Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
2095 Mitglieder
zur Gruppe
Bi Attractive Events
1431 Mitglieder
zum Thema
Wie definiert Ihr Bi-Männer einen schönen Schwanz?441
Hey, jeder von euch hat bestimmte Vorlieben und Merkmale, die er bei…
zum Thema
Sexuelle Orientierung finden31
Bisher habe ich mich als bi-interessiert definiert, da ich nicht…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie definiert ihr für euch "bi" ??

Wie definiert ihr für euch "bi" ??
Moin zusammen,

wie definiert ihr für euch bi? Könntet ihr mit dem gleichen Geschlecht eine Partnerschaft führen ? Oder beschränkt sich das nur auf den Sex ?

Für mich ist es so, dass ich mir nur auf sexueller Ebene was mit nem Kerl vorstellen könnte. Kuscheln und küssen ist - für meinen Geschmack - dann schon wieder zu viel. Blasen geht *g* ... hehe. Eine feste Partnerschaft oder gar Liebesbeziehung wäre nicht drin. Deswegen weiß ich nicht ob "bisexuell" für mich der richtige Begriff ist. Darum steht in meinem Profil nur "bi-interessiert". Wie stehts mit euch ?

Gruß
Der_Oboist
*********e9086 Paar
14 Beiträge
Über das Thema diskutiere ich auch sehr oft.
Für mich gibt es zwei Dinge:

Bi: dazu zählt das man sich auch theoretisch in das selbe Geschlecht verlieben kann. Und auch Zuneigung austauscht. Wie küssen, kuscheln, usw.

Bi interessiert: beschränkt sich nur auf sexueller Ebene. Da gibt es dann viele Facetten.

Er hat lang darunter gelitten Bi zu sein. Und es war ein langer und schwerer Weg sich als Bi zu Outen. Da man nicht in die Hetero Welt passt und auch nicht in die Gay Welt. Und seiner Partnerin das dann zu sagen. Ist sehr schwer und dazu braucht man sehr viel Mut.

Deshalb finde ich sollte man schon differenzieren zwischen. Bi und Bi interessiert.
*******r98 Mann
1.071 Beiträge
Ich bin Bi und nicht nur interessiert, ich kann mich auch mit einem Mann allein Daten, was total geil ist.
Dazu kann ich mich auch in einem Mann verlieben, aber auch genau das selbe mit einer Frau.
*********53797 Mann
88 Beiträge
Zitat von *******ist:


Für mich ist es so, dass ich mir nur auf sexueller Ebene was mit nem Kerl vorstellen könnte. Kuscheln und küssen ist - für meinen Geschmack - dann schon wieder zu viel. Blasen geht *g* ... hehe. Eine feste Partnerschaft oder gar Liebesbeziehung wäre nicht drin. Deswegen weiß ich nicht ob "bisexuell" für mich der richtige Begriff ist. Darum steht in meinem Profil nur "bi-interessiert". Wie stehts mit euch ?


Bei mir ist das ganz ähnlich. Sexuell bin ich auch für Männer offen, habe die Erfahrung auch schon gemacht (was allerdings eine ganze Weile her ist) und fand das ziemlich geil... Ich muss sagen, Kuscheln und Küssen war auch dabei, habe aber gemerkt, dass das nicht so mein Ding ist und ich das lieber mit Frauen teile. Eine Beziehung wiederum kann ich mir ausschließlich nur mit einer Frau vorstellen.

Ich habe mir deswegen lange einen Kopf gemacht - bin ich nun bi? Wenn nicht, wie sollte man das kategorisieren?! Irgendwann habe ich dann aufgehört, darüber zu grübeln, und meinen Frieden damit gefunden, dass es einfach genau so ist, wie es ist, ohne dass ich unbedingt einen Namen dafür haben muss. Seitdem geht es mir besser damit.
*********sters Paar
78 Beiträge
Gruppen-Mod 
Jede*r definiert das für sich selbst
Es ist ein Thema, das immer wieder aufkommt...
Wir persönlich denken, dass es kein richtig und falsch gibt.
Jede Person legt das für sich selbst fest.
Ob sich jemensch überhaupt ein Label gibt und wenn ja, welches das dann ist, entscheidet jede*r für sich.

Wir wissen, dass es für das Gegenüber oft schwer ist damit umzugehen, denn unser Gehirn ist so aufgebaut, dass es in Schubladen denkt. Es ist eine Herausforderung das aufzubrechen. Das geht uns auch so.
Wir haben uns allerdings über die Jahre angewöhnt die Selbstbezeichnung einer Person nicht in Frage zu stellen, auch wenn wir es für uns anders definieren würden.

Wir setzen uns seit vielen Jahren für die Belange von Bi+ Menschen in zwei Vereinen ein - regional in Berlin bei BiBerlin e.V. und auch bundesweit bei BiNe - Bisexuelles Netzwerk e.V..
(Wir wissen, dass das hier ein Portal für Sex ist und dennoch halten wir Aufklärung und vor allem den Austausch darüber für wichtig. Auch hier.)

Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Bezeichnungen für Menschen, die mehr als ein Geschlecht begehren. Dabei ist egal, ob das "nur" sexuell ist und/oder romantisch.
Wir finden die Definition von Robyn Ochs, einer US-amerikanischen Bi-Aktivistin, am treffensten:
„Ich bin bisexuell, weil ich anerkenne, dass ich mich potentiell zu Menschen mehr als eines Geschlechts hinzugezogen fühlen kann, sei es sexuell und/oder romantisch. Nicht unbedingt zum gleichen Zeitpunkt, auf die gleiche Art und Weise oder in der gleichen Intensität.“

Wir befinden uns alle auf einem Spektrum, bei dem die jeweiligen Pole monosexuell sind. Monosexualtität bedeutet, dass ein Mensch sich nur von einem Geschlecht angezogen fühlt, also Homosexualität und Heterosexualität.

Weil wir wissen, dass die vielen verschiedenen Begriffe sehr verunsichern können, haben wir vor einigen Jahren mal eine kleine Übersicht im Postkartenformat erstellt. (siehe Bild) Vielleicht ist das für den einen oder die andere hilfreich. (Die Postkarte ist nicht ganz aktuell und momentan in der Überarbeitung, da immer mehr Begriffe dazukommen.)

Wer sich für einen persönlichen Austausch zum Thema interessiert, den laden wir herzlich dazu ein zu einem unserer regelmäßigen Treffen zu kommen. Hier findet ihr die Termine: https://biberlin.de/
Jede*r ist willkommen.

Herzlichst Dana & Chris
*******ru88 Mann
169 Beiträge
Zitat von *********sters:
Jede*r definiert das für sich selbst
Es ist ein Thema, das immer wieder aufkommt...
Wir persönlich denken, dass es kein richtig und falsch gibt.
Jede Person legt das für sich selbst fest.
Ob sich jemensch überhaupt ein Label gibt und wenn ja, welches das dann ist, entscheidet jede*r für sich.

Wir wissen, dass es für das Gegenüber oft schwer ist damit umzugehen, denn unser Gehirn ist so aufgebaut, dass es in Schubladen denkt. Es ist eine Herausforderung das aufzubrechen. Das geht uns auch so.
Wir haben uns allerdings über die Jahre angewöhnt die Selbstbezeichnung einer Person nicht in Frage zu stellen, auch wenn wir es für uns anders definieren würden.

Wir setzen uns seit vielen Jahren für die Belange von Bi+ Menschen in zwei Vereinen ein - regional in Berlin bei BiBerlin e.V. und auch bundesweit bei BiNe - Bisexuelles Netzwerk e.V..
(Wir wissen, dass das hier ein Portal für Sex ist und dennoch halten wir Aufklärung und vor allem den Austausch darüber für wichtig. Auch hier.)

Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Bezeichnungen für Menschen, die mehr als ein Geschlecht begehren. Dabei ist egal, ob das "nur" sexuell ist und/oder romantisch.
Wir finden die Definition von Robyn Ochs, einer US-amerikanischen Bi-Aktivistin, am treffensten:
„Ich bin bisexuell, weil ich anerkenne, dass ich mich potentiell zu Menschen mehr als eines Geschlechts hinzugezogen fühlen kann, sei es sexuell und/oder romantisch. Nicht unbedingt zum gleichen Zeitpunkt, auf die gleiche Art und Weise oder in der gleichen Intensität.“

Wir befinden uns alle auf einem Spektrum, bei dem die jeweiligen Pole monosexuell sind. Monosexualtität bedeutet, dass ein Mensch sich nur von einem Geschlecht angezogen fühlt, also Homosexualität und Heterosexualität.

Weil wir wissen, dass die vielen verschiedenen Begriffe sehr verunsichern können, haben wir vor einigen Jahren mal eine kleine Übersicht im Postkartenformat erstellt. (siehe Bild) Vielleicht ist das für den einen oder die andere hilfreich. (Die Postkarte ist nicht ganz aktuell und momentan in der Überarbeitung, da immer mehr Begriffe dazukommen.)

Wer sich für einen persönlichen Austausch zum Thema interessiert, den laden wir herzlich dazu ein zu einem unserer regelmäßigen Treffen zu kommen. Hier findet ihr die Termine: https://biberlin.de/
Jede*r ist willkommen.

Herzlichst Dana & Chris

Vielen lieben Dank für diese wirklich treffende Erläuterung! Ich habe selten einen solch reflektierten Text in diesem Zusammenhang gelesen.

Die Definition von Robyn Ochs wird mir im Kopf bleiben.

Mit dem Schubladendenken ist das immer so eine Sache. Vor meiner eigenen „Entdeckungsreise“ in Bezug auf meine sexuelle Orientierung, habe ich wesentlich öfter in Schubladen gedacht, oft nur eine Seite der Medaille gesehen. Das hat sich gewandelt nachdem ich diesen Prozess durchlaufen habe.

Lieben Gruß

Andreas
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.