Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Junge Eltern
362 Mitglieder
zur Gruppe
Nichtraucher
1279 Mitglieder
zum Thema
Schwangerschaft - Hot?46
Mich würde mal generell interessieren wie es bei euch aussieht, wenn…
zum Thema
Schwangerschaft vs Sexualität vs Clubbesuch90
Ich habe eben den Beitrag gelesen bzgl. Clubbesuch mit Verletzungen.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Schwangerschaft ist gesund... :o(

*******ein Frau
866 Beiträge
Themenersteller 
Schwangerschaft ist gesund... :o(
Ich muss mir gerade mal Luft machen. Das Geschwafel der Ärzte, dass eine Schwangerschaft für eine Frau gesund sei (oder sogar schöner macht)...ist einfach nur lächerlich.

Angefangen von der Behauptung, dass Frauen, die Stillen, besser vor Brustkrebs geschützt wären:

• Meine Oma: 2 Kinder ->Brustkrebs
• Meine Tante: 3 Kinder -> Brustkrebs
• Eine Freundin meiner Eltern: 2 Kinder -> Brustkrebs

Wie viele Prominente man noch kennt, die trotz Kinderkriegen auch Brustkrebs hatten, braucht man nicht weiter zu erörtern, es sind sehr viele.

Meine körperlichen Leiden durch 2 Entbindungen:

• Hängebrüste wie "afrikanische Schlauchtitten" (durch's Stillen) -> die habe ich mir aber vor 5 Jahren liften lassen, weil ich so gefrustet war
• Blasenschwäche -> wehe ich lache, schneuze oder lache zu stark *schiefguck*, ständige starke Blasenentzündungen mit inbegriffen
• Gewichtszuzahme/Gewichtsschwankungen -> nach der Geburt jeweils zwischen 20 und 25 Kilos Übergewicht auf den Rippen, seither ein ständiger Gewichtsjojo
• Ausgeleierte Bauchdecke -> sieht bei "Doggystyle" ziemlich geil aus, nämlich wie ein "Känguru-Bauchbeutel", der rumschlabbert
• Hautprobleme -> meine Akne ist danach regelrecht explodiert, Streuselkuchen lässt grüßen bis hin zur halbseitigen Gesichtslähmung
• Darmprobleme -> bei der ersten Entbindung habe ich mir einen Teil meines Darms (nicht das Innenleben!) bei den Presswehen rausgedrückt. Danach hatte ich wochenlang so starke Schmerzen, dass ich weder liegen, sitzen noch laufen konnte.

Das Ende vom Lied ist gerade, dass ich in 14 Tagen meinen Darm operieren lassen muss, damit ich keine Analvenenthrombose mehr bekomme, weil mein Darm durch die Entbindungen so geschwächt ist.

Bitte keinen "Shitstorm", weil Ihr jetzt meint, ich wäre eine Kinderhasserin...NEIN...ich liebe meine Kinder, möchte sie niemals missen (es waren auch beides Wunschkinder)...und ich würde mein Leben für sie geben, ohne Frage!!! Es geht mir nur um das Geschwafel der Ärzte, dass eine Schwangerschaft für Frauen gut wäre *ja*

**********nerin Frau
4.750 Beiträge
Amen!
Du bist nicht allein:

Ich bin zwar zum Glück endlich an dem Punkt, wo ich mich mit meinem neuen Körper verwöhnt habe (ein Kleiene wird jetzt ja auch "erst" 3 Jahre alt), aber es war ein sehr langer Weg...

Ich hatte ebenfalls 2 Schwangerschaften, die echt nicht leicht waren, ewig mit dem Gewicht und bis heute mit der Haut zu kämpfen, KS mit innerem Hämatom, sodass ich mich nach einer Woche mit unerträglichen Schmerzen wieder in die Klinik geschleppt habe...

Meine Brüste sind nur noch halb so groß wie früher- dafür hängend und labbrig weich... Meine untere Bauchdecke ist durch SS-Streifen und KS ordentlich mitgenommen usw...

Männer, ihr wisst gar nicht, wie gut ihr es habt!! 🙄
*******ein:
das Geschwafel der Ärzte
erstmal *sorry* solche Ärzte zu haben, sollte niemandem je passieren

ich hatte das Glück, mir so einen Stuss nie anhören zu müssen
einzigst
"Schwangerschaft ist keine Krankheit"

somit war dieser Punkt klar, was mir gut tut, soll ich auch so machen
dazu gehörte für mich Sexelei, wie ich sie für mich genießen wollte und konnte
manches *bier* oder auch *wein*
mein geliebter *kaffee* und auch die Genuß*zig*

das ich mit orientalischem Tanztraining nicht nur vor der Entbindung, sondern auch danach
meinem Körper ein wichtiges Hilfsmittel gegeben hatte
ja, das merke ich jetzt immer noch

das mein Körper sich sehr verändert hat
ganz anders als vor den zwei Kindern, die in mir heran wuchsen und das Beste sind was mein Ex je zustande brachte
ich denke, je weniger ich mich daran verzweifelt an vor_den_Kindern_Aussehen heran begebe
nein, ich denke
die Jahre, die vielen Veränderungen
alles hat Spuren hinterlassen und so wie es ist
ist es nicht fotogen
macht mir auch keinen besonderen Spaß mich auf Bildern zu sehen
aber ich bin so und nicht anders
und ob ich weitere Erkrankungen bekomme
liegt in den Genen, die mir meine "Altvorderen" mit gaben
Schwangerschaft ist keine Krankheit... o.O
...von wegen.

Es ging mir noch nie körperlich so schlecht, wie in der 2. Schwangerschaft. Allein durch die Schwangerschaftsdiabetes ging es mir so dreckig. Und jeder der mal starke Blutzuckerschwankungen hatte, weiß was ich meine.
Durch ein erhöhtes Risiko einer Frühgeburt, MUSSTE ich mich schonen. Dadurch habe ich muskulär abgebaut. V.a. ging die Rückenmuskulatur zurück und konnte meinen utopischen Bauch kaum richtig stützen.
Und allein 10 Kg Wassereinlagerung haben schon heftige Schmerzen verursacht.
Eingeklemmte Nerven ließen meine Hände monatelang taub werden. Aber greifen konnte ich aufgrund der Wassereinlagerungen eh nicht richtig.

Nie wieder!
*****ein Frau
39 Beiträge
ja die Ärzte
Mein Doc hat mir bis zur 20. SSW ständig gesagt, ich sollte mich nicht so anstellen...
Musste mich ständig übergeben, mochte kaum noch etwas Essen. Hatte schon sehr früh heftiges Sodbrennen, gegen das leider nichts geholfen hat.

All ich dann auch noch Durchfall bekam, setzten Frühwehen ein. Da reagierte auch der Arzt. Denn nun ging es nicht mehr nur der Mutter schlecht, sondern auch dem ungeborenen Kind.
Also 2 Wochen Krankenhaus mit Tropf und Wehengemmer.
Bis auf unerträgliches Herzrasen ging es mir zu der Zeit recht gut.
Die Wehenhemmer musste ich dann noch bis Woche 30 nehmen. Und zu Hause ging auch die Übelkeit wieder los.
Erschwerend kam hinzu, dass der Kindesvater dachte, ich würde mich mit Absicht ständig übergeben. (naaa klar... Weil kotzen ja sooo toll ist...)

Die Schmerzen als sich mein Becken in Geburtsposition brachte, waren unmenschlich.

Pünktlich einen Tag vor dem errechneten Geburtstermin platzte dann die Fruchtblase. Und nach 18 Stunden kampf war meine kleine dann auch endlich an der Luft.

Auch ich hatte danach ziemliche Schmerzen am After / Darm.

Stillen konnte ich leider nicht. Und richtig zugenommen habe ich auch nicht während der Schwangerschaft.
Das kam erst später, als Prinzessin angefangen vom Teller mit zu Essen.... Ich werfe ungern Lebensmittel weg, dann musste ich sie halt anderweitig Entsorgen *essen*


Ich hätte gerne noch ein Kind. Aber dieses ganze Prozedere möchte ich wirklich nicht noch mal erleben.

Wünsche allen, die es noch vor sich haben oder gerade ein kleines Wesen ausbrüten, dass es angenehmer Verläuft.

In diesem Sinne: Liebet und Vermehret euch *frieden*
Ja ja. Was für Männer Kriegsgeschichten und Geschichten über Prügeleien sind, sind es für Frauen Geschichten über Entbindungen...Hauptsache blutig und brutal. *grins*
Guten Abend,

ich traue mich mal als erster Mann in die Runde *tomaten*

Erstmal ganz nüchtern: Wenn Jemand sagt, dass Schwangerschaft gesund sei, dann muss man natürlich fragen, in welchem Sinne und woran er/sie das denn jetzt festmacht. Jetzt mal bezogen auf Brustkrebs würde ich das mal als typische Bildschlagzeilen-Ente qualifizieren. Brustkrebs hat so viele verschiedene Risikofaktoren. Wer da meint, mit einem einzigen Faktor alle anderen Faktoren auszuhebeln, hat entweder den heiligen Gral gefunden oder hat keine Ahnung von Statistik. In der Regel ist letzteres der Fall.

Apropos Statistik: Was bedeutet eine Aussage wie "Die Erkrankungswahrscheinlichkeit steigt um X % wenn dies oder das gegeben ist." für meinen konkreten Einzelfall? Nichts. Es ist eben eine Wahrscheinlichkeit und keine eindeutige Wenn-Dann-Folge.

Abgesehen davon finde ich eine Aussage wie Schwangerschaft ist gesund viel zu platt und reichlich abwegig. Eine Schwangerschaft ist so ziemlich das heftigste, was der weibliche Körper so tun kann. Er wird dabei in jeglicher Hinsicht an seine Grenzen gebracht: Der untere Teil der Wirbelsäule wird so stark verformt, dass eine weitere Verformung zum Bruch führen würde; das Becken wird bis zur Bruchgrenze gedehnt, die Bauchdecke so weit, dass das Bindegewebe darunter bei vielen Frauen reißt, das Imunsystem wird heruntergefahren, damit das Kind nicht abgestoßen wird, der Hormonhaushalt wird völlig auf den Kopf gestellt (s. Wasser in den Beinen, Diabetes, etc.).... Was soll daran gesund sein?

Hinter solchen Sprüchen stecken doch meist eher konservative Rollenbilder: Eine Frau ist erst dann eine Frau, wenn Sie ein Kind gekriegt hat und damit ihren Lebenszweck erfüllt. Wer darüber jammert, der ist halt keine richtige Frau. Das ist von der Natur so gewollt, natürlich und gesund...

Wie die Leute von der richtigen Feststellung "Ein weiblicher Körper ist dazu in der Lage ein Kind zu bekommen" zu dem Schluss kommen, dass dies der einzige erlaubte Zweck ist und dazu solche pauschalen, im Zweifel doch nur vage begründbaren Aussagen wie, "Ist ja auch gesund", benutzen ist ... seltsam. Und sagt mir doch mehr über die Leute mit solchen Aussagen, als dass ich denken würde, dass die besonders tiefe Einsichten in die Gesundheit von Frauen genommen hätten...

Naja; mit Gesundheit übt man heutzutage ja besonders gut Druck aus, denn Niemand will absichtlich und willentlich ungesund leben. Wie könnte man besser seine Rollenbilder transportieren als mit Gesundheit?

Von daher, Sirenalein: Du ärgerst Dich zurecht über so einen Stuss und, echteBerlinerin: ich weiß, wie gut ich es habe. Und natürlich, Leahnah, Schwangerschaft ist keine Krankheit.

Euch noch einen schönen Abend.
*******ein Frau
866 Beiträge
Themenersteller 
@*****ein: Liebe "Rebilein", vielen Dank für Deinen Beitrag, aber mir ging es in meinem Thread um postnatale Probleme...auch wenn die Ärzte Kinderkriegen für Frauen für gesund halten.

Ach ja, fast ein Gebrechen vergessen:

• Ich habe seit den Entbindungen eine "Senk-Knick-Gebärmutter" -> Seitdem sind Männer mit einem "Bananen-Schniedel" leider ausgeschlossen bei mir *oh*
**********nerin Frau
4.750 Beiträge
😮 wie muss ich mir das praktisch vorstellen und was ist eine "Bananen-Schniedel"? 🤔
*******ein Frau
866 Beiträge
Themenersteller 
Praktisch: Die Gebärmutter hat sich gesenkt und hat "Schlagseite" bekommen. Männer mit "Bananenschniedel" haben einen Schniedel, der die Form einer Banane hat, also gebogen *lol*
@ Sirenalein

Und der Sex mit solchen Männern ist unangenehm? Schmerzhaft?
*******ein Frau
866 Beiträge
Themenersteller 
Richtig! *schiefguck*
*********olock Frau
6.276 Beiträge
Ich hab da .....
..... mal einen Tipp für die die Blasenprobleme haben *g*

Es gibt bei Rossmann Kapseln der Firma "altapharma" dagegen, sie nennen sich "Sabal-Kürbis-Kapseln" und sind rein pflanzlich *ja*
Die Packung enthält 90 Kapseln und kostet um die 3.- oder 4.- Euro *top*

Sie helfen wirklich wunderbar und haben keine Nebenwirkungen (ausser die Gewünschten *lach*) *janein*
*******ein Frau
866 Beiträge
Themenersteller 
Mercie für den Tipp *top* Werde mir welche besorgen
*****ess Frau
18.695 Beiträge
Also, ich habe noch nie von Ärzten gehört oder gelesen, dass Kinderkriegen gesund sein sol. Wo steht das denn?

Zum Glück verliefen meine beiden Schwangerschaften komplett reibungslos. Ich hatte Null Probleme, außer der Gewichtszunahme, die ich auch danach nicht mehr los geworden bin.
Zumindest hört man immer solche Sätze wie: "Der Körper einer Frau ist dafür geschaffen, Kinder zur Welt zu bringen."


Und Schwangerschaften werden immer so romantisiert ... das gilt übrigens auch für's Stillen.
*******1550 Frau
3.466 Beiträge
Und Schwangerschaften werden immer so romantisiert

...das ist Politik - wegen der sinkenden Geburtenrate....

Das Stillen allerdings fördert ja die Marktwirtschaft eher nicht

*gruebel*

Ah, aber später die Nachfrage nach Implantaten...
*******ein Frau
866 Beiträge
Themenersteller 
Das steht nirgendswo geschrieben, das hat mein damaliger Frauenarzt mal gesagt.
Ich greife hier niemanden an...
...bin aber froh, dass ich es anders erlebe und erlebt habe. Ich habe vor 3 Wochen entbunden, habe keine neuen Schwangerschaftsstreifen (meine sind von vor 15 Jahren, als mein Gewicht schwankte), hatte eine absolut geniale, fitte Schwangerschaft. Darauf folgte eine sehr intensive, lange Geburt und viele Schmerzen im Wochenbett... Stillprobleme habe ich gar keine.

Ich habe kein Kind bekommen, um hinterher sexier auszusehen, keins, um mein Krebsrisiko zu senken. Ich finde auch nicht, dass mein Körper gemacht war, um Kinder zu kriegen, vielmehr habe ich in der Geburt alle unsäglichen Kräfte frei machen können für diesen Augenblick des Kennenlernens. Und ich empfinde es wirklich als Wunder, wie sich ein Wesen so in der Gebärmutter entwickelt. Mein Bauch hat sich schon wieder super zurück gebildet... was habe ich getan?

• jahrelang viel Sport und super Ernährung
• in der Schwangerschaft immer viel Bewegung, tägliches Power Napping...
• direkt nach der Geburt wieder gecremt und vegane Eiweisse und Mineralien genommen
• sehr viel Wasser und Brennesselextrakt zum Entwässern...

Ich weiss noch nicht, wie meine Brüste nach 6 Monaten Stillen aussehen werden... mein Becken wird sicher nicht mehr so knackig wie vorher... aber ich bin froh, dass ich bereits jetzt Frieden schliessen konnte mit meinem Körper... und ich möchte anderen Mut machen...
**********nerin Frau
4.750 Beiträge
Das freut mich für dich und herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!

Die wichtige Frage aber: wieviele Kilo hättest du denn zugenommen?

Wer nur 7 Kilo zulegt und kaum Bauch hat, ist halt schneller wieder schlank als jemand, wer über 20 Kilo mehr hatte
ich hab 18 kg zugenommen...
wer 7 kg zunimmt, nimmt zu wenig zu, denn baby, fruchtwasser, plazenta etc. wiegt zu viel für 7 kg, das ist sicher nicht sinnvoll... und mein bauch ist ja auf dem bild, und wuchs in den letzten 2.5 wochen noch ordentlich... aber das zeigt auch die sichtweise, es kann fast nicht sein, dass ich es gut hatte, gleich wird das haar in der suppe gesucht:

"sie hat sicher auch nicht viel zugenommen"
*meld* es gibt so viele unterschiedliche Faktoren, die in diesem Bereich mitspielen

es ist toll, https://www.joyclub.de/my/1537850.lakshmi_shakti.html dein Ergebnis zu sehen
und klar sind deine Vorraussetzungen auch etwas anders als die von echteBerlinerin oder meine es waren
ich beneide dich nicht um deine tolle Figur in dieser kurzen Zeit
es ist dein Körper, deine Art, somit dein Erfolg
ich hatte meinen und leb auch sehr gut in diesem
**********nerin Frau
4.750 Beiträge
Tut mir leid, wenn du das in den falschen Hals bekommen hast, keine Ahnung wie du darauf kommst, dass dies mein Hintergedanke war.

Aber ja: es macht einen Unterschied, wieviele Kilo man am Ende hatte und ich kenne tatsächlich frauen, die bis zum Schluss einen kleinen auch hatten und unter 10 Kilo lagen. Und das ohne dafür gehungert zu haben o.ä.

Ich selber hatte beim ersten 22 Kilo zugenommen- vor allem auch wegen sehr starken wassereinlagerungen, beim zweiten trotz gleichem Essverhalten usw am Ende nur 11 Kilo. Beide Kinder kamen dennoch mit quasi gleichen Massen raus- Nr 2 ist sogar etwas stabiler gebaut als der "Grosse"
*******nep Frau
15.381 Beiträge
Schwanger zu sein ist das schönste auf der Welt.

Jeder hat nach der Schwangerschaft sein Päckchen zu tragen. Die einen weniger wie ich, die anderen mehr wie du.

Habe 3 Kinder. Mittlerweile bald zwei Jahre rauchfrei. Keine hängetitten. Die üblichen schwangerschaftsstreifen und Cellulite. Und 10 Kilo mehr auf der Waage seit dem ich mit dem Rauchen aufgehört habe.

Hat ja keiner gesagt das man nach der Entbindung zur schlnheitskönigin wird.

Wer Probleme mit seinen Körper hat, kann ja slimfast und Co nehmen oder sich unters Messer legen. Lösungen gibt es genug.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.