Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Ski Segeln Urlaubsspaß
639 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

14 Tage Sonne satt im Oktober 2023

*********Echt Mann
1.244 Beiträge
Themenersteller 
14 Tage Sonne satt im Oktober 2023
Mein diesjähriger Herbsttörn vom 30.09. bis 14.10.2023 startete wieder ab Trogir von der Marina Boatic. Dazu hatte ich wieder eine Sun Odyssey 479 mit Bj 2018 gechartert.
Ich bevorzuge einfach Yachten wo jede Kabine ihre eigene Naszelle/WC sowie möglichst nicht älter als 6 Jahre ist.

Anfang Juli waren die Plätze belegt und es haben sich insgesamt 5 Mitsegler (2 Paare und eine Frau) angemeldet.
Wir starteten am Sonntag den 1.10. gegen Mittag, nach der Boots- und Sicherheitseinweisung, bei strahlendem Wetter und einer Tagestemperatur von 28° aus der Marina.
Auch der Wind war uns mit 14 bis 16 Konten gleich wohl gesonnen so das wir sofort die Segel setzen konnten und mit bis zu 7 Knoten über Grund unsere erste Ankerbucht ansteuerten.
Diese erreichten wir nach knapp 2,5 Stunden und insgesamt 17 Sm rechtzeitig, bevor der Wind fast einschlief. Nach dem Ankermanöver blieb uns dann noch genügend Zeit für ein Bad im 23° warmen Wasser.
Der Tag wurde mit einem leckeren Abendessen sowie netter Unterhaltung beendet.

Die Windvorhersagen für die folgenden Tage waren nicht berauschend, so dass wir uns darauf einigten, nicht mit Gewalt irgendwelche Ziele anzulaufen.
Ich habe deshalb für den Montag eine Bucht auserkoren welche ca.12 Sm entfernt war.
Wir starteten gegen 10 Uhr und schafften bis ca. 13 Uhr die ersten 6 Sm unter Segel.
Weil der Wind dann wieder komplett einschlief, machten wir die letzten 6 Sm für eine Stunde unter Motor. Gegen 14 Uhr haben wir in der Bucht Blaca (Insel Barc) unseren Anker geworfen.
Wieder nutzen wir das schöne Wetter mit schwimmen und sonnenbaden.

Da auch am Dienstag der Wind in unserem Bereich Mangelware war, besuchten wir am Vormittag noch die Eremitage Blaca welche man aus der Bucht in ca 45 Minuten zu Fuss erreichte.
Gegen Mittag setzten wir zur Insel Hvar über. Unser nächstes Ziel lag in ca. 10 Sm Entfernung kurz vor Vrboska. Natürlich ist das keine Strecke und unter Motor ein Katzensprung.
Aber, wir sind halt Segler und dehalb entscheidet der Wind wie weit wir kommen.
Wir schafften dann doch knapp 8 Sm in drei Stunden und ankerten am späteren Nachmitag in einer schönen Bucht auf Hvar. Auch hier blieb wieder die übliche Zeit zum schwimmen und entspannen.

Mittwoch ging es dann in die 3 Sm entfernte Marina in Vrboska.

Am Donnerstag waren die Windvorhersagen wieder besser, so dass wir eigentlich in Etappen die Insel Vis ins Auge fassten. Wir starteten gegen 10 Uhr aus der Marina und kreuzten Richtung Stari Grad entlang der Insel Hvar. Leider war der Wind dann doch nicht so wie vorhergesagt so das wir nach 17 Sm, davon 12 unter Segel gegen 16 Uhr eine Ankerbucht ansteuerten.

Freitag das gleiche Spiel. Vormittag etwas thermischer Wind der ab Mittag dann meist wieder einschlief. Dieser Tag war auch der mit den längsten Motorstunde (ca. 3 Std mit 12,5 Sm) und nur 2 Sm unter Segel. Die Nacht auf Samstag verbrachten wirin einer Ankerbucht auf auf der Nordseite der Insel Solta.

Am Samstag war nur Flaute doch für Sonntag war wieder etwas mehr angesagt so das wir uns für den Sonntag in eine gute Position bringen wollten um nach Vis überzusetzen. So motorten wir eine knappe Stunden und 6 Sm auf die Südseite der Insel Solta in die Bucht Livka und verbrachten dort den Tag.

Sonntag wäre es dann fast wirklich nach Vis gegangen. Am späteren Vormittag setzte auch der vorhergesagte Wind mit bis zu 20 Knoten ein. Aber, die nachfolgenden Tage waren wieder mit fast Windstille vorher gesagt und keiner meiner Mitsegler hatte wie ich die Lust, unter Umständen die knappen 23Sm zurück motoren zu müssen.
So entschlossen wir uns, den Wind sowie den Ritt über die Wellen entlang der Südseite von Sollte zu geniesen. An diesem Tag machten wir knapp 25 Sm unter Segel und erreichten rechtzeitig die Bucht von Vinišće bevor der Wind wieder einschlief.

Für Montagabend haben wir uns in die Marina Agana im Ort Marina angemeldet. Wir mussten einfach mal wieder Wasser und Strom tanken.
Wir verließen gegen 9:30 Uhr Vinišće und segelten zu erst in eine nahe gelegene Badebucht bevor wir gegen 13:00 die Marina Agana anliefen und dort festmachten. Es ist eine sehr anspechende und vor allem günstige Marina.
An diesem Tag machten wir insgesamt 12 Sm und davon 9 Sm unter Motor.

Dienstag (jetzt schon der 10.10.) verließen wir die Marina mit vollen Batterien und Wassertank gegen Mittag um nochmal unsere schöne Badebucht vom Vortag aufzusuchen und diesmal über Nacht zu bleiben.

Am Mittwoch setzten wir nochmal nach Solta in den Ort Rogač über um an der dortigen Tankstelle gleich unseren Diesel aufzufüllen. Am Mittwoch deswegen, weil wir damit die üblichen Staus und Wartezeiten sowie Preiserhöhungen an Bootstankstellen, die es meist ab Donnerstag/Freitag gibt, zu vermeiden. Außerdem hatten wir auch nicht vor, die letzten zwei Tage groß zu motoren.
Getankt haben wir 59 Liter mit einem Preis von 1,59€/Liter. Für die Nacht legten wir uns nochmal in eine Nachbarbucht.

Donnerstag ging es dann wieder Richtung Trogir in eine Ankerbucht bei Trogir. Die 11 Sm konnten größteils bei teils schwachen Wind gesegelt werden, so das sich die Motorlaufzeit für diesen Tag auf eine Stunde beschränkte.

Der Freitag war wieder ohne Wind so das meine Mitsegler den Wunsch äußerten, fühzeitig in die Marina Boatic zurück zukehren um schon am Nachmittag den Tag in Trogir ausklingen zu lassen.
So legten wir bereits um 11:30 Uhr in der Marina an. Somit war der Törn beendet und verbrachten noch einen gemeinsamen Tag mit Abendessen in Trogir.

Und hier noch ein paar Daten:
Gesamt-Distanz: 150 SM
Unter Segel: 78 SM
Unter Motor: 72 SM
Motorlaufzeit Gesamt: 24 Std.
Motorlaufzeit Gesamt für Strecke 12 Std. bei 6kn Fahrt (entspricht die 72 SM)
Motorlaufzeit Gesamt für An- und Ablegen bzw. Anker.- und sonstige Manöver 12 Std. (entspricht ca. 50 Minuten Tag)
Durchschnittliche Motorlaufzeit pro Tag: 1,9 Std.
Durchschnittsverbrauch Diesel: 2,45l/Std.
Bordkasse Kopf/Woche: 92,50€
1. Ankerbucht
2. Ankerbucht
Marina Agana
Letzte Ankerbucht
Aus der Bordküche
*******aft Mann
2.934 Beiträge
Schöne Fahrtenbeschreibung.
Das eigentlich interessante für mich ist, wie man als Crew zueinander findet.....aber klar ist auch, daß man das nicht unmittelbar hier öffentlich posten kann.
*****r28 Frau
958 Beiträge
Und das nennt man segeln ?
Was würdest du nur machen wenn es keinen Motor geben würde....
*********Echt Mann
1.244 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von *****r28:
Und das nennt man segeln ?
Was würdest du nur machen wenn es keinen Motor geben würde....
@*****r28
Ich kenne deine sämtlichen Beiträge und Kommentare zu allen möglichen Themen.
Mit deinem Boot und Flaute wäre also rudern angesagt *traenenlach*
*******Dom Mann
4.207 Beiträge
Gruppen-Mod 
Zitat von *****r28:
Und das nennt man segeln ?
Was würdest du nur machen wenn es keinen Motor geben würde....

Und Dein Beitrag @*****r28 hat was genau mit dem Thema Törns und Reiseberichte zu tun bzw. mit dem ausführlichen Beitrag von @*********Echt *nachdenk*

BizarroDom
*modda*
******233 Frau
161 Beiträge
traumhafte Fotos 😍😍
vielleicht ergibt sich nächstes Jahr mal die Gelegenheit mitzusegeln 🙏
***ed Mann
120 Beiträge
Sehr schöner und detaillierter Bericht echt und real… und Motoren gehört halt bei Chartersegeln einfach aus Gründen der Zeit leider dazu 🧐 ⛵️Lg AOV ED
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.