Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Kochen mit Feuer & Glut
94 Mitglieder
zum Thema
Halloween Party: Zeigt eure Halloween-Outfits!7
Wir suchen Anregungen zum Sexy Halloween feiern. Geht ihr schön sexy…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kürbisschneider?

*******meer Frau
800 Beiträge
Themenersteller 
Kürbisschneider?
Jetzt kommt wieder die Kürbiszeit und ich liebe Suppen und Eintöpfe
damit!
Nur- das Zerkleinern des Kürbisses ist gar nicht einfach!

Kennt jemand hier vllt. ein Küchenutensil, mit dem es leichter geht?
Meine Googe-Suche fruchtete nicht, da werden nur Kürbis-Sets
für Halloween angezeigt..
*******_dom Mann
108 Beiträge
Ein scharfes Messer?
*********igin Paar
872 Beiträge
Großes scharfes Messer macht es leichter!!
*******ain Mann
55 Beiträge
Ich schneide Kürbisse mit einem Brotmesser. Die großen Zacken machen das Durchdringen der Schale einfacher!
**********er669 Mann
339 Beiträge
Ich nehme ein großes, schweres Küchenmesser. Bevor ich den Kürbis schneide, schneide ich ein Stück am Blütenansatz ab, so dass ich den Kürbis sicher zum Schneiden aufstellen kann
*******nse Paar
153 Beiträge
Ein großes sehr scharfes Kochmesser.
*******nse Paar
153 Beiträge
Zitat von **********er669:
Ich nehme ein großes, schweres Küchenmesser. Bevor ich den Kürbis schneide, schneide ich ein Stück am Blütenansatz ab, so dass ich den Kürbis sicher zum Schneiden aufstellen kann

Und das ist der wichtigste Punkt: Technik!

Hatte ich auch noch erwähnen wollen…
*****our Frau
146 Beiträge
...ein großes Doppelgriffmesser würde sich auch eignen und reduziert die Unfallgefahr *g*
****ne Frau
205 Beiträge
Den Backofen auf 150 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen den Kürbis eine halbe Stunde reinlegen
danach abkühlen lassen danach läst er sich leichter zerteilen

Hatte es mit einem etwas größeren Hokkaido versucht ging suber *essen*
*******meer Frau
800 Beiträge
Themenersteller 
Danke!
Werde es versuchen *g*
****ah Mann
1.086 Beiträge
Damit hab ich dank Spitzenmessern kein Problem
Gutes Werkzeug ist Gold wert
*********frau Frau
9.261 Beiträge
Ich nehme ein chinesisches Dau. Das sieht ein bisschen aus wie ein Hackbeil. Gibt es manchmal günstig im Asia-Shop und ist sauscharf.
*******tis Mann
81 Beiträge
Gerade bei harten Dingen wie Kürbis, Kohlköpfen etc. merkt man, wie gut das eigene Equipment ist.
Zusätzlich kommt es auf die Schneidetechnik an, um möglichst wenig Probleme mit Abrutschen und Verletzungen zu haben.
Bei Videos von professionellen Köchen sieht man hier auch immer, dass möglichst schnell versucht wird, das Schneidgut auf eine stabile Kante zu legen, bsp. bei Zwiebeln nach einem mittigen Schnitt die 2 Hälften plan aufs Brett.

Mein Vorgehen bei Kürbis der Größenklasse Hokkaido oder Butternut:
Benötigtes Equipment ist ein stabiles Schneidbrett, ein gutes, scharf gehaltenes Kochmesser (ca. 20cm), stabiler Esslöffel

Vom Kürbis wird an der Seite ein kleines Stück, ca. 1 cm dick, abgeschnitten. Dann kann der Kürbis gedreht werden und auf dieser Seite dann stabil liegen.
Jetzt kann man entweder rundum ca. 1cm dicke Scheiben abschneiden, bis man an die Kerne kommt, oder man kann den Kürbis versuchen mittig oder drittelig zu spalten, um große Stücke zu bekommen, wo man dann mit dem Löffel die Kerne entfernen kann.
Bei den großen Stücken das gleiche Spiel: auf gerade Kante legen, und Streifen herunterschneiden.
Hier kann dann das Kochmesser sein Gewicht ausspielen und durch die Kürbiswand durchgehen, wenn die Stücke hochkant gestellt werden.

Beim Butternut kann man diesen in der Mitte durchschneiden, um separate Stücke (das gerade Teil und den kugeligen Teil) zu bekommen, die danach erst einmal geschält werden.

In folgenden Videos ist das ganz gut dargestellt:


*******tis Mann
81 Beiträge
Zitat von ****ah:
Damit hab ich dank Spitzenmessern kein Problem
Gutes Werkzeug ist Gold wert

Das ist in der Küche allgemein gültig- als ich bei meinem vorletzten Umzug mit ein Profi-Messerset eines hochwertigen deutschen Herstellers zugelegt habe (günstig ein Startset für den Jungkoch ergattert für halben Preis), haben sich viele Dinge recht automatisch verbessert- da endlich die Messer wirklich scharf und schnitthaltig waren.

Generell braucht man in der Küche hier 3 Messer, die wirklich was können, und wo es sich lohnt, gutes Geld auszugeben:
Kochmesser, kurzes Gemüse/Universalmesser, Brotmesser. Sowie ein großes Schneidbrett.
Und ein gutes Messer hält bei normaler Benutzung im Haushalt auch ohne Probleme 30 Jahre, wenn es anständig behandelt wird. Da sind dann 50-80 Euro Kosten für ein hochwertiges Kochmesser auf die Zeit gerechnet auch kein Ding, wenn man sich ansonsten regelmässig ein neues billiges Schnitzmesser zum Wegwerfen kauft.

Schärfen ist allerdings auch ein Ding, was viel zuwenig gemacht wird: Der Wetzstahl schärft nämlich nicht, sondern richtet die Wate (Schneide) nur wieder auf/macht sie gerade, da diese beim Schneiden leicht krumm wird. Für ein Schärfen muss Material runter, was man auf einem Stein oder mit diversen Messerschärfern macht. Und bei häufiger Benutzung lohnt sich auch ein Grundschliff vom Profi, damit in die Klinge wieder Form kommt.
*******d18 Frau
6.186 Beiträge
Wie ich einen Kürbis schneide?
Mit Pflastersteinen … Häh???

Besonders die Winterkürbisse mit ihrer harten Schale stellen schon eine Herausforderung dar.
Ein scharfes Kochmesser in den Kürbis hineinspießen, ein wenig durch die Schale ruckeln, Messer wieder raus. Auf den gepflasterten Hof gehen, Kürbis fallen lassen oder sogar mit Kraft runterwerfen. Kürbis platzt.

Kürbisstücke reintragen, Schweinerei draußen aufräumen, bevor sie antrocknet.

Die kleineren Stücke lassen sich dann leichter teilen. Zum Schälen lege ich die Stücke dann seitlich aufs Brett, schneide die harte Schale mit dem Messer -eine Hand am Griff, andere Hand am Messerrücken- runter. Ich hab dann zwar ein bisschen mehr Abfall, aber nachdem ich mir mal fast eine Daumenkuppe abgeschnitten habe … und in der Notaufnahme landete.
*******tis Mann
81 Beiträge
Alternativ Kürbis an einigen Stellen anschneiden, in Plastiktüte packen und dann auf Fliesenfussboden fallen lassen- die Tüte verhindert das Auseinanderspritzen der Kürbismasse.
Danach kann der Kürbis auseinandergeteiltz werden.
Tipp: Ein sauberer Wetzstahl hilft hier enorm, wenn man hebeln muss.
Hab mit das damals (in der Lehre) mal vom Fleischergesellen zeigen lassen, wie die eine Rinderkeule zerlegen, da wurde auch an einigen Stellen vorgeschnitten und dann mit dem Wetzstahl rausgehebelt.
*********frau Frau
9.261 Beiträge
Ein Austernbrecher kann hier auch hilfreich sein.
*********Easy Paar
20.219 Beiträge
Mein großer starker Mann teilt mir die Kürbisse mit einem großen scharfen Messer in vier Teile und den Rest schaff ich selber *mrgreen*.
*******d18 Frau
6.186 Beiträge
Und wenn der Mann nicht greifbar ist, @*********Easy ?

Leider habe ich so große Plastiktüten nicht, @*******tis . Ich räume lieber weg. Sind ja eh nur die Kerne.
*******xe58 Frau
3.644 Beiträge
gutes messer hin oder her, wenn die kraft fehlt wie bei mir mit arthose in den händen hilft das auch nicht.
*******d18 Frau
6.186 Beiträge
@*******xe58 , das ist richtig ein Problem. Da wird dir eben nur der Hokkaido entgegenkommen. Da ist die Schale verwertbar. Da sind eben nur das Teilen und Entkernen Vorbereitungsarbeiten.
*********Easy Paar
20.219 Beiträge
Butternut Kürbis muss man auch nicht schälen.
Das mit der Arthrose kann ich gut nachvollziehen. Dann wird's schwierig.
*******d18 Frau
6.186 Beiträge
Aber nur der junge Butternut. Wenn der gelagert wird, ist die Schale auch hart und nicht mehr genießbar.
****65 Paar
12.224 Beiträge
Mit einem elektrischen Messer geht es wunderbar und schnell.
*********Daria Frau
7 Beiträge
Den Kürbis für ca.20-30 Minuten in den Backofen bei 150 - 180 . Oder in die Mikrowelle, ca.5-8 Minuten.
5 Minuten ruhen lassen und dann zerschneiden.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.