Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Lustig und frivol
72 Mitglieder
zum Thema
Lächeln als größter erotischer Faktor?76
Ich weiß nicht, ob nur ich dieses Gefühl habe, aber ist das lächeln…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sprüche + romantische Gedanken

******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Sprüche + romantische Gedanken
Freude....

Freu dich Herz,
an Heute,
das Morgen lasse
Ruh´n und mit
gleichgültigem
Lächeln mildre
was dich kränkt,
vollkommen
Beglücktes gibt es
nirgend auf Erden.


Horaz
(65-8 v. Ch )
*********el14 Frau
167 Beiträge
Sprüche die zum Naturthema passen:

Wenn’s an Lichtmess stürmt und schneit ist der Frühling nimmer weit.

Also mit Vorfreude auf den Frühling beobachtet am 02. Februar das Wetter!
Liebe Grüße Karin
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Es gibt keine toten Gegenstände. Jeder Gegenstand ist eine Lebensäußerung, die weiter wirkt und ihre Ansprüche geltend macht wie ein gegenwärtig Lebendiges. Und je mehr Gegenstände du daher besitzest, desto mehr Ansprüche hast du zu befriedigen. Nicht nur sie dienen uns, sondern auch wir müssen ihnen dienen. Und wir sind oft viel mehr ihre Diener, als sie die unseren.

Christian Morgenstern
********lboy Mann
2.581 Beiträge
An Lichtmess kann der Bauer wieder bei Tag ess!
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
═════════════Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ═══════════════


Wer Dich wirklich mag, liebt,oder Interesse an Dir hat,
sucht Wege, für Dich da zu sein.

Der, der es nur vorgibt, sucht Gründe,
um es nicht sein zu müssen.

In deinem Leben musst du unerreichbar sein
für die, die nicht wissen, was sie an dir haben
und erreichbar sein für die, die wissen,
wie wichtig du für sie bist !!!

Denn wer dich nicht zu schätzen weiß,
hat dich nicht verdient...!!!

═════════════Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ═══════════════[

Unbekannt!
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Freundschaft ist eine Tür zwischen zwei Menschen. Sie kann manchmal knarren, sie kann klemmen, aber sie ist nie verschlossen.

Balthasar Gracián y Morales
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Sprüche

Ich lästere nicht,
ich stelle nur fest.

Wenn mir die Argumente ausgehen,
dann geht es eben ums PRINZIP!

Ich bin nicht neugierig,
nur froh wenn ich alles weiß.

Ich schlafe viel,
weil ich doch so gern träume!

Manchmal sollte ich "Was? Ach! Wirklich? So so! Nein! Unfassbar!" sagen,
stattdessen sage ich einfach ... "ach, halts Maul!"

Unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Lustige Weisheiten

Wenn man auf sein Gewicht achtet, und es vor allem halten will, muss man auch mal Grillen, wenn man keinen Hunger hat!

Hühner sind das ökonomischste Lebensmittel überhaupt, denn man kann sie vor ihrer Geburt und nach ihrem Tod essen.
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Ich fragte dich "Hast du alles?" er nahm meine Hand und sagte "Jetzt habe ich alles!"

Verfasser unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Anke Maggauer-Kirsche

Die Träume, die wir nicht leben können,
bereiten uns oft schlaflose Nächte.
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Himmel und Hölle...

Ein mächtiger Samurai beschloss, eine spirituelle Bildung zu vertiefen. So machte er sich auf, einen berühmten buddhistischen Mönch zu suchen, der als Einsiedler hoch in den Bergen lebte.

Als er ihn gefunden hatte, forderte er: “Lehre mich, was Himmel und Hölle sind!”

Der alte Mönch sah langsam zu dem Samurai auf, der über ihn stand, und musterte ihn von Kopf bis Fuß. “Dich lehren?” kicherte er. “Du musst sehr dumm sein, wenn du denkst, ich könnte einen wie dich etwas lehren. Schau dich an, du bist unrasiert, du stinkst, und das Schwert ist wahrscheinlich verrostet.”

Der Samurai geriet in Wut. Sein Gesicht wurde rot vor Zorn, als er sein Schwert zog, um dem lächerlichen Mönch, der da vor ihm saß, den Kopf abzuschlagen.

“Das”, sagte der Mönch ruhig, “ist die Hölle.”

Der Samurai ließ sein Schwert fallen. Erst überkam ihn Reue, dann tiefe Zuneigung zu dem alten Mann.

Das dieser Mönch sein Leben riskiert hatte, um einen völlig Fremden etwas zu lehren, erfüllte sein Herz mit Liebe und Mitgefühl. Tränen stiegen in seine Augen.

“Und das”, sagte der Mönch, “ist der Himmel.”

(Verfasser unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Ernst Ferstl

Würde die Dummheit Flügel verleihen, wären manche Menschen rund um die Uhr in der Luft.
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Ein junger Mann betrat im Traum einen Laden. Hinter der Theke stand ein Engel. Hastig fragte er ihn:

"Was verkaufen Sie, mein Herr?"

Der Engel antwortete freundlich: "Alles, was Sie wollen."

Der junge Mann begann aufzuzählen: "Dann hätte ich gerne das Ende aller Kriege der Welt, bessere Bedingungen für die Randgruppen der Gesellschaft, Beseitigung der Elendsviertel in Lateinamerika, Arbeit für die Arbeitslosen, mehr Gemeinschaft und Liebe in ... "

Da fiel ihm der Engel ins Wort: "Entschuldigen Sie, junger Mann, Sie haben mich falsch verstanden. Wir verkaufen keine Früchte, wir verkaufen nur den Samen."

(Verfasser unbekannt. Ich habe mittlerweile gefunden, worauf diese Geschichte basiert: Es ist die Zusammenfassung eines »Songs von »Gerhard Schöne.)
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Was ist Liebe??

Ich saß alleine auf einem Spielplatz, auf der Schaukel, als ein kleines Mädchen zu mir kam... Es sah mich schaukeln, und meine Tränen. Es fragte mich: "Warum weinst du?"

Ich sagte "Wegen der Liebe!"

Das kleine Mädchen schwieg kurz und fragte mich dann "Was ist Liebe?"

Ich sah es an und versuchte ihr zu antworten... Ich dachte kurz nach und sagte dann: "Liebe ist Trauer!"

Sie meinte kurz drauf: "Nein, das ist es nicht!!!"

Sie berührte mich sanft im Gesicht und schaute mir in die Augen. "Liebe ist unendliches Glück. Denn das wunderbarste, was du je lernen kannst, ist zu lieben und wieder geliebt zu werden und dass du weinst, zeigt mir, dass du lieben kannst, also solltest du froh darüber sein. Denn es gibt auch Menschen, die haben nie zu lieben gelernt, also lache lieber! Denn du kannst lieben!"

Mit diesen Worten ging das Mädchen... Ich trocknete meine Tränen und wollte sie fragen, woher sie diese Weisheit hat, doch ich konnte das Mädchen nicht mehr finden und als ich hoch sah, erschien mir ein Engel... Jetzt hast du gesehen was liebe ist!!!

Verfasser unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Seit du gegangen bist, stelle ich mir die Frage, ob ich einen Platz in deinem Herzen habe. Nicht so, wie du vielleicht denkst, sondern das du mir einfach einen Gedanken schenkst. Du nahmst mein Herz ohne es zu merken, und dieses Gefühl scheint sich noch zu verstärken. Alle denken ich sei so stark, doch kein Mensch kann wissen, wie weh es tut und mich quält, dich hoffnungslos zu vermissen.

Verfasser unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Kurz nach dem Krieg steht ein Mädchen früh morgens, noch zerzaust vom Schlaf, vor dem Bett ihrer Eltern. Sie zupft am Arm ihres Vaters und flüstert: sieh mal, Vati, diese Geschenk ist nur für dich!“ der Vater schlägt blinzelnd die Augen auf. Unmittelbar vor seinem Gesicht wird ein mit reichlich Goldfolie, aber schief beklebter Karton gehalten.

Was? Hat da seine Tochter das kostbare goldene Geschenkpapier einfach sinnlos vergeudet? Ihm verschlägt es fast den Atem. Und das, ohne ihn zuvor um Erlaubnis zu fragen.
Ausgerechnet in diesen schweren Zeiten in denen es an so vielem fehlt.
Aber dann sieht der Vater wie mühsam seine kleine Tochter das teure Goldpapier um diese alten wertlosen Karton gewickelt haben muss. Er hält seinem Ärger zurück und öffnet vorsichtig den Karton. Doch der ist leer!
„Warum schenkst du mir einen Karton, der völlig leer ist und gar kein Geschenk enthält, meine Tochter?“ ruft er aufgebracht und ungläubig.
Das kleine Mädchen schaut zu ihm auf, mit Tränen in den Augen und erwidert: „Aber Vati, der Karton ist doch gar nicht leer! Ich hab gestern so viele Küsschen hinein gepustet, bis er randvoll war!“
Da muss der Vater schlucken, schnell schließt er seine Tochter in die Arme, damit sie die Tränen in seinen Augen nicht bemerkt. “Verzeih mir, bitte!“ sagte er mit rauher Stimme und dankt seiner Tochter für dieses einzigartige Geschenk.

Diese Geschichte um den beklebten Karton hat sie längst vergessen als sie - Jahrzehnte später- den Nachlass ihres Vaters regeln muss. In seinem Schreibtisch zwischen alten Briefen, Fotos und Aufzeichnungen steht ein kleiner mit Goldpapier beklebter Karton. Trotz der vielen Jahre ist er völlig unbeschädigt. Nun öffnet sie ihn mit unsicheren Händen und darin liegt dieser Brief:

„Die Spuren, die Du in meinem Leben hinterlassen hast, reichen bis in die Ewigkeit. Dafür und für unendlich mehr danke ich dir!
In Liebe Vati “

Leider wissen wir die kleinen Dinge des Lebens zu wenig zu schätzen weil sie nix kosten. Leider ...

Verfasser unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
✰ ๑ ♡ ๑ Für die, die nicht an den Weihnachtsmann glauben
und ein bisschen Gänsehaut vertragen können ๑ ♡ ๑ ✰

"Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann"

Vor mehr als 100 Jahren schrieb die achtjährige Virginia O’Hanlon einen Leserbrief an den "New York Sun" in einer dringenden Angelegenheit:

"Ich bin acht Jahre alt. Einige meiner Freunde sagen, es gibt keinen Weihnachtsmann. Papa sagt, was in der 'Sun' steht, ist immer wahr. Bitte sagen Sie mir: Gibt es einen Weihnachtsmann?"

Die Sache war dem Chefredakteur der "New York Sun" so wichtig, dass er einen erfahrenen Kolumnisten, Francis P. Church, beauftragte, eine Antwort zu entwerfen – für die Titelseite der Zeitung. Der Text wurde so berühmt, dass er Jahr für Jahr aufs Neue erschien. "Welt Online" dokumentiert den Text in deutscher Übersetzung.

"Virginia, Deine kleinen Freunde haben nicht recht. Sie sind angekränkelt vom Skeptizismus eines skeptischen Zeitalters. Sie glauben nur, was sie sehen: Sie glauben, dass es nicht geben kann, was sie mit ihrem kleinen Geist nicht erfassen können. Aller Menschengeist ist klein, Virginia, ob er nun einem Erwachsenen oder einem Kind gehört. Im Weltall verliert er sich wie ein winziges Insekt. Solcher Ameisenverstand reicht nicht aus, die ganze Wahrheit zu erfassen und zu begreifen. Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann

Es gibt ihn so gewiss wie die Liebe und die Großherzigkeit und die Treue. Und Du weißt ja, dass es all das gibt, und deshalb kann unser Leben schön und heiter sein. Wie dunkel wäre die Welt, wenn es keinen Weihnachtsmann gäbe! Sie wäre so dunkel, als gäbe es keine Virginia. Es gäbe keinen Glauben, keine Poesie – gar nichts, was das Leben erst erträglich machte. Ein Flackerrest an sichtbarem Schönen bliebe übrig.

Aber das ewige Licht der Kindheit, das die Welt erfüllt, müsste verlöschen. Es gibt einen Weihnachtsmann, sonst könntest Du auch den Märchen nicht glauben. Gewiss, Du könntest Deinen Papa bitten, er solle an Heiligabend Leute ausschicken, den Weihnachtsmann zu fangen. Und keiner von ihnen würde den Weihnachtsmann zu Gesicht bekommen. Aber was würde das schon beweisen?

Kein Mensch sieht ihn einfach so. Das beweist gar nichts. Die wichtigsten Dinge bleiben meistens Kindern und Erwachsenen unsichtbar. Die Elfen zum Beispiel, wenn sie auf Mondwiesen tanzen. Trotzdem gibt es sie. All die Wunder zu denken – geschweige denn sie zu sehen –, das vermag nicht der Klügste auf der Welt. Was Du auch siehst, Du siehst nie alles.

Du kannst ein Kaleidoskop aufbrechen und nach den schönen Farbfiguren suchen. Du wirst einige bunte Scherben finden, nichts weiter. Warum? Weil es einen Schleier gibt, der die wahre Welt verhüllt, einen Schleier, den nicht einmal die größte Gewalt auf der Welt zerreißen kann. Nur Glaube und Poesie und Liebe können ihn lüften. Dann werden die Schönheit und Herrlichkeit dahinter auf einmal zu erkennen sein.

"Ist das denn auch wahr?", magst Du fragen. Virginia, nichts auf der ganzen Welt ist wahrer und nichts beständiger. Der Weihnachtsmann lebt, und er wird ewig leben. Sogar in zehn Mal zehntausend Jahren wird er da sein, um Kinder wie Dich und jedes offene Herz mit Freude zu erfüllen.

Frohe Weihnacht, Virginia!

Dein Francis Church

Verfasser unbekannt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
„Die Liebe ist der Endzweck der Weltgeschichte, das Amen des Universums.“

(Novalis)
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
„In der Liebe versinken und verlieren sich alle Widersprüche des Lebens. Nur in der Liebe sind Einheit und Zweiheit nicht in Widerstreit.“

(Rabindranath Tagore)
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Spuren im Sand

Eines Nachts hatte ich einen Traum:

Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.

Vor dem dunklen Nachthimmel

erstrahlten, Streiflichtern gleich,

Bilder aus meinem Leben.

Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand,

meine eigene und die meines Herrn.


Als das letzte Bild an meinen Augen

vorübergezogen war, blickte ich zurück.

Ich erschrak, als ich entdeckte,

daß an vielen Stellen meines Lebensweges

nur eine Spur zu sehen war.

Und das waren gerade die schwersten

Zeiten meines Lebens.


Besorgt fragte ich den Herrn:

"Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen,

da hast du mir versprochen,

auf allen Wegen bei mir zu sein.

Aber jetzt entdecke ich,
daß in den schwersten Zeiten meines Lebens

nur eine Spur im Sand zu sehen ist.

Warum hast du mich allein gelassen,

als ich dich am meisten brauchte?"


Da antwortete er: "Mein liebes Kind,

ich liebe dich und werde dich nie allein lassen,

erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.

Dort, wo du nur eine Spur

gesehen hast,

da habe ich dich getragen."


Margaret Fishback Powers
(* 00.00.1944, † unbek.)
****86 Frau
4.361 Beiträge
Sowas ähnliches habe ich in einem 2 teiligen Film Die Pest - Die Rückkehr da hat jemand sowas ähnliches gesagt
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
„Der Wunder größtes ist die Liebe.“

(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
In liebevoller Erinnerung

an meine leider bereits verstorbene Mutter:

(...ich liebe Dich und trage Dich für immer in meinem Herzen)

Wenn Du noch eine Mutter hast...

Wenn Du noch eine Mutter hast
so danke Gott und sei zufrieden
nicht allen auf dem Erdenrund
ist dieses hohe Glück beschieden.

Sie ist dein Sein, sie ist Dein Werden
sie ist Dein allerhöchstes Gut
sie ist Dein größter Schatz auf Erden
der immer Dir nur Gutes tut.

Sie hat von ersten Tage an
für dich gelebt, in bangen Sorgen
sie brachte abends dich zur Ruh
und weckte küssend dich am Morgen.

Und warst du krank, sie pflegte dich
die dich in tiefem Schmerz geboren
und gaben alle dich schon auf
die Mutter gab dich nie verloren.

Wenn Du noch eine Mutter hast
dann sollst Du sie in Liebe pflegen
daß sie dereinst ihr müdes Haupt
in Frieden kann zur Ruhe legen.

Und hast Du keine Mutter mehr
und kannst du sie nicht mehr beglücken
so kannst du doch ihr frühes Grab
mit frischen Blumenkränzen schmücken.

Ein Muttergrab, ein heilig Grab
für Dich die ewig bleibende Stätte
oh wende Dich an diesen Ort
wenn dich umtobt des Lebens Wilde.

Autor: Friedrich Wilhelm Kaulisch (1827-1881)
******d69 Mann
15.800 Beiträge
Themenersteller 
Romantische Gedanken

"Ein Mädchen fragte einen Jungen: "Magst du mich?“ Er sagte: "Nein.“

Sie fragte: "Findest du mich hübsch?“ Er sagte: "Nein."

Sie fragte: "Bin ich in deinem Herzen?“ Er sagte: "Nein.“

Als letztes fragte sie: "Wenn ich weg gehen würde, würdest du um mich weinen?“ Er sagte: "Nein.“

Sie wollte traurig davon gehen!


Er packte sie am Arm und sagte:

"Ich mag dich nicht, ich liebe dich.

Ich finde dich nicht hübsch, ich finde dich wunderschön.

Du bist nicht in meinem Herzen, du bist mein Herz.

Ich würde nicht um dich weinen, Ich würde für dich sterben."

Verfasser unbekannt
*******_79 Mann
33 Beiträge
Wenn nachts für dich die Sonne scheint
Ist niemand da der mit dir weint
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.