Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Helping Hands
4652 Mitglieder
zum Thema
Kriterien für Affäre ähnlich wie bei Beziehungssuche?367
An die Runde... Ich bin verheiratet und mein Mann steht immer an…
zum Thema
Offene Beziehung, Sex mit anderen: Tipps gesucht160
Wir sind jetzt seit Monaten am Überlegen, am Reden über eine offene…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Ich brauche etwas Hilfe

*******Pax Mann
35 Beiträge
Themenersteller 
Ich brauche etwas Hilfe
Hallo erstmal,

ich lese jetzt schon seit ein paar Tagen sehr interessiert in diesem forum mit und ein paar ganz ähnlich threads hab ich hier im mentoring Bereich ja schon gefunden.
Ich bin eigentlich ganz zufällig in eine Beziehung gerutscht. Geistig passen wir einfach sehr zusammen, schmetterlinge im Bauch vanilla eben. Nur haben wir jetzt leider wirklich feststellen müssen dass der Sex überhaupt nicht klappt.
Lange Rede kurzer Sinn sie hat mir gesagt das sie Sub ist und D/S auch braucht, vanilla geht einfach nicht.
Ich bin ja sowieso ein sehr offener Mensch der schon zuvor hin und wieder in clubs war aber nie im bdsm Bereich tätig war.

Was ich wissen möchte ist ob mich ein Dom vll an die an Hand nehmen kann, mir zeigt was von mir erwartet wird. Wie eine solche Session aussieht. Braucht es unbedingt Spielzeug? Habt ihr Ratschläge? Kennt ihr gute Bücher? Kann mann das Dom sein überhaupt lernen?

Danke schon mal in voraus.
Schönen Gruß Dlover
Hey,

Du kannst Praktiken lernen. Dominanz eher nicht, entweder du bist es, oder aber nicht. Im Prinzip gehts drum, ob deine Freundin dich als dominant wahrnimmt und ob du dir das überhaupt vorstellen kannst. Dazu sollte sie dir unter anderem auch sagen was sie sich vorstellt.

Ich finds ganz gut hier in den Gruppen, im Forum usw viel zu lesen. Evtl mal auf ne Party oder Stammtisch gehen, Geschichten lesen (gibt einiges im www) oder auch Filmchen sehen.
**********tig77 Mann
337 Beiträge
Hallo.
Wenn ich mal meine Meinung äußern darf. Das was von dir erwartet wird, kann nur Sie dir sagen. Kein Mensch ( Sub ) ist gleich und was die Eine erwartet, kann für die Andere zu viel sein.
Mein Rat wäre, redet miteinander was sie mag und was du dir vorstellen kannst und probiert es einfach für euch aus. Denn jede BDSM- Beziehung ist anderst und lässt sich nicht mit einer Anderen 1 zu 1 spiegeln.
Auch Spielzeug braucht es nicht zwangsläufig. Es kommt ganz darauf an, was euch gefällt und was ihr wollt.
LG
******ere Frau
2.876 Beiträge
Hier
BDSM für Anfänger: Mentoren stellen sich vor II

kannst du dir Mentoren suchen und direkt ansprechen, die du für dich geeignet empfindest. Es muss nicht unbedingt sein, dass der/die Mentoren vor Ort wohnen. Auch über Skype, Telefon usw. geht das.
Es gibt kein Regelbuch oder Anleitung wie man ein dominanter Herr sein kann. Diese Dinge schlummern entweder in Dir oder eben nicht. Du kannst sicherlich versuchen sie zu dominieren. Wo auch immer da ihre Sehnsüchte liegen. Sei es die Peitsche oder vielleicht mag sie auch nur vor der knien und sich von Dir führen lassen. Vielleicht findet Du in den verschiedenen Möglichkeiten auch Sachen die Dir als Vanilla grundsätzlich nicht unbedingt gefallen aber Dir die Lust Deiner Partnerin doch einen Genuss vermittelt. Problematisch wird es nur wenn man es nicht spürt. Die devote Dame spürt den dominanten Herrn bzw. der dominante Herr spürt die devote Dame und wenn hier einer von beiden das Gefühl bekommt es ist ein Schauspiel dann verfliegt der ganze Zauber.

Wichtig ist sprechen ... sprechen .... sprechen und verstehen lernen welche Bedürfnisse der andere hat.
Das wird nicht einfach
Eigendlich kann man Dominanz nicht lernen.
Du Must eine gewisse Lust empfinden deine Süße zu Dominieren.
Dominanz heißt nicht unbedingt schlagen.
Sie muss sich Dir ergeben abgeben ihren Geist in deine VERANTWORTUNGSVOLLE
Hände legen. Fang an zb mit Augen verbinden nimm eine Feder und streichel sie. Gib ihr einen Klaps auf den Hintern.
Jetzt merkst du ob es ihr gefällt und ob es DIR gefällt.
Wenn ja fang an dich zu steigern geh in die Küche und überlege was kann ich benutzen :
Schneebesen Kochlöffel....
und immer den Verstand einschalten.
Du hast die Kontrolle über ihren Körper und ihrer Schmerzen. Wenn sie STOPP sagt , musst du aufhören!
Du musst viel lesen auch Biologie wo darf ich schlagen wo nicht !
Frag nach ihren Wünschen mach ihr klar das DU bestimmst und fühle nach was sie verlangt.
Bitte sei vorsichtig.

Sie ans Bett fesseln Augen verbinden und eine Kaffee trinken gehen 🙄😁

Ich bin gemein ich weiß.
Du hast viel Arbeit vor dir !
Besuch Veranstaltungen sprechen und lernen.
Viel Spaß
Heinzelmann
*****olf Mann
1.690 Beiträge
Wenn Du kannst, sieh Dich im Dienst ihrer Sexualität.
Und sprich mit ihr.
***el Paar
33 Beiträge
Mohoin,

Was es in meinen (seinen) Augen BRAUCHT sind offene und ehrliche Kommunikation und Autentizität. Es nützt keinem etwas, wenn sich der andere Part verstellt oder Wünsche aus welchen Gründen auch immer zurück hält.
Einmal alles offen und ehrlich auf den Tisch und dann schauen, was man so draus machen kann.

Hilfreich ist es auch, wenn man ein wenig Phantasie mitbringt. Und ja, am Anfang steht man immer erst mal da nach dem Motto "Öhm... und jetzt?"

Pornos aus dem SM/BDSM Bereich finde ich persönlich zum lernen eher weniger hilfreich. Ideengebung joa... aber wirklich lernen... naja...

Ich stimme zu, dass man Dominanz an sich nicht lernen kann aber wenn die Grundlage da ist, kann sie sich entwickeln!

Frag deine Süße doch einfach mal, was sie sich unter D/S so vorstellt und was sie da so für Vorstellungen hat. Vielleicht kommen dir dann schon selber Ideen...
****a_6 Frau
91 Beiträge
Sag Deiner Bekannten/Freundin /Sub sie soll dir Kopfkino Geschichten schreiben, so weisst du ,was in ihrem Kopf los ist,weisst,womit du sie um den Verstand bringen kannst.und um zu schauen ob es für Dich evl auch umsetzbar ist,oder Dich vielleicht auch kickt,oder garnicht deins ist..BDSM funktioniert nur mit Kommunikation....wissen was jeden einzelnen kickt,anmacht,oder aber auch ein absolutes Tabu ist.
Vielleicht entdeckst du ja auch Seiten an Dir,die Du noch nicht wirklich kanntest.Oder Du merkst,daß ist nichts für Dich.Wichtig sind die Vorlieben und Tabus zu kennen,um für beide ein Spiel zu eröffnen,in dem sich beide ,im besten Fall fallen lassen können
Hi hier der Mann

Also ich sehe daß auch so entweder du bist Dom oder bist Es eben nicht entweder du hat's es in dir Und kannst es umsetzen oder nicht
Aber das heißt nicht das Man nicht bei bdms oder sonstigen sich nicht mit andern Doms austauschen oder Erfahrungen weitere geben kann daß hatt mir auch schon einiges gebracht aber es hängt von einem selbst ab ob man Es auch umsetzen kann und auch alles im richtigen Mass es mir kommt *ja* auch immer Auf die sub an wobei *ja* eigentlich die macht bei der sub ist da sie entscheidet wieweit sie gehen mag da jeder gute Dom Auf sein gegen über einzugehen hatt und der sub dabei zu helfen die wünschen zu erfüllen was nicht heißt dass der Dom nix zu entscheiden hatt das ist eben alles Einspielungs Sache da für bdms und alles weiteren auch vertrauen gehört

MFG
*******Pax Mann
35 Beiträge
Themenersteller 
Vielen Dank für alle eure tollen Antworten und Nachrichten. Ich habe schon einige gute Ratschläge erhalten und freue mich auf weitere.
Die Kommunikation ist leider einfach schwierig. Wenn ich die Frage was Sie möchte kommt meistens die Antwort, dass ich mir nehmen soll was ich brauche... Nur damit komme ich leider auch nicht weiter. Den Vorschlag mit dem kopfkino ist sehr interessant und ich werde das direkt mal probieren.
VG und danke euch allen
****a_6 Frau
91 Beiträge
Manchmal ist es einfacher seine Gedanken aufzuschreiben.Deine Sub sollte sich dir Offenbaren,ohne Scham. Ich kann verstehen was sie meint,mit sich einfach nehmen. Sie möchte sich Dir unterwerfen.Aber Du bist ja kein Hellseher, Oder?
Viel Spass euch beiden,beim Erforschen eures gemeinsamen Weges.Es kann sooooo schön sein *selbstgefall*
**********tig77 Mann
337 Beiträge
Zitat von *****r90:
Vielen Dank für alle eure tollen Antworten und Nachrichten. Ich habe schon einige gute Ratschläge erhalten und freue mich auf weitere.
Die Kommunikation ist leider einfach schwierig. Wenn ich die Frage was Sie möchte kommt meistens die Antwort, dass ich mir nehmen soll was ich brauche... Nur damit komme ich leider auch nicht weiter. Den Vorschlag mit dem kopfkino ist sehr interessant und ich werde das direkt mal probieren.
VG und danke euch allen

Mal eine ganz simple Frage. Hast du denn Kopfkino mit ihr, was dieses Thema angeht?
Falls ja, dann könntest du auch ihr davon erzählen und schauen, wie sie darauf reagiert.
Was auch noch eine Möglichkeit wäre, wenn sie nicht viel erzählt, was sie möchte. Frage sie nach ihren Grenzen und Tabus. Dann dann könntest du dich langsam und nach und nach ausprobieren und heran tasten. Und was ich ganz wichtig finde, ganz viel reflektieren.
*****alS
7.360 Beiträge
Zitat von *****r90:
Wenn ich die Frage was Sie möchte kommt meistens die Antwort, dass ich mir nehmen soll was ich brauche... Nur damit komme ich leider auch nicht weiter.

Und genau das ist der Punkt, warum hier so viele sagen: Dominanz kann man nicht erlernen. Menschen, die von sich aus das Bedürfnis haben, jemanden zu "beherrschen", den Ton anzugeben, rumkommandieren, was auch immer in die Richtung - die wissen in der Regel auch, was sie wollen, und empfinden es als angenehm/normal/wünschenswert, da nicht groß Rücksicht nehmen zu müssen / zu sollen (zu einem individuell sehr verschiedenen Grad). Erklären, wie man das rausfindet, kann man daher eher nicht, wenn das für einen selbst einfach so ist und nie anders war.

Lernen kannst du konkrete Techniken, kannst du Sprache und Kommunikation, kannst du ein paar Kniffe wie sich konkrete Dinge aus der Phantasie real besser umsetzen lassen. Und da helfen dir sicher viele (auch ich gerne) immer weiter. Aber eine Persönlichkeit, die zu dem Passt, was deine Partnerin sich wünscht - die kann dir niemand beibringen, und die kannst du dir auch selbst sicher nur zu einem gewissen Teil und über lange Zeit hinweg antrainieren.

Da ist also auf beiden Seiten eine Anpassung von Nöten - sie muss ebenfalls etwas lernen. Sie muss lernen, das Bedürfnis, dass sie hat, konkreter zu formulieren und sich selbst die Gedanken zu machen, die sie sich eigentlich extra NICHT mache möchte. Wenn ihr Bedürfnis ist, einfach eben "benutzt" zu werden wie es dir gefällt, wird sie dir nie konkrete Praktiken oder Stellungen oder sonstwas nennen können, die sie besonders mag - denn sie wird sowas entweder gar nicht haben, oder zumindest nicht glücklich dabei sein, das zu bekommen was sie will. Aber sie KANN dir vermutlich, wenn sie das übt, durchaus erklären, welches Szenario sie gerne hätte. Wie sich sich dieses "du nimmst dir" vorstellt, in ihrem Kopf.
Vermutlich nur musste sie das bisher niemandem erklären - und weiß daher einfach noch nicht so ganz, wie sie das so rüberbekommt, wie sie möchte. Daran müsst ihr geneeinsam arbeiten. Das wichtigste am Anfang ist denke ich: Sie muss verstehen, dass dir fremd ist, was andere (von sich aus dominante) Männer, mit denen sie bisher zu tun hatte, ganz natürlich konnten.
*******Pax Mann
35 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****alS:
Zitat von *****r90:
Wenn ich die Frage was Sie möchte kommt meistens die Antwort, dass ich mir nehmen soll was ich brauche... Nur damit komme ich leider auch nicht weiter.

Und genau das ist der Punkt, warum hier so viele sagen: Dominanz kann man nicht erlernen. Menschen, die von sich aus das Bedürfnis haben, jemanden zu "beherrschen", den Ton anzugeben, rumkommandieren, was auch immer in die Richtung - die wissen in der Regel auch, was sie wollen, und empfinden es als angenehm/normal/wünschenswert, da nicht groß Rücksicht nehmen zu müssen / zu sollen (zu einem individuell sehr verschiedenen Grad). Erklären, wie man das rausfindet, kann man daher eher nicht, wenn das für einen selbst einfach so ist und nie anders war.

Lernen kannst du konkrete Techniken, kannst du Sprache und Kommunikation, kannst du ein paar Kniffe wie sich konkrete Dinge aus der Phantasie real besser umsetzen lassen. Und da helfen dir sicher viele (auch ich gerne) immer weiter. Aber eine Persönlichkeit, die zu dem Passt, was deine Partnerin sich wünscht - die kann dir niemand beibringen, und die kannst du dir auch selbst sicher nur zu einem gewissen Teil und über lange Zeit hinweg antrainieren.

Da ist also auf beiden Seiten eine Anpassung von Nöten - sie muss ebenfalls etwas lernen. Sie muss lernen, das Bedürfnis, dass sie hat, konkreter zu formulieren und sich selbst die Gedanken zu machen, die sie sich eigentlich extra NICHT mache möchte. Wenn ihr Bedürfnis ist, einfach eben "benutzt" zu werden wie es dir gefällt, wird sie dir nie konkrete Praktiken oder Stellungen oder sonstwas nennen können, die sie besonders mag - denn sie wird sowas entweder gar nicht haben, oder zumindest nicht glücklich dabei sein, das zu bekommen was sie will. Aber sie KANN dir vermutlich, wenn sie das übt, durchaus erklären, welches Szenario sie gerne hätte. Wie sich sich dieses "du nimmst dir" vorstellt, in ihrem Kopf.
Vermutlich nur musste sie das bisher niemandem erklären - und weiß daher einfach noch nicht so ganz, wie sie das so rüberbekommt, wie sie möchte. Daran müsst ihr geneeinsam arbeiten. Das wichtigste am Anfang ist denke ich: Sie muss verstehen, dass dir fremd ist, was andere (von sich aus dominante) Männer, mit denen sie bisher zu tun hatte, ganz natürlich konnten.


Ich glaube du hast meine/unsere Situation wirklich auf den Punkt gebracht. Ich finde es durchaus reizvoll dominant zu sein. Mit bondage und Fixierung kann ich mich sehr anfreunden. Aber ja sie hatte bisher nur sehr erfahrene ältere Doms.
Ich möchte nur nicht die "Flinte ins Korn werfen" bildlich gesprochen. Und grundsätzlich interessiert mich der Bereich ja schon. Fixierung, Bondage wenn sich die Frau einen ausliefert. Nur verstehe ich auch das das nicht von allein kommt und ich schwebe ein wenig in der Luft.
Da war ein sehr klärender Beitrag.
Zitat von *****r90:
Die Kommunikation ist leider einfach schwierig. Wenn ich die Frage was Sie möchte kommt meistens die Antwort, dass ich mir nehmen soll was ich brauche...
Damit ist doch schon eine Menge gesagt. Überlege dir was du mit ihr anstellen willst und zieh es durch. Muss ja zu Beginn erstmal nichts dolles sein. Und dabei achte darauf, wie sie reagiert. Anschließend dann reden, wie ihr was gefallen hat und fürs nächste Mal merken.

Aber bitte nicht mittendrin andauernd nachfragen ob dies oder jenes okay ist.
Das man Dominanz nicht erlernen könnte ist nicht ganz korrekt. Es gibt sogar Menschen, die dafür Workshops anbieten. Das ist auch nicht schwierig, denn man kann durch Haltung, Gestik, Mimik und Tonfall schon vieles verstärken und dadurch sehr dominant wirken. Denn auf Deine Freundin scheinst Du ja so zu wirken *zwinker*
Und ganz ehrlich nicht jede*r der/die sich hier im Joy als dominant bezeichnet wirkt auch so auf alle Menschen. Das ist immer individuell.
Also mach Dir da keinen Kopf, man kann also viel lernen um sein Selbstbewusstsein zu verstärken und dadurch auch ein sicheres Auftreten zu haben und dominant zu wirken.
Wie hier mehrfach empfohlen wurde, ihr müsst miteinander reden und sie muss ihre Wünsche schon konkretisieren, damit Du weißt, in welche Richtung es gehen soll und was ihr wichtig ist.
Da wie @*****alS schreibt viele vorher nicht nötig hatten empfehle ich dann auch immer, es quasi als "Aufgabe" zu geben, Geschichten zu schreiben von Sessions. Dann hast Du so etwas wie einen roten Faden *zwinker*
Ebenso empfehle ich (sobald es möglich ist) zu Stammtischen oder auf Play-Partys zu gehen. Mit anderen reden, zuschauen, Fragen stellen. BDSM'ler sind ein fröhliches Völkchen und teilen ihr Wissen gern.

Und seriöse Mentoren sind KEINE Spielpartner, das mal als kleiner Tipp.
Hier kannst Du auch welche finden:
BDSM Mentoring: Die Mentoren stellen sich vor:
***eG Frau
254 Beiträge
Sie sagt dass sie Sub ist. Also devot.
Steht sie denn auch auf BDSM?

Denn dass muss nicht zwingend der Fall sein. Nur weil man devot ist muss Mann nicht auf BD und oder SM stehen.

Sprich mit ihr, was genau sie will.
****a_6 Frau
91 Beiträge
Heute Abend um 20 Uhr ist ein Live Stream der Sex education ".Das innere Biest "Vielleicht ist es etwas für Dich und kann Dir weiter helfen???
********atze Frau
103 Beiträge
Als gewünscht devoter Part mit eigenen Wünsche zurückhaltend zu sein, kann ich sehr gut nachvollziehen. Die Umsetzung eines Szenarios, was sie gemalt hat und nicht du, wäre wahrscheinlich genau nicht das, was sie will. Ich kenne selbst auch die Sorge, dass mit jedem ausformuliertem Wort die Spielfläche gefühlt kleiner wird…

Ich könnte mir vorstellen, dass dir in dieser Situation ein Neigungsbogen helfen könnte. Ich hab z.B mal diese BDSM-Checklist eingesetzt: https://www.discerningspecia … s/bdsm-101/34-bdsm-checklist
Ich finde sie nicht perfekt, aber sie hat ihren Zweck erfüllt: einen Überblick über die Spielwiese zu bekommen, die zur Option steht. Gleichzeitig ist das eine, wie ich finde, sehr schöne Aufgabe für Sub, all die Fragen haar klein zu beantworten. Und tadaaa, gleichzeitig dadurch auch etwas DSiges 😉

Falls du das machst, würde mich interessieren, wie es danit geklappthst ☺️
*******omW Frau
948 Beiträge
Das kann man nicht mal eben schnell beantworten, man kann eine Menge lernen Dominanz jedoch nicht und das nächste ist was genau sie braucht.
*****_86 Mann
114 Beiträge
Zitat von *****r90:
Ich glaube du hast meine/unsere Situation wirklich auf den Punkt gebracht. Ich finde es durchaus reizvoll dominant zu sein. Mit bondage und Fixierung kann ich mich sehr anfreunden. Aber ja sie hatte bisher nur sehr erfahrene ältere Doms.
Ich möchte nur nicht die "Flinte ins Korn werfen" bildlich gesprochen. Und grundsätzlich interessiert mich der Bereich ja schon. Fixierung, Bondage wenn sich die Frau einen ausliefert. Nur verstehe ich auch das das nicht von allein kommt und ich schwebe ein wenig in der Luft.
Da war ein sehr klärender Beitrag.


Dass Du es durchaus reizvoll findest, dominant zu sein und Dir Bondage, Fixierung und Auslieferung zusagt, ist doch schon einmal ein guter Anfang. Würde da mal ein bisschen in mich reinhorchen, welche Bilder und Vorstellungen da bei Dir hochkommen ...

Erfahrung ist gut und wichtig, doch das Leben ist auch Veränderung, Neubeginn und Prozess. Mit jeder neuen Partnerin/jedem neuen Partner fängt man wieder bei Null an. Sie erfährt mit Dir Dinge, die nur DU ihr geben kannst ...
Sehe es als Geschenk, dass sie sich Dir hingeben möchte, auch wenn es Dir im Moment vielleicht eher wie eine Herausforderung/Überforderung erscheinen mag, die Dich aus Deiner Komfortzone führt. Doch Du lernst etwas Neues kennen, machst eine Erfahrung, die Dich wachsen lässt ...

Welche Vorstellung sie von Dominanz hat, weiß nur sie. Da sie offenbar ihr Kopfkino hütet, musst Du wohl das Geschenk langsam entpacken und schauen, was da so drin ist.
Was würdest Du Dir denn wünschen was drin ist, wenn Du die Schleife langsam aufgezogen hast und den Deckel öffnest?
Mit ihrer Aussage "Dir zu nehmen, was Du brauchst" hat sie ja erst einmal an Dich appelliert, Dir bewusst zu machen, wer Regie in Deinem Kopfkino führt.
Wenn es zunächst sogenannter "Vanilla Sex" ist (wo endet der by the way?), dann nehm ihn Dir! Ihr werdet den Unterschied sicher spüren ...
Wenn Du zunächst mehr Einblicke in ihr Kopfkino brauchst, dann nehme Dir heraus sie zu fragen, was für ein Film da läuft. Das kann ja schon ein reizvolles Vorspiel sein ...
Mache Dir vielleicht auch bewusst, was Du besonders an ihr magst. Ihre Stimme, ihr Haar, ihre Brüste, ihr Arsch, die Art wie sie geht, wie sie sich in gewissen Situationen verhält oder wohl verhalten würde und setze da an Dir herauszunehmen, dass sie was Bestimmtes sagt, sich etwas Bestimmtes anzieht oder sich auszieht ...
Taste Dich an sie heran und wenn Du merkst, es fühlt sich gut an, bist Du auf dem richtigen Weg. Fühlt es sich schlecht an, dann gehe an diesem Punkt erst einmal nicht weiter ...

Und gehe behutsam vor, nehme Dir heraus sie zu fragen, wie sie das findet, was Du mit ihr tust. Und benutze neben Deinen Worten und Ideen am Anfang am besten die Spielzeuge, die Du an Deinem Körper trägst, deren Handhabung ist Dir ja schon vertraut nehme ich an *zwinker*
Bei Seilen und ähnlichem kommt dann die Erfahrung stärker ins Spiel bezüglich Technik und richtiger und vor allem sicherer Handhabung ...

Ich wünsche euch viel Vergnügen auf eurer Reise! *g*
***e6 Frau
1.586 Beiträge
Zum Thema "Dominanz hat man oder nicht" kann ich aus meiner Erfahrung mit meinem Partner sagen, dass es durchaus möglich ist, ein selbstsicheres Auftreten zu erlernen. Man kann da sehr gut hinein wachsen, wenn man das möchte.
Bei uns beiden ist es sogar so gewesegn, bevor wir zum BDSM fanden, dass ich im Alltag der dominante Part war. Er war immer sehr ruhig, zurück haltent und wenig beschlussfreudig.
Nun muss ich sagen, dass ich NUll devot bin. Wenn es eine Schubladen für mich geben müsste, dann sicher nur die der masochistischen Brat *lol*
Es ist jetzt nicht so, dass er sich um 180 grad vom Softi zum Badboy gedreht hat, doch nun nimmt er sich, was er will (Und er weiss z.B. wie sehr ich Küsse mit Dreitagebart hasse!) und hat "im Schlafzimmer" klar die Führung.
Am deutlichsten hat sich seine Körpersprache verändert.
Und das witzigste daran ist, dass seine Veränderung mir nun deutlich mehr Sicherheit und innere Ruhe gibt und sich unsere vorheriges "Machtgefälle" aufgelöst hat.

Den Satz "Nimm dir was du magst" hab ich bis vor ein paar Wochen auch noch gern benutzt und von meiner Seite aus war es wirklich als bereitwilliges "zur Verfügung stellen" gemeint. Aber er meinte zu mir, diese General-erlaubniss nimmt ihm den Reiz. So bin ich komplett offen für alles was da kommt und es wird für ihn sehr schwierig, mich zu überraschen.
Dieser Satz ist sicher lieb gemeint und beschreibt sehr gut, das Gefühl oder den Wunsch, den deine Partnerin hat, bringt dir aber tatsächlich, wie du schon festgestellt hast, sehr wenig.

Ansonsten kann ich meinen Vorrednern nur bei pflichten: ganz viel Kommunikation in welcher Form auch immer. Vorher, während dessen (bedingt, um nicht aus dem Flow zu kommen) und nachher.

Aber von alledem ab, hab ich auch schon gelesen, dass es kein Problem ist, wenn die erfahrene Sub den unerfahrenen Dom "führt" ohne dass es einem der beiden schadet. *zwinker*
Alles Gute euch beiden und viel Spass auf eurer gemeinsamen Reise *vielglueck*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.