Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Black and White Sex
772 Mitglieder
zum Thema
Liebe auf den ersten Blick272
Gibt es das wirklich? Die Liebe auf den ersten Blick?
zum Thema
Glaubt ihr an Liebe auf den ersten Blick?449
Ich glaube, es kann vorkommen, dass man sich auf den ersten Blick in…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Buchvorschlag

*********keks Frau
809 Beiträge
Buchvorschlag
Ich hab jetzt auf die Schnelle nicht gesehen, ob es hier irgendwo schon eine Bücherecke gibt. Ich schreib das jetzt einfach mal hier.

Ich beginne gerade mit dem Buch von Esther Perel: Wildlife
Die Rückkehr der Erotik in die Liebe.

Ich muß sagen, schon bei den ersten Seiten, begeistert mich diese Buch. Ist es doch so, daß Perel genau das auf den Punkt bringt, was ich schon lange fühle und entdeckt habe, aber nie so richtig in Worte fassen konnte.
Und ohne das Buch zu kennen, habe ich in meinem Profil, genau von diesem Weg gesprochen, dem sie einen Namen gibt.
Ich denke ein sehr lohnendes Buch. Besonders auch für diese Gruppe hier, weil es m.M. nach viele hier betrifft und wir Menschen sind, die sich schon auf diesem Weg befinden.

Hab mir auch noch Clement und Mary geleistet, aber auf den ersten Blick trifft Perel den Kern der Sache.
*********erin Frau
234 Beiträge
um es besser zu finden..
Der Buchtitel ist Wild Life, also auseinander geschrieben..
habs mir gerade rausgesucht.. danke für den Tip..
****e69 Frau
481 Beiträge
Ich hatte das Buch von Perel vor einem Jahr gelesen und war hoch begeistert! Zu sehr vielen meiner Gedanken, die mir jahrelang im Kopf herum schwirrten, fanden sich darin Antworten, Beispiele sowie zahlreiche Denkanstöße.

Hier in diesem Thread hatte ich das Buch schon mal erwähnt: Lovers and Cheaters: Kulturecke..oder so und in diesem Thread sogar einen kleinen Ausschnitt daraus abgeschrieben: was ist eigentlich der Grund menschlicher Erotik ?

Ebenfalls interessant und empfehlenswert ist auch noch das Buch: "Sexuelle Intelligenz" von Sheree Conrad und Michael Milburn. Es enthält ebenfalls zahlreiche Fallbeispiele, wie sie in dem Buch von Perel enthalten sind und hier in der Gruppe oft diskutiert werden. Dieses Buch (Sexuelle Intelligenz) ist jedoch eher etwas für Menschen, die sich gerne ausführlicher mit den Themen um Erotik und Sexualität auseinander setzen möchten. Wer nur nach bestimmten Antworten für sich alleine sucht, der wird dieses Buch evtl. nicht verstehen können. Es enthält außerdem noch einen SQ-Test mit insgesamt 52 Fragen.
danke Mädels
sehr schön..geanu so einen ..Denkanstoß brauche ich...
habe schon seit einiger Zeit mit der Literaturbüchern aufgehört und mir die Fachbücher ausgesucht. Bin aber über die "Frauen" und "Männer" -Bücher aber auch Bücher über Pubertierende und Elternbücher nicht hinausgekommen!:-)
****_by Mann
934 Beiträge
Themenersteller 
Buchtip
Liebe WeggefährtInnen,

SchicksalsgenossInnen,

es gibt mal wieder ein Buch. Ja ja... Papier ist geduldig, und doch...
haben einige hier schon profitiert z.B. von dem
sehr geschätzten Herrn Michael Mary und seinen Büchern
oder ich selabst auch von
Klaus Heer und seinen Berichten aus Eheinterviews.
Da kann es einem schon anders werden und es wird einem klar
so will ich nicht alt werden... aber gut...
nun zu dem aktuell von mir gelesenen
"Wenn die Liebe fremdgeht" von dem Paartherapeuten
Ulrich Clement.
Von diesem Autor gibt es schon das optimistische
"Guter Sex trotz Ehe" wobei der Titel eigentlich alleine schon
den deutschen Satire -Preis verdient hätte.
Ein hoffnungsvolles Trainings Buch für mehr Leidenschaft in
der Ehe... und wenn das nicht klappt gibt es ja jetzt das
"Fortsetzungsbuch"

"Wenn die Liebe fremdgeht."


Der Untertitel:
"Vom richtigen Umgang mit Affären" trifft den Inhalt sehr gut.
Alle drei wesentlichen Positionen in Affären werden beleuchtet.
Geliebte(r), Betrüger, Betrogener.

(Wenn Ulrich hier mitliest - lieben Gruß von mir!
Sicherlich hast Du lieber Ulrich von unserem Forum hier
viel für dein Buch profitieren können.) *zwinker*

Zahlreiche Tips und Gefühlslagen scheinen tatsächlich fast
wörtlich aus unseren diversen Threads abgeschrieben zu sein.
Aber das scheint wohl nur so.
Da hat einfach jemand sehr gut zusammengefasst, wie man
ethisch (nicht moralisch) und menschlich einigermassen gut
durch diese Affärenzeiten kommt.
Er Behandelt verschiedene Themen sehr ausführlich.
z.B. Ehrlichkeit-Lüge. Wandlungsphasen in Affären.
Entscheidungen oder nicht. Warum überhaupt Affären.
Gerade das Thema "Wahrheits-Etik" oder "Wissen und Kontrolle"

Er erforscht die "Varianten der Geheimhaltung" und schafft es
sehr prägnant die auch hier im Gruppenforum oft geführte
Diskussion um "Moralisches Verschweigen und unmoralisches Offenlegen" zu erklären....


Er geht auch auf klassische Krisensituationen ein wie...
"Auffliegen" "Beichten" usw.

Wie soll es weitergehen. Kann nach dem Auffliegen ein neuer
Weg gefunden werden?

Nun ja. Kein Ratgeber im Sinne von "Fremdgehen leicht gemacht"
ganz im Gegenteil. Aber ein guter Trainingsbegleiter,
auch für jemanden der sich gerade überlegt, ob er eine
Affäre beginnen möchte.

Viele "Fallbeispiele" illustrieren die vielen Möglichkeiten der Liebe...
nicht schwarz weiß sondern eben bunt!

Alles in allem ein Kauftip für Leute, die sich auch verantwortlich
fühlen für den Betrogenen, und auch den häufig in einer schwächeren
Position stehenden Geliebten. Und um sich geistig zu wappnen für
die Zeit "danach" also die Zeit nach dem "high" ...
oder für die Zeit der Entscheidungen...oder die Zeit der
Offenlegung...

Ciao Sapa
Danke Sapa,
kann ich gerade sehr gut gebrauchen den Titel.

Grüßle
Andy
******Hbg Mann
658 Beiträge
Kann mich dem nur anschliessen
Aber ein guter Trainingsbegleiter, auch für jemanden der sich gerade überlegt, ob er eine Affäre beginnen möchte.

Nicht nur, gerade das Kapitel "Auswege aus der Monogamie-Falle" eignet sich auch gut für jemanden, der seine Beziehung abseits der klassisch monogamen Beziehung gestalten möchte.

I.ü. schließe ich mich Sapa an, das Buch ist einfach lesenswert.
@Sapa
ich dank dir für diesen Thread...denn in verschiedenen anderen Threads sind oftmals einige Bücher empfolen worden. Nun jetzt besteht die Möglichkeit, dies hier zu tun und somit hat man eine Zusammenfassung der Bücher, die eventuell in verschiedenen Situationen hilfsreich sind!
So eine Art BÜCHER-LISTE für die Gruppe L&C! *blumenschenk*
*********keks Frau
809 Beiträge
Nicht mit Dir und nicht ohne Dich
Dieser Buchtitel fiel mir nach vielen Jahren wieder in die Hände. Es stammt aus den 80ziger Jahren. Ich habe es nie ganz gelesen und nun tu ich es. Ich bin verblüfft wie sich die Themen auch heute noch ähneln.
Es beinhaltet Gedichte und Kurzgeschichten zumThema Zweierbeziehung nach Studentenrevolte, sexueller Befreiung und Frauenbewegung.

Auch da die Frage: wie läuft es mit den konkurrierenden Bedürfnissen von Nähe und Freiraum. Disskutiert man alles aus oder vermeidet man Konflikte und läßt sich einfach gegenseitig in Ruhe.

Schafft man wirklich Lösungen oder richtet man sich in der Anpassung ein?

Es gibt auch den schönen Satz darin: Liebe ist ein Geschenk. Man kann nichts erzwingen. Erst wenn man diesen Satz ernst nehmen kann, erkennt man die Liebe als Miteinander zweier autonomer Persönlichkeiten.

Es ist die Aussage zu finden:
wer mit sich selbst unzufrieden ist, macht den Fehler, die eigene Un ausgegorenheit durch den Partner kompensieren zu wollen. So wird Liebe zur Abhängigkeit. Aus I love you, wird I need you.
Wer glaubt seine eigenen Schwächen dem anderen zum Vorwurf machen zu können, der engt den anderen ein. In diesem Klima kann der Andere seine Persönlichkeit nicht ausleben, weil er Angst haben muß, daß der Partner darauf mit Eifersucht reagiert. Die denkbar schlechteste Voraussetzung, sich gegenseitig die unbedingt notwendigen Freiräume zuzugestehen.
Die Geschichten befassen sich mit den Schluchten die sich zwischen Anspruch und Wirklichkeit auftun.

Das Buch ist von Svende Merian und Norbert Ney.
****_by Mann
934 Beiträge
Themenersteller 
Svende Merian... jaaaahhh

und ICH hab auch dieses eine Machwerk gelesen...
ähhh

"Der Tod des Märchenprinzen" auch von ihr... war damals
Kult.

Man musste ja wissen als "neuer Mann" was an der Front
so gelesen wird vom anderen Geschlecht... *ggg*

und dann das von dem Typen.... von ihr...

"ich war der Märchenprinz" von Arne Piewitz...

Sie hat sicherlich damals sehr intensiv in der "Beziehungsarbeitsszene"
und in der feministischen Bewegung mitgeschaffen mitgedacht....
mitgefühlt... und der "Märchenprinz" war wohl eher sowas wie
die "Motzecke" in Buchform....doch

Danke für den Tip! Ach... da kommen gleich fast schon
nostalgische Gefühle auf... daaaaamals....

Ciao Sapa
das sind..
...sehr interessante, teils auch neue - alte Gedankengänge , mit viel Tiefe.
Ich finde mich darin gerade wieder, besonders im letzten Teil.
Nachdenken und verstehen...ist nun angesagt, denn Freiräume möchte ich für mich, möchte sie aber unbedingt aus gewähren.
Das werde ich ganz und gar erst noch lernenen müssen und wollen.

Danke für den tollen Beitrag! und den Buchtipp *gg*
**********ch200 Mann
133 Beiträge
Dilemma
Ich bin eher davon überzeugt, dass man sich eher in der Bequemlichkeit des Gewohnten einrichtet und nicht die eigene Unzufriedenheit kompensieren will. Denn meistens ist doch Unzufriedenheit ein kurzfristig temporäres und von Zeit zu Zeit möglicherweise wiederkehrendes Phänomen.

Das Gewohnte ist bequem und der Mensch als Rasse ist von Natur aus bequem und vermeidet Veränderungen, weil sie intellektuell und / oder körperlich anstrengend sein können (Ausnahmen bestätigen diese Regel natürlich).

Wie oft bleiben Paare zusammen "der Kinder wegen" oder aus materieller Abhängigkeit (gemeinsame Hypothek). Den entscheidenden Schritt der Trennung, den das Herz will, vollzieht der Kopf häufig nicht oder erste sehr / zu spät.

Hier hilft nur der Mut, einen entscheidenden Schritt in eine dramatische Änderung seines Lebens zu gehen. Diesen Mut hat aber nicht jeder, was nicht schlimm, sondern menschlich ist.

Fazit: für mich leben viele Menschen in dem beschriebenen Dilemma, kommen da nicht raus und sind genau deshalb unzufrieden.

Liebe Grüße
Genussmensch
*******7_bw Mann
342 Beiträge
Ah ...
.... genau!

Der Tod des Märchenprinzen

Ahnte ich doch, dass ich von Svende Merian schon mal was gehört habe. Und gelesen!

Im Rückblick scheint mir diese Zeit, die 80er, noch etwas unbeholfen, was die neuen Freiheiten, z.B. in Beziehungsfragen angeht. Wir wollten ganz locker und alternativ sein, aber als unsere erste Tochter sich ankündigte, haben wir dann doch geheiratet (wie spießig!). Damals wohnten wir noch in einem alten Bauernhaus mit großem Bauerngarten und am Anfang hatten wir nur kaltes Wasser im Haus und ein Plumpsklo. Nach der Geburt des zweiten Kindes sind wir dann in eine zentralgeheizte Wohnung umgezogen, richtig mit Dusche und Teppichboden (wie spießig!). Nach dem dritten Kind haben wir dann ein eigenes Haus gebaut. Fast ein Wärmegewinnhaus, aber jedenfalls ein Holzhaus. Und einen fetten Volvo gefahren (wie spießig!).

Heute ist die zweite Ehe in der Krise, die Midlife-Crisis (oder vielleicht schon ihre Folgen) voll am wüten und die Endlichkeit unserer Kräfte (und irgendwann auch des Lebens) ist nicht mehr abzustreiten. Und Mann hat eine Geliebte (wie spießig!).

Ich frage mich manchmal, ob das Leben wirklich immer so sein muss. Wir wollen am Anfang immer alles anders machen und am Ende ist es dann gar nichts besonderes, was dabei heraus kommt. Nur ein klein wenig das Kolorit der jeweiligen Zeit, sonst eigentlich nichts revolutionäres.

Vielleicht ist das mit den Beziehungen genau so: wir wollen die große Freiheit und spüren dann doch die große Eifersucht. Und scheitern schließlich an unseren eigenen Ansprüchen.

Aber: Messen wir uns doch am Möglichen und nicht an einer unerreichbaren Illusion, dann erkennen wir vielleicht, wie spannend und bunt unser Leben in Wirklichkeit ist. Was da ist, ist so schön. Werten wir es nicht ab, bloß weil es anders ist, als wir es eigentlich mal gedacht hatten.

Johnny
(der raus ist aus dem Stimmungstief)
*********keks Frau
809 Beiträge
jaaa ihr habt ja alle so Recht.....
hab mich richtig gefreut das Buch wieder zu finden. Man stelle sich vor: ich habe mich damals schon mit solchen Gedanken befassen wollen und heute 2009 sind sie aktueller den je....

echt schon fast nostalgisch lach

Tod des Märchenprinzen kenn ich nicht, aber ich werde es mir auch antun.....
******_by Frau
5 Beiträge
Der Märchenprinz
......richtig Svende Merian - hatte ich schon komplett vergessen, oder sollte ich besser sagen verdrängt.
Die ging mir damals schon mit ihrem Absolutheitsanspruch gehörig auf die Nerven. Ein bisschen mehr Gelassenehit und das Leben könnte so einafch sein - Sagt die Frau und scheitert doch immer wieder mal an ihrem eigenen Anspruch.

@********nsch
Ich weiß nicht, ob es nur Bequemlichkeit ist, das viele vor drastischer Veränderung zurückschrecken lässt. Das Gefühl von Sicherheit und Vertrautheit wiegt schwer bei der Abwägung und einen Menschen aufzugeben für den man sich mal entschieden aht, ist ein grosser Schritt. Denn wie sagt der kleine Prinz: Du bist verantwortlich für Dinge die Du DIr vertraut gemacht hast.....

Liebe Grüße - Elle

P.S.: und genau deshalb gibt es ja wohl auch 'Lovers and Cheaters' ....;-)
in diesem Zusammenhang
fällt mit das "Hobellied" ein. Eine Textzeile lautet in etwa: ...die Jugend möcht stets mit Gewalt in allem glücklich sein, doch wird mer erst a bisserl alt, dann find mer sich schon drein"

Dieser Text ist schon recht alt aber auch noch immer zutreffend. Die Jugend will und soll zu neuen Ansichten und Gedanken aufbrechen. Ohne suchen und forschen käme die Menschheit weder in technologischer noch in moralischer oder ethischer Hinsicht voran.

Dabei gibt es auch Fehlentwicklungen und Irrwege. Wir sind als Kinder unserer Zeit immer mit unserem, zeitgemäßen also eingeschränkten, Denken nicht objektiv sondern eben in der momentanen Betrachtung gefangen.

Eines ist jedoch unumstößlich, der denkende Mensch hat vor tausenden von Jahren ebenso wie der heutige Homo Sapiens schon innere Werte gehabt und die auch umgesetzt.

Die allgemeine Menschlichkeit sollte immer unser Leitstern sein. Gerade auch in unserer Gruppe sollte das als Maxime beachtet werden.
hei
nun wird es hier aber so richtig nett.

@****ny : *knuddel2*

Spießig? Spießig? Spießig? Na und?
Nein, so habe ich das nie gesehen.
Wir haben über vieles gar nicht so sehr nachgedacht, sondern einfach daru los gelebt.
Schön wohnen wollten wir immer, eine große Familie wollten wir auch immer und das Auto passte sich den Bedürfnissen an. Na und?
Ein Haus hatten wir immer, selbstgebaut und so ökologisch iwe möglich, Garten dabei ein Muss, Kinder, Tiere, Freiheiten...... auch die zum Rollentausch, den wir auch bis heute leben. Na und?
Bequemlichkeit? NIE
Es war und ist stets ein buntes, reales und mal schwere und mal leichtes Leben.....aktuell wie in der Vergangenheit.
Trennung war nie in unserem Plan - wohl aber Veränderung.
*zwinker* ist ja nun auch gelungen.

na und? Ich will ja auch in Zukunft noch leben mit allem was das Leben so für mich noch bereit hält......

und zwar MIT dir und und nicht ohne Dich!!!!!!!
wenn
wir anspruchlos (damit wir blos nicht an unseren Ansprüche scheitern), leichtsinnig (damit wir endlich eine 95% funktionierende Ehe aufgeben wegen mehr und besseren Sex, Leidenschaft und grenzenlosen Verlangen) und vollkommen eifersuchtsfrei und regelfrei LEBEN würden...ob UNS DAS glücklich macht?!!!

Nichts hat mit der eingenen Unzufriedenheit zu tun..sondern mit der eingenen Einstellung, Erkenntnise, Art....mit dem was UNS ..jeden von UNS ausmacht!

Bücher sind schön und gut..möchte sie als Denkanstösse und Zusammengefasste Ideen, Erfahrungen oder eben Interpretationen auch nicht missen aber das LEBEN lebt jeder für sich..auf seine eigene spezielle ART und WEISE!

Und auch wenn ich einen Mächenprinzen brauche...dann stelle ich mir den zusammen..aus den Eigenschaften, die ich mag..oder aber aus mehreren Männer zusammen ABER ICH entscheide darüber..ich stelle ihn auf einen Podest oder stürze in ...ICH entscheide ob ich einen habe und brauche oder ob der nicht existiert...lasse mir nichts einreden.
Die beste Methode sich zu verstehen und festzustellen was man für sich braucht, ist zu LEBEN und sich dabei mit sich selbst und der eigenen Empfindugen zu bschäftigen!

Trotzdem würde ich die Bücher lesen!
Hatten wir nicht ein Thema mit Bücherliste...oder ähnliches?!
Oder ist das hier als Kommentieren des og Buches gedacht?!!
Habe es nicht gelesen, müßte erstmal dies in Angriff nehmen!
*******7_bw Mann
342 Beiträge
@Allegra
.. hoffe, Du hast die (Selbst-)ironie in dem "spießig" erkannt.

Natürlich hatten wir ganz oft Spaß am Leben. Natürlich schmunzeln wir heute über einige unserer Illusionen von damals. Aber, wenn ich Tage voller Frust habe, dann muss ich mir ganz intensiv selbst das vorsagen, was ich schrieb. Sinngemäß: "es ist, wie es ist" und das ist gut so. Um mich nicht als ein am eigenen Anspruch Gescheiterter zu fühlen.

Johnny
@johnny
na klar habe ich das verstanden *zwinker*

Und JA: jede Lebens-Zeit hat ihre eigene gute Qualität!
Sie ist wie sie ist.
Aber es ist auch gut, dass sich immer mal was ändern lässt.
Bewegung / Dynamik hält uns jung in allen Bereichen.
hm...nie gehört
Die Titel waren warscheinlich damals schon auf meiner Bestsellervermeidungsliste *ggg*

Moxy *zwinker*
*********nn_39 Mann
117 Beiträge
Bücher...
die das Leben schreibt sind wohl die wahren Aussagen der Menschen die es erlebten oder gerade erleben.

Habe zwar noch nie von diesem Buch gehört oder gelesen, aber der kurz beschriebene Inhalt kommt mir sehr bekannt vor!
****fy Paar
486 Beiträge
Hier mal ein neuer Buchtip:
kennt Ihr das, wenn man eine Gänsehaut hat vom Lesen, und das Buch einfach nicht aus der Hand legen möchte obwohl es schon zu Ende ist?

Ich habe es verschlungen...

"Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer

Verraten will ich nicht viel... nur eins das gesamte Buch besteht aus E-Mails zweier Menschen, die sich nicht kennen!!!

Teilweise sehr gefühlvoll... witzig ... spritzig -> Absolut empfehlenswert!!!

... und zum Glück gibt es sogar noch eine Fortsetzung... da alles offen bleibt.... muss man das auch noch lesen!!!

"Alle sieben Wellen"

Ich denke Ihr werdet die beiden Charaktere Emmi und Leo genauso lieben wie ich *g*

Mehr mag ich nicht verraten *nene*

Viel Spaß beim Lesen!
Eure Toffy *wink*
Beide Bücher habe ich mit Herzklopfen verschlungen.
******n01 Frau
1.182 Beiträge
Wenn ich mal etwas zum Abschalten brauche. Ein Buch über das ich Lachen kann, nicht viel nachdenken muss. Lese ich gerne Bücher von Aarto Paartisilinna. Ein Finne, wärt Ihr jetzt wahrscheinlich gar nicht drauf gekommen, der herrlich skurille Geschichten schreibt. So wie die Finnen halt sind.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.