Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
MMF Schweiz
990 Mitglieder
zum Thema
Die Samenräuberin11
Die Samenräuberin Keine Einsamkeit mehr – zwei Doppelmonde zuvor … „……
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Max und Moritz

****oj Paar
299 Beiträge
Heyy nix für ungut aber bei so einer klein Buchten Haltung kann man das Fleisch dann nicht auch im Supermarkt kaufen?
Was ist eure intension der selbstversorgung?
Billiger als der Laden oder besser?
Nicht böse gemeint aber wenn ich sowas sehe denke ich immer an einen Satz von meinem *opa*
"Solange Menschen denken, dass Tiere nix fühlen, solange müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken"
Kaninchen laufen in Freiheit sehr viel und sehr gerne ja die täglichen Zunahmen sind schlechter aber dafür haben es die Tiere gut.
Unser Anspruch ist es besseres Fleisch als im Supermarkt zu produzieren auch wenn es im Supermarkt billiger ist...
Wir halten 2 Zippen in einer 9m2 Voliere und haben ein mobiles Rasen Gehege zum Grasen.
Zusätzlich bekommen unsere Salat, Gurken, Karotten, Äpfel was halt anfällt in der Küche...
Maiskolbe, Gras, Heu, Gerste, Weizen im Winter Zucht Pellets von der Raiffeisen.

Heu sollten Sie immer zur Verfügung haben sowie Wasser welches in Schalen deutlich artgerechter als in nippel tränken angeboten werden kann...
Gerste und Weizen Fütterung rate ich Neulinge von ab zu viel kann zu magenproblemen und Verstopfungen führen...
Gras mähen wir morgens mit der sense was abends nicht gefressen wurde kommt zu den Hühnern.

Hoffe ich konnte helfen und du siehst meine ernsten Worte nicht als persönlichen Angriff es soll lediglich zum nachdenken anregen.

Lg und ein schönes Rest Wochenende
**********aften Frau
7.931 Beiträge
Ja, das gleiche dachte ich mir auch, @****oj .

Ich hab das gestern schon gelesen und mir ist das insgesamt zu spontan und wenig durchdacht. Ich halt ja auch Tiere- immer schon- aber wenn ich mir eine neue Sorte überlege, dann informiere ich mich vorher gründlich.

Ich liebe Kaninchen und hatte in Kindheit/Jugend und auch dann lang später als Familie welche.
Die beiden hier sind Widder-Kaninchen. Die werden- außer die "Zwergwidder", und die wird ein Bauer wohl eher nicht als Ertragsrasse halten- ziemlich groß und schwer.
Sie brauchen Platz. Auch wenn Widder eher ruhige Kaninchen sind brauchen sie Platz und müssen sich "aushoppeln" können!
Solche Ställe, wie Ihr ihn da gefunden habt sind viel zu klein, noch dazu nicht wirklich für draußen geeignet weil sie nicht isoliert sind und nicht genug Schutz bieten bei schlechtem Wetter.
Kaninchen brauchen einen wirklich gut isolierten, mit Einstreu und im Winter Stroh eingestreuten Stall zum Rückzug, dazu aber unbedingt einen gesicherten, festen Freiauslauf! Nur so kann man sie wirklich vernünftig und artgerecht halten! Das ist seit 2019 auch im Tierschutzgesetz festgehalten.
Wie @****oj schon ähnlich schreibt: wenn man Tiere hält wie in der Massentierhaltung, dann kann man's eigentlich auch lassen. Klingt hart, ist aber so. Sie sind so schöne, entzückende Tiere und dann auch schön zu beobachten. Ich hab das auch erst gelernt- früher war es ja selbstverständlich, sie in kleinen Buchten zu halten. Aber, das ist ja inzwischen verboten. Und das ist gut so!
Unter "TVT Kaninchen - Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V" findet sich folgendes Merkblatt, in dem die Haltungsanforderungen beschrieben werden:
TVT-MB_157_Heimtiere-Kaninchen_09.2019.pdf

Zu futtern muss den ganzen Tag verschiedenes zur Verfügung gestellt werden, dabei ist immer Heu ganz besonders wichtig. Kaninchen haben ein sehr empfindliches Verdauungssystem und Heu leistet da einen großen Beitrag zur Gesundheit.
Zusätzlich würde ich noch hartes Brot und ähnliches anbieten- die Nagezähne wachsen ständig und nutzen sich beim knabbern ab..........
Ansonsten ist bei @****oj ja schon alles bestens beschrieben.

Also- wenn Ihr's gut machen wollt mit den beiden Hübschen, dann steht da jetzt erst mal ein wenig Planung und Arbeit an! Und dann viel Freude mit den Tieren!
**********aften Frau
7.931 Beiträge
Ach und- richtig ist, kein Kaninchen allein zu halten! Spannend aber da, welches Geschlecht die beiden haben. Zwei Böcke werden nämlich je erwachsener sie werden ordentlich Revierkämpfe führen. Schwierig, wenn sie so eng gehalten werden. Da können sie ja gar nicht ausweichen.
Zwei weibliche Tiere sind da verträglicher, müssen sich aber auch gegenseitig Raum lassen können.

Und wenn's gemischt ist dann muss unbedingt noch der Platz für Mutter und Junge berücksichtig werden.......
**********aften Frau
7.931 Beiträge
Doch wir sehen das als persönlichen, völlig unnötigen Angriff.

Schade.

Eure Fragen wurden übrigens- außer die nach dem Schlachtalter- alle explizit beantwortet *zwinker*
Du hast ja "dringend um Erfahrungen" gebeten, wenn die dann beschrieben werden fühlst Du Dich angegriffen.........

Ställe, wie der, den Du da auf dem Bild hast, sind im Handel erhältlich und von der Grundfläche ca 50 x 100 cm "groß". Wie auch bei Dir mit zweiter Etage, aber auch wenn die genutzt wird kommt man insgesamt nicht auf mehr als einen qm. Das ist halt definitiv zu wenig. Vor allem für Tiere, die so groß werden und einen großen Bewegungsdrang haben! Oder wolltest Du sie gleich schon schlachten, bevor sie wachsen?
Wenn der Garten groß, und hinter Dir nur zwei Meter entfernt ist, kommen die Hoppels da ja auch nicht von selbst hin. Und brauchen da dann einen ganz sicher umzäunten Bereich, der abwechslungsreich gestaltet ist. Inklusive wetterfester Verschlupfmöglichkeiten. Da der Entschluss ja sehr spontan gefallen ist weil da grade der Stall an der Straße stand bezweifle ich jetzt ganz einfach mal, dass da schon was vorbereitet wurde.

Es meint hier niemand böse. Ein paar Anregungen und Kritik sind eher hilfreich. Ein bisschen Vorplanung auch.
******_38 Mann
101 Beiträge
Anstelle der Threadstarterin würde ich jetzt ja eher mal nix mehr fragen. Anhand eines Bildes und eines kurzen Texts wird geurteilt und sich über das Gegenüber erhoben. Ist vielleicht nicht so gemeint, kommt aber beim Lesen so rüber. Kann man machen, ist aber halt doof.

Zitat von **********aften:
Doch wir sehen das als persönlichen, völlig unnötigen Angriff.

Schade.

Eure Fragen wurden übrigens- außer die nach dem Schlachtalter- alle explizit beantwortet *zwinker*
Du hast ja "dringend um Erfahrungen" gebeten, wenn die dann beschrieben werden fühlst Du Dich angegriffen.........

Ställe, wie der, den Du da auf dem Bild hast, sind im Handel erhältlich und von der Grundfläche ca 50 x 100 cm "groß". Wie auch bei Dir mit zweiter Etage, aber auch wenn die genutzt wird kommt man insgesamt nicht auf mehr als einen qm. Das ist halt definitiv zu wenig. Vor allem für Tiere, die so groß werden und einen großen Bewegungsdrang haben! Oder wolltest Du sie gleich schon schlachten, bevor sie wachsen?
Wenn der Garten groß, und hinter Dir nur zwei Meter entfernt ist, kommen die Hoppels da ja auch nicht von selbst hin. Und brauchen da dann einen ganz sicher umzäunten Bereich, der abwechslungsreich gestaltet ist. Inklusive wetterfester Verschlupfmöglichkeiten. Da der Entschluss ja sehr spontan gefallen ist weil da grade der Stall an der Straße stand bezweifle ich jetzt ganz einfach mal, dass da schon was vorbereitet wurde.

Es meint hier niemand böse. Ein paar Anregungen und Kritik sind eher hilfreich. Ein bisschen Vorplanung auch.

Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.