, wenn eine Trennung erfolgt).
Was habe ich vermisst, was hat mir gefehlt?
• Komplimente
• Zärtlichkeit
• Küssen
• Sex
• Nähe zu einem Mann insgesamt
• lachen
• einfach genießen und abschalten
• Selbstwertgefühlt/-bewusstsein
• begehrt zu werden
• als Frau gesehen zu werden und nicht nur als Putze und Mutter
• beachtet zu werden....uvm. (einfach alles)

Das alles habe ich bekommen. Bei manchen mehr, bei anderen weniger. Ich wollte auch nichts Festes mit jemanden, weil ich echt die Schnauze so voll hatte. Also da konnte ich sehr gut zwischen Chemie/Zuneigung und Liebe unterscheiden. ich würde auch sagen, dass ich es heute noch kann.

Nun habe ich seit ca. 4 Jahren eine Freundschaft+, mit der ich auch alltägliche Dinge unternommen habe, wir eigentlich täglich in Kontakt sind (auch wenn es nur ein "Guten Morgen" oder "schlaf gut" ist). Nun ist es seit etwas über einem Jahr so, dass ich mich in ihn verliebt habe. Er weiß davon, jedoch hängt sein Herz noch an einer anderen/früheren Affäre (recht kompliziert, aber isso). Er empfindet definitiv einiges für mich, behandelt mich wie seine Nummer 1, wenn wir zusammen sind, trägt mich fast schon auf Händen (also unser Verhältnis ist mega eng), hilft mir, wenn ich Probleme habe oder Hilfe im Alltag brauche...
Kurz um, meine Liebe ist einseitig. Aber auch da kann ich zwischen Chemie/Zuneigung und Liebe unterscheiden. Ich weiß wie es vor meiner liebe zu ihm war und wie es jetzt ist. Es ist ein Unterschied und wie gesagt hält es schon seit über einem Jahr mit meinen starken Gefühlen zu ihm. Wenn ich es verwechseln würde, dann wäre es zwischenzeitlich schon weniger geworden mit den Gefühlen oder ganz weg.

Wir werden die Freundschaft+ aufrecht erhalten, bis einer von uns sagt, dass er/sie es nicht mehr aushält oder es zu weh tut. Bis jetzt komme ich da relativ gut mit klar. Natürlich vermisse ich ihn, wenn wir uns länger nicht sehen. Klar würde ich am liebsten mit ihm zusammen einschlafen und aufwachen, draußen mit ihm (auch vor meinem Ex und Kind) Hand in Hand laufen/ihn küssen....aber jetzt genieße ich erstmal das, was ich mit ihm erleben kann/darf. Schauen wir mal was die Zukunft bringt.

Wichtig für uns beide ist, dass wir über alles reden können und eben gar keine Zweifel und Ängste aufkommen. Nur so kann etwas funktionieren, finde ich.
****l3 Frau
759 Beiträge
Vor ein paar Jahren hatte ich meine 1. Affäre, beide verheiratet.
Bei ihm entwickelte sich schlagartig mehr....
Für mich war es sehr schwierig, unsere Grenzen hatten wir am Anfang abgesteckt.
Nur er verschob seine immer mehr....
Wie ich damit umgegangen bin? Ich habe ihm klar gemacht, dass es ein "mehr" nicht geben wird. Er konnte das nicht akzeptieren, es endete sehr unschön.....für beide Seiten

Tja, und jetzt habe ich jemanden seit 9 Monaten.....obwohl ich überhaupt kein Bock mehr auf sowas hatte.
Aber....es fehlte mir so viel. So wie @****h18 es geschrieben hat.
Am Anfang war es dieses "verliebt" sein, in die Dinge die wir gemeinsam erlebt haben.
Ich für mich merke, dass ich bei der ganzen Sache wesentlich emotionaler bin als Er. Das es nicht mehr nur ein verliebt sein ist, dass da mehr ist.
Er weiss es und kann gut damit umgehen.
Wir reden sehr viel. Und es tut manchmal weh, wenn er mich in die Realität zurück holt, doch er hat ja recht.
Wir werden uns beide nicht vom Ehepartner trennen.
Wir geniessen es einfach so lange es geht.
*****966 Mann
8 Beiträge
Ja, ich hatte auch so Situation erlebt. Sie in einer Beziehung, ich verheiratet,
Wir verliebten uns ineinander, es waren sehr tiefe Gefühle, …
Wir konnten nicht raus aus unseren Beziehungen, es schmerzt auch sehr, wenn wir uns vor den Beziehungen begegnet wären, es wäre perfekt.
So, wir haben sehr engen vertrauten Kontakt, Erotik ist nicht mehr, es ist zu kompliziert und auch schmerzhaft, sie zu hören und nicht zu sehen und zu spüren.
**********choen Frau
40 Beiträge
Meine Meinung dazu ist,ich gehöre niemanden und niemand gehört mir.Das ist der Rahmen,in dem sich eine Beziehung bewegen sollte.Es ist also jeden seine Entscheidung,wie weit er sich auf eine Beziehung einlässt.Der Gegenüber kann auch entscheiden, wie er damit umgeht .Ich bin Singel und habe schon 2 Jahre eine Affäre zu einem verheirateten Mann.Mir kommt diese Konstellation sehr entgegen,da es mir Freiräume gibt,mein Leben so zu leben wie ich es möchte.Ich habe emotionale Nähe und geilen Sex.Regelmässig mindestens einmal die Woche.Das macht mich glücklich und reicht mir.Wir haben schöne Momente,die wie eine Insel in unserem Leben sind.Dann geht jeder wieder in sein komplexes Leben und wir freuen uns auf das nächste Treffen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.