Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Rund um den PC
427 Mitglieder
zum Thema
Monitor fuer EBV ??23
Da ich mittlerweile doch einiges an Zeit hinterm Rechner verbringe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Monitor am Notebook für Bildbearbeitung

... aktuell
*****San Mann
7.377 Beiträge
Themenersteller 
Monitor am Notebook für Bildbearbeitung
Hat jemand eine Empfehlung für einen möglichst aktuellen Monitor, der farbgetreu oder besser noch manuell kalibrierbar ist? Suche so etwas zum Anschluss an mein Lenovo Notebook, da ich gemerkt habe, dass die Farbe auf dem Notebookmonitor doch etwa abweicht von den Originalfarben des Referenzfotos und es schwierig ist, auch bei der Helligkeit den richtigen Ton zu treffen.
Mein altes Samsung-Notebook hatte hier völlig ausgereicht, die Farben etc. waren praktisch orignalgetreu.
Das Lenovo-Notebook wurde zwar als Gaming-Notebook farbegetreu etc. ausgewiesen. Aber wenn ich dann Fotoausdrucke mit dem Monitorbild vergleiche, fallen mir dann doch einige Farbunterschiede auf.
*******ward Paar
922 Beiträge
Eizo oder Apple. Was anders fällt mir nicht ein. Da Apple bei dir rausfällt bleibt nur Eizo.

Ich hab evtl. bald beides zum verkauf. Nicht weil ich unzufrieden bin, sondern einfach nur weil ich meine Aufstellung ändere und sich meine Ausrichtung geändert hat.
Bodypart I
*********mung Mann
91 Beiträge
Ich habe seit ein paar Jahren einen von Eizo. Der ist Hardware kalibrierbar und deckt den Adobe-RGB Farbraum ab.
********n_Er Paar
34 Beiträge
Bei BENQ gibt es kalibrierte Monitore. Ich habe einen, den ich auch zur Photobearbeitung nutze, und bin sehr zufrieden!
**********sator Mann
1.344 Beiträge
Ein kleiner Geheimtipp ist der ViewSonic VP2468...ich Kalibriere allerdings mit einem SpyderX Pro.
****08 Mann
55 Beiträge
Ich hab den Asus ProArt, gibt es in 27 oder32 Zoll als UHD oder WQHD.
Internationaler Farbstandard mit breiter Farbraumabdeckung von 100% sRGB und 100% Rec. 709
Calman-Verifizierung mit ab Werk vorkalibrierten Einstellungen für eine hervorragende Farbgenauigkeit Delta E < 2
*******tis Mann
81 Beiträge
Hier würde ich einmal http://www.prad.de mit recht guten Tests und Messungen ins Rennen werfen.

Wobei: Wenn es um Ausdrucke geht, muss der gesamte Bildverarbeitungsweg incl. Drucker kalibriert werden, was oft unterbleibt.
Men in Black (02/2020). Selfie
*******ett Mann
125 Beiträge
DQ-Tool
Guten Morgen,

hast Du es mal mit dem DQ-Tool probiert Deinen Lenovo einzustellen?
Man lädt dieses Referezfoto aus dem Netz herunter und lässt es gleichzeitig bei Ausbelichter Deines Vertrauens drucken. Manche machen das sogar kostenlos. Deren Maschinen sind ja kallibriert. Jetzt öffnest Du auf dem Lenovo das Referenzfoto und gleichst diesen mit dem ausgedruckten Foto bei Tageslicht ab.

https://www.pcwelt.de/article/1143184/digital-quality-tool-dq-tool.html

Viel Erfolg!
... aktuell
*****San Mann
7.377 Beiträge
Themenersteller 
@*******ett
Danke, das ist ein guter Tipp, werde ich mal ausprobieren.
Unabhängig davon will ich mir aber trotzdem einen 27er Bildschirm zulegen.
Profilbild
********_May Mann
338 Beiträge
Bereits kalibrierte Monitore machen in meinen Augen nur bedingt Sinn, da sich die Geräte mit der Zeit sowieso verändern. Ich war früher öfter mal in einem Reprostudio mit hohen Ansprüchen, da wurden die Monitore spätestens nach einem Jahr ausgetauscht, weil sie den Farbraum nicht mehr korrekt abbilden konnten. Ok, ist lange her, das waren noch CRT-Monitore, aber trotzdem.
Aus meiner Sicht sinnvoll ist sich einen Monitor zu besorgen, der Adobe-RGB oder wenigstens P3 kann und diesen dann regelmäßig zu kalibrieren (z.B. Datacolor SpyderX Pro).
Ich habe einen Philips der nachgemessen Adobe-RGB abbildet, auch wenn er an den Rändern schwächelt, aber da dort bei mir ohnehin viele Paletten liegen, kann ich damit leben. Eizo oder BenQ sind natürlich bekannte Marken, aber halt auch nicht gerade günstig. Hier muss man für sich selbst den richtigen Mittelweg finden.
round Chair
*****p66 Mann
171 Beiträge
für mich kommen nur noch Eizo Monitore aus der CG Linie in Frage.
Die haben alle den Sensor zum Kalibrieren schon eingebaut und das funktioniert wirklich sehr gut
*******n_it Mann
63 Beiträge
@*****San Schau doch bitte einmal hier, das ist sehr umfangreich, betrifft aber zahlreiche Infos zum Thema Monitor und auch zum Farbmanagement:
Link wg. Werbung gelöscht *modda*
Frank und Conni sind Experten auf dem Gebiet und ich kann die Beiden nur weiterempfehlen!
*********nackt Paar
7.439 Beiträge
Gruppen-Mod 
Zitat von *******n_it:
Frank und Conni sind Experten

Ich weiß nicht, wer Frank und Conny sind. Der Link führt zu einer kommerziellen Seite und spricht ausschließlich über die Marke Eizo.

Ein Fachartikel würde hersteller-unabhängig beraten. Das ist nur Werbung, daher gelöscht.

*modda*
**********sator Mann
1.344 Beiträge
Zitat von *****p66:
für mich kommen nur noch Eizo Monitore aus der CG Linie in Frage.
Die haben alle den Sensor zum Kalibrieren schon eingebaut und das funktioniert wirklich sehr gut

Wenn man 2000Euro investieren will und kann, ist das sicher ein guter Tipp.
Für mich käme tatsächlich nur ein 600/700 Euro Monitor und noch mal ein 100er für ein Kalibriertool infrage.
Allerdings mache ich das auch nur als Hobby und nicht Professionell.
Wobei der Threadersteller nichts zum Thema Geld gesagt hat... vielleicht sollte er das noch nachholen.
*******1130 Mann
629 Beiträge
Ich hab 2 Dell UltraSharp 27" mit 2560er Auflösung. Sind Hardwarekalibriert.
... aktuell
*****San Mann
7.377 Beiträge
Themenersteller 
Thema Preis:
Ein Eizo etc. kommt jedenfalls nicht in Frage.
Meine persönliche Schmerzgrenze liegt bei maximal 500 Euro
*******tis Mann
81 Beiträge
Im BUsinessbereich angesiedelt, sind ggf. HP Monitore der Z-Reihe einen Blick wert, abhängig von den persönlichen Anforderungen. Hab selbst einen Z27n hier, bin damit recht zufrieden- allerdings auch niemand, der den kalibriert...
**********sator Mann
1.344 Beiträge
Zitat von *****San:
Thema Preis:
Meine persönliche Schmerzgrenze liegt bei maximal 500 Euro

Dann bleibe ich bei meinem Tipp Viewsonic 2768a, den gibt es für 360 Euro, wenn du etwas suchst und dazu einen Datacolor Spyder X Pro zum Kalibrieren für ca. 120 Euro. Den Viewsonic hab ich als 24 Zöller und finde ihn Top.
... aktuell
*****San Mann
7.377 Beiträge
Themenersteller 
Von Viewsonic habe ich auch schon einige Monitore im Internet angesehen. Die scheinen tatsächlich recht gut zu sein.
*********gleur Mann
1.133 Beiträge
Ein 24 Zoll Eizo im Portraitmodus, regelmäßig Hardware kalibriert, und ein Dell mit 27 (Landscape) denken bei mir das Visuelle ab. Die Eizo gibt es auch gebraucht! Ich habe leider das Kalibrier Tool von Eizo, da war ich dumm und geizig, denn ein Datacolor Spyder wäre nur unwesentlich teurer gewesen und man könnte "jeden" Monitor kalibrieren.
... aktuell
*****San Mann
7.377 Beiträge
Themenersteller 
Ich habe mich jetzt für den
Viewsonic ColorPro VP2785-2K
entschieden. Die Auswahl in diesem Preisbereich ist ja recht groß.
Was mir bei den Viewsonic-Modellen gut gefallen hat, dass es da einen 5-jährigen Austauschservice gibt.
*********gleur Mann
1.133 Beiträge
regelmäßig Kalibrieren nicht vergessen und für die diversen Lichtverhältnisse verschiedene Profile anlegen....
... aktuell
*****San Mann
7.377 Beiträge
Themenersteller 
Der Viewsonic ist da und am Lenovo-Notebook angeschlossen. Die Größe ist im Vergleich zum Notebookmonitor enorm.
Wo ich dann doch etwas erstaunt war: die Farben des Notebooks sind praktisch identisch mit denen vom kalibrierten Monitor. Allerdings ist der Bildschirm des Notebooks deutlich heller als der Viewsonic, was mich ein wenig irritiert hat.
Profilbild
********_May Mann
338 Beiträge
Kann sein, normalerweise kann man die Helligkeit einstellen und das wird beim kalibrieren mit ausgemessen (Eigentlich anderst herum: Du gibst - wenigstens beim SpyderX von Datacolor - die gewünschte Helligkeit vor und stellst den Monitor beim messen entsprechend ein).
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.