Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
972 Mitglieder
zum Thema
Warum führe ich eine offene Beziehung?449
Es ist wieder einmal einer dieser Abende, an denen ich zuhause bin…
zum Thema
Grenzen verschieben - worin liegt der Reiz?149
Im Kontakt mit dominanten Menschen kommt eigentlich so gut wie immer…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Keine Einzeldates - keine offene Beziehung. Punkt!

*********n7776 Paar
57 Beiträge
Themenersteller 
Keine Einzeldates - keine offene Beziehung. Punkt!
Hallo Weggefefährten, bis jetzt waren wir einfach die stillen Mitleser.

Erst einmal gratulieren wir euch allen von Herzen, dass ihr euren Weg geht, unabhängig von den vorherrschenden gesellschaftlichen Konventionen. Ihr seid toll. Ihr seid mutig. *top*

Wir stolpern auf Joyclub in letzter Zeit vermehrt über ein, scheinbar weit verbreitetes, Schwarz-Weiss-Denken in Bezug auf offene Beziehungen. Interessanterweise meist von Menschen, die keine OB führen.

Nach einem anfänglich guten Austausch mit einem Mitglied, kippte die Konversation plötzlich, weil er feststellen musste, dass Mrs. Dedication kein Interesse bekundete an einem Einzeldate mit ihm. Er schrieb uns, wenn wir keine Einzeldates vereinbaren würden, dann wäre die Bezeichnung "Offene Beziehung" reiner Ettikettenschwindel.

Klar konnten wir diese Aussage seiner Enttäuschung zuordnen. Trotzdem fragten wir uns, ob wir Aussenstehende nicht in die Irre führen, wenn wir unser Beziehung auf Joyclub als offen deklarieren.

Jeder in dieser Gruppe hat sich intensiv mit dem Thema "Offene Beziehung" auseinandergesetzt. Ihr habt für euch wichtige Fragen beantwortet. Unter anderem wie ihr eure OB gestaltet. Ihr habt festgestellt, dass es nicht DIE OB gibt und jeder selbst bestimmt, wie er sie gestaltet. Ihr entdeckt immer mehr Graustufen in dem anfänglichen Schwarz-Weiss-Denken. Ihr sprengt eure Grenzen oder setzt neue, wenn es erforderlich ist. Kurz und bündig: Es findet Entwicklung statt.

Das alles entzieht sich dem Aussenstehenden. Sie haben einfach ihre vorgefertigte Vorstellung einer offenen Beziehung.

Bevor wir zur eigentlichen Frage an die Mitglieder dieser Gruppe kommen, möchten wir euch aufzeigen wie wir unsere OB gestalten/leben.

Wir führen eine Beziehung, in der Sex einen hohen Stellenwert geniesst. Unsere Lust/Leidenschaft aufeinander nimmt stetig zu. Tage an denen wir nicht miteinander schlafen sind die Ausnahme. Oft dauert der Sex mehrere Stunden. Soviel zu dem monogamen Teil unserer Beziehung.

Der offene Teil unserer Beziehung bedeutet einfach, dass wir keinen Stacheldraht um unsere Partnerschaft legen. Jeder ist frei zu tun, was ihm Spass macht. Ausgehen, flirten und mehr... Vielleicht trifft es der Begriff "Freie Beziehung" besser. Auf den ersten Blick ergeben sich bei Mrs. Dedication mehr Situationen, in denen sie diese Freiheit ausleben kann. Da wir jedoch beide nicht auf die schnelle Nummer auswärts aus sind, liegt unsere Messlatte bei auswärtigen Abenteuern sehr hoch. Ein Mann, der es nicht versteht zu flirten und zu verführen, blitzt bei Mrs. Dedication schnell ab. Das heisst, unsere Einzelabenteuer (von ihr und ihm) halten sich in der Waage.

Jetzt, da ihr unsere Situation kennt, würden wir gerne eure Meinung lesen:

Wäre es zielführender die Bezeichnung auf "Feste Beziehung" zu ändern, weil wir online keine Einzeldates vereinbaren und die Bezeichnung OB irreführend sein kann? Oder sollen wir den Beziehungsstatus stehen lassen, weil wir ja genau das führen, was wir deklarieren, eine offene Beziehung?

Wir freuen uns auf euer Feedback. *sweetkiss*
*******der Mann
21.983 Beiträge
Mein erster Gedanke: Die Rahmenbedingungen kann man nicht mit einer verkürzten Bezeichnung, unter der jeder Mensch sich etwas anderes anstellt, übermitteln. So etwas gehört auf das Profil und dann im direkten Kontakt sehr früh kommuniziert, damit die Basis klar ist.

Das gilt übrigens auch für andere Begriffe: Von "BDSM ja" bis hin zu "Bi-Interessiert". Keiner davon ist für sich genommen klar.
******eek Frau
4.797 Beiträge
Ich denke mal, das war einfach ein Idiot, der mit einem Nein nicht umgehen kann.

Letztendlich entscheidet ihr, welche Art der Beziehung ihr führt und wie ihr das nennen wollt. Persönlich sind mir Paare suspekt, die sagen, sie führen keine offene Beziehung, aber swingen (also im Club auch Sex mit anderen haben). Aber andererseits ist es mir auch egal, wie sie es nennen oder nicht nennen wollen, denn jede Beziehung ist anders. Es stört mich nur, wenn das mit so einem Unterton passiert, der in ihren Augen tatsächlich offene Beziehungen als etwas schlechteres darstellt.

Ich würde das, was du beschreibst, als genau das Konzept einer offenen Beziehung interpretieren, wie ich sie auch führe.
Versucht es doch einfach im Profiltext zu formulieren. Bei uns ist es noch komplizierter wir leben offen, haben Einzeldates, aber verlieben und echte Zweitbeziehungen sind auch möglich. Mal unabhängig von meiner Krankheit habe ich mit diesem Status keine guten Date mehr bekommen. Wo wir beim s/w Denken sind.
Verlieben ist nämlich für die meisten Tabu Frauen wie ich dienen denen nur als ONS.
******ney Frau
12 Beiträge
Liebe ist ein Kind der Freiheit… Freie Beziehung trifft es auch sehr schön. Es ist die Freiheit, entscheiden zu können, wie man es leben möchte. Welche Menschen man in seinem Leben haben möchte und was einen nährt und bereichert. Dann ist es egal, wie man das Kind nennt…
*******agen Frau
314 Beiträge
Immer diese Label *zwinker*

Wenn ich ein Kleid als Kleid kennzeichne, sagt das dennoch nichts über dessen Länge, Farbe, Material, Form aus

So wünschte ich es mir auch in Beziehungen zu Menschen.
Offene Beziehung, freie Beziehung, Beziehung mit Tendenz zu Polyamorie, Monopoly-Beziehung

Egal, Beziehung halt *g*

Lasst euch von etwas eingeschränkter denkenden Menschen nicht verunsichern
Ihr führt eine Beziehung, Punkt
*******lara Frau
555 Beiträge
Hallo ihr zwei Lieben. Ich finde euren Schreibstil total niveauvoll. Das wollte ich eingangs mal kurz als liebes Feedback loswerden. *liebguck*

Ich persönlich würde eine offene Beziehung (wenn es keine weiteren Detail Erklärungen gibt) ehrlich gesagt auch so interpretieren, dass Einzeldates möglich sind.

Daher solltet ihr nicht böse sein, wenn die Männer das so interpretieren. Ich denke, es wäre gut, wenn es etwas genauer im Profiltext steht, damit keine Missverständnisse entstehen.

Bei uns ist es z.B. so, dass mein Mann und ich es nicht "offene Beziehung" nennen wollen, da wir das rein vom Begriff irgendwie nicht so empfinden.

Wir nennen das was wir haben "feste Beziehung" . Da wir miteinander im sexuellen Bereich - ohne äußere Einflüsse- jedoch so gut wie keinen Sex haben, haben wir das Sexuelle irgendwann "ausgegliedert".

Wir haben sozusagen ein "Arrangement" und so nenne ich es immer, wenn es mal zum Thema wird.

Liebe Grüße von Clara *kuss2*.
******eek Frau
4.797 Beiträge
Aber bleibt nicht so oder so die Tatsache, egal, wie man es benennt, dass manche Menschen halt trotzdem ein Nein nicht akzeptieren wollen?

Ich will doch solchen Menschen gar nicht gefallen. Wenn sich im Gespräch herausstellt, dass es nicht passt, passt es halt nicht. Dabei ist doch egal, weiches Label auf der Beziehung ist.
******eek Frau
4.797 Beiträge
Zitat von ********emen:
Ich persönlich würde eine offene Beziehung (wenn es keine weiteren Detail Erklärungen gibt) ehrlich gesagt auch so interpretieren, dass Einzeldates möglich sind.

Daher solltet ihr nicht böse sein, wenn die Männer das so interpretieren.
Ich interpretiere den EP so, dass Einzeldates durchaus möglich sind. Aber die Auswahlkriterien halt nicht bei jedem passen. Das ist doch nur menschlich. Auch ein Single steigt in der Regel nicht mit jedem ins Bett, auch wenn er*sie prinzipiell für sexuelle Abenteuer offen ist...

Zitat von *********n7776:
Der offene Teil unserer Beziehung bedeutet einfach, dass wir keinen Stacheldraht um unsere Partnerschaft legen. Jeder ist frei zu tun, was ihm Spass macht. Ausgehen, flirten und mehr...

**********67_sh Frau
3.695 Beiträge
Was interessiert Euch die Meinung anderer hier? *nachdenk*

Wenn Ihr Eure Beziehung als offen seht, dann ist sie offen. *yo* Völlig losgelöst von dem, was andere davon halten/darüber denken.

Ganz abgesehen davon, dass jeder eine andere Meinung/Auffassung von der Thematik hat, sollten Ihr Euer Ding machen.

Und wenn es irgend jemandem nicht passt, wie Ihr Eure offene Beziehung lebt, welche Regeln Ihr habt, dann passt diese Person eben nicht.
Die Messlatte herunter schrauben und/oder den Beziehungsstatus auf feste Beziehung ändern wäret ja nicht Ihr.

Verbiegt Euch nicht für andere. *nono*

Klar könnt Ihr in Eurem Profiltext näher darauf eingehen. Aber mal ernsthaft? Liest das hier wirklich jemand in der Gänze? *nachdenk* Meine Erfahrungen: Nein
Wie oft ich hier schon an meinem Profiltext herumgebastelt habe. *kopfklatsch* Beziehungsstatus von Offene Beziehung in Polyamorie z. B. geändert. Mit Poly kann kaum einer etwas anfangen und offene Beziehung impliziert für die meisten offensichtlich Single *ko*

Long story short:

Bleibt auf Eurem Kurs. Lasst Euch von einzelnen Usern hier nicht beirren. Für Euch habt Ihr den Status offene Beziehung. Punkt.....
*******er66 Mann
2.806 Beiträge
Ich finde den Oberberiff "konsensuelle nicht-monogamie" sehr schön. Leider ist er etwas "sperrig" und ließt sich nicht so gut.

Ich würde euch ganz klar als offene Beziehung sehen. "Offen" sein heißt ja nur einvernehmlich auch ausserhalb der Beziehung Kontakte mit romatischem und sexuellen Kontext haben zu DÜRFEN ... nicht zu müssen. "Offen" heißt weder Freiwild noch mit jedem in die Kiste hüpfen zu wollen.

Zudem hat man ja auch Phasen im Leben oder eine "Tagesform" wo man mehr oder weniger Spaß am "Aussen" hat. Ich z.B. habe mal mehr und mal weniger Lust auf "fremde Haut". Deswegen ist meine Beziehung ja nicht mal offen und mal geschlossen. Der Konsens, dass es auch Kontakte ausserhalb der Paarbeziehung geben darf besteht ja weiterhin.
*****olf Mann
3.046 Beiträge
"Offene Beziehung" ist ja kein gesetzlich geschützter, genormter, verbindlich fixierter Begriff. Jeder versteht und lebt eine oB anders. Solche Reaktionen wie die geschilderte sind auf Joy oft zu lesen und drücken oft Frust aus. Im BDSM-Bereich ist das auch so ein Klassiker: "Du bist ja garnicht devot". Ihr habt es auf Eurem Profiltext ja erläutert, die Auswahlmöglichkeiten bei den Beziehungsstatus (ist echt der korrekte Plural...) ist ja auch begrenzt. Daher habe ich auf meinem Profil auch ein paar Dinge zusätzlich erläutert. Ihr müsst euch gefallen, niemandem sonst und Label sind halt auch nur das: Label.
*****low Mann
437 Beiträge
Ich möchte mal nur auf den Teil eingehen:

>> Er schrieb uns, wenn wir keine Einzeldates vereinbaren würden, dann wäre die Bezeichnung "Offene Beziehung" reiner Ettikettenschwindel. <<

Das Schlüsselwort ist für mich der Begriff „Etikettenschwindel“ (und ich setze hier voraus, dass das ein wörtliches Zitat aus der Reaktion des Mannes ist). Genau genommen und wörtlich bezeichnet ein Etikett einen Informationsträger für ein Produkt. In diesem Sinne verstehe und verwende ich jedenfalls diesen Begriff. Wenn jemand also diesen Begriff „Etikett“ in Bezug auf euch, den Joy und einer Begegnung mit euch verwendet, dann hat das in meinen Augen etwas von Konsum, von der Erwartung oder einer Vereinbarung von Leistung, wenigstens von Erwartungshaltung. Ist der Herr dann auch noch ungehalten, dann hat er womöglich geglaubt, er könne anhand des Etikettes von einer „einklagbaren Leistungsvereinbarung“ ausgehen, weil, stand ja so auf dem „Etikett“.

Ich hab hier schon einige Paarprofile oder auch Einzelprofile gelesen, die alle unterschiedlichste Definitionen, mal mehr mal weniger deutlich ausgestaltet, dargelegt haben. Der Pnkt dabei ist, dass eineindeutige Definitionen gibt und welche, die eben nicht in ihrer Aussage den Umkehrschluss beinhalten. Monogamie ist hier für mich eineindeutig, es gibt keinen Sex ausserhalb der Beziehung, und wenn es welchen gibt, dann nur mit dem Beziehungspartner (und schon da bedeutet Monogamie nicht selbstverständlich, dass es, wenn nicht ausserhalb, dann sicher innerhalb gibt). Eine Offene Beziehung sagt nach meinem Verständnis nur etwas über die Begrenzung aus, dass nämlich Sex auch ausserhalb der Beziehung stattfinden kann, ganz sicher nicht über deren Ausgestaltung, also Solo und/oder/nur als Paar.

Kurz gesagt, der Herr ist wohl Opfer seiner eigenen Erwartungen und seinem Wunsch als Vater seiner Gedanken geworden. Mit dem Begriff Offene Beziehung hat das ganz sicher überhaupt nichts inhaltlich zu tun. Macht euch da bloss keinen Kopf.
**n7 Mann
572 Beiträge
Meine persönliche Sichtweise: wenn ich mich in einem Spektrum von verschiedenen Möglichkeiten bewege, folge ich der 80/20 Regel für eine erste Beschreibung meiner „Eigen-Einteilung“ - das, was 80% des Spektrums ausmacht, gebe ich als Einteilung an.
Ich übertreibe mal. Wenn jemand als beziehungsstatus OB angibt, Einzeltreffen aber kategorisch ausschließt, wäre das mach meinem Verständnis keine OB. nach meinem Verständnis beinhaltet eine OB, dass einer oder beide regelmäßig und unabhängig voneinander außerhalb der Primärbeziehung sexuelle Kontakte haben können. Wenn die beiden nur als Paar auftreten, würde ich es eher in die Swinger- oder Cuckold Schublade stecken.
Klar, Labels sind einerseits Scheuklappen, aber andererseits braucht man einen kleinsten gemeinsamen Nenner bzgl. Treffender Bezeichnung, wenn man sich anderen Menschen präsentieren möchte. Sonst kann man sich die Bezeichnung gleich sparen, da irreführend im Sinne von „am allgemeinen Verständnis der Sache vorbei“. (Meine Definition oben ist definitiv nicht allgemeingültig gemeint).
Dann lieber gar nichts angeben und im Profiltext näher erklären.
*********aern Mann
83 Beiträge
Zitat von ********emen:
Hallo ihr zwei Lieben. Ich finde euren Schreibstil total niveauvoll. Das wollte ich eingangs mal kurz als liebes Feedback loswerden. *liebguck*

Ich persönlich würde eine offene Beziehung (wenn es keine weiteren Detail Erklärungen gibt) ehrlich gesagt auch so interpretieren, dass Einzeldates möglich sind.

Daher solltet ihr nicht böse sein, wenn die Männer das so interpretieren. Ich denke, es wäre gut, wenn es etwas genauer im Profiltext steht, damit keine Missverständnisse entstehen.

Bei uns ist es z.B. so, dass mein Mann und ich es nicht "offene Beziehung" nennen wollen, da wir das rein vom Begriff irgendwie nicht so empfinden.

Wir nennen das was wir haben "feste Beziehung" . Da wir miteinander im sexuellen Bereich - ohne äußere Einflüsse- jedoch so gut wie keinen Sex haben, haben wir das Sexuelle irgendwann "ausgegliedert".

Wir haben sozusagen ein "Arrangement" und so nenne ich es immer, wenn es mal zum Thema wird.

Liebe Grüße von Clara *kuss2*.


Siehste, und ich nenne genau dieses Arrangement offene Beziehung. 😉

Das Portal ist auch nur ein Abbild unserer Gesellschaft, das den Ton mal besser, mal weniger gut, und mal gar nicht trifft. Mal toleranter Abweichendes anschaut/diskutiert, oder halt kategorisch ablehnt.

Was denkt ihr, wie oft ich schon als Fremdgänger (im betrügerischen Sinne) angeprangert wurde, nur weil das jemand erlebt hat und nun ‚alle‘ in diesen Topf wirft.
Oder jemand swingt, private Dates sucht, aber nur mit Singles…. !? Auch dieser Entscheid wird seine Gründe haben, die das Gegenüber auf Anfragen dann gar nicht zu erklären vermag. Ist im Grunde ja auch nicht wichtig.
Wenn‘s nicht passt, ist eh Schluss und ein freundliches Adjeu angesagt.

Ich denke, wir sollten uns viel mehr mit denen auseinander setzen, wo‘s passt oder passen könnte. Da liegt die Zukunft, die Freude.

Wer offen ist, ist eh offener…

Aufm Mobile mit viel zu grossen Fingern auf viel zu kleiner Tastatur geschrieben - man verzeihe mögliche Querschläger
****ina Frau
68 Beiträge
Der Beziehungsstatus sagt für mich nichts drüber aus, was ich genau suche. Selbst wenn ich Single wäre, kann ich auf Beziehung aus sein, Freundschaft Plus, nur ONS, oder auch Lust auf gar nichts im Moment. Das was ich suche, müsste ich halt im Profil näher definieren, oder der andere erfragen, wenn es wichtig ist.
*******ung Mann
618 Beiträge
Für mich ist "offene Beziehung" ein Sammelbegriff, der unterschiedlichste Beziehungsformen unter sich vereint. Nach eurer Beschreibung würde ich eure Beziehung ganz klar als offen bezeichnen. Nur dass "offen" eben nicht "wahllos" bedeutet - was ich persönlich sehr sympathisch finde. *g*
*********n7776 Paar
57 Beiträge
Themenersteller 
Wow! Herzlichen Dank für eure tollen Feedbacks... *danke*

Wir haben uns klar dafür entschieden den Beziehungsstatus als "offene Beziehung" zu deklarieren. In unserem Profiltext haben wir dazu eine Definition eingefügt.
*******2017 Paar
138 Beiträge
Es gibt verschiedene Formen der offenen Beziehung und Eure Beziehung kann man klar als offene Beziehung einordnen. Jede OB ist individuell, die einen geben sich sexuelle Freiheiten, die jeder auch alleine mit einer anderen Person ausleben kann. Die anderen sind polyamor oder leicht polyamor, wie es auch sein kann, wo es eben Gefühle/Liebe/Zuneigung braucht. Es gibt so viele Formen und Unterformen der offenen Beziehung, weil dies eben auch sehr individuell gelebt wird, da Paare, die sich mit der OB auseinander gesetzt haben, bestimmt auch sehr viele Diskussionen/Gespräch zusammen geführt haben.

Das Wichtigste ist, dass ihr Euch einig sind und dies geht klar aus Eurem Profil hervor.
Wir denken, leider haben einige Männer hier auf Joy das Gefühl, dass sie gleich auf den Punkt kommen können und sehen die OB als reine sexuelle Beziehung oder sogar dass wir es mit jedem oder jeder treiben, die uns über den Weg laufen. Dem ist jedoch nicht so. Aber mit solchen Menschen muss man nicht weiter diskutieren, einfach sein lassen. OB heisst ja nicht, dass wir nicht wählerisch sind, sondern zu der Beziehungsform stehen, die wir führen. Eine OB kann sehr selektiv sein und Mrs. Softie sagt immer, Mann muss flirten können, die Kunst des Begehrens beherrschen, faszinieren können und ausserdem auch charakterlich zu ihr passen und natürlich auch erotisch/sexuell. Mrs. Softie meint, die Magie sollte schon beim ersten Kontakt da sein auch beim ersten Schreiben. Gerade darum kommt es nicht häufig zu echten Begegnungen. Wir haben schliesslich auch nicht so viel Zeit, um wahllos jeden zu treffen, der uns anschreibt. Deswegen braucht Mrs. Dedication sich nicht zu hinterfragen.

Wir sind ja keine Dienstleistung, wenn wir eine offene Beziehung haben.
Aber es gibt auch Menschen auf Joy, die wirklich subtiler vorgehen und unser Interesse erwecken. *g*
*******s66 Mann
80 Beiträge
Wurde sicherlich bereits erwähnt, aber: Besagter Herr dachte sich wohl (wie viele Andere auch): Offen heisst mit Jedem und Allen.
Jedes Paar muss die eigene (offene) Beziehung definieren und die Parameter klären. Außenstehende werden wohl damit leben müssen, wie das Paar für sich entscheidet. Fertig. Wenn ich was Leckeres rieche, möchte ich auch einen Teller voll haben... aber ohne Einladung bleibt mir nur, Guten Appetit zu wünschen.
*****low Mann
437 Beiträge
Gute Metapher, @*******s66 , das bringt die Sache auf den Punkt. Und um das noch etwas weiter zu bemühen, nur weil Gulasch auf der Speissekarte steht muss es noch lange nicht exakt so schmecken, wie ich das dachte.
*******ung Mann
618 Beiträge
Zitat von *********n7776:
Wir haben uns klar dafür entschieden den Beziehungsstatus als "offene Beziehung" zu deklarieren. In unserem Profiltext haben wir dazu eine Definition eingefügt.

Gut formuliert! Aus meiner Sicht sollte da nicht mehr viel Luft sein für größere Missverständnisse. *gg*

(Ich finde euer Profil generell gut und sympathisch gemacht. Guter Mittelweg zwischen den eigenen Ansprüchen und einer einladenden Atmosphäre. Die eigenen Wünsche klar (und nicht unerotisch) auf den Punkt gebracht. Und auch bei den Fotos sieht man sowohl den Spaß am Flirten, als auch das Knistern zwischen euch beiden. Daumen hoch! *g* )
****ig Paar
1.384 Beiträge
Hallo @*********n7776

Zuerst mal ein Kompliment an euch, wie ihr schreibt 👍🏼 finde ich sehr schön. Und war nun nach dem lesen das Threads auch auf eurem Profil zu Besuch. Ich finde eure Definition toll.

Jedoch zu eurem Eingangs Post. Wie es schon gesagt wurde, es gibt viele Definitionen. Jedoch muss es für euch stimmen, nicht für andere. Viele lesen sowieso nicht, was im Profil steht, oder nur teilweise. Bilder und dann wird geschrieben. Ich denke auch, dass der Herr eher gekränkt war, weil Mrs. Dedication7776 kein Interesse hatte. Habe wir leider auch schon oft erlebt. Egal was da steht oder welche Definition es ist, es wird meistens von den anderen, anders ausgelegt, als ihr selber. Es muss für euch stimmen, Punkt. Aber wie ihr selber schreibt, ist mir auch schon auf gefallen. Es gibt je länger je mehr nur noch schwarz oder weiss, leider. Obwohl hier sich so viele als offen ausgeben. Aber dies spiegelt sich nicht nur hier, sondern auch in der Gesellschaft nieder. Aber geht euren Weg, es muss für euch stimmen. Und wie hoch die Messlatte angesetzt wird, entscheidet ihr und nicht jemand anders 😉

Mr. Syndig
*****n71 Mann
258 Beiträge
Geht man in 3 unterschiedliche Pizzerien und bestellt dort jeweils eine Pizza Primavera, wird man mit großer Sicherheit 3 verschiedene Pizzen erhalten.

Genauso ist es mit der oB. Jeder versteht was anderes darunter und was sich bei dem einen oder der anderen dahinter verbirgt, erfährt man nur, wenn man nachfragt. Das Ergebnis kann man gut oder nicht gut finden, was die Kompatibilität zu den eigenen Vorstellungen angeht. Ansonsten hat man das nicht zu bewerten.

Und um Leute, die mir die Welt erklären wollen oder meinen, mir erzählen zu müssen, was eine oB ist und was nicht, würde ich einen großen Bogen machen. 😉

Will heißen: Ihr macht nichts falsch!

Viele Grüße aus dem Rheinland!
*******asa Paar
5.201 Beiträge
Ich finde auch, ihr könnt es so handhaben , wie ihr wollt.

Hier gibt es so viele Definitionen und jeder macht es anders. Und das is schon OK.

Ich persönlich verstehe schon unter OB , dass man auch Einzeldates hat.
Von daher finde ich es auch normal, dass der Mann oder die Männer das so sahen.
Seid da nicht zu streng.

Wir haben zb. eine einseitig offene Beziehung. Nur ich nutze solche Auszeiten. Mein Mann nicht. Das hat uns schon von manchem "Swinger Paar" komische Kommentare oder Blicke beschert. Im Swingerclub meinten sogar manche, er gehöre da nicht hin, wenn er selbst nicht aktiv is ! Ja mei... is halt so. Wir handhaben das so und is uns auch egal, was andere drüber denken.

Meine Erfahrung is aber auch, dass manche Männer ne OB nur für nen Fick Freifahrtsschein sehen und dann beleidigt sind, wenn es doch nicht so einfach is.
Is mir auch egal. Im Endeffekt entscheide ich, mit wem ich was anfange und kein anderer.

Von daher... viel Erfolg bei der Suche *g*
Und hoffentlich ein paar schöne Erlebnisse.

Lg
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.