Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Skifahren
5663 Mitglieder
zum Thema
Multiple Orgasmen beim Mann ?256
Mich interessiert ob es tatsächlich möglich ist, ob ein Mann…
zum Thema
Hattet ihr schon einmal multiple Orgasmen?118
Es gibt Techniken, mit denen man einen Wahnsinnsorgasmus oder sogar…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sexualmagie, Kundalini und all das ...

******ose Frau
2.160 Beiträge
hat jemand
einen literaturhinweis für eine blutige anfängerin?
ich finde das thema sehr aufregend und würde gerne mehr darüber erfahren!
*****har Paar
41.021 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
In diesem Fall sind Bücher leider nicht unbedingt sonderlich sinnvoll. Und es gibt leider nur wenig wirklich gute Literatur, liebe Venushure.

Aber wenn schon, dann sind bis zu einem gewissen Grad zu dieser Thematik zu empfehlen:

"Impossible" von Stanislaw Grof (vermutlich das beste Buch dazu)

"Kundalini - die Kraft der göttlichen Mutter" von Sri Chinmoy

"Die Schlange des Lichts" von Drunvalo Melchizedek

(Der Antaghar)
******ose Frau
2.160 Beiträge
lieber antaghar,
vielen lieben dank.
Kundalini
Hallo liebe Hexen

Da ich selber sehr lange nach gescheiter Literatur suchte, um meine Erfahrungen orten zu können, hier ein Literaturhinweis:

Karin Brucker. Die Urkraft Kundalini.
Phänomene erkennen, Symptome deuten, Transformation meistern O. W. Barth

Ich hatte das Glück, Karin Brucker direkt kennen zu lernen an einem Seminar - sie weiss, wovon sie spricht und schreibt.


Liebe Grüsse

Lichtfunken
******ore Frau
4.539 Beiträge
@ lichtfunken
das habe ich auch gelesen, machte einen sehr seriösen Eindruck auf mich!
(im Gegenteil zu Birgit Hassenkamps Buch z.B, bei der hatte ich das Gefühl, die ist selber noch nicht ganz durch mit dem Thema....)

Wie seht Ihr alle eigentlich E.Tolles Bücher in dem Zusammenhang?
Da kommt Kundalini wörtlich ja nicht vor ( oder doch, ich habe sie bisher nur kurz in der Hand gehabt?), aber steht spirituelles Erwachen mit Kundalinierwachen auf einer Ebene?
Wie seht Ihr das?

Dani
@ChriDan und alle
Herzlichen Dank für die Fortsetzung des Gespräches und die "danke"!

Birgit Hassenkampfs Buch liest sich wirklich eher wie eine Schilderung eines Lebenskampfes, und darin sicherlich hilfreich für die Autorin (und LeserIn), dass sie es als Weg-Bahnen ihrer Kundalinikraft verstehen konnte.

In Bezug auf (spirituelles) Erwachen ganz allgemein kam mir vorhin ein Vergleich in den Sinn:
Als Kind dachte ich oder meinte ich zu wissen, dass man dann mit 40, 50 völlig erwachsen ist und stellte mir dies als gesetzten Zustand vor. Je älter ich wurde, desto mehr wurde mir klar, dass Leben stets Bewegung ist - zwar kann man Ordnungen bilden und so Stufen der Entwicklung zusammenfassen - im Prozess ist es dann fliessend...und immer mehr als unendlich fühlbar...

In meinem jetzigen Ausdrucksvermögen ist Kundalini die Urlebenskraft (und so auch in der Sexualität erlebbar), die sich schlangenförmig / zweiarmig ihren Weg bahnt über das Scheitelchakra hinaus und das AllEinsSein erfahren lässt. Und dann wieder zurückkommt - und es geht weiter mit den Integrationsprozessen ("Holz hacken, Wasser tragen"), nur das Bewusstsein ist lichter und der Prozess auch kräftiger.

Als ob die Stossrichtung geändert hätte - ein "Heilungsprozess" und nicht mehr ein Wühlen im Dunkeln.

Und da die Kundalinikraft ja durch die Chakren aufwärts fliesst / stösst ist ja dann jede Arbeit, welche "Schlacken" der (traumatischen) Erfahrungen reinigt in gewissem Sinne Arbeit am Pfaden für die Kundalinikraft, an der Verbindung zwischen Erde und Himmel.

Von E. Tolle habe ich vor einiger Zeit "Jetzt" als CD gehört - wie ich verstanden habe, unterstützt er sehr die Präsenz und das "Entschleiern" - in diesem Sinne ist es Bewusstseinsarbeit und hilft der Kundalini.

Bin mich nicht so gewohnt, darüber zu schreiben - ich trug diese Prozesse bis anhin mehr Innendrin - - - und freue mich sehr, wenn wir gemeinsam eine Sprache finden.

Sonnigen Sonntag!
*****har Paar
41.021 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Auch Eckhart Tolle schreibt über Kundalini, aber sein Schwerpunkt liegt auf anderen Bereichen.

Und an diesem Punkt unterscheidet sich auch das Erwachen der Kundalini und die spirituelle Entwicklung. Erweckte Kundalini-Energie hilft bei der spirituellen Entwicklung, muss aber nicht. Beides kann sich gegenseitig unterstützen, muss aber nicht unbedingt in einem direkten Zusammenhang stehen.

Ich kenne Menschen, deren Kundalini-Energie ist erweckt, aber sie kommen damit überhaupt nicht klar, sitzen in der Psychiatrie und sind völlig abgedreht. Und andere sind dennoch weit davon entfernt. spirituell entwickelt zu sein.

Und ich kenne sehr weise und fähige, spirituell sehr entwickelt Menschen, die gar nicht daran interessiert sind, ihre Kundalini-Energie zu wecken oder zu entwickeln, weil sie ihren Weg anders sehen - ich denke da z. B. an manche christlichen oder buddhistischen Mönche, die durchaus von tiefer Weisheit erfüllt sind, ohne jemals an Kundalini gerührt zu haben.

(Der Antaghar)
@ Antagar
danke sehr fürs Fortführen / Ergänzen.

Und auch ich kenne Menschen, deren Kundalini durchgebrochen ist und die nicht die Wachheit oder Hilfe hatten, um ganz zu bleiben - - - und in der Psychiatrie sitzen. Da können Workshops, die puschen und nicht feinst dosieren, auch gefährlich sein.

Karin Bruckers Vortrag war denn ja auch im Tagungsrahmen von "Spirituelle Krisen" gehalten...


Ich hatte vorhin sehr stark aus eigenem Erleben heraus geantwortet - und würde es nie mystifizieren wollen.
P.S.
...Kundalinienergie hat ja nicht unbedingt mit sexueller Erfahrung zu tun - - - ich glaube, da hat die OSHO-Bewegung ziemlich Verwirrung angestiftet und auch Neotantra besetzt den Begriff auf teils eigenwillige (bis mitunter fahrlässige) Weise!
*****har Paar
41.021 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
@ lichtfunken
So sehe ich das auch. Es kann so sein, muss aber nicht. Ich stimme Dir Dir da rundweg zu ...

So wie ja auch ansonsten in der esoterischen Szene von all diesen Halbwissenden, die bereits alles zu verstehen glauben, vieles miteinander vermischt wird, was gar nichts miteinander zu tun hat.

Wenn einem als jemand eine Tantra- und Taomassage samt Yoni-Enttraumatisierung und sexueller Befreiung anbietet, natürlich inkl. Kundalini-Erweckung auf der Basis von tibetischen Dakini-Einweihungen und Öffnung des direkten Channels zu Gott (selbstverständlich erst nach Kauf seiner Bücher und DVDs, jederzeit im Internet bestellbar unter www ...), dann sollte man ganz schnell rennen und ihm zu entkommen versuchen. Er hat nämlich garantiert keine Ahnung!

*zwinker*

(Der Antaghar)
herzlichen Dank
für das herzhafte Lachen, das du mir soeben ausgelöst hast!
******ore Frau
4.539 Beiträge
@antaghar
kann es nicht auch Mönche geben, deren Kundalini erweckt ist, die es aber nur nicht so bezeichnen würden???

So. wie es eine Göttlichkeit über allen Religionen gibt ( ich schreibe es jetzt als gegeben, weil es sich momentan für mich als wahr anfühlt....) kann es doch ein spirituelle Erwachen jenseits aller Begrifflichkeiten geben.

Das ist doch das, worin es mündet: das Alleinssein über alles Trennende hinweg, das aus der Erkenntnis durch die Erleuchtung hervorgeht.

So, jetzt habe ich mal "alles auf den Tisch geworfen" ( ich hoffe, nicht alles durcheinandergeworfen....) und bin SEHR gespannt auf Eure Sicht...

Dani
*****har Paar
41.021 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
@ ChriDan
kann es nicht auch Mönche geben, deren Kundalini erweckt ist, die es aber nur nicht so bezeichnen würden???

Das würde ich nicht unbedingt ausschließen, glaube aber dennoch, dass so etwas zumindest bei christlichen Mönchen eher selten vorkommt.

Vor allem deshalb, weil gerade dazu - wie Du völlig richtig anmerkst - ein allumfassendes, religionsübergreifendes Gefühl von Erleuchtung gehören würde. Und das dürfte bei buddhistischen Mönchen durchaus häufig vorkommen (vor allem bei denen, die sich nackt im Himalaya in den Schnee setzen und nasse Decken über sich legen, die dann durch die Kundalini-Energie der Mönche getrocknet werden!), aber bei christlichen Mönchen eher selten der Fall sein.

(Der Antaghar)
******ore Frau
4.539 Beiträge
@ antaghar
christliche Mönche gehen ja nicht in die Meditation, sondern in die Kontemplation, warum soll es da nicht funktionieren?

Siehe Meister Eckhardt....

Und wenn es bei spirituell nicht sonderlich geprägten Menschen zu Erleuchtungssituationen kommt, würde ich zumindestens es bei christlichen Mönchen noch viel eher vermuten.

Aber wir wissen es nicht.....

Oder sind christliche Mönche unter uns?
Gebt Euch doch zu erkennen *haumichwech*


Dani
Vielleicht...
...fällt uns im Westen ja auch schlicht einfacher, Essentielles im Osten zu finden, da wir es nicht als moralische Macht überstülpt bekamen, sondern uns erwachsend damit auseinandersetzen durften.

Und vielleicht ist/war in unserem Blick gegen Osten die Sehnsucht nach Wahrhaftigkeit tragend genug, sodass wir Heilsames besser sehen konnten als beispielsweise eine Frauenfeindlichkeit, welche auch dort der Ganzheit im Wege steht?
*****har Paar
41.021 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
@ ChriDan
Es mag auch bei christlichen Mönchen Ausnahmen geben (leider meldet sich ja hier keiner ...), vielleicht ist sogar Anselm Grün einer - aber ich hab da so meine Zweifel. Mal abgesehen von spontanen, nicht angestrebten Erweckungen der Kundalini.

Die Körper- und Sexualfeindlichkeit sprechen ebenso gegen eine wirklich echte spirituelle Erweckung wie die eindeutige Ablehnung und Verteufelung des weiblichen Geschlechts durch kirchentreue Mönche, jedenfalls nach meinem Wissen und nach meiner Überzeugung.

Und vor allem hab ich noch niemals von dieser Seite aus etwas darüber gehört oder gelesen, welchen Namen man dem dann auch immer gibt. Es sei denn, man zählt Jeshua Ben Yussuf (Jesus) und seine Frau Maria aus Magdala (Maria Magdalena) dazu, die sich ja immerhin sexualmagischen und tantrischen Ritualen beschäftigt haben dürften und zimelich sicher eine erweckte Kundalini hatten - aber sie waren ja auch alles andere als Mönche und haben ein Christentum verkündet und gelebt, das sämtliche Kirchen heute ablehnen.

(Der Antaghar)
ist Gott katholisch? / Antaghar(Lichtfunken et alii)
...ja, die Kirchen mögen dieses damalige come together ablehnen, nicht aber die Religionen & Philosophien. Buddhismus zähle ich dabei zu den Philosophien, da keine Gottheit angebetet wird wie bei den theistischen Religionen.
Und was Kundalini & Erleuchtung angeht, geht die Kundalini-Öffnung über die Erleuchtung hinaus, setzt weit mehr Energien frei, wie ich vermute, kenne aber auch "nur" die Kundalini-Seite, die das Erleuchtet-Werden mit der Öffnung ja schlagartig-kräftig mitbringt.
Und noch mal zurück zu den Religionen; es gibt auch im AT einige spannende Stellen zu diesem Thema. Generell bin ich der Meinung, wir glauben ja doch alle an ein und dasselbe, nur die Betitelung und das jeweilige Image differieren jeweils.
Achtung: gewagte Parabel:
Nehmen wir ein Beispiel aus den Medien, TV-Serien: zahlreiche Serien kommen originär aus England und USA zu uns, preisgünstig im 12er-Pack, weil sie dort Megaflops waren. Hierzulande schlagen sie dann oft ein wie eine Bombe mit einer täglich wachsenden Fangemeinde. In der Regel mit neuem Titel, mit anderem Image.
So ist es nur natürlich, dass die einen sich gen Allah, die nächsten mehr zu Jesus hingezogen fühlen, aber alle wollen und suchen nur das eine, das für jeden von uns offen und erfahrbar ist.
Oder ist Gott katholisch?
normajeannorma
jetzt muß ich schon noch mal nachfragen.

meintest du dass das aufsteigen der Kundalini das gleiche ist wie erleuchtet sein?

vielleicht kannst du mal beschreiben was es für dich bedeutet erleuchtet zu sein und was für dich mit dem aufsteigen der Kundalini einher geht.

lg Heike
Lehael-Heike-Kundalini & Uttarabodhi
Hallo Heike,
Deine Frage so publik zu beantworten, scheue ich noch ein wenig, gerne mehr per CM oder meiner tonline adresse mit normajeannorma davor.
Ich habe ja geschrieben zu dem Thema: "Und was Kundalini & Erleuchtung angeht, geht die Kundalini-Öffnung über die Erleuchtung hinaus, setzt weit mehr Energien frei, wie ich vermute, kenne aber auch "nur" die Kundalini-Seite, die das Erleuchtet-Werden mit der Öffnung ja schlagartig-kräftig mitbringt."
Was meint, es ist definitiv aus meiner Sicht nicht identisch, der Kundalini-Aufstieg nach Öffnung und die Erleuchtung. Ich sag s mal so: es führen viele Wege nach Rom = Erleuchtung = hell sehen = und beachte die Wortverwandtschaft von dem sehr alten Wortpaar heilig und hell. Und es gibt milliarden Pilger, einige erreichen ganz sicher eine, Ihre Form der Erleuchtung. Davon wird die gute, alte, beim Wurzelchakra-schlummernde Schlange, aber noch lange nicht erweckt. Die Szene weiß das, und daher gibt es ja den Kommerz um Kundalini-Yoga, Wochenenden, Tanz, DVDs, Vorträge, Seminare etc. Im deutschsparchigen Raum gibt es 1 "Kollegen", der es damit wirklich zu bunt treibt. Wenn es Dir mal wirklich schlecht gehen sollte, schau Dir seine Filme auf youtube an, lach Dich schlapp...und Dir wird es besser gehen, weil Du weißt, es gibt jemanden, dem geht es wirklich schlechter als Dir *zwinker*
Aber er macht Geld damit, was dem Erleuchtetsein und dem Kundalini-Gedanken klar widerspricht. DAS GEHT IN RICHTUNG SCHWARZE MAGIE. Daher bin ich hier. ALS KONTRAPUNKT.
Die Weiße, ist die für das Gute, für die Allgemeinheit, nicht egozentriert. Echte Magie funktioniert auch nicht egozentriert, also ist dieser "Kollege" auf neuhochdeutsch ein cleverer Abzocker.
Im englischsprachigen Raum habe ich einen gleich-erfahrenenen-wie gesinnten "Kollegen" gefunden; ebenso wie ich spontangeöffnet; klar verdient er ein paar Euronen mit seinen Büchern, aber er stellt auch viel frei zum Download ins Netz, was unglaublich spannend ist und ganz einfach der Sache entspricht.
Ist die Kundalini erwacht, ist alles neu. Deine Wahrnehmung aller Sinne, Deine Stimmung, Dein Appetit, Dein Durst -im Anfang ist es, als ob Du einen "Untermieter" hättest, bist mega-mitteilssam, plappermäulig, freudig erregt vom Scheitel bis zur Sohle, kriegst Dein Dauergrinsen kaum noch raus aus dem Gesicht, Sinnlichkeit ist potentiert bis ins Unermessliche, Heilungsfähigkeit selbstverständlich wie essen und schlafen, aber viel intensiver, anstrengender; musst aber aufpassen, dass Du nicht komplett überdrehst, durchdrehst..... und dass der Körper noch mitmacht.
Ich hatte Glück: In der Pampa wohnend ohne medizinischen top-Beistand wäre ich verreckt am Folgetag, weil Puls & Herz mit der neuen Energie nicht hinterherkam. Stell es Dir vor wie ein hoechsttourig drehender LKW-Motor in einem 2 PS Papp-Trabbi; der Trabbi bricht dann auch zusammen.
Heute: ich hab alles im Lot, ich bin ich, hab meine Mitte, alles ist im Fluss, habe alle Vorteile aller geöffneten Chakren (Betr.: Heilung, Fernheilung, Telepathie etc), noch dazu in Harmonie miteinander und den Zugriff auf das sogenannte "Alte Wissen".
Diesen Zugriff, den würden wohl alle als "Erleuchtet sein" bezeichnen; was mir zu hochtrabend ist, denn es kann ja bei jedem passieren, jeder hat diese Kraft in sich, nur schläft sie halt bei den allermeisten, daher das Bild der schlafenden Schlange, was, wenn man ein wenig forscht zwischen den Kulturen, tausende von Jahren alt ist.

Habe hier mal einen Text für meine noch zu bauende Homepage verfasst:

"Es gibt viele verschiedene Arten des spirituellen Erwachens. Manchmal ist es einfach eine Offenbarung oder Eingebung.

Spirituelles Erwachen kann bedeuten, dass der Betroffene zum Beispiel Engel oder Auren sehen kann oder zur Kontaktaufnahme mit fernen Person fähig ist.

Kundalini-Erweckung, ist jedoch etwas anderes. Es kann eine Folge von obigen Erfahrungen und Tätigkeiten sein. Kundalini aber ist mehr.

Kundalini ist Energie. Insbesondere ist es spirituelle Energie, die in jedem Menschen wohnt. Kundalini bedeutet wörtlich "coiled Schlange". Also eine gewundene Schlange, ein Reservoir der geistigen Energie, die bei jedem von uns am unteren Ende der Wirbelsäule aufgerollt liegt, also im Wurzel-Chakra. Es ist latente spirituelle Energie, die den allermeisten von uns nicht bewusst ist.
Durch Yoga oder andere spirituelle Praktiken, manchmal aufgrund der unbewussten individuellen Anstrengungen oder sogar ganz zufällig, kann diese Energie in einem Einzelnen geweckt werden. Diese Energie wird dann frei. Die Schlange entrollt sich sozusagen –um im Bild zu bleiben und beginnt, aus dem Wurzel-Chakra nach oben zu steigen. Der Weg geht im Idealfall durch alle Chakren entlang der Wirbelsäule. Dieser Weg der Schlange hat seinen Höhepunkt in der Vereinigung mit dem obersten Kronen-Chakra an der Oberseite des Kopfes.
Die Kundalini-Energie bewirkt schon direkt nach ihrer Erweckung große Veränderungen in der Wahrnehmung des Erweckten und gibt ihm Fähigkeiten, die die Wissenschaft als paranormal bezeichnet.
Aber Vorsicht bitte vor Scharlatanen, die sich als Kundalini-Gurus ausgeben und vor ungeführter Kundalini-Öffnung. Nicht wenige (spontan-) geöffnete befinden sich falsch diagnostiziert in Psychatrien und haben große Probleme mit ihren ungesteuerten Symptomen. Im Grunde hilft nur direkt nach einer Kundalini-Öffnung, Ruhe zu bewahren und sich erfahrenen Beistand zu suchen. Dann ist die Kundalini ein Geschenk Gottes.

So ist es mir widerfahren und so sehe ich meine Kraft als Geschenk, dass ich nicht für mich alleine behalten möchte, sondern in den Dienst der Gemeinschaft stelle.


Viel Gutes zu dem Thema steht bei:
http://www.spiritvoyage.com/blog/index.php/what-is-kundalini/

---
Und wie es mir dabei geht; jetzt hab ich schon so viel erzählt, dann kann ich das hier auch noch preisgeben:

Ein wenig unheimlich ist mir das Ganze noch immer nach jetzt knapp 3 Monaten und ich versuche, den Weg zu gehen, den ich wohl gehen muss, auch wenn es wohl einem grundlegenden Gedanken der Esoterik widerspricht, der besagt, jeder müsse seinen eigenen Weg gehen/finden.

Dies empfinde ich allerdings derweil als ein überholtes Dogma, überholt durch die Zeit und den Kommerz, da so viel Schindluder betrieben wird mit all den Suchenden. Daneben steht meine noch-Scheu in die Öffentlichkeit zu treten.

Was würdest Du tun? Was würdet Ihr tun?

Liebe Grüße

Norma Jean
oder auch:
Uttarabodhi
********nder Mann
2.896 Beiträge
Da ich gebeten wurde hier einen Input zu geben, derzeit aber keine Muße habe alle vorherigen Einträge zu lesen, nur mal ausgehend vom Eingangsposting:

"Perfekte Synchronität". Mit einem Menschen derart auf einer Wellenlänge liegen, das jede Bewegung fließend in die andere übergeht. Kein Verkannten von Gliedmaßen, kein "auf den Haaren liegen", sondern ein kontinuierlicher Fluss an beidseitigen Berührungen. Der Einklang und die Verschmelzung mit dem Universum, eine minimale Geste, die tief im innersten berührt und sagt "Alles ist gut.". Der menschlich-sexuelle Overkill, der dazu führt, dass selbst "jemand wie ich" zwei Tage am Stück nichts anderes macht als den anderen zu berühren und anzufassen. (Wozu schlafen und essen? *lach* )

Tragisch, wenn die Frau meint einem menschlich die Klingen in den Hals zu hämmern. (Nicht nur wegen des Sex. Nun ja *roll* )

Von dieser einen spezifischen Person weg: Im Zuge daran anschließender Erfahrungen fand ich es hochgradig spannend zu erfahren, dass selbst Frauen, mit denen mich (emotional) quasi nichts verbindet (und die ich nicht mal sonderlich reizvoll finde) im Moment ihrer Befriedigung/ihres Genusses und ihrer "Selbstfindung" eine ungeheure Schönheit ausstrahlen *lach* Das (diese Wahrnehmung) fand ich wirklich äußerst spannend.

Gehe ich einen Schritt weiter, lande ich auf der Brücke, auf der ich heute saß, und der Schönheit, die jedem Menschen inne wohnt, selbst, wenn ich ihn nicht (für mich) als schön empfinde. Gut, ich sehe das noch nicht bei/in allen, aber fand das heute dennoch sehr spannend *lach*
*****har Paar
41.021 Beiträge
Themenersteller JOY-Team 
Dieser Thread war gesperrt, weil seit langem keiner mehr darin gepostet hat; nun ist er wieder frei.

(Der Antaghar)
*********riso Frau
132 Beiträge
Ich danke dir, lieber Antaghar

Ich bin durch einen Joyclubuser wieder näher an das Thema universelle Energie herangerückt und erinnerte mich, dass ich einst hier in diesem Thread mitschrieb und viele Fragen stellte. Lese ich heute meine eigenen Zeilen wirken sie sehr kindlich. Das finde ich nicht tragisch und ich werte mich selbst auch nicht ab. Aber ich denke, dass ich in den vergangenen vier Jahren enorm an Größe gewonnen habe.

Jetzt habe alles noch einmal gelesen und fand die Beiträge aus den letzten beiden Jahren unglaublich lehrreich, gerade das Heranziehen von medizinischen Faktoren hilft einiges besser zu verstehen und von einer gewissen Naivität vollständig loszulassen.

Lieber Antaghar, vor vier Jahren schriebst du
,Wenn die Sexualenergie z. B. als Kundalinischlange durch den Kopf schießt, dann durch die dort gelegenen Chakren (oder, wie manche sagen, Chakras) hinaus aus dem Kopf in die über dem Kopf gelegenen Chakren und weiter ins Universum, womit wir dann intensiver als sonst verbunden sind. Und die Chakren sind nun mal Energiezentren und haben, soweit ich das weiß, nichts mit dem Gehirn direkt zu tun - auch wenn eines davon in der Zirbeldrüse im Gehirn manifestiert zu sein scheint. (Doch da kämen wir dann schon wieder zur Quantenphysik und Quantenmedizin, meinem speziellen Hobby.)

Ich würde sehr gerne noch einmal hier anknüpfen wollen.
Ich würde beim Wiederbeleben dieses Threads gerne zunächst die Frage in die Diskussion stellen, die ich auch an den Joyclubuser und Reiki-Schüler getragen habe:

Woher ziehen wir diese Energie, um im Thread zu bleiben, gezielt die Sexualenergie und was löst sie letztendlich aus und wofür setzen wir sie ein, wem oder was dient sie?
bella_sorriso schrieb:
Woher ziehen wir diese Energie, um im Thread zu bleiben, gezielt die Sexualenergie und was löst sie letztendlich aus und wofür setzen wir sie ein, wem oder was dient sie?

Hi,
das sind gleich mehrere Fragen *g*
aber zum "woher":
Antaghar schrieb zu Beginn des Threads:
"Kundalini" ist - grob und sehr einfach erklärt - die eigentliche, ursprüngliche Lebensenergie,

ich denke das Stichwort: Lebensenergie ist es. Sexualenergie ist Lebensenergie.
Zum Ursprung: ich habe die Idee, dass das Leben eine Energiequelle ist. Wir produzieren Energie oder wandeln Energie (der Nahrung?) in Lebensenergie um. Ich kann Dir nicht genau sagen wie und wo, vielleicht im Schlaf, wenn wir uns erholen und wieder zu "Kräften" kommen, vielleicht schon beim Atmen, denn beim intensiven Atmen beginnen wir schon Energie aufzubauen.
Lebensenergie drückt sich in körperspezifischen Zonen dementsprechend aus.
Vielleicht kommt daher die Charakterbeschreibungen der Chakren.
Sexualenergie ist also Lebensenergie in den betreffenden Organen.

Was löst sie aus: unser Körper, unsere Organe benötigen sie, also wird sie zur Verfügung gestellt.
Wofür setzen wir sie ein: Sie ist in der Lage etwas Neues und Leben ansich zu erschaffen. Sie fühlt sich aber gleichzeitig so Macht.- und Kraftvoll an, dass wir uns oft kreativ und künstlerisch durch sie ausdrücken. Sie schürt den Willen zum Leben, gibt uns Kraft, Herausforderungen anzugehen und kann, innerlich umgeleitet viel "bewegen".
Sie kann aber auch, so denke ich, uns erinnern, wer und was wir eigentlich sind, wenn sie ganz aufsteigt oder uns im Ganzkörperorgasmus durchflutet(durchschüttelt).

Wem oder was dient sie: Wenn der Körper ein Vehikel für den Geist ist, dann ist Sexualenergie die Antriebsenergie, damit der Geist die Erfahrung von: Empfindung, Liebe, Schmerz, Freude, Trauer, Einssein, Getrenntsein usw. sammeln kann.

nur so ein paar Gedanken *zwinker*
LG
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.