Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Corporal Punishment
106 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM künstlerisch
764 Mitglieder
zum Thema
Was würdet ihr alles für eure Sub tun? Wo sind eure Grenzen?44
Als Dom kennt ihr das bestimmt da ist diese wundervolle Sub/Frau die…
zum Thema
Ist es wichtig, dass ein Dom die Grenzen seiner Sub kennt?209
Ich würde gerne wissen ob ein Meister die Grenzen seiner Sub kennen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Schwieriges Thema; bei einer Bestrafung

*******att Frau
16.335 Beiträge
Zitat von *****a_A:
Zitat von ********bris:
Bei uns gilt simpel: Strafe ist Strafe. Das kann dann schon mal doof werden. Aber irgendwie gehört zu BDSM schon auch ein Herr, der sein Mädel kennt und weiß was er ihm zumuten kann. Da gehört auch das Lesen der Reaktionen dazu. Klar kann es mal extreme wie Kreislauf geben, aber auch da schaut doch selbst der strengste Herr auf sein Mädel. Somit kein Safeword und auch kein Abbruch.

Ich bin ganz deiner Meinung *ja*
So sollte es eigentlich sein.
Aber nicht jeder versteht oder beachtet es.
Deswegen ist es gut, das es nochmal hier kommuniziert wird.
*******att Frau
16.335 Beiträge
Zitat von ****in2:
Schwieriges Thema; bei einer Bestrafung
Darf eine Sub während einer Bestrafung „rot“ oder das vereinbarte Save-Word sagen? Was meint Ihr zu dem Thema?
Diese Frage kam bei einer Diskussion auf! Denn auch durch eine Bestrafung können die Grenzen der Sub gegebenenfalls überschritten werden.

Das bedeutet ja nicht, das die Bestrafung daduch wegfällt *fiesgrins*
Nur wird sie verschoben!
****sso Mann
1.633 Beiträge
Zitat von *******rtin:
Zitat von *******enig:
Ein Kollaps hat oft genug die unangenehme Eigenschaft, dass er einfach so daherkommt, ohne dass die kollabierte Person noch etwas sagen konnte. Dann empfiehlt es sich, wenn der Herr auch ohne Safewort weiß was zu tun ist.

Der Soldat hat ab einer Wassertiefe von 1,40 m selbstständig mit Schwimmbewegu gen zu beginnen ZDV 3/11

Wenn er nur 1,20m ist, war dies kein Lösung *witz*
*******rtin Mann
1.599 Beiträge
Zitat von ****sso:
Zitat von *******rtin:
Zitat von *******enig:
Ein Kollaps hat oft genug die unangenehme Eigenschaft, dass er einfach so daherkommt, ohne dass die kollabierte Person noch etwas sagen konnte. Dann empfiehlt es sich, wenn der Herr auch ohne Safewort weiß was zu tun ist.

Der Soldat hat ab einer Wassertiefe von 1,40 m selbstständig mit Schwimmbewegu gen zu beginnen ZDV 3/11

Wenn er nur 1,20m ist, war dies kein Lösung *witz*

Na ja, die ZDV istbdie zentrale Dienstvorschrift der Bundeswehr. 1,20m also kein Thema.
********ious Mann
2.885 Beiträge
Frage am Rande- führt hier jemand ein s.g. Strafbuch? Ist/war ja nicht unüblich.
**********ss_no Mann
3 Beiträge
Was hast du aus den Wort "Einvernehmlich" nicht verstanden? Mit Verwendung des "Save"-Word ist die Einvernehmlichkeit NICHT mehr gegeben, und jede weitere "Strafe" oder sexuelle Handlung fällt unter den Bereich (Schwere) Körperverletzung, Misshandlung, (sexuelle) Nötigung bis hin zu Vergewaltigung!!!

Solltest du diesen Unterschied NICHT begriffen haben würde ich mich schleunigst informieren!
*******rtin Mann
1.599 Beiträge
Zitat von **********ss_no:
Was hast du aus den Wort "Einvernehmlich" nicht verstanden? Mit Verwendung des "Save"-Word ist die Einvernehmlichkeit NICHT mehr gegeben, und jede weitere "Strafe" oder sexuelle Handlung fällt unter den Bereich (Schwere) Körperverletzung, Misshandlung, (sexuelle) Nötigung bis hin zu Vergewaltigung!!!

Solltest du diesen Unterschied NICHT begriffen haben würde ich mich schleunigst informieren!

So ein „Strafrechtler“ fehlt natürlich noch. Man muss nicht alles, was zwischen zwei Menschen ausgehandelt wird, von Papa Staat kontrollieren lassen. Da wäre selbst Einvernehmliches oft durchaus im kritischen Bereich.
**********ss_no Mann
3 Beiträge
Das hat mit Strafrecht nichts zu tuen, sondern einfach damit das nach einem Save Wort jedes weitermachen einfach MISSBRAUCH ist, oder so schön auf Englisch ABUSE. Wenn jemand das nicht kapiert hat er im SM bereich nicht verloren!!! Sondernummer einfach SM als Tarnung um den Partner zu misshandeln und zu Missbrauche. Auf jeder Play Party auf der ich war isr nach einem Save Word sofort abgebrochen worden, und sollte der Dom dies nicht gemacht haben sind die Zuschauer oder Security eingeschritten. Nochmals zum mitlesen: MISSHANDLUNG UND MISSBRAUCH. Ein DOM/DOMME der/die das nicht versteht ist einfach fehl am Platz und jede/r SUB ist vor diesen Personen zu warnen!
********ious Mann
2.885 Beiträge
@**********ss_no
Vielen Dank dass du das hier so ausführlich beleuchtest! Zumindest mir war das so bislang nicht bewusst. Deine Ausführungen empfinde ich als erfrischend erhellend.

Offensichtlich bist du sehr erfahren im BDSM und so erlaube ich mir mal eine Frage.
Es gibt ja einige die BDSM ohne Safeword ausleben. Wie machen die das dann? Das verstehe ich nämlich nicht. *roll*
*******rtin Mann
1.599 Beiträge
Zitat von **********ss_no:
Das hat mit Strafrecht nichts zu tuen, sondern einfach damit das nach einem Save Wort jedes weitermachen einfach MISSBRAUCH ist, oder so schön auf Englisch ABUSE. Wenn jemand das nicht kapiert hat er im SM bereich nicht verloren!!! Sondernummer einfach SM als Tarnung um den Partner zu misshandeln und zu Missbrauche. Auf jeder Play Party auf der ich war isr nach einem Save Word sofort abgebrochen worden, und sollte der Dom dies nicht gemacht haben sind die Zuschauer oder Security eingeschritten. Nochmals zum mitlesen: MISSHANDLUNG UND MISSBRAUCH. Ein DOM/DOMME der/die das nicht versteht ist einfach fehl am Platz und jede/r SUB ist vor diesen Personen zu warnen!

Um eine öffentliche Party ging es doch dem TE gar nicht. Und ja auch nicht um einen Dom, der mit einer ihm fremden Sub (auf einer Party) spielt. Da gelten klare Regeln.
Logisch.
Hier ging es darum, ob eine Sub bei einer Bestrafung (durch ihren eigenen Dom) das Safeword nutzen darf. Klar darf sie. Welche Konsequenzen das hat, ist aber dann abhängig vom beziehungsinternen Konsens. Den von außen zu beurteilen ist schwer. Und da dann mit „Straftaten“ zu argumentieren, wie du es im Vorpost gemacht hattest ( und dabei irgendjemanden attackiert hast „Was hast du denn nicht verstanden“) finde ich problematisch. Klar gibt es Grenzen, wenn da offensichtliche Gewalt abläuft. Aber das ist eine sehr theoretische Diskussion. Ich habe in über 40 Jahren BDSM davon noch nichts gehört, geschweige denn gesehen. Und BDSM musst du (mir) auch nicht erklären. Dein BDSM ist nicht unbedingt mein BDSM.
****de Paar
92 Beiträge
Sie darf das nicht nur ich würde es erwarten und zwar beides rot oder gar das Safe Wort.
Nur so kann ich auch mal etwas versuchen nur so über Grenzen gehen bedacht.
Aber egal wann egal warum rot ist rot und Safe Wort ich egal wann oder wo ein STOPP und klären was war ohne Diskussionen weil es war etwas nicht richtig.
*******sign Mann
401 Beiträge
Zitat von ********ious:
@**********ss_no
Vielen Dank dass du das hier so ausführlich beleuchtest! Zumindest mir war das so bislang nicht bewusst. Deine Ausführungen empfinde ich als erfrischend erhellend.

Offensichtlich bist du sehr erfahren im BDSM und so erlaube ich mir mal eine Frage.
Es gibt ja einige die BDSM ohne Safeword ausleben. Wie machen die das dann? Das verstehe ich nämlich nicht. *roll*

Die, zumindest die allermeisten im Kontext handeln nach gesundem Menschenverstand und beobachten die Grenzen des passiven.. Die muss Strafe muss nicht angenehm sein.. Aber Strafe ist auch kein Medium zur bewussten Grenzüberschreitung. Im Grunde ganz einfach.
****sso Mann
1.633 Beiträge
Zitat von ****in2:
Schwieriges Thema; bei einer Bestrafung
Darf eine Sub während einer Bestrafung „rot“ oder das vereinbarte Save-Word sagen? Was meint Ihr zu dem Thema?
Diese Frage kam bei einer Diskussion auf! Denn auch durch eine Bestrafung können die Grenzen der Sub gegebenenfalls überschritten werden.

Die Regeln sind doch klar, da brauch ich auch nicht deuten denken und Grenze hin und her usw.

Sie wurden doch extra aufgestellt, um Sub zu schützen.

Wann sollte denn sonst das Savewort erfolgen, wenn nicht während der Strafe? Davor oder danach? *witz*

Selbst wenn Dom das Gefühl hat, da geht noch was, oder es kommt zu früh, Savewort ist sofortiger Abbruch, ohne wenn und aber
****in2 Mann
38 Beiträge
Themenersteller 
Ich möchte mich nochmals bei Euch für den tollen Austausch hier bedanken!

Ich habe viele Aspekte mitgenommen und fühle mich bestärkt:
Am Ende ist die Tiefe der Beziehung zwischen Dom und Sub das entscheidende. Der Dom sollte die Grenzen seine Sub kennen und respektieren; ob beim Spiel oder bei einer Bestrafung! Fällt wirklich mal das Saveword, ist ein anschließendes offenes Gespräch wichtig!
Mitgenommen habe ich auch, dass das Saveword immer gilt; jedenfalls sieht das hier die überwiegende Mehrheit hier so! Sehe ich auch so! Aber es gab auch ernst zu nehmende Argumente dagegen! Danke auch dafür!!
Eine mir gut bekannte Sub hat mir in einer Diskussion gesagt: für Sie hat ein Rot oder Saveword bei einer Bestrafung nichts zu suchen; denn der Herr wird ja wissen, warum er bestraft und Sie vertraut Ihrem Herrn! Außerdem weiß Sie selber ja am Besten, was Sie falsch gemacht hat!

Auch hieraus höre ich, dass es die Beziehung zwischen den Spielpartnern ausmacht!
**********tchen Frau
3.386 Beiträge
Ich frage mich, wie viel praktische Relevanz diese Fragestellung tatsächlich hat?

Ein Safeword dient bei uns als ein absoluter "Rettungsfallschirm" und sollte niemals fallen müssen. Wenn ich mich auf einen Top einlasse, dann treffe ich eine sorgfältige Prognose, dass er insofern achtsam ist und meine körperlichen/emotionalen Reaktionen stets im Auge behält, dass er selber feststellt, wann ggf. ein Abbruch seiner Handlungen erforderlich ist. Das entbindet mich natürlich nicht von meiner Eigenverantwortung, eben im Notfall auf ein "Stopp" (ein anderes Safeword benötigt es für mich nicht)/"Rot" wie auch immer zurückzugreifen.
Insbesondere bei einer Bestrafung wird er auch so viel Einfühlungsvermögen und Voraussicht besitzen, über das Maß der Strenge/Härte der (sadistischen) Handlungen entsprechend meiner Konstitution und dem Status unserer Verbindung zu bestimmen.
Also für mich hat das Durchdenken dieses Szenarios keine praktische Relevanz.
********bris Frau
253 Beiträge
@**********tchen. Danke für die Worte. Irgendwie findet 1209 es komisch, dass man meint das, was zwei Menschen betrifft, mit einem Proporz und die Mehrheit meint, abdecken zu wollen oder können. Müssen BDSMler für alles ein Quorum abhalten und dann überlegen was die Mehrheit meint? Irgendwie eine komische Tendenz von wir müssen darüber reden. Ist das bei den anderen Fraktionen auch so oder hat das nur uns BDSMler ereilt. Klar ist es spanned zu wissen, wie es andere handhaben, das kann durchaus mal bedenkenswerte neue Ideen ergeben, aber diese "das gehört sich so, weil das alle so machen" das irritiert ungemein. Und gerade beim BDSM sind die Strömungen mannigfaltig, die gegeneinander zu gewichten ist unmöglich. Und wenn einer sagt SSC ist für mich oberstes Credo, perfect fine with him. Genauso wenn jemand anderes sagt RACK+ ist meines. Beide Sichtweisen betreffen das Innenverhältnis der betreffenden Menschen und damit ist gut.
****in2 Mann
38 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von **********tchen:
Ich frage mich, wie viel praktische Relevanz diese Fragestellung tatsächlich hat?

Ein Safeword dient bei uns als ein absoluter "Rettungsfallschirm" und sollte niemals fallen müssen. Wenn ich mich auf einen Top einlasse, dann treffe ich eine sorgfältige Prognose, dass er insofern achtsam ist und meine körperlichen/emotionalen Reaktionen stets im Auge behält, dass er selber feststellt, wann ggf. ein Abbruch seiner Handlungen erforderlich ist. Das entbindet mich natürlich nicht von meiner Eigenverantwortung, eben im Notfall auf ein "Stopp" (ein anderes Safeword benötigt es für mich nicht)/"Rot" wie auch immer zurückzugreifen.
Insbesondere bei einer Bestrafung wird er auch so viel Einfühlungsvermögen und Voraussicht besitzen, über das Maß der Strenge/Härte der (sadistischen) Handlungen entsprechend meiner Konstitution und dem Status unserer Verbindung zu bestimmen.
Also für mich hat das Durchdenken dieses Szenarios keine praktische Relevanz.

Du fast es gut und richtig zusammen!
Aber darüber Nachdenken und Diskutieren ist wichtig, dass Du (oder Andere) so gefestigt sind in Ihrer Beziehung, dass es am Ende keine praktische Relevanz mehr hat! 👍
**********tchen Frau
3.386 Beiträge
Ich glaube, dass manche bei dem Begriff der Bestrafung dem Irrtum erliegen, dass hier ein besonderes Maß an Härte beim Spanking, an besonders demütigenden Handlungen etc. eingesetzt werden müssten, um das Ziel, Sub bei Fehlverhalten eine strenge Konsequenz spüren zu lassen, zu erreichen. Von daher denken wohl Einige, dass in dem Setting einer "Strafzüchtigung" die Wahrscheinlichkeit, dass Sub ein Safeword verwenden möchte, hoch ist.
Für mich und das, was ich bei vielen devoten und masochistischen Bottoms an Gefühlserleben vernommen habe, ist alleine die Notwendigkeit einer "Strafzüchtigung" Strafe genug, also das, was dem zugrunde liegt, nämlich das Wissen, Top dazu gebracht zu haben, überhaupt zu solch einer Maßnahme greifen zu müssen, um gewisse Leitplanken zu setzen.
Daher betrachte ich solch eine Bestrafung absolut losgelöst von einer eigentlichen Session und mir würde im Leben nicht einfallen, das abzubrechen.
Ich kann mich @********bris da nur anschließen.

Es geht ja um die Verbindung zweier Menschen. In welchem Zusammenhang auch immer. Da würde ich jetzt auch nicht die Mehrheit entscheiden oder abstimmen lassen. Natürlich kann man sich so Informationen holen, aber letztendlich ist es doch eine Entscheidung zwischen euch.

Wenn man sich auf etwas wie D/s einlässt, sollte Sub bewusst sein, dass das Safeword nicht mißbräulich genutzt wird. Ob es überhaupt Strafen geben wird, müsste mal im Vorfeld geklärt werden.

Es "muss" ja beim BDSM nicht immer Strafen geben...
***ii Frau
524 Beiträge
Dürfen sicherlich ja. Aber tun? Nein. Die Strafe kommt ja nicht von irgendwo her.....In meinen Augen hat man dieses dann zu ertragen.

Lg Surii
****in2 Mann
38 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ***ii:
Dürfen sicherlich ja. Aber tun? Nein. Die Strafe kommt ja nicht von irgendwo her.....In meinen Augen hat man dieses dann zu ertragen.

Lg Surii

Liebe Surii,

Du formulierst es fast genauso, wie eine mir gut bekannte Sub!
Danke für Deine klare Sicht der Dinge!
*********iette Frau
4.488 Beiträge
Ich weiß ja nicht, ob‘s daran liegt, dass ich auch ohne Strafe niemals etwas abbrechen würde oder ob ich einfach zu sehr in Extremen denke - aber wenn es nicht mehr geht, dann ist doch egal, ob Bestrafung oder was anderes. Mein beliebtes Beispiel Kreislauf: Auch wenn‘s eine Bestrafung ist - wenn der Kreislauf schlappmacht, dann macht er eben schlapp. Da hilft zumindest mir auch der Gedanke „das muss ich jetzt ertragen“ nix…
****in2 Mann
38 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *********iette:
Ich weiß ja nicht, ob‘s daran liegt, dass ich auch ohne Strafe niemals etwas abbrechen würde oder ob ich einfach zu sehr in Extremen denke - aber wenn es nicht mehr geht, dann ist doch egal, ob Bestrafung oder was anderes. Mein beliebtes Beispiel Kreislauf: Auch wenn‘s eine Bestrafung ist - wenn der Kreislauf schlappmacht, dann macht er eben schlapp. Da hilft zumindest mir auch der Gedanke „das muss ich jetzt ertragen“ nix…

Na klar, wenn es Kreislauf-Probleme gibt, ist selbstverständlich Schluss! Das sollte eindeutig klar sein! Das Thema Kreislauf wurde hier auch schon angesprochen! Gesundheit geht in jedem Fall vor!!
**********Magic Mann
18.631 Beiträge
Übrigens

Auch eine Strafe hat ihre Grenze.

Raus aus der Komfortzone bis vor das Sicherheitswort.
Langt doch vollkommen.

Muss ja nicht alles bis zum Exodus gehen.
*********Koala Paar
11.595 Beiträge
Meintest Du Exitus?

Koala
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.