Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
SexNSail
668 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Atlantik Crossing 24/25

*******_21 Mann
10 Beiträge
Themenersteller 
Atlantik Crossing 24/25
Grüßt euch!

Gibt es Personen aus der Gruppe, die planen, dieses Jahr die Atlantiküberquerung Europa->Karibik zu machen?
Wie weit seid ihr in eurer Planung? Fahrt ihr ARC oder eigenständig? Und habt ihr Lust euch gelegentlich über Pläne, Gedanken und anderes auszutauschen?


Über die Gruppe bekommt man im Herbst mit das ein paar Boote aus Gruppe die Reise machen.

Ich arbeite gerade mit einem Freund daran, diese Reise dieses Jahr in die Tat umzusetzen. Beinahe hätten wir das schon im letzten Jahr auf fremden Kiel gemacht. Da das gescheitert ist, haben wir im November selbst eine Yacht gekauft. Sie ist nicht mehr die jüngste, aber hat die Reise schon mehrmals gemacht. Entsprechend arbeiten wir gerade an Reparaturen und der Auf- und Umrüstung der Yacht.

Wäre schön sich in den nächsten Monaten mit anderen auszutauschen, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, oder sich mal auf den Kanaren zu treffen, oder am Ende sogar als kleine Flotille den großen Schlag zu machen.
*********egler Paar
1.540 Beiträge
Ich würde versuchen die ARC Pest auf den Kanaren zu vermeiden. ARC Schiffe haben überall Prio 1A+. Auf jeden Fall würde ich nicht mehr nach Las Palmas de Gran Canaria gehen sondern nach Teneriffa.

Ich habe wegen der ARC mein Route durch den Pazifik geändert um der Pest auszuweichen.

Nur ein kleiner Hinweis auf Erfahrenes.
**********_Kurs Paar
244 Beiträge
Zitat von *******_21:
Atlantik Crossing 24/25
Grüßt euch!

Gibt es Personen aus der Gruppe, die planen, dieses Jahr die Atlantiküberquerung Europa->Karibik zu machen?
Wie weit seid ihr in eurer Planung? Fahrt ihr ARC oder eigenständig? Und habt ihr Lust euch gelegentlich über Pläne, Gedanken und anderes auszutauschen?


Über die Gruppe bekommt man im Herbst mit das ein paar Boote aus Gruppe die Reise machen.

Ich arbeite gerade mit einem Freund daran, diese Reise dieses Jahr in die Tat umzusetzen. Beinahe hätten wir das schon im letzten Jahr auf fremden Kiel gemacht. Da das gescheitert ist, haben wir im November selbst eine Yacht gekauft. Sie ist nicht mehr die jüngste, aber hat die Reise schon mehrmals gemacht. Entsprechend arbeiten wir gerade an Reparaturen und der Auf- und Umrüstung der Yacht.

Wäre schön sich in den nächsten Monaten mit anderen auszutauschen, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, oder sich mal auf den Kanaren zu treffen, oder am Ende sogar als kleine Flotille den großen Schlag zu machen.

nicht dieses Jahr - aber zum Jahreswechsel 2025/2026 eigenständig nicht mit ARC...wir lesen mal mit *sonne*
********ris2 Paar
245 Beiträge
Der menschliche Faktor ist bei so einer Tour mitentscheidend wir sind nur zu dritt ohne ARC gesegelt und es war ein tolles Team und ein tolles Erlebniss wenn ihr viel Geld versenken möchtet und Status braucht dann mit ARC ansonsten die Belastung für Mensch und Boot ist schon enorm nicht unterschätzen Grüße Sarah und Christian
*********erful Paar
192 Beiträge
Sehr interessant - Danke für das Thema.
Wir planen das in 2027 oder 2028.
Bis dort hin bereiten wir uns vor. Wir werden also auf jeden Fall hier mitlesen.
Es gibt auf Facebook eine ganz gute Gruppe, die sich mit dem Thema intensiv befasst.
*****r28 Frau
958 Beiträge
Eines unserer Ziele, jedoch nicht 2024/2025 ein oder 2 Jahre später, und im Rahmen der ARC, so der Plan.
Zur Zeit wird noch das passende Boot gesucht.
*********ne33 Paar
50 Beiträge
Hi zusammen. Wir haben das letzten November/Dezember zu zweit gemacht. Ohne ARC. Der "Pest" wurde sie hier schon genannt ,sind wir aus dem Weg gegangen. Sonst hätte unser Kollisionsalarm nur noch gepiept. So hatten wir beide genug Schlaf. Provisioning ist auch sehr viel einfacher." Trainingsschläge" für Boot und Crew ergeben sich automatisch bis Madeira, Canaren,Kapverden. Wie Chris und Sarah schon geschrieben haben. Mensch muss man bleiben können.
********ris2 Paar
245 Beiträge
Zitat von *****r28:
Eines unserer Ziele, jedoch nicht 2024/2025 ein oder 2 Jahre später, und im Rahmen der ARC, so der Plan.
Zur Zeit wird noch das passende Boot gesucht.

Dann legt mal schon genug Geld zur Seite das wird teuer mit ARC ob's besser wird ? das würden wir gerne erfahren liebe Grüße
********ris2 Paar
245 Beiträge
Reden wir nicht drum herum. Für einen richtigen Segler ist die Atlantik Überquerung das Größte, am besten als Skipper. Vielen fehlt aber der Mut und das ist auch völlig verständlich, denn man begibt sich in Gefahren und muss echte Herausforderungen meistern. Der Atlantik ist nicht die Ostsee und 2-3 Wochen alleine auf diesem riesigen Meer braucht schon „cojones“. Der spanische Hafen von Almerimar erzählt Geschichten von ehemals Mutigen die los wollten und es nie geschafft haben. Deswegen gibt es die ARC *zwinker*
******ond Frau
213 Beiträge
weiss ich nicht... also dieses ARC-Bashing find ich jetzt auch unnötig. Darum geht's ja auch primär nicht – so, wie ich den TE verstanden habe.


Seit ich als Kind/Jugendliche von der Marmaris Race Week und der ARC erfahren hatte, wollte ich genau das immer segeln. Irgendwie waren es diese beiden Rennen. Allein wegen der Stimmung.

Und wir hatten das damals, Anfang der 2000er, ich war Anfang 20, mit einer Handvoll anderer Studenten dann auch einfach gemacht. N Schiff in jeder freien Minute zwischen den Vorlesungen selbst repariert und aufgerüstet, uns Sponsoren gesucht, Freisemester genommen und losgesegelt. ARC. In der Racing-Division, weil wir insgesamt schon Bock auf ernsthaftere Regatta hatten und vorher auch das Fastnet gesegelt waren und andere befreundete Crews da auch mitgesegelt sind.

Ich hab nicht in Erinnerung, dass das so irre teuer war (da waren Fastnet und Cowes Week ne ganz andere Nummer!) und wir hatten ja alle nicht viel Kohle. Aber wir waren alle jung – die Parties waren echt super und die Stimmung vorm Start auch. Aus der ganzen Welt waren Crews da und alle hatten diesen Traum gemeinsam und das große Abenteuer stand kurz bevor – es war einzigartig.

Wir hatten nette Stegnachbarn, haben viel Planter's Punch getrunken und die Party bei Ankunft in der Rodney Bay und nachher die Preisverleihung waren legendär. Was mit Anfang 20 halt wichtig ist – ich bin da jetzt woanders und mittlerweile nicht mehr die Partymaus, aber wollt ihr mir hier erzählen, dass ihr Parties doof findet und euch nicht nach einer Seeheldentat wie einer erfolgreichen Atlantiküberquerung über einen angemessenen jubelnden Empfang mit Cocktails am Steg und eklig-verschwitzt (keine Dusche, nur Eimer an Bord – wir brauchten keinen Komfort, wir wollten einfach segeln und hatten deshalb andere Prioritäten bezüglich der Ausstattung *lol* 🙈) in voller Montur miteinander in den Marina-Pool jumpen freut?

Direkt nach dem Start hatte sich das Feld ganz schnell verlaufen und wir haben in der ganzen Zeit vielleicht alle paar Tage mal ein Schiff am Horizont gesehen. Der tägliche Ruf mit Postionsangaben war immer hochspannend, wo unsere direkten Konkurrenten gerade waren, weil wir natürlich auch ambitioniert waren. Da wurde viel gefeixt und sich gefreut und taktiert und gefiebert. AIS war ja damals auf Segelbooten noch nicht üblich.

Keine Ahnung, wie teuer das heute ist und ob das Feld so viel größer ist, dass man ständig Boote um sich hat. Und ob es zur "Pest" mutiert ist – bei uns war es anders.



Ich finde die Thread-Idee großartig – sich hier über das Thema auszutauschen, für alle, die es betrifft. Sich miteinander vorzubereiten, zu planen, Überlegungen zu teilen.

Es ist doch total wurst, in welchem Rahmen das gemacht wird und ob und wie große Eier jemand hat – als ob das wirklich von einer Regatta abhinge, also bitte.
Jeder hat seinen persönlichen Traum und die, die daran gerade herumplanen, können ja hier gemeinsam planen, ohne, dass im Vorfeld irgendwas mies gemacht wird. Find ich. *g*
*****ree Frau
21.373 Beiträge
Gruppen-Mod 
@******ond 👍
Toller Beitrag 😊
*******_21 Mann
10 Beiträge
Themenersteller 
Danke für den Input und das Interesse!

Wir segeln zwar auch, um Ruhe zu haben, aber wir sind jung und in 9 Monaten mal die große Party zu haben, klingt auch verlockend *zwinker*


Unsere Gedanken zur ARC sind:
+ Es klingt verlockend. Eventuell lernt man in den Seminaren noch etwas, der feste Termin erleichtert es vielleicht loszufahren und die Sicherheitsaspekte, das Boot wird vorher noch einmal abgenommen als auch eine ganze Gruppe von Booten ist in der Nähe, um einen im Notfall zu suchen, oder einen Kanister Wasser rüberzuwerfen, klingen gut.

Kosten wären bei uns etwa 2.000 Pfund, plus eventuell etwas mehr, falls wir mehr Crew sind.
Fühlt sich viel an, aber für das, was andere sonst für die Reise ausgeben, auch kein so großer Betrag.
Ich glaube, im Moment kann man sich sowieso nicht mehr anmelden, sondern nur auf die Warteliste.


Damit ist uns die Entscheidung in gewisser Hinsicht abgenommen. Ansonsten würden wir uns wohl trotzdem dagegen entscheiden und das Geld eher in Ausrüstung investieren. Aber wir hoffen darauf, dass sich eine kleine Flotille von 3-5 Booten zusammenfindet, die den großen Sprung zusammen macht. Außerdem würden wir gerne das Startspektakel anschauen, wenn wir in dem Zeitraum in der Nähe sind.
*******_21 Mann
10 Beiträge
Themenersteller 
Was ist denn mit denen, die die Reise in den vergangenen 3 Jahren gemacht haben?
Habt ihr euch Gedanken um die Orcas gemacht? Habt ihr euch mit dem Risiko abgefunden oder eine „Lösung“ gefunden?


Ein wenig diskutiert wurde das Thema auch schon in anderen Threads. Die Chance, dass man nicht angeknabbert wird, ist gar nicht so klein. Ein größerer Ruderschaden könnte aber wegen der Reparaturzeit auch bedeuten, dass man das ganze Abenteuer nicht mehr antreten kann. Ich kenne mehrere Eigner, die früher im Winter regelmäßig nach Madeira oder zu den Kanaren gesegelt sind, die das im Moment nicht mehr machen.

Nicht fahren ist wohl keine Option.
Für alle im Mittelmeer klingt die Möglichkeit erst Oktober/November an Gibraltar vorbeizufahren attraktiv, dann sind die Orcas wieder mehr im Norden.
Für alle, die aus dem englischen Kanal ist dafür kaum ein ähnliches Zeitfenster da. Wenn dann müsste man schon im Hochsommer über die Biscaya, aber es verteilt sich doch mehr und spätestens ab der portugiesischen Küste ist es total egal.
Hoffen, dass man nicht Orca-attraktiv ist, könnte eine Option sein. Früher haben sich alle Gedanken um Treibgut/UFOs Gedanken gemacht. Passiert auch nur einer sehr geringen Anzahl.


Nun ja, die Entscheidung hat noch lange Zeit und im Moment stehen wichtigere Themen im Bootsrefit an.
Aber es gibt bestimmt eine Menge Meinungen und es ist ein Thema, das mich seit Beginn der Idee für den Törn begleitet.


Momentan ist mein Favorit, das Gebiet „größtmöglich“ zu umfahren. Englischer Kanal -> Azoren -> Kanaren scheint keine gute Lösung zu sein entsprechend der Strömungs- und Windverhältnisse.
Aber vielleicht ab Brest/Falmouth direkt zu den Kanaren, mit 200 km Abstand zur portugiesischen Küste oder noch weiter raus und dafür ein Stop auf Madeira? Sind einige Meilen, aber wenn man sich anschaut, wo größtenteils die Interaktionen stattfanden, ist es immer in Küstennähe.
******men Mann
3 Beiträge
Hi, bin 2022 ohne ARC von Lanzarote nach St. Lucia gefahren. Obwohl ich mehrere 600 Ms regattas gesegelt bin habe ich mich gegen eine Teilnahme der ARC entschieden. Ich wollte nicht den Communitie Zwang der ARC. Bei den Orcas habe ich mir keine Gedanken gemacht. Die Wahrscheinlichkeit eines Kontakts finde ich überschaubar. Das Leben eines Seglers ist nicht ohne Risiko. 😎 Auf dem Rückweg hatte ich zwei mal Wind mit mehr als 50kn und das war schon ganz nett anstrengend. Als Tip von mir macht die Crew nicht zu groß. Ich bin mit 7 Personen in die Karibik und zurück mit 4 Personen. Für mein Gefühl waren es entspannter zu viert. Das Boot war eine 23 Meter Yacht.
*********egler Paar
1.540 Beiträge
Atlantik-Überquerung 2021/2022 OHNE ARC. - Orcas

Sah auf der Werft in Cartagena/Spanien einen Kat mit durch Orcas verbogenen Rudern.

Gab deswegen meinen Plan erst and die SW Ecke von Portugal zu segeln auf. Segelte von Gibraltar zügig auf den "Grünstreifen" des Traffic Separation Schemes und drehte dann in Richtung Kanaren ab. Wollte die Orcas einfach vermeiden.

Wer von Norden kommt muss durch das Gebiet dieser Herde.
*****ree Frau
21.373 Beiträge
Gruppen-Mod 
Doppelte Beiträge gelöscht.

Shi
*modda*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.