Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Schuhfetisch
800 Mitglieder
zum Thema
Wasser, Luft, Erde2
Wasser, Luft, Erde Schaum rinnt in kleinen Wölkchen an meinen Waden…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Hühner Ideensuche bei Milbenbefall

*****oyo Paar
1.533 Beiträge
Themenersteller 
Hühner Ideensuche bei Milbenbefall
Hallo,
nach drei Milbenfreien Jahren hat es mich dieses Jahr das erste mal erwischt. Ziemlich nervige Mitbewohner.

Als einzig wirksam erscheint mir bisher das Abflammen.
Da sterben die Eier gleich den Hitztod mit. Dafür hatte ich bisher allerdings keinen Nerv / keine Zeit.

Als erstes hatten wir mit Antiforte gesprüht und danach mit einem DrittelMix aus Fichtennadel, Desinfektion und Wasser weiter behandelt.
Einstreu umgestellt von Heu auf Sand.
So richtig Erfolg habe ich damit noch nicht.
Bin ich etwa zu ungeduldig. Behandlung geht jetzt über ca. 3 Wochen.

Kieselgur, Cumbasil, Interkosak oder Mikrogur steht noch auf der Einkaufsliste. Bin von den vielen Möglichkeiten etwas überfordert.

Was hat bei euch geholfen ?

Exolt passt irgendwie nicht zu meinen Vorstellungen der Hühnerhaltung auch wenn ich da nur Erfolgsgeschichten lese.
Wer damit gute Erfahrung hat gern posten, möchte aber keine Diskussion lostreten warum es der Eine nimmt und die Andere nicht.
Schönes Wochende
Moyo
*****i71 Paar
5 Beiträge
Hallo. Exolt ist wirklich top. Nur nicht Gang günstig. Bei der Anwendung sollte es warm sein, damit die Milben schön aktiv sind. Bei uns immer eine Behandlung gereicht.
Beim einsprühen der Tiere mit Sprays bekommt ihr nicht alle Milben. Wenn ihr noch Fragen habt dann gern persönlich anschreiben. Lg
*********ft01 Frau
337 Beiträge
also was die inneneinrichtung angeht (wände sind gemauert) nehme ich kieselgur und/oder urgesteinsmehl. beim ausmisten werden die flächen regelmäßig gekerchert und desinfiziert.
und bei den mauern acht ich drauf, dass keine löcher drin sind und ansonsten so alle 2 jahre mal bissl löschkalk dran.
selbiges füge ich auch den sandbädern hinzu,
in die legenester gebe ich zum heu auch noch lavendel/duftnessel hinzu.
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Ich hab in diesem Jahr auch zum erstenmal sehr heftigen Befall im Hühnerstall.
Gründliches ausmisten, sauber machen, Kieselgurbehandlung (Boden, Sitzstangen, Ritzen) hat nicht geholfen. Als dann zwei meiner jungen Hühner plötzlich gestorben sind hab ich mir zum ersten mal Exzolt beim Tierarzt geholt. Da habe ich je eine Milliliter für die erste und zweite Behandlung bekommen.
Stall hab ich noch gelassen, den soll man dann erst nach der zweiten Exzoltgabe reinigen damit man möglichst viele Milben vorher erwischt.
Für mich war das die Möglichkeit der Wahl weil ich hier noch eine ganze Gruppe junger Hühnchen im Kükengehege habe die ich demnächst mit den Großen vergesellschaften will.......
Ich denke, am Montag werde ich von der zweiten Gabe ein wenig für die Kleinen abzweigen, damit sie dann auch geschützt sind. Wäre schon traurig wenn die den "Milbentod" sterben würden!

Ich hab einen Holzstall, werde also bestimmt nicht alle Ecken und Ritzen erreichen, aber ich probiere das dann mal mit vorsichtigem ausflämmen und streue dann Kieselgur und Hanfstreu ein. In die Ecken und Ritzen und auf die Stangen werde ich das angerührte Kieselgur sprühen.
Und dann hoffe ich dass Schluß ist mit dem Spuk!
********uber Frau
27.675 Beiträge
Es tut mir leid.... Aber bei Milben kann ich nur Gift empfehlen.
Da kann ich das Insecticide 2000 wirklich empfehlen.
Es ist nur bei Kaltblütern tödlich.
Man kann es auf Flächen, Polstermöbel, und bei Haustieren anwenden.
Bei Hunden gegen Zecken und Flöhe auch präventiv.
*****_ff Frau
86 Beiträge
EM Bakterien im Stall zur Reinigung und ein paar unserer Hühner, hatten sogenannte Kalkfüße. Eine Milbenerkrankung. Durch das einölen mit diesem Mitte lBALLISTOL Spray Universalöl, haben wir es in den Griff bekommen und unsere Hühner sind wieder wohlauf.

Das ist ein altes Hausmittel und universell einsetzbar. Auch zur Haut und Fellpflege. Chemie ist immer schädlich.
**********aften Frau
7.934 Beiträge
Kalkbeine haben aber nichts mit einem massiven Befall durch die rote Vogelmilbe zu tun.
Die überfallen die Hühner regelrecht und schwächen sie - teils bis zum Tod.

Und sie sitzen im Stall in allen möglichen Ritzen, gehen dann auf die Hühner wenn sie sich im Stall aufhalten.........
EM schätze ich sehr, ist da aber völlig wirkungslos.
*****oyo Paar
1.533 Beiträge
Themenersteller 
*danke* für eure Erfahrungen.

Beim Kärchern hab ich immer das Gefühl ich verteile die nur.
Andererseits scheinen die ja Feuchtigkeit zu meiden.
Bisher habe ich auch mit Lavendel und Walnusslaub vorgesorgt.
*****cca Frau
8.194 Beiträge
Früher legten die Bauern gesammelte Farnblätter auf dem gesamten Hühnerhausboden aus. Damit konnte man die Lästlinge von den Hühnern bekommen.
Nach 1 woche Einstreu samt Farn entfernen und nochmal neu so auskleiden.
*********74_69 Paar
3.242 Beiträge
Mit dem Mittel...
... haben wir die Milben unter Kontrolle gebracht, trotz permanentem Besuch von Sperlingen und anderen Heckengästen.
Keine Werbung, aber hilfreich
Keine Werbung, aber hilfreich!
*****oyo Paar
1.533 Beiträge
Themenersteller 
Das liest sich so ähnlich wie Cumbasil.
Habt ihr beide Mittel mal verglichen ?
*********74_69 Paar
3.242 Beiträge
Nein, das ander kenn ich bis dato nicht, aber wir brauchten akut was vor Jahren, weil die Hühner schon schwach waren, eingepudert, Sandbad gepimot und in alle Ritzen gepustet, da war es dann gut. Und auch nachhaltig hatten wir keine Probleme. Muß halt nur trocken bleiben.
********agna Frau
214 Beiträge
Ich hatte vor 4 Jahren einen heftigen Befall hab meinen Stall dann umstrukturiert.
Alle Stangen hängen von der Decke an Draht und kommen mit der Wand nicht in Berührung und die Hühnis liegen Ihre Schaukelstangen.
Ich besprühe mittlerweile nur noch ein mal in Monat aber Anfangs einmal in der Woche alle Stangen mit Blistol ein.
Das ist meine Wundermittel
Das hochgelobte Exzolt enthält den gleichen Wirkstoff wie Bravecto und ist ein starkes Nervengift und ich bin echt entsetzt wie die Hühner-gemeinde das Zeug so feiert und immer wieder fest behauptet man bekomme es nicht anderst in den Griff.
Bravecto hat mehrmals schon für negative Schlagzeilen gesorgt und Hundehalter distanzieren sich immer mehr davon aber ein neuer Name eine neue Zulassung und schon wird das Zeug wieder gefeiert.
Es gibt keine Wartezeit auf Eier auf Fleisch 14 Tage 🤔

Balistol hilft gegen jede Milben-Art es ist ein Kriechöl und verstopft die Atemorgane. Genauso wirksam ist es gegen Federlinge und Kalkbeine.
Bei Pferden wird es sogar zur Hautberuhigung und Fellpflege verwendet.
Bei allen 3 Anwedungwn, Milben, Federlingen und Kalkbeine ist das Balistol absolut zuverlässig.
Nur halt etwas mehr Arbeit als ein Nervengift 2 x übers Wasser an die Tiere zu verabreichen.
Letztendlich muss das jeder für sich entscheiden aber ich bin immer wieder erstaunt und Gruppen wie dießer das Exzolt so angepriesen wird und finde es erschreckend erlich gesagt.
In einer Selbstversorgergruppe gehe ich vom Gedanken aus das versucht wird im Einklang mit Mensch, Tier und Umwelt zu leben und in dießen Konzept passt kein Nervengift.
Meine Meinung
****s64 Mann
55 Beiträge
La-ricca hat schon Farn angedeutet. Ich kenne das mit Rainfarn (die gelbblühenden vom Feldrand). Bündel davon prophylaktisch an die Wände hängen oder auch kleingehackt dem Einstreu beimischen, wenn es schon schlimmer ist.
*****100 Mann
181 Beiträge
Wichtig ist, daß die Hühner nicht die Wand berühren können. Zur Wand die Stange mit Leimband umwickeln. Nachts lassen sich die Milben auch von der Decke auf die Hühner fallen . Bei der morgendlichen Abwanderung bleiben sie am Leim dann hängen. Was nicht abwandert, wird mit einer Lötlampe abgebrannt.
*********74_69 Paar
3.242 Beiträge
@*****100 ,das ist schon ziemlich radikal,
die verbleibenden Milben vom *huhn* zu brennen. Da gibts also Brathuhn bei dir.


Sorry, die Steilvorlage war zu gut.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.