Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Kiki's Kitchen Kink
108 Mitglieder
zum Thema
outdoor in hessen / frankfurt33
Da wir sex in freien lieben sind wir auf der suche nach solchen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hessen - Küche und Keller

*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Hessen - Küche und Keller
Regionale Küche, Lebensmittel und Getränke aus Hessen sind bei uns im Westen eher unbekannt.
Am ehesten hat man schon mal etwas vom Äppelwoi - also Apfelwein - gehört, aber selten schon mal gekostet. Gekeltert aus Früchten der zahlreichen Streuobstwiesen in Hessen.

Streuobstwiesen gibts bei uns auch und im April kann man die Bäume in Blüte sehen.
Deswegen gibt es am Sonntag, 7.4. eine Tour entlang des Obstwegs in Leverkusen

Die Hessen kommen! Der blaue Bock am Obstweg

Und dann wird bei hoffentlich gutem Frühlingswetter aufgetischt und probiert, was Küche und Keller aus dem Raum Frankfurt so hergeben

In der Woche darauf wird das Rätsel, was es so gab , hier gelöst
**********hrill Paar
1.059 Beiträge
Na ja, von der Frankfurter Grünen Soße hat wohl jeder schon mal gehört. Weckewerk, Eierkäs und Salzekuchen sind wahrscheinlich eher unbekannt, aber die Ahle Worscht ist inzwischen geschütztes Kulturgut. Kulinarisch gesehen sollte Hessen also nicht unbedingt ein weißer Fleck auf der Karte sein.
******R54 Mann
30.164 Beiträge
@*********1902

Schöne Idee👍🏼👍🏼
****ath Mann
1.010 Beiträge
Hessen, wie schön! Bin mit dem Lauterbacher Strolch sozialisiert worden *zwinker*

Ich hab da ein paar kulinarische Fragen, weil ich als Kind oft bei Verwandten in der Nähe von Lauterbach, Vogelsbergkreis, in den Ferien war!

Ich leg mal los.
Ich weiß nach 40 bis 50 Jahren nicht mehr so genau wie die Gerichte hießen, waren sicher dialektmäßig eingefärbt. *zwinker*

Einer hieß Salzekoche oder so ähnlich.

Ein Blechkuchen mit Stachelbeeren und so einer "weißen Schmiere" drüber, "Madde"!?

Ich hab auch Schwartemagen, Blutwurst ud Cervelatswurst geliebt. Die hab ich mal auf einer Dienstreise bei einem Umweg durch Lauterbach mir beim Metzger gekauft!
****ath Mann
1.010 Beiträge
Ich hab mal folgende Zutaten für Odenwalder Kochkäse im Internet gefunden und mir die Anleitung mit ChatGPT schreiben lassen.
Vielleicht hat ja jemand eine Verbesserung, auch wenn ich den Käs schon lecker finde. *zwinker*

Odenwälder Kochkäse

Zutaten:
100 g Butter
200 ml Sahne
200 g Harzer Käse
1 TL Salz
1 TL Kümmel
250 g Quark
1 TL Natron oder Backpulver

Zubereitung:
Käsemischung vorbereiten: Butter, Sahne und Harzer Käse in einen Topf geben und bei niedriger Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Wichtig ist, die Mischung nicht zum Kochen zu bringen, um eine gleichmäßige Schmelze zu gewährleisten.

Würzen: Nachdem die Käsemischung eine homogene Konsistenz erreicht hat, Salz und Kümmel hinzufügen und gut umrühren, sodass die Gewürze sich gleichmäßig verteilen.

Quark und Natron hinzufügen: Den Quark und das Natron (oder Backpulver) in die Käsemischung einrühren. Weiter rühren, bis sich alle Zutaten vollständig aufgelöst und verbunden haben.

Abfüllen und abkühlen lassen: Die fertige Käsemischung in vorbereitete Gläser füllen. Kurz abkühlen lassen und die Masse nochmals umrühren, um den Kümmel gleichmäßig zu verteilen.

Kühlen: Die Gläser für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. Diese Ruhezeit hilft, den Geschmack zu intensivieren und die ideale Konsistenz für den Käseaufstrich zu erreichen.

Servieren: Der fertige Odenwälder Kochkäse ist ideal als herzhafter Aufstrich auf Brot oder als Dip zu frischen Gemüsesticks.

Dieser traditionelle Kochkäse aus dem Odenwald vereint die herzhaften Aromen von Harzer Käse und Kümmel mit der Cremigkeit von Quark und Sahne zu einem einzigartigen kulinarischen Erlebnis. Ob als Brotaufstrich oder Beilage, der Odenwälder Kochkäse bereichert jede Mahlzeit mit seinem unverkennbaren Geschmack. Guten Appetit!
******R54 Mann
30.164 Beiträge
Das tönt sehr lecker . Darf ich fragen ist der Harzer Käse ein Weichsel? Oder eher so Richtung Emmentaler von der Konsistent her?
*********ve69 Mann
7.792 Beiträge
Harzer Käse ist so ein glasiger Käse, in Hessen eher als Handkäs bekannt. Gibt es mit Kümmel und ohne. Oft wird er auch als Harzer Roller bezeichnet. Was mir in dem Zusammenhang übrigens noch massiv fehlt ist Handkäs mit Musik!

Aber das Thema ist meins. Aus mehreren Gründen: geboren in Wiesbaden und aufgewachsen im Rheingau und Limburg bin ich in der Küche natürlich verwurzelt. Außerdem organisiere ich gerade ein Firmenmeeting in Kassel und suche dort noch einen Restauranttipp für typisch hessische Küche (Thai oder Griechisch kann ich überall haben...). Wenn da also jemand einen Tipp hat wäre ich sehr dankbar.

Und falls noch jemand ein spezielles Rezept sucht kann ich mal in einem speziellen Kochbuch nachschauen...
Falls jemand ein spezielles Rezept braucht...
Letzter Bembel vor der Nordsee...
******R54 Mann
30.164 Beiträge
Danke für die Antwort. Beim Googlen habe ich nur herausgefunden das dieser Käse "stinkt" was immer das heisst.
Ich mag mich erinnern dass wir einmal in Kopenhagen so einen Käse hatten der wirklich gestunken hat. Aber geschmeckt hat er sehr gut. Der Name fällt mir gerade nicht mehr ein. War ja auch vor ca. 40 Jahren *g*
*********ve69 Mann
7.792 Beiträge
Wenn Du nach "Harzer Roller" googelst taucht ein Bild auf mit drei Käsen. Der ganz linke ohne weiße Rinde ist der typische Handkäs'...
******R54 Mann
30.164 Beiträge
Danke werde ich versuchen
*******d_X Frau
5.596 Beiträge
Ich wohne an der Äppelwoigrenze

da gibt es für Kochkäse ja total viele Varianten an Rezepten, meines geht z. B. ohne Quark

Handkäse mit Musik, da wird der Harzer Roller in kleine dünne Scheibchen geschnitten und angemacht mit einem Essig/Öldressing, Salz, Pfeffer und Zwiebel evtl noch mit Paprika würzen. Gut ziehen lassen, dazu ein Bauerbrot mit Butter.
Andere Variante: schmeckt auch lecker, statt ÖL Sahne verwenden und zwar so, dass der Käse komplett abgedeckt ist. Am besten, Stunden vorher zubereiten. Der Käse quillt dann auf und wird fast cremig von der Konsistenz her.

Dann gibt es noch den Handkäs nach Käsliesels Art oder Kahlgründer Schöpfkäse, der wird dann mit Quark und Natron hergestellt. Einfach mal bei Chefkoch suchen .
Ein sehr leckeres und preisgünstiges Essen.
*******dDay Frau
4.629 Beiträge
Zitat von *********ve69:
... geboren in Wiesbaden und aufgewachsen im Rheingau...

Jetzt musste ich ja grad mal schauen, ob ich Dich nicht vom Sehen von früher kenne. Da ich früher viel im Rheingau unterwegs war, hätte das durchaus sein können. *ggg*

Ansonsten mag ich noch Spundekäs und Winzerweck in den Raum werfen, damit der Rheingau hier auch vertreten ist.
*********ve69 Mann
7.792 Beiträge
Zitat von *******dDay:
Jetzt musste ich ja grad mal schauen, ob ich Dich nicht vom Sehen von früher kenne. Da ich früher viel im Rheingau unterwegs war, hätte das durchaus sein können. *ggg*
Nur wenn Du mich im zarten Alter von 6 Jahren schon gekannt hättest. Danach war ich da nur noch zu Besuch in Oestrich, Geisenheim oder Rüdesheim. Und beim Gruppentreffen der BDSM45+ Gruppe in Walluf *grins*
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Und hier unsere „Hessen-Tafel“ bei unserer Wanderung am 7.4.24

Als Tourstrecke diente einmal mehr der Leverkusener Obstweg, der anschaulich anhand von Schautafeln die Streuobstwiesen als Naturbiotop beschreibt. Und im April zur Obstblüte ist der Weg besonders reizvoll.
Und auch der Bezug zu Hessen wird nun klar, denn der Apfelwein wird dort in der Regel aus Streuobstfrüchten gekeltert

An Streuobstwiesen entlang
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
mit Infotatafeln
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
und natürlich reichlich Apfelblüten
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Nach 14 km gab es zur Belohnung dann im Garten vom Naturschutzhof unsere Tafel - diesmal sogar mit Blumen
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Für eine Hessentafel ist passendes Geschirr zwingend notwendig - dazu gehört natürlich der Bembel, glasierte Tongefässe aus dem Kannenbecker Land (Westerwald / Taunus)
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Unerlässlich auch das richtige Trinkgefäss - im Volksmund auch „Geripptes“ genannt wegen des Rautenmusters
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Es gab reichlich „Stöffche“ zu verkosten - 5 Apfelweine und 4 Apfelsäfte von Streuobstwiesen
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Wein gab es auch: kaum einer weiß, dass die Stadt Frankfurt einen eigenen Weinberg am Lohrberg seit dem 16 Jahrhundert betreibt. Der ist nur 1 ha groß und entsprechend rar der Wein aus diesem Wingert, der zum Anbaugebiet Rheingau zählt
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Klassisch zum Äppelwou isst der Frankfurter Handkäs mit Musik, ein in Essig, Öl, Zwiebeln und Gewürzen marinierter Sauermilchkäse
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Legendär in Frankfurt auch die Rindswurst von Gref Völsing, eine seit 1894 in 5. Generation geleitete Familienmetzgerei. Vor dem Ladenlokal an der Hanauer Landstraße stehen die Leute bis aufs Trottoir, um eine der rund 1000 Würste zu bekommen, die dort täglich über den Tresen gehen
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Neben Senf gibt es als Beilage traditionell Roggenbrot - hier ein Laib aus der Klosterbäckerei Seligenstadt bei Offenbach, die das Brot jeweils am Donnerstagen in 150 Exemplaren backen
*********1902 Mann
266 Beiträge
Themenersteller 
Schäufele, das Schulterstück vom Schwein, wird in Hessen auch Rippche genannt

„Rippche mit Kraut“ ist auch ein Klassiker zum Äppelwoi, wobei vor Ort in der Gastronomie meist das Fleisch vom eher trockenen Kotelettstrang serviert wird
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.