Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Tomate und Co
18 Mitglieder
zur Gruppe
Ungarn
515 Mitglieder
zum Thema
Was ist für euch Liebe, was Freundschaft?49
Die evtl. auf allgemeines Interesse stößt: Was ist für euch Liebe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Tomate, Paprika, Chili und Co

Tomate, Paprika, Chili und Co
Hallo liebe Gartenfreunde
Hat von euch jemand von euch mit Chilis, Paprika und Tomaten Sorten Erfahrungen sammeln können?
Suche wohlschmeckende resistente Sorten
******214 Mann
180 Beiträge
Ja, interessiert mich auch sehr. Vor allem Tomaten wo man möglichst nicht viel tun muss, wahrscheinlich Strauchtomaten.
Alle Arten von Tomaten, ob Strauch, Stab oder Balkon
Mal den Platz vor die Kamera eingenommen
**********_Foto Mann
577 Beiträge
Hi

Es kommt drauf an was ihr unter robuste Tomaten versteht.

Die RAF ist zum Beispiel gegen Wurzelfäule resistent.
Golden Currant, Rote Murmel, Matina usw sind gegen Braun & Krautfäule widerstandfähiger.
Manche Tomaten neigen eher zu Blütenendfäule haben aber andere Vorteile.

Es gibt Sorten die mit weniger Wasser auskommen.
Manche sollte man einstielig, 2-3 stielig ziehen und manche garnicht ausgeizen.

Dann alle Tomaten mit "Falten" (Ochsenherz, Zahnrad, Reisetomate) machen sich nicht gut im Freiland, da der Regen sich festsetzen kann und dann platzt die Haut und die Tomate kann schimmeln.

Bei Paprika würde ich zu Spitzpaprika raten, die sind wirklich unkompliziert zu halten.

Chilis sind die annuum am einfachsten. die kann man auch noch im Mai aussähen und bekommt gut Ertrag.
Bei den Roccotos und Chinesen sollte man jetzt schon mit vorziehen anfangen sonst reicht manchmal der Sommer nicht aus damit die Beeren ausreifen.
Wildchilis, Charapita und Chiltepin sind manchmal schwer zum keimen zu bekommen aber ansonsten problemlos in der Aufzucht.

Generell kann man sagen alles was große und dickfleischige Früchte trägt, braucht mehr Aufmerksamkeit (Schutz, Wasser, Nährstoffe)

Dann solltet ihr Samen verwenden, die an euer Klima angepasst sind. Die wachsen besser als wenn sie von der anderen Seite von Deutschland kommen.

Es ist mühsam sich einem stabilen Vorrat aufzubauen aber es lohnt sich. Ich bin inzwischen im 14. Jahr, um meine Samen besser an das heimische Klima "anzupassen". Je besser sie angepasst sind desso weniger Mühe machen die und bringen mehr Ertrag.
Mein Saatvorrat ist grob bei ca 60-80 Sorten Tomaten, ca 200 Sorten Chilis 6 Paprika, und auch Salate, Kohlsorten usw.

Ich persönlich halte nichts von Hybriden diese sind zwar gegen bestimmte Anfälligkeiten widerstandfähiger aber nur 1 Jahr und die die Samen von diesen Hybriden können sich im Jahr drauf völlig unterscheiden und sogar anfälliger sein. Darum nutze ich nur samenfestes Saatgut.

gruß Frank
Super Beitrag Frank
Gibst du auch Samen ab von Tomaten, Paprika und ....
*******_guy Mann
26 Beiträge
An Tomaten habe ich irgendwas auf Basis von golden currant was ich seit Jahren erfolgreich vermehre. Und irgendwas kleines, rotes Birnenförmiges.
Beide Sorten haben keine Probleme mit Fäule und tragen auch mit wenig oder keinem Ausgeizen sehr üppig.
Die kriegen dann einen sehr buschigen Wuchs und werden ziemlich ausladend.
Davon kann ich auf Anfrage auch gerne Saatgut weitergeben. (Die Sorte heißt "funktioniert bei mir - wird vermehrt" )
Mit Paprika hatte ich noch nie Erfolge, die einen Anbau rechtfertigen würden. Da werde ich s dann mal mit den Tipps von Frank versuchen.
*****100 Mann
181 Beiträge
Wer Tomaten und auch anderes Gemüse selbst nachzüchtet, soll keine Tomatenpflanzen dazukaufen. Zu groß ist die Gefahr, daß sich schlechtes Erbgut einmischt und Eure stabile Sorte zunichtemacht. Diese Gefahr besteht durch alle neuen Sorten, die auf den Markt kommen. Kann mich nicht erinnern, daß es früher Tomatenfäule gab. Im Gegenteil, die Tomaten wuchsen wie Unkraut, insbesondere um die Kläranlagen herum.
Hat jemand gute Erfahrungen mit Chili Sorten?
Welche gut wachsen und welche nicht so?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.