Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Polyamory
4129 Mitglieder
zum Thema
Beim Blasen knien - geil oder erniedrigend? - Teil 3 -449
Da der Thread wegen Überfüllung geschlossen wurde, hier die…
zum Thema
Beim Blasen knien - geil oder erniedrigend? - Teil 4 -366
Da der Thread wegen Überfüllung geschlossen wurde, hier die…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Richtig knien

Richtig knien
Hi!

Ich habe eine sehr konkrete, lebenspraktische Frage. Wenn ich mich hin knie, die Knie gespreizt halte und mich auf die Versen setze, dann tun mir die Füße oft schnell weh oder schlafen ein. Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das vermeiden kann?

Es geht mir vor allem um längeres knien, zum Beispiel während der Durchführung einer Oberkörperfesselung.

Meine Füße liegen mit der Oberseite auf, wenn ich so knie, haben etwas Abstand zueinander, und werden quasi vorn überstreckt. Wenn dann noch Belastung durch das Draufsitzen dazu kommt, tut mir das unangenehm weh.
Ich habe versucht, die Füße zusammen zu bringen und die Zehenspitzen nach innen zu führen, sodass ich die Fußspitzen überkreuze und die Füße ein wenig mehr von der Seite belaste. Das ist angenehmer, aber dann schlafen mir die Füße in wenigen Minuten ein.
Mache ich was falsch oder ist das normal?

Klar, den Po hoch zu nehmen schafft Abhilfe und klappt gut. Ich hätte aber gern eine "Lösung" zum Knien mit Absetzen des Hinterns auf den Versen.

Vielen Dank für eure Tipps *g*
****e59 Frau
3.510 Beiträge
Ich kann auch nicht knien ... aber wir haben festgestellt, dass es beim Fesseln sogar besser ist mit dem Hintern neben die Füße zu sitzen ... der zu fesselnde sitzt so instabil, dass er die Kontrolle zwangsläufig abgibt ... für Übungseinheiten eher nicht geeignet ... aber für eine Session wundervoll
*****uri Frau
547 Beiträge
Lol ich glaub den meisten wird so gehen. Das einzige was mir einfallen würde, wäre üben. Sonst hätten die traditionellen Japaner das wohl nie hinbekommen. *zwinker*

Wenn ich fessle, lass ich mein Bunny immer eine möglichst bequeme Position einnehmen. Knien hat sich da in den meisten Fällen als eher unpraktisch erwiesen.

Ich selbst wechsle beim knien öfters die Position, wenn ich merke es schläft was ein oder es tut was weh.
**********nfor1 Frau
183 Beiträge
Ansonsten könnte ein Yogakissen helfen die Füsse zu entlasten
*****olf Mann
1.739 Beiträge
Zitat von **********nfor1:
Ansonsten könnte ein Yogakissen helfen die Füsse zu entlasten
Ober eine Kniebank für's Yoga. Das sieht sehr elegant aus.
********xxle Frau
264 Beiträge
Hatte zuletzt auch ein Yogakissen genutzt, damit geht's ganz gut. Mach dich aber drauf gefasst, dass deine Fußsohlen öfter mit dem Seil in Berührung kommen werden *lol*
********er84 Mann
6.487 Beiträge
Zum einen ist es ganz einfach in einem gewissem Maß eine Sache des Trainings. Muskulatur, Sehnen, Bänder und Gelenke müssen sich erst einmal an diese Position und Belastung gewöhnen was bei dem einem schneller und bei dem anderem langsamer geht.

Egal für welche Position im Bondage kann es helfen seinen Körper durch Gymnastische / Sportliche Übungen flexibel, geschmeidig und beweglich zu halten. Wobei sich hier viele Bewegungsübungen aus dem Asiatischem Raum gute Hilfen sein können.

Sicher gibt es auch immer die, bei denen jedes Training aus irgendwelchen anatomischen / physischen Gründen nicht das Gewünschte Ergebnis bringen. Hier würde mir noch einfallen das man sich nicht auf sondern zwischen die Füße mit dem Hintern direkt auf den Boden setzt. Hier wird zwar die Spannung im Oberschenkel etwas größer, dafür aber entlaste ich das Fuß/Sprunggelenck. Ebenso kann man versuchen die Position seines Hinterns auf den Fersen/Füßen zu verändern da sich so der auf Fuß/Ferse Wirkende druck verändert. (mehr mit dem Schwerpunkt des Hinterns zur Wade oder mehr zur Fußsohle = andere Belastung auf das Gelenk)
********xxle Frau
264 Beiträge
Zitat von ********er84:
Hier würde mir noch einfallen das man sich nicht auf sondern zwischen die Füße mit dem Hintern direkt auf den Boden setzt. Hier wird zwar die Spannung im Oberschenkel etwas größer, dafür aber entlaste ich das Fuß/Sprunggelenck.

Im W Sitz, also Hintern zwischen den Füßen aufm Boden, bitte nicht... Das ist absolut ungesund und dehnt sogar noch viel mehr... Das sollten sich sogar die abgewöhnen, die es können. Geht sehr auf die Beckengelenke. Dann lieber mit ner Erhöhung arbeiten.
Vielen Dank für die netten Antworten und die Tipps!

Den Hintern neben den Füßen abzulegen, werde ich mal ausprobieren. Eine Yoga-/Meditationsbank oder ein Yogakissen ist auch eine interessante Idee. Eine Bank gefällt mir sogar besser als das mit dem Kissen, da es ja tatsächlich sehr schöne, elegante Bänke gibt. Ich denke, das könnte man gut ins Spiel integrieren; andererseits ist das Ausprobieren dieser Option natürlich mit einer Anschaffing verbunden. Das mit den Fußsohlen und dem Seil klingt fies, aber durchaus interessant *zwinker*

Training - schwieriges Thema. Einerseits hilft das sicher, andererseits fühlen sich die beschriebenen Belastungen irgendwie ungesund an, und dazu kommt noch meine generelle Ungeduld *zwinker*

Die Knie-Position öfter zu wechseln, wäre für mich persönlich nicht ideal, weil ich das ein wenig zu ungezogen und undiszipliniert finde. Für mich persönlich ist eine ruhige und hübsche Haltung auch eine Art, dem dominanten Part Respekt und Gehorsam zu zollen, mitzuarbeiten und mich anzubieten - ich mache das gar nicht so bewusst, aber wenn ich im der devoten Rolle bin, fühle ich den Drang, das so zu machen.

Nochmal vielen Dank an alle Antwortenden und eine schöne Restwoche euch!
"No Kinky Shame Fest" performance 24.09.2022. FetLife model: @Lili_doll
FetLife pics: @R1ntr4h
FetLife location: @FetCountryHouse
Ropes: @DeliteBlue

Viseu, Portugal 2022
Copyright by the artists
*******lue Mann
1.289 Beiträge
Die japanische Knieposition Seiza ist auf jeden Fall der Mühe wert sie durch Training der Muskulatur (Dehnung) für längere Zeit erträglich einzuüben. Man kann auch seitlich versetzt (Yokozuwari) sitzen, was aber für die Fesselung mit Arm hinten erhebliche Nachteile hat. Unter anderem wird die richtige Position der Schultergelenke durch Seiza besonders gut unterstützt was beim TK aber auch beim Strappado sehr wichtig ist. Man kann zur Entpannung aktiv zwischen Seiza und Yokozuwari wechseln aber es bleibt immer nur ein Kompromiss zur optimalen Positionierung. So wie ein rope top trainieren muss um Kompetenz aufzubauen ist auch das Training der Seiza Position absolute basis Kompetenz beim passiven Fesseln (Kinbaku).
********xxle Frau
264 Beiträge
Üben macht aber nur Sinn, wenn das Problem die Dehnung an sich ist. Ist das Problem (wie bei mir) ein geklemmter Nerv (Kribbeln, wie einschlafen), sollte man die Position wechseln. Deshalb bin ich auch immer wieder am Zappeln, obwohl ich hypermobil bin. Da muss dann jeder für sich herausfinden, was gut tut und entlastet. Bei mir hilft da schon ein Yogakissen und die Position etwas zu erhöhen.
****dat Frau
3.550 Beiträge
Seiza hätte ich auch empfohlen *ja*. Ich habe dicke Beine (bin ja auch dick), wobei sich nach einer Weile in dieser Haltung die Gefäße abklemmen. Wenn ich weiß, es wird länger dauern (Workshop), schiebe ich mir ein kleines Yogakissen unter den Hintern. Wenn mein Partner mich in den halben Seiza bringt, zieht er dabei das Kissen zur Seite.

Mit dem Kissen kann ich mein Becken gut ausrichten und ewig sitzen.
Warum soll denn der W-Sitz schlecht sein?
Kinder und Babys sitzen nur so und ich kenne viele Yoga Lehrer, die das als Übung mitnehmen.
Also mir schlafen ab und zu die Beine ein und in den Knien habe ich leichte schmerzen ist aber eventuell eine Übungssache 😏☺️
Das ist nicht NUR eine Sache der Übung. Wenn man Durchblutungsprobleme hat, dann funktioniert das einfach nicht und es fallen halt auch Mal Spielmöglichkeiten weg.

Wenn du weißt, dass es mangelndes Training ist, trainiere, wenn du das unbedingt können möchtest.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.