Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM - In der Mitte
497 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM NRW
3533 Mitglieder
zum Thema
Plötzlich Vanilla-Partner, was nun?100
Ich habe mich hier angemeldet um einige Fragen zu klären die mich…
zum Thema
Sex mit anderen Männern "klassisch" erleben?38
Ich habe das unbändige verlangen Sex mal anders zu erleben.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Partner VS Spielpartner

*******enig Mann
8.124 Beiträge
ich kenne nur den Begriff BUK für "Beischlaf-Übernachtungs-Koffer"... *zwinker*
********2012 Paar
5.996 Beiträge
Zitat von *******enig:
ich kenne nur den Begriff BUK für "Beischlaf-Übernachtungs-Koffer"... ;)

Das trifft's im BDSM dann aber nicht wirklich. Was man da so in den Taschen dabei hat, ist in der Regel weder beim Beischlaf noch zur Übernachtung irgendwie nützlich. *smile*

LG, Fix & Foxy
****wen Frau
4.792 Beiträge
Zitat von ****ody:
Weder noch, ich habe ein Necessaire. :)

*sorry*
Das ist bei uns das Nagelset-Etui… *raeusper* *liebguck*

Der Duden „sagt“
kleiner Behälter, Beutel für Nähzeug o. Ä.

Zitat von ****ody:
Weder noch, ich habe ein Necessaire.

OK, Du hast/hattest aber auch ein/den SM-Club in Brody (da braucht man keine große Tasche), es sei denn, das ist jetzt ein Zufall - sM-Brody *nixweiss*

*zumthema*
****ody Mann
11.303 Beiträge
*ggg* Das ist ja hübsch.

Mehr als ein Necessaire bräuchte ich nicht, um handlungsfähig zu sein. Für drei Kondome, kann ja sein, dass zwei kaputtgehen, eine Tube Gleitgel und die Edelstahl-Handschellen. Klassisches Beischlafen ginge damit auch.
*******sign Mann
414 Beiträge
Zitat von ******ver:
Zitat von ****ody:
Bei mir heißt das bis heute SM-Sex

SM-Sex Utensilien-Tragetasche - Spieltasche ist einfach kürzer *g*

Ich habe aber den Tenor deiner Aussage durchaus verstanden...

Das Equipment-Transportier-Dings heißt BUKO = Beischlafutensielienkoffer *smile*
********chaf Mann
7.327 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *********otion:

Für mich ist eine F+ aber anders als hier meist verwendet viel mehr als ein Fickabbo und eine Spielbeziehung eben mehr als nur ein Sessionabbo. Es ist in erster Linie eine Freundschaft und das + oder "Spiel" (nein da wird nicht nur so getan als ob, ist einfach ein blöder Begriff aber hald Usus) sattelt darauf. Ich persönlich rede nicht schnell von Freundschaft, da gehört für mich eine starke emotionale Bindung dazu. Liebe ist für mich nicht einfach da wenn ich jemanden kennen lerne, sie entsteht über Freundschaft durch sehr viel Nähe im Laufe der Zeit und der Übergang ist fliessend.

Da finde ich mich gut wieder.

Für mich ist es verbindlich. Die Basis ist aber tatsächlich eine Freundschaft. Ich muss den Menschen, die Frau mögen. Und gehe auch davon aus, dass es ihr ebenso geht. Denn wenn es um BDSM oder, in meinem Fall häufiger, Bondage geht, ist man sich körperlich nun einmal sehr nahe und kann es auch schon mal ordentlich erotisch knistern. Dann ist es auch kein "Spiel" mehr (ich spiele leidenschaftlich gerne Gesellschaftsspiele, auch zu zweit, das ist dann schon noch etwas anderes. *zwinker* ), es ist das Leben.

Zitat von *********otion:


In vielen Fällen ist das "Single" als Beziehungsstatus ein Optionen offen halten, Taktik nichts anderes.

(...)

In manchen Fällen mag es so sein, in meinem ist es das nicht, auch wenn du da ein Stück weit recht hast.
Dahingehend, dass wenn man eine solche Verbindung hat und pflegt, ja ganz viel passiert. Körperliche und emotionale Nähe, auch eine logistische Gebundenheit, durchaus auch eine emotionale. Wenn ich mich in Gegenwart dieser Frau wohl fühle, verbringe ich Zeit mit ihr. Ggf. auch anderweitig im freundschaftlichen Sinne. Und wenn dann intensive Bondage-Sessions geschehen, die einfach nur magisch *liebguck* sind, dann fühlt es sich für mich auch nicht so an, als würde ich "auf dem Trockenen" sitzen als Single und jahrelang keine Frau an meiner Seite haben. Stimmt so ja nicht wirklich, ich habe dann ja eine an meiner Seite. Immer wieder.

Aber.

Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, niemandem gegenüber, dass ich sehr wohl Single bin. Und damit, das ist für mich die eigentliche Funktion des Status "Single", frei und erreichbar für die Liebe.
Wenn die Liebe da ist, gegenseitig gar, dann kann diese Spielbeziehung noch so eng sein, sie wird sich trotzdem hinten anstellen müssen. Denn diese Dame hat dann Priorität. Punkt. *basta*

Vielleicht ist die "woman in love" aber auch mit Seilen "in love". Dann kann das auch das Ende der Spielbeziehung bedeuten.
Was aber nicht schlimm ist, denn hier schließt sich der Kreis: Da diese Beziehung in Wahrheit eine Freundschaft ist, verliere ich den Menschen nicht und dieser nicht mich.
Denn die Freundschaft bleibt. Die freundschaftlichen Unternehmungen bleiben.
Der erotische Teil davon aber, der gehört dann meiner Liebespartnerin.

*g*
******und Frau
3.470 Beiträge
Zitat von *******sign:
[Das Equipment-Transportier-Dings heißt BUKO = Beischlafutensielienkoffer *smile*
So kenne ich den Begriff von meinem Urgroßvater übermittelt durch meine Mutter auch noch *zwinker*

Und Spielbeziehung ist für mich überhaupt nichts unverbindliches sondern sogar äußerst verbindlich, weil man sich für Sessions auf eine feste Person eingelassen hat mit der man durchaus eine sehr intensive Verbindung hat. Nur eben keine Liebe und auch keine Liebesbeziehung oder Partnerschaft im Alltag.
******_79 Frau
102 Beiträge
Manchmal ist man auch "gezwungen" eine solche Beziehung einzugehen... sei es aufgrund der Entfernung oder weil es einfach nicht für mehr passt.

Ich zum Beispiel hab lange aufgegeben nach einem Partner zu suchen (auch weil ich vom letzten erfahren habe, dass es nicht leicht sein wird jemanden zu finden).

Es gibt scheinbar Konstellationen von Eigenschaften die ein Mensch hat.... da resignieren Männer oder Frauen scheinbar beim anderen Geschlecht.
Da ich mich zu solchen zähle, weiß ich, dass es schier unmöglich sein wird jemanden zu finden.

Man sollte sowieso nicht suchen....

Ich kann mich nur teilweise der Definition "Spielpsrtner" anschließen.

Ich kann nur sagen wie es bei mir ist:

Ich habe einen festen Spielpartner.... warum nennen wir uns so: weil es das beschreibt was wir machen.... jedoch sind wir viel mehr....
Was will ich versuchen mit dem mehr zu sagen?

Ganz einfach... mein Spielpartner begleitet mich jetzt schon seit gut 20 Jahren.... er ist für mich da.... und in Zeiten wo andere keine "Alarmglocke" gesehn haben, war er zur Stelle und hat immer sicher stellen wollen, dass ich mich wieder aufrappel (meinem letzten Partner/ Mann bzw Exmann war das schier egal)...
Wir beide küssen uns bei Session und natürlich ist dann und wann auch mal normaler Sex dabei gewesen... aber wir sind schon lange SMler wo wir sagen, es kann dazu gehören aber muss nicht... und uns kickt nunmal die SM Schiene, ich sag bewusst SM Schiene, da er mit mir nur seinen Sadistischen Teil auslebt, da ich eine reine Masochistin bin.

Er hat damit kein Problem, weil er woanders eine andere Spielpartnerin hat, die wohl beide Neigungen bei ihm abruft (auch D/S).

Wir reden auch über alles offen, was manche feste Partner nicht miteinander tun.

Ansich verwenden wir es selten... wir sind zwar Spielpartner, sehen uns aber eher als Weggefährten, weil uns schon viele Jahre etwas verbindet.
Zur Beziehung wäre es beinahe gekommen... ist aber ein anderes Thema, jedoch möchten wir dennoch nicht den anderen missen bzw wir möchten einander Weggefährten bleiben und füreinander da sein. Denn meist ist es inniger und fester als manche fest Beziehung.
Zumal wir auch beide Freiheitsliebende Menschen sind, die zwar beziehungsfähig sind... aber es wenige Menschen scheinbar gibt, die mit der Art Einstellung klar kommen.
*******enig Mann
8.124 Beiträge
Traurig, wenn man von sich selbst behauptet, dass man nicht für eine Beziehung in Frage kommt, angeblich, weil man dafür zu kompliziert sein soll @******_79

Da hatte die dunkle Macht ja vollen Erfolg mit der Gehirnwäsche...
******_79 Frau
102 Beiträge
Zitat von *******enig:
Traurig, wenn man von sich selbst behauptet, dass man nicht für eine Beziehung in Frage kommt, angeblich, weil man dafür zu kompliziert sein soll @******_79

Da hatte die dunkle Macht ja vollen Erfolg mit der Gehirnwäsche...

Nein.... keine Gehirnwäsche...

Ich weiß schon lange, dass die Konstellation meiner Eigenschaften wohl schlecht passt bzw zu passen scheint für Männer.

Ich bin im SM Bereich reine Masochistin... außerhalb BDSM bin ich jedoch auch dominant und sadistisch.

Scheinbar können viele Männer nicht mit einer Frau umgehen, die fest mit beiden Beinen im Leben steht und vieles allein geregelt bekommt und hallt obendrein ihren Masochismus ausleben möchte.

Früher oder später kommt dann halt immer, sie hätten schon gerne das ich mal bissl devoter bin oder demütiger sein könnte.

Und mein ex-Mann meinte auch ihm fehlte dann doch, dass ich nicht ein bissl devot bin (wir waren über 15 Jahre zusammen und er tat immer so als ob alles passen würde)... und erinnerte mich daran das ich vielen wohl "zu stark" bin und manche Männer dachten, dass ich sie nicht bräuchte und mal überdenken sollte mal was dran zu ändern. Wenn die nicht offen mit einem reden, kann ich auch nicht ihnen sagen, dass sie im Irrtum sind.

Aber so bin ich nun mal... warum soll i was dran ändern.... i kann nunmal nichts dazu, dass ich keine typische Frau bin (seit Kindheit).... war schon immer mehr Bub als Madl.... und das ist bis ins Erwachsenalter gekommen.

Deswegen sagte ich.... dass ich schon gar nicht mehr damit rechne, dass ich jemanden passendes finde. Wenn man zu viel hofft, kann man nur enttäuscht werden.
Wenn man nicht damit rechnet und es doch evtl irgendwann anders kommt... kann man nur positiv überrascht werden. 😉
*******enig Mann
8.124 Beiträge
jetzt, wo du es sagst: "Erwarte nichts - und alles ist ein Geschenk!" hat mir mein seliger Vater mal mit auf den Weg gegeben. Ich glaube trotzdem nicht, dass es Menschen geben soll, die schlecht für eine Beziehung geeignet sind oder gar überhaupt nicht dafür in Frage kommen...
**********cibot Frau
288 Beiträge
Bisher hat bei mir keiner in mein Leben gepasst. Daher weiter nur Spielbeziehung oder gelegentliche Treffen
Später möchte ich gerne eine feste Beziehung haben. Grundsätzlich finde ich es nicht verwerflich nur das eine oder andere zu suchen. Ich finde, dass auch ausreichend viele noch nach festen Beziehungen suchen.

(Ich habe nur auf den Eingangspost geantwortet und die anderen Beiträge nicht gelesen.)
****ant Mann
97 Beiträge
Zitat von *********2023:
Ich kann nur von mir ausgehen.
Ich suche einen Partner, mit dem ich eine Liebesbeziehung und gleichzeitig einen gemeinsamen Weg im BDSM gehen können.
Obwohl ich einen Ehemann und einen Freund habe.

Das eine schließt das andere ja nicht aus.
Was ich hingegen nicht suche, ist eine rein auf BDSM ausgelegte "Spiel" Beziehung.

"Ich suche einen Partner, mit dem ich eine Liebesbeziehung und gleichzeitig einen gemeinsamen Weg im BDSM gehen können." Aaaah das ist so schoen @*********2023 *herz* Das suche ich auch *handkuss*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.