Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM für Anfänger
17415 Mitglieder
zur Gruppe
Femdom Schweiz
595 Mitglieder
zum Thema
Wie ist das für euch Sub, Dom oder Switcher zu sein?83
Servus, Ich bin noch ganz frisch in diesem Thema und wollte erstmal…
zum Thema
Dom/Sub/Switcher, ab wann zählt das für euch?120
Da es ja da sehr unterschiedliche Ansichten darüber gibt würde ich…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Femdoms: Wie haltet Ihr es mit Switcher als Subs?

Ich bin total beeindruckt von solch vielem Zuspruch für Switcher und empfinde für eine Femdom vielmehr Respekt, wenn Sie sich einem Switcher nähert, der es genießt, wenn es ihr gelingt seine devote Seite zu triggern, in dem Wissen, dass er jetzt auch jederzeit könnte, wenn er wollte…. Aber die eigenen Krallen einzieht…

Viele scheuen diese Herausforderung, was mich häufig abgetörnt hat.

Bin aber auch zu mindestens 51% Dom😜, um die Gewichtung zu beschreiben.

Jede Rolle hat dann seinen ganz eigenen Raum …

Und ideal ist es einfach beides in einer Beziehung. Sonst bräuchte ich wechselnde Weibchen um gänzlich ausgefüllt zu sein…

Es möge schnell in einer Diskussion enden, aber ich bin, war und bleibe der Meinung :

Jeder hat 2 Seiten… der eine möchte es nicht zugeben, der andere schämt sich und der dritte hatte den passenden Gegenpart bisher nicht, der einem diese Seite entlockt. Und sei es in kleinster Ausprägung.

Lebt euch aus, in dem Sinne, schöne Woche @**l 🙏🏻🙋‍♂️
********chaf Mann
7.322 Beiträge
JOY-Angels 
Nein, es hat nicht jeder zwei Seiten. Und du bist (wie ich) falsch hier im Thread.

Ontopic mag ich mich nur bedanken für die Eröffnung des Themas, sehr interessant! Auch, wie unterschiedlich die Sichtweisen hier sind. Das ist das Leben. *top*
*******ress Frau
969 Beiträge
"Jeder hat zwei Seiten ..." Ja, ja. So wie jede homosexuelle Frau nur eben noch nicht "den richtigen Mann getroffen" hat. 🙄
Nein, wir sind nicht Alle gleich. Wir sind Alle verschieden. Und zwar in der gesamten Bandbreite, von einem Extrem, über die Mitte, bis hin zum gegenteiligen Extrem.
Zum Glück!
Wunderschön wäre es, wenn wir hier einfach weiterhin über uns selbst und unsere Empfindungen schreiben könnten, ohne dass uns alle Naslang jemand erklärt, warum wir ganz sicher eben nicht so sind, wie wir uns fühlen- und weshalb es besser wäre, wären wir anders.
****ea Frau
8 Beiträge
Ich bin selbst Switch, meine submissiven Spielpartner sind und waren bisher fast alle ebenfalls Switcher, trotzdem gab es nie ein Gerangel um die Dominanz. Es war immer eindeutig, dass ich führe und das wurde nie in Frage gestellt.

Auf unsere Verbindung hat es keinen Einfluss, ob mein Sub bei anderen dominant ist oder nicht, ich sehe mich deshalb auch nicht als Ober-Domme oder fühle mich besonders toll. Es ist einfach eine andere Situation und Verbindung und hat deshalb nichts mit mir und dem was zwischen uns passiert zu tun.

Was ich allerdings sehr mag ist der Austausch über die verschiedenen Spielarten und Möglichkeiten mit switchenden Subs. Häufig empfinde ich auch die Ausstrahlung von Switchern anziehender als von rein submissiven Männern.
*offtopic*

MancheinER trägt das toxisch schon im Nicknamen und fühlt sich Domsplainingmäßig berufen hier über "Weibchen" zu schwadronieren.

*augenzu*
*********Koala Paar
11.598 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *******toX:


Jeder hat 2 Seiten… der eine möchte es nicht zugeben, der andere schämt sich und der dritte hatte den passenden Gegenpart bisher nicht, der einem diese Seite entlockt. Und sei es in kleinster Ausprägung.


Entschuldigt, wenn ich hier reingrätsche, aber: Nein. Falsch. Das ist eine Fehlannahme, die leider immer wieder auftaucht.

Sie
********n_84 Frau
5.873 Beiträge
Zu den zwei Seiten - dass jeder im sexuellen Sinne und im Kontext BDSM irgendwo dominant und devot ist, glaube ich nicht. Genau, wie schon gesagt wurde, nicht jeder versteckt bi, homo oder hetero ist.

Was ich aber glaube - und dazu können wir uns ja nochmal eine Skala vorstellen. Es gibt bestimmt bei jedem Situationen im Leben mit bestimmten Menschen und Kontexten, wo du dich selbst schon unterlegen oder überlegen gefühlt hast. Vielleicht hast du auch eine Situation dominiert und Führung übernommen, obwohl du sexuell devot bist. Oder du bist sexuell dominant, warst aber schon mal auf Führung eines anderen angewiesen, weil dir Expertise fehlte oder du verunsichert warst (privat/beruflich).

Vielleicht ist auch das gemeint gewesen?

@*******toX wegen seines Beitrags toxische Männlichkeit zu unterstellen @**********Lilly halte ich für sehr überzogen. Das tut niemandem weh, wenn er persönlich glaubt jeder habe zwei Seiten.
*****a_S Mann
6.513 Beiträge
JOY-Angels 
Ich glaube, es hängt hauptsächlich damit zusammen, ob es um eine treue/exklusive Beziehung geht oder um eine offene Beziehung bzw. eine Spielbeziehung. Eine Femdom, die wirklich nur dominieren will, will eher keinen Switcher als treuen/exklusiven Partner, weil das eben nicht voll passt.
Aber ich kenne auch einige offene Beziehungen bzw. Spielbeziehungen, wo jemand ein Switcher ist und eben mit einer anderen Person die andere Seite auslebt, zB Femdom+Switch. Auch zB männliche Subs + weibliche Switch, wo sie zu ihm dominant ist, aber selbst noch einen Dom hat.
********n_84 Frau
5.873 Beiträge
Bei festen Beziehungen wurde ja in beiden Threads (weibliche und männliche Top Perspektive) der Punkt gebracht, dass man nicht möchte die Person unterdrückt eine Neigung, sofern die Verbindung monogam ist. Das ist nachvollziehbar.
*******onne Frau
5.685 Beiträge
Empfindet aber in einer glücklichen monogamen Beziehung auch nicht jeder das er irgendwo schmerzhaft was unterdrücken muss😎
******_no Frau
359 Beiträge
Also ich verstehe nicht was das mit "Krallen einfahren" zu tun haben soll, wie einer es hier so schön formuliert hat?!
Meine Spielpartner wissen worauf sie sich einlassen. Und ich auch! Sobald ich das Gefühl habe, dass sie versuchen zu dominieren bin ich raus! Und sie ebenfalls! Denn für mich ist das Vertrauen dahin! Ich sehe es nicht ein Machtspielchen zu spielen. Wer darauf steht, soll sich seinem Gegenpart suchen.
Und damit bin ich bisher echt gut gefahren! Alle meine Subs haben zu 100% mir gehört! Wenn es nicht mehr gepasst hat, dann ist man getrennt seinen Weg gegangen.
Und wieso soll ich einem Menschen nicht glauben, wenn er sagt das er seine Submissive Seite mit MIR zusammen ausleben will.
Ich bin ein Spielkind! Und wenn meine Spielregeln eingehalten werden, ist der Rest nicht meine Baustelle.
Deswegen kapiere ich nicht, wieso man da MIR sagen muss, das die Subs ihre "Krallen einfahren". Das impliziert doch, das ich von ihrer Gnade abhängig bin! So einen Bullshit habe ich selten gelesen!
Sorry, *offtopic*
Aber das musste raus.
********n_84 Frau
5.873 Beiträge
@******_no

Und wieso soll ich einem Menschen nicht glauben, wenn er sagt das er seine Submissive Seite mit MIR zusammen ausleben will.

Ein guter Punkt.

Ich finde es auch schade, wenn man zB einen Switcher laut Profil generell ausschließt ohne ihn/sie zu kennen (jetzt mal vorausgesetzt der Rest passt und wirkt interessant) - das unterstellt ja irgendwie auch man würde ihm/ihr die Gesinnung nicht abkaufen oder als wolle er/sie zwangsläufig umswitchen oder wäre unzufrieden.

Die Menschen sind so verschieden.

Ich habe die meiste Zeit meines Lebens in monogamen Beziehungen mit dominanten Männern verbracht, wobei einer am Ende doch etwas mehr Vanilla war als es zunächst schien. Jedenfalls - hatte ich da nicht das Gefühl etwas zu unterdrücken, was raus muss. Ich könnte völlig auf dem Dom/sad Teil verzichten, wenn mein Sub/Maso Teil happy ist. Andersherum aber nicht.

Nicht jeder Switcher ist 50/50. Und oft ist es ja auch abhängig von der anderen Person.
********chaf Mann
7.322 Beiträge
JOY-Angels 
Es wäre dann so, dass in einer Ehe einer Seite auf jeden Fall das andere Geschlecht fehlt, weil man "bi" angegeben habe.

Nein! Man kann Bi sein unt trotzdem monogam ticken.
Und man kann Switch sein und ebenso monogam sein.
***i8 Frau
2.484 Beiträge
Mir macht es nichts aus, wenn mein Gegenüber Switch ist.

Es muss menschlich passen.

Und seine Devotion muss tief und echt sein - was auch bei Switchern der Fall sein kann.
Dann ist es für mich auch ok, wenn er bei anderen der Top ist.
Ich mag es allerdings nicht, wenn er sich anderen Personen gegenüber devot verhält - zumindest nicht ohne meine Zustimmung.


Einen ganz besonderen Reiz hat es für mich, dass ich hin und wieder schon mal reine Doms in die Finger kriege und die mit der Bullwhip bespielen darf. Sehr geil.
Zitat von ***i8:
Einen ganz besonderen Reiz hat es für mich, dass ich hin und wieder schon mal reine Doms in die Finger kriege und die mit der Bullwhip bespielen darf. Sehr geil.

Mit Verlaub, reine Doms?

Naja.
Reine FemDoms die sich mit einer Bullwhip bearbeiten lassen kenne ich zumindest keine.
*****n27 Frau
4.489 Beiträge
Zitat von **********Lilly:
Reine FemDoms die sich mit einer Bullwhip bearbeiten lassen kenne ich zumindest keine.
Auch reine (Fem-)Doms können masochistisch sein. Wieso denn nicht?
Jetzt müssen wir Clementine fragen, wann es nur sauber ist und wann rein.
******ara Frau
9.019 Beiträge
Ich kenne im realen Leben eine Femdom die auch masochistisch ist und hier auf JC zwei als virtuelle Bekanntschaften. Wenn wir das jetzt potentieren...?

Es gibt nichts, was es nicht gibt! Und nicht alles, was im schwarzen Buch steht ist wahr *sarkasmus* *ironie*
*******onne Frau
5.685 Beiträge
Bin ja selbst so eine ..dominant, sadistisch aber so ab und an meldet sich mein Masotier.
Und dann geh ich halt zu einem Kumpel, nur SM....Kein rumgedomse a la Ds. Einfach machen. Da geht es mir dann ausschließlich auch um meinen Genuss und null darum was er empfindet.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.