Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
21717 Mitglieder
zum Thema
Will nicht Alleine alt werden: Sehnsucht nach Zweisamkeit265
Bin jetzt 51 und Single. Habe echt Angst alleine alt zu werden.
zum Thema
-Ich bin alleine-
Ich bin alleine- Traurig, ich weine, leere, so einsam, müde, hilflos…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hilflos, mädchenhaft, ist geil.. ?

****ra Frau
855 Beiträge
Themenersteller 
Hilflos, mädchenhaft, ist geil.. ?
Ja, ich bin eine gestandene Frau, die immer hart und konsequent im Leben steht und stand.

Nun, wurde ich damit konfrontiert, zu wenig mädchenhaft. Ein anderer Herr, sie braucht meine Unterstützung, weil sie es alleine nicht auf die Reihe kriegt.

Hätte, habe ich mir auch immer gewünscht, dass mich jemand unterstützt, aber, wenn frau zu tough rüber kommt, sieht, empfindet der Mann anscheinend keine Fürsorge für nötig.

Wie sieht ihr dass ?
*******dor Mann
5.838 Beiträge
Ich verstehe den Fragetext nicht.
Ehrlich. Trotz versuchen.
**********niker Mann
438 Beiträge
Er sollte dir davon unabhängig Fürsorge zukommen lassen.
Spreche es an das dir da was fehlt.

Wenn er das nicht leisten kann und du es brauchst ist er nicht der richtige.
**********m1985 Mann
389 Beiträge
Schreibst Du über Dich oder eine andere Sub?
***_N Frau
1.598 Beiträge
Hm...

Ich vermute, dass ihr/ein Herr sie als zu selbständig, stark, zu viel Frau, mit beiden Beinen um Leben... "tough" empfindet und sie somit seiner Fürsorge und Führung nicht wert???

So in etwa?
*********rise Mann
43 Beiträge
Ich verstehe den Text sehr gut.
Die emanzipierte Frau, die sich dennoch nach Führung sehnt.

Nur wer hinter diese Fassade sehen kann erkennt ihr Innerstes.
ProfilbildProfilbild
*******ire Mann
1.618 Beiträge
Geht die Frage in die Richtung des Kontrastes?

Gerade weil es eine Starke Frau ist, die alles im Leben alleine schafft, möchte sie sich in eine andere Welt flüchten?
****sse Frau
513 Beiträge
Ich verstehe dich sehr gut was du meinst. Das ist auch meine Erfahrung. Ich habe im Alltag eine gewisse Dominanz alleine schon aus beruflichen Gründen. Ist mir auch schon passiert, das mein Dom meinte, er müsste ja einer anderen Sub helfen, da sie mit ihrem Dom ja nicht klarkommt. Dieses Paar hatte sehr viel Streit. Natürlich wollte mein Dom total uneigennützig helfen. ( Vorsicht Sarkasmus).
Sie war aber eine Freundin von mir. Habe auch schon solche Subs kennen gelernt die sich sehr hilflos darstellen und damit viel Erfolg haben bei der Männerwelt. Leider haben diese es zu spät gemerkt das das nur Show war.
**********97076 Frau
8.574 Beiträge
Für mich klingt das nach unterschiedlichen Präferenzen und Erwartungen:
Eine Frau, die umständehalber und/oder gern ihr eigenes Leben stemmt, sucht einen Caring-Dom, der hinter ihre Fassade blicken kann und der sie in den Bereichen führend unterstützt, die sie ihm gewährt.
Demgegenüber steht ein Mann, der als Caring-Dom seine Führung und Fürsorge einer Frau angedeihen lassen möchte, die auf den ersten Blick und offensichtlich "führungs-bedürftig" wirkt und bei der er alle ihm wichtigen Bereiche ohne Einschränkungen ihrerseits betreuen darf.

Poetisch gesehen: die Amazone möchte in den Sattel gehoben werden, aber ihr eigenes Pferd reiten und bei Bedarf kämpfen - der Ritter will aber lieber die bedrängte Prinzessin vor sich auf sein Pferd nehmen und für sie kämpfen. Das kann meiner Meinung nach nicht passen.

Ich bin selbst der Typ "entscheidungsfreudige Macherin", steige metaphorisch auch lieber auf mein eigenes Pferd, bevorzuge Bohrmaschine anstatt Staubwedel, aber ich konnte wunderbare Jahre Führung und Unterstützung genießen. Ich suchte und suche nicht den Dom, der meine mädchenhafte Sub-Seite weckt und der die Zügel in die Hand gelegt bekommen möchte, sondern den in sich selbst ruhenden Mann, der sich die Zeit nimmt, bis ich ihn hinter meine Fassade blicken lasse und der es genießt, dass ich aktiv mache bis er mir die Zügel einfach und klar aktiv aus der Hand nimmt.

Im Endeffekt müssen das Selbstbild und die Art der Devotion zum Selbstbild und der Art der Dominanz passen. Das ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, aber mit klaren Ausgangssignalen und klaren Suchmustern ist es machbar.
****sse Frau
513 Beiträge
Zitat von **********97076:
Für mich klingt das nach unterschiedlichen Präferenzen und Erwartungen:
Eine Frau, die umständehalber und/oder gern ihr eigenes Leben stemmt, sucht einen Caring-Dom, der hinter ihre Fassade blicken kann und der sie in den Bereichen führend unterstützt, die sie ihm gewährt.
Demgegenüber steht ein Mann, der als Caring-Dom seine Führung und Fürsorge einer Frau angedeihen lassen möchte, die auf den ersten Blick und offensichtlich "führungs-bedürftig" wirkt und bei der er alle ihm wichtigen Bereiche ohne Einschränkungen ihrerseits betreuen darf.

Poetisch gesehen: die Amazone möchte in den Sattel gehoben werden, aber ihr eigenes Pferd reiten und bei Bedarf kämpfen - der Ritter will aber lieber die bedrängte Prinzessin vor sich auf sein Pferd nehmen und für sie kämpfen. Das kann meiner Meinung nach nicht passen.

Ich bin selbst der Typ "entscheidungsfreudige Macherin", steige metaphorisch auch lieber auf mein eigenes Pferd, bevorzuge Bohrmaschine anstatt Staubwedel, aber ich konnte wunderbare Jahre Führung und Unterstützung genießen. Ich suchte und suche nicht den Dom, der meine mädchenhafte Sub-Seite weckt und der die Zügel in die Hand gelegt bekommen möchte, sondern den in sich selbst ruhenden Mann, der sich die Zeit nimmt, bis ich ihn hinter meine Fassade blicken lasse und der es genießt, dass ich aktiv mache bis er mir die Zügel einfach und klar aktiv aus der Hand nimmt.

Im Endeffekt müssen das Selbstbild und die Art der Devotion zum Selbstbild und der Art der Dominanz passen. Das ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, aber mit klaren Ausgangssignalen und klaren Suchmustern ist es machbar.

Oh ich habe sehr wohl einen Dom gefunden, der meine devote Seite genießt, ansonsten auf Augenhöhe. Klar sucht jeder das zu ihm passende Gegenstück, sind ja zum Glück alle unterschiedlich.
Habe erst gestern mit anderen Subs über dieses Thema geredet. Es geht wohl eher darum, dass es Subs gibt , wo das ihre Masche ist, um im Mittelpunkt zu stehen oder sich gerne sehen als „ ich bekomme sie alle“. Wenn eine so lche Sub auftaucht ( habe ich schon mehrfach miterlebt bei Events) gibt es oft auch Streit, da der Dom der Hilflosen Sub ja nur was zeigen mag und seine Sub dafür stehen lässt. Vielleicht ist es jetz verständlicher. Und Nein es hat nichts mit Stutenbeißerei zu tun
****eP Mann
46 Beiträge
Männer sind darauf konditioniert die frau zu beschützen. Von daher ist es nicht verwunderlich das dieser "Instinkt " sehr ausgeprägt ist. Starke Frauen brauchen diesen Schutz aber nicht, dass ist halt gegen die natur dieser Männer . Von daher auch nicht reizvoll.
****sse Frau
513 Beiträge
Zitat von ****eP:
Männer sind darauf konditioniert die frau zu beschützen. Von daher ist es nicht verwunderlich das dieser "Instinkt " sehr ausgeprägt ist. Starke Frauen brauchen diesen Schutz aber nicht, dass ist halt gegen die natur dieser Männer . Von daher auch nicht reizvoll.

Also sollte Frau immer auf hilflos machen auch wenn sie was besser kann?
Starke Frauen lehnen sich auch gerne mal an und möchten einfach nur beschützt und umsorgt werden. Dafür brauche ich aber nicht so ein Theater zu machen, von wegen armes Hascherl
****ely Frau
1.418 Beiträge
Zitat von **********97076:

Im Endeffekt müssen das Selbstbild und die Art der Devotion zum Selbstbild und der Art der Dominanz passen. Das ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, aber mit klaren Ausgangssignalen und klaren Suchmustern ist es machbar.

So sehe ich es auch, nicht nur in BDSM Beziehungen. Zwei Menschen müssen eben zusammen passen. Da gehört eben viel mehr dazu als, dass der eine dominant ist und der andere devot. Darum ist es ja auch so schwierig jemanden zu finden der wirklich zu einem passt.
*********sire Paar
775 Beiträge
Ich mag auch eher die selbstbewusste Frau auf Augenhöhe.
Die aber aber auch gerne die Kontrolle abgibt.
Dann übernehme ich, im Alltag bei bedarf natürlich auch.
****ida Frau
1.075 Beiträge
Männer dies.. Frauen das.. Mensch Oh Mensch
****ra Frau
855 Beiträge
Themenersteller 
Genau darum geht es, dass anscheinend viele Männer entsprechend nur Dom sein können, wollen, wenn sie ein hilfsbedürftiges Frauchhen vor sich haben.

Ich, als Sub, möchte, sehne mich selbstverständlich ebenso nach Schutz und Fürsorge, vielleicht sogar noch etwas mehr.
*****erl Frau
2.934 Beiträge
Eine starke Frau braucht einen Mann, der noch stärker ist. Der mit ihrer Stärke umgehen kann, damit sie ihre Schwäche zeigen/zulassen kann.
****sse Frau
513 Beiträge
Schön geschrieben 🥰
***_N Frau
1.598 Beiträge
Wenn Sub es zulässt und gelingt (als "starke Frau" was wieder zu deffinieren wäre, was aber zu weit führt) sich fallen lassen zu können, dann kann es gut gelingen = Kontrolle abgeben. Ich kenne genug (nur) Top's, die genau das so möchten.

Manchen Damen gelingt es vielleicht nicht, den Kopf auszuschalten?! Submassiv und/oder Devot = Machtgefälle verschieben bedeutet ja nicht gleich unfähigkeit zur Selbständigkeit, zum leben, zum atmen...

Und wie schon irgendwo geschrieben, man muss sich schon finden, geht alles. Genau hinsehen, Zeit lassen. Stark, noch stärker... nicht meine Denke. Aber jedem die seine.

Genau in diesen Momenten darf Bottom schwach sein... that's the game.
****sse Frau
513 Beiträge
Zitat von ***_N:
Wenn Sub es zulässt und gelingt (als "starke Frau" was wieder zu deffinieren wäre, was aber zu weit führt) sich fallen lassen zu können, dann kann es gut gelingen = Kontrolle abgeben. Ich kenne genug (nur) Top's, die genau das so möchten.

Manchen Damen gelingt es vielleicht nicht, den Kopf auszuschalten?! Submassiv und/oder Devot = Machtgefälle verschieben bedeutet ja nicht gleich unfähigkeit zur Selbständigkeit, zum leben, zum atmen...

Und wie schon irgendwo geschrieben, man muss sich schon finden, geht alles. Genau hinsehen, Zeit lassen. Stark, noch stärker... nicht meine Denke. Aber jedem die seine.

Genau in diesen Momenten darf Bottom schwach sein... that's the game.

Darum geht es ja garnicht 🤷‍♀️
*******_mv Mann
3.060 Beiträge
Die stärkste Form männlicher Dominanz ist nicht selbst zu dominieren, sondern dominieren zu lassen.
Also eine Tasse Kaffee oder Tee, und zwei starke Sub's die unterschiedlicher Meinung sind. Ab und zu mal ein Paddle oder eine Peitsche in die Mitte werfen.
Läuft dann wie von alleine. Je stärker die Sub's sind umso länger dauert das Procedere. Ihr Stolz hindert sie daran ihre Streitigkeiten zu beseitigen und mich zu dominieren. Dann würde ich ja verlieren.

Ich mag starke Subs. Gewusst wie.
***_N Frau
1.598 Beiträge
Zitat von ****sse:
Zitat von ***_N:
Wenn Sub es zulässt und gelingt (als "starke Frau" was wieder zu deffinieren wäre, was aber zu weit führt) sich fallen lassen zu können, dann kann es gut gelingen = Kontrolle abgeben. Ich kenne genug (nur) Top's, die genau das so möchten.

Manchen Damen gelingt es vielleicht nicht, den Kopf auszuschalten?! Submassiv und/oder Devot = Machtgefälle verschieben bedeutet ja nicht gleich unfähigkeit zur Selbständigkeit, zum leben, zum atmen...

Und wie schon irgendwo geschrieben, man muss sich schon finden, geht alles. Genau hinsehen, Zeit lassen. Stark, noch stärker... nicht meine Denke. Aber jedem die seine.

Genau in diesen Momenten darf Bottom schwach sein... that's the game.

Darum geht es ja garnicht 🤷‍♀️


Es gehören immer zwei dazu 🤷‍♀️
*******dor Mann
5.838 Beiträge
Zitat von ****ra:
Genau darum geht es, dass anscheinend viele Männer entsprechend nur Dom sein können, wollen, wenn sie ein hilfsbedürftiges Frauchhen vor sich haben.

Ich, als Sub, möchte, sehne mich selbstverständlich ebenso nach Schutz und Fürsorge, vielleicht sogar noch etwas mehr.

Ah, da steckt meine Verwirrung.
Ich würde Hilfsbedüfftigkeit mit der Sehnsucht nach Schutzbund Fürsorge in Deckung bringen können.
Du meinst es hier anders: dir muss nicht geholfen werden, du würdest dir gerne etwas abnehmen lassen.

Ich persönlich kenne mehr Tops, die Hilfsbedürftigkeit abschreckt. Aus wohl demselben Grund, nur von der anderen Seite der Medaille aus gesehen. Liegt wohl an mir und uns. *g*

Mir wärst du willkommen.
****456 Mann
35 Beiträge
Für mich ist es wichtig, dass die Frau, Sub unabhängig, emanzipierte und stark ist.
Wenn sich die Frau dann aber nicht unterwerfen will, dann passt das Dom, Sub Verhältnis halt nicht. Wie viel Brat ist sexy und ab wann wirds lästig. Beide sollen einen gewinnen daraus ziehen. Win Win.
Aber klar, einer „hilflosen“ Sub wird Dom nur selten die Hilfe verwehren. Das kann schon sehr anziehend sein. Die Frage ist mehr, wie lange bleibt so eine Beziehung interessant.
****ra Frau
855 Beiträge
Themenersteller 
Also, ich bin null Brat, dass würde ich als Anstrengung empfinden.
Im Gegenteil, endlich kann ich "klein und schwach" sein, mich führen und bestimmen lassen, beim passenden Herr.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.