28.10.2015

Wichsen
Alles rund ums Wichsen und Masturbation

Wichsen bezeichnet die sexuelle Selbstbefriedigung eines Mannes, die häufig mit der Hand durchgeführt wird und im Idealfall zum Orgasmus führt. Manchmal werden zum Wichsen auch verschiedene Hilfsmittel verwendet, die die sexuelle Stimulation unterstützen.

Gehört für die meisten Männer zum Alltag: Wichsen ©PeopleImages auf istockphoto.com
Gehört für die meisten Männer zum Alltag: Wichsen ©PeopleImages auf istockphoto.com
"Wie oft und wo wichst Ihr?" Alle Fragen rund ums Wichsen könnt ihr in unserer Community austauschen!

  • Onanieren trotz Partner

    Ich onaniere eigendlich ziemlich gerne. Ich habe aber auch Sex mit meiner Frau. Manchmal ist der Sex mit ihr nicht so toll, dafuer ist das onaniere wieder besser. Wie steht ihr dazu, macht ihr es euch gerne selbst trotz Partner?

  • Masturbieren Frauen vor einem Date?

    Was ich mich frage ist, ob Frauen vor einem Date masturbieren? Wie heisst es bei Männern immer: Druck abbauen und locker werden. Aber zählt das auch für Frauen?

  • Onanieren als Stressabbau

    Ich muss am Tag mindestens einmal wichsen. zu 98% vor dem Bett gehen. Sonst habe ich immer das Gefühl ich können nicht richtig schlafen. Aber auch wenn ich mal richtig Stress habe, ist ein kurzes Handgemenge mit meinem Süßen eine absolute Befreiung.

  • Masturbieren vor anderen: Erfahrungsberichte?

    Ich habe vor einiger Zeit entdeckt, daß es mich sehr anmacht, vor anderen zu masturbieren und wollte hier mal ein paar meiner Erfahrungen schildern. Ich wäre neugierig. zu erfahren was Eure Erfahrungen so sind? 1.

  • Wichsen !

    Ich habe festgestellt, dass nach meinem Geschmack viel zu wenig über's Wichsen geschrieben wird. Natürlich ist Ficken und Lecken und Blasen usw. etwas sehr schönes, aber ich bin trotzdem ein leidenschaftlicher Wichser.

Wichsen ist gesundheitlich unbedenklich

Wichsen ist eine natürliche und gesundheitlich unbedenkliche Art, sich sexuell Entspannung zu verschaffen, Stress abzubauen oder einfach nur seinen Körper besser kennen zu lernen.

Gerade in der Jugend praktizieren viele Jungen diese sexuelle Reizung. Spätestens im Erwachsenenalter hat es wohl jeder Mann schon einmal getan, wobei es vom Typ abhängig ist, ob das Wichsen regelmäßig, zum Beispiel mehrmals täglich, oder nur einige wenige Male im Jahr geschieht.

Solange das Wichsen zu keiner Zwangshandlung, einem Suchtverhalten oder einer auffälligen öffentlichen Tätigkeit ausartet, spricht gegen diese Handlung am eigenen Körper nicht das Geringste.

Manuelles Wichsen als Selbstbefriedigung

Beim manuellen Wichsen wird die Stimulation des Penis mit Hilfe der Hand, also in einem sogenannten Handjob ausgeführt. Durch Reiben, Drücken und Massieren wird das Glied so lange gewichst, bis der Mann zum Höhepunkt und zum Samenerguss gelangt.

Oftmals spielt beim Wichsen die Fantasie eine entscheidende Rolle. Durch Gedanken, dem sogenannten Kopfkino, Fotos oder Pornos wird die Erregung weiter angestachelt, so dass der Orgasmus intensiver wahrgenommen werden kann. Das Wichsen mit der Hand ist die herkömmlichste Art der Selbstbefriedigung des Mannes.

Doch es muss nicht immer nur der Penis stimuliert werden! Auch die Hoden lassen sich wunderbar in den Solo-Sex einbeziehen. Sanft massiert verschaffen sie ein tolles Gefühlen. Einigen Männern gefällt es, während der Masturbation den Damm oder After zu streicheln und zu massieren. Diese anale Stimulation kann bis hin zur Prostatamassage reichen und wahre Powerorgasmen auslösen. Finger weg jedoch von spitzen Gegenständen. Die haben sowohl innerhalb als auch außerhalb des Afters nichts verloren und bergen ein hohes Verletzungsrisiko!

Stimulation beim Wichsen durch Hilfsmittel

Außer mit der Hand kann man auch mit verschiedenen Hilfsmitteln das Wichsen unterstützen. Durch die Anwendung von Creme, Öl oder Gleitgel, wird die sexuelle Empfindung erhöht.

Zudem helfen Artikel aus dem Sexshop beim Wichsen. Penisringe, Vakuumpumpen, künstliche Mösen (sogenannte Masturbatoren) oder Wichssäckchen machen die manuelle Betätigung fast unnötig und geben das Gefühl, sich nicht selbst zu verwöhnen, sondern durch eine andere Person befriedigt zu werden. Mit sogenannten Vibro-Eiern kann auch die anale Stimulation in die Selbstbefriedigung einbezogen werden.

 

Tipp zum Wichsen für alle Bastelfreunde:

Man kann Sexspielzeug auch selbst basteln. So lässt sich ein Masturbator bzw. eine Taschenmuschi schnell aus einer mit Wasser befüllten Plastiktüte herstellen. Eine genaue Anleitung findet sich unter: Sexspielzeug selber basteln

Wichsen mit oder durch eine andere Person

Auch das Wichsen durch eine andere Person gibt vielen Menschen einen besonderen Kick. Durch die Berührung fremder Hände an den eigenen Genitalien erlebt so mancher ein besonderes Lustempfinden. Der Partner wichst das Glied der anderen Person so lange, bis diese zum Erguss kommt.

Auch gleichzeitiges Wichsen ist möglich und gerade unter Schwulen sehr beliebt. Der Vorteil dieser Praktik ist erstklassiger Safer Sex, da keiner der Beteiligten mit den Körperflüssigkeiten der anderen Personen in näheren, gefährdenden Kontakt kommt.

Weitere Themen