Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Skifahren
5670 Mitglieder
zum Thema
In welchem Sternzeichen seid ihr geboren? 🌟404
Aus statistischen Gründen möchte ich eine Umfrage starten, welche…
zum Thema
Passen bestimmte Sternzeichen bei Dates besser zu euch?110
Passen bestimmte 'Sternzeichen' besser zu euch? Auch wenn es nur um…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Welche Sternzeichen habt ihr?

It´s me!
*********ld63 Frau
8.213 Beiträge
Für die Skeptiker :-)
Zu den Grundlagen zitiere ich mal aus Wikipedia:

Die Astrologie beruht auf der Annahme, dass es einen Zusammenhang zwischen den Positionen und Bewegungen von Planeten und Sternen und irdischen Ereignissen wie insbesondere dem Leben der Menschen gibt. Sie erhebt den Anspruch, diesen Zusammenhang zu erklären und auf dieser Basis zukünftige Ereignisse vorherzusagen. Die klassische Formulierung dieser Weltsicht findet sich in der hermetischen Tabula Smaragdina: „Wie oben, so unten.“

Natürlich kann man Astrologie anzeifeln, lieber @*****gar und @****mar

Ganz recht! Leider haben bislang alle diese Versuche ergeben, dass es zumindest fragwürdig und skeptisch zu betrachten ist, was die Astrologie zu bieten hat. Wenn da was dran ist, muss ein solcher groß angelegte Untersuchung auch greifbare und handfeste, fundierte Ergebnisse zeigen.

Solche Erhebungen - z.B. Doppeltblindversuche - gab es immer wieder, das Ergebnis war aber nie eindeutig, so dass Astrologie als "Wissenschaft" durchgehen konnte, sondern allenfalls als Para- und Grenzwissenschaft.

Ich zitiere mal aus einem Text über Astrologie von 2011 des Max-Planck-Instituts:

Oft wird von Gegnern der Astrologie eingewendet, da ss es für die Astrologie keine physikalische Erklärung gibt und dass sie deshalb falsch sei. Dies ist ein Vorurteil und kein Argument gegen die Astrologie, dem die Annahme zu Grunde liegt, dass die Physik die Natur komplett beschreibt. Dass die astrologischen Einflüsse der Himmelskörper unabhängig von deren Masse und Entfernung sind, widerspricht aber der Physik (s.u.).
Häufig wird auch gegen die Astrologie vorgebracht, dass sie auf magischem Ursprung beruhe. Dies ist zwar richtig, sagt aber überhaupt nichts über die Richti
gkeit astrologischer Lehren aus. Dieses „Argument“ trifft auf die Chemie z.B. ebenso zu. (Quelle: http://www.mpia.de/homes/fried/astrologie.pdf)

Noch eine Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Astrologie#Empirische_Studien

Fazit:
Die Grundlagen der Astrologie sind nicht "beweisbar".
Das trifft genauso auf Homöopathie und Akupunktur und viele andere alternativheilkundliche Methoden zu. Trotzdem sind sie wirksam.



Was das therapeutische Arbeiten mit Astrologie angeht, zitiere ich dich nochmal, lieber Antaghar:

Wenn es so ist, wäre ich als Therapeut weit mehr daran interessiert, was der Betreffende mir von sich erzählt, als an dem, was die Sterne angeblich oder tatsächlich über ihn aussagen. Sämtliche Therapeuten, die nicht mit Astrologie arbeiten, wären dann ja arm dran - und da fehlt mir dann doch der Glaube.

Ein ernsthafter, psychologischer Astrologe sollte immer eine therapeutische Ausbildung haben, zumindest sehe ich das so. Als Therapeut wird er dem Klienten nichts erzählen, sondern ihm Fragen stellen.

Da ich aus der Gestalttherapie komme, gilt für mich sowieso: der Klient weiss immer am besten, was er braucht - der Therapeut hilft ihm nur dabei, es herauszufinden.

Mir geht es nicht darum, etwas zu beweisen, das ist unmöglich. Eure Skepsis ist berechtigt *g* Nur Versuch macht klug.

In diesem Sinnne *experimentier* die Into
****mar Paar
2.113 Beiträge
Anderes Ergebnis
Zunächst einmal finde ich (m) es besonders respektabel, dass Du, IntoTheWild63, Dich ernsthaft mit Antaghars und meinen Kommentaren auseinander setzt. Danke!

Ich komme nur nach Lektüre der beiden von Dir angegebenen Quellen zu einem anderen Resultat. Beide sagen nämlich aus, dass eine statistische Relevanz der astrologischen Postulate nicht gegeben ist. Sie sind also nicht beweisbar, und das ist, denke ich, der Punkt, in dem wir übereinstimmen.

Nun sagst Du aber auch:
Das trifft genauso auf Homöopathie und Akupunktur und viele andere alternativheilkundliche Methoden zu. Trotzdem sind sie wirksam.

Die Wirksamkeit der Akupunktur, und damit die Richtigkeit ihrer Postulate, ist nun aber gerade durch statistische Verfahren sehr gut untermauert. Das heißt, die Wirksamkeitsaussagen sind abgesichert, es fehlt nur eine schlüssige Theorie. Genau das unterscheidet aber Astrologie und Akupunktur: Beiden fehlt zwar eine schlüssige Theorie, aber die Effekte der Akupunktur sind im Gegensatz zur Astrologie wissenschaftlich abgesichert. Letzteres geht übrigens auch aus den von Dir zitierten Quellen hervor.

Bis das Gegenteil bewiesen ist, muss man also von einem subjektiven Placebo-Effekt ausgehen: weil Du an die Richtigkeit der astrologischen Vorhersagen glaubst, findest Du in Vielem nachträglich eine Bestätigung.

Letzteres hat sogar Einfluss auf Deine Argumentation. Du schreibst nämlich:
Dass die astrologischen Einflüsse der Himmelskörper unabhängig von deren Masse und Entfernung sind, widerspricht aber der Physik

Nein, lass Dir das von einem, der Physik studiert hat, sagen: es ist genau umgekehrt! Die Naturgesetze haben Einfluss auf die Entwicklung der Astrologie genommen, nicht umgekehrt. Du vertauschst also Ursache und Wirkung.

Also nichts für ungut, aber ich bin nicht von einer Aussagekraft der Astrologie überzeugt.
It´s me!
*********ld63 Frau
8.213 Beiträge
@lilomar
Danke für dein Feedback und die physikalische Erklärung: Ich lerne immer gern dazu!

Also nichts für ungut, aber ich bin nicht von einer Aussagekraft der Astrologie überzeugt.

Das ist auch völlig in Ordnung für mich, wie schon gesagt: wer skeptisch ist und nach handfesten Beweisen verlangt, wird sich mit der Astrologie nicht anfreunden können.

Vielleicht hinkt auch der Vergleich mit naturheilkundlichen Methoden, weil sie auf anderen Ebenen wirken. Ich hätte auch das IGING oder andere Orakelmethoden ins Feld führen können, für die allesamt dasselbe gilt wie für Astrologie: sie sind nicht beweisbar, und dennoch haben sie einen unübersehbaren Wert und Einfluss.

Ich kann nur von meinen Erfahrungen ausgehen. Mein Schwerpunkt liegt auf Selbsterkenntnis und persönlicher Weiterentwicklung. Das Feedback der Menschen, für die ich eine astrologische Beratung gemacht habe, hat mir gezeigt, dass fast alle ein paar wichtige Erkenntnisse für sich gewonnen haben.
Oft waren die Gespräche sehr berührend und persönlich, und letztlich ist mir das am wichtigsten. Ob mit oder ohne Horoskop *g*
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
Hab vielen Dank, liebe Into, für Deine Erläuterungen! Ich weiß das wirklich sehr zu schätzen.

*g*

Wenn ich Dich richtig verstehe, ist das Horoskop für Dich dann so etwas wie ein "Türöffner" zur Psyche der Menschen, die bei Dir Rat und Hilfe suchen. Nun hab ich ja auch jahrzehntelang therapeutisch gearbeitet und kam ganz gut mit anderen "Türöffnern" klar. Und gerade als Gestalttherapeut nach Fritz Perls muss man doch eigentlich gar nicht auf solche eher zweifelhaften Methoden zurückgreifen.

Darf ich noch anmerken, dass beides, Akupunktur und Homöopathie, sehr wohl beweisbar sind, allein schon deshalb, weil man beide Methoden auch bei Tiere anwenden und die nachfolgenden Wirkungen beobachten kann. Und Tieren kann man wohl kaum so etwas wie einen Placebo-Efekt unterstellen.

Mir geht's aber gar nicht um Hardcore-Beweise, mit welchen man all diese total kopfgesteuerten Menschen überzeugen könnte, die ohnehin alles für Schwachsinn halten, was man nicht anfassen und Schwarz auf Weiß sehen kann (die sollten dann doch alle mal ihren so hochgelobten Verstand auf den Tisch legen, damit ich ihn sehen und anfassen kann - weil sie das nicht können, haben sie offenbar keinen *zwinker*).

Ich befasse mich seit Jahrzehnten intensiv mit vielen Dingen, schon aufgrund einer 17 Jahre langen schamanischen Ausbildung, mit denen die meisten nur naturwissenschaftlich orientierten Menschen erhebliche Probleme haben oder sie einfach glatt leugnen, also auch mit Energien und Wesenheiten, deren Existenz von 99% der angeblich gebildeten Menschen abgestritten wird, obwohl sie beweisbar sind (das reicht von Lichtnahrung bis hin zu eigentlich unmöglichen Heilungen von Krankheiten). Ich bin also wirklich offen für vieles, was es angeblich gar nicht gibt.

Langer Rede kurzer Sinn: Mir geht's eher darum, dass z. B. eine Astrologin mir ein Horoskop erstellt, und in dem steht z. B., dass ich demnächst einen für mich sehr wichtigen und bedeutsamen Menschen kennenlerne, einen neuen Bestseller veröffentliche, meine Schwester schwerkrank wird oder ich einen verdammt hohen Lottogewinn erzielen werde. Und ich frag mich, warum in 99% aller Fälle solche Voraussagen eben leider nicht eintreffen, wenn doch angeblich die Sterne dafür günstig stehen (oder auch die Tarot-Karten dergleichen prophezeien, wo wir auf die gleichen Probleme stoßen). Und das, was mir in den nächsten Wochen tatsächlich passiert, also dass ich mir z. B. beim Fußball ein Bein breche, dass mein Auto kaputt geht, dass meine Frau mich verläßt und mein Kind tödlich verunglückt - das alles wissen die Sterne (oder die Karten) angeblich seltsamerweise nicht - und das sind ja nun wirklich einschneidende Veränderungen, die - wenn da was dran wäre an der Astrologie - aus der Konstellation der Sterne und Planeten ersichtlich sein müssten.

Und dann hab ich mir schon oft überlegt, ob die Sterne nicht was Besseres zu tun haben, als unser aller Leben mehr oder weniger zu beeinflussen. Das ist nicht zynisch gemeint, sondern ich würde das wirklich gerne mal verstehen.

Magst Du dazu noch etwas erklären? Ich würde mich freuen ...

*g*

(Der Antaghar)
It´s me!
*********ld63 Frau
8.213 Beiträge
In meinen Augen...
... lieber Antaghar, sind Voraussagen wie

z. B., dass ich demnächst einen für mich sehr wichtigen und bedeutsamen Menschen kennenlerne, einen neuen Bestseller veröffentliche, meine Schwester schwerkrank wird oder ich einen verdammt hohen Lottogewinn erzielen werde.

... völlig unseriös.

Und ich frag mich, warum in 99% aller Fälle solche Voraussagen eben leider nicht eintreffen, wenn doch angeblich die Sterne dafür günstig stehen

Mir ist völlig schleierhaft, wie manche Sternendeuter auf solche Details kommen... ausserdem: wer will denn sowas wissen??? Das ist doch Bildzeitungsniveau.

"Günstig stehen" trifft es schon eher. Man kann allenfalls Tendenzen sehen, wenn man die aktuellen Planetentransite im Verhältnis zum Geburtshoroskop deutet.

Mal ein praktisches Beispiel:

Würde zum Beispiel die Venus in deinem Geburtshoroskop stark ausgelöst werden von laufenden Transiten, kann sich das auf vielerlei Weise bemerkbar machen. Zunächst würde ich mir anschauen, wie du bisher Beziehungen gelebt hast, dein (inneres und äußeres) Frauenbild und entsprechende Fragen stellen.

Nehmen wir an, dass es Pluto ist, der deine Venus transistiert. Möglicherweise triffst du Frauen, die dich sexuell stark anziehen. Möglicherweise verändert sich dein Frauenbild durch verschiedene Ereignisse, oder deine "innere Frau" (Anima) taucht in Träumen auf. Möglicherweise kommst du in Situationen, in denen deine Beziehungs- und Liebesfähigkeit stark herausgefordert wird.
Oder deine Frau oder Geliebte tut womöglich plötzlich schockierende Dinge, die sie noch nie getan hat *ggg* (Das passiert aber wahrscheinlich eher bei Männern, die bisher keinerlei Beziehung zu ihrer eigenen weiblichen Seite haben.)

Letztendlich würde ich mich nur auf eine Aussage festlegen: dass dich das Thema Frau, Weiblichkeit und Beziehung auf intensive Weise beschäftigen könnte.
Ich würde aber nie auf die Idee kommen, irgendwelche Ereignisse vorauszusagen!

Es gibt immer viele Ebenen, und man kann nur im Gespräch herausfinden, um was es genau geht. Was ich damit verdeutlichen will, ist, dass es natürlich auch von der Einstellung und Motivation des Astrologen abhängt.

Um nochmal zu verdeutlichen, um was es mir geht, ein weiteres Zitat, weil das meiner Einstellung entspricht:

Ein beratender Astrologe mit psychologischer Orientierung enthält sich in der Regel jedweder Wertung bei der Deutung eines Horoskops. Er betont die Verantwortung und den freien Willen des Horoskopeigners und bespricht mit diesem dessen Anlagen und Chancen, aber auch seine Schwächen und gegebenenfalls Verdrängtes und Projiziertes (Projektion, Schatten).

Prognosen werden im Rahmen der Psychologischen Astrologie nur insofern gestellt, als die Frage aufgeworfen wird, wie aufgrund von aktuellen Auslösungen eine Entwicklung der Persönlichkeit möglich ist. Die aufgrund verschiedener Prognosemethoden angesprochenen Themen und Trends, die sich in der näheren Zukunft abzeichnen, werden auf ihre Chancen und Gefahren hin besprochen, und man sucht nach konstruktiven Möglichkeiten, damit umzugehen.

Quelle: http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Psychologische_Astrologie
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
Erst mal ein weiteres Dankeschön, liebe Into! *roseschenk*

Dann darf ich Deine Sichtweise in etwa so interpretieren, wie sie auch Dahlke in seinem durchaus beachtlichen Buch

Die Lebensprinzipien: Wege zu Selbsterkenntnis, Vorbeugung und Heilung

darstellt (dem er ja die zwölf Tierkreiszeichen zugrunde legt), also dass man allenfalls gewisse Tendenzen in der Persönlichkeit aus einem Horoskop ersehen kann. Verstehe ich das so richtig?

Müsste man dann nicht aber auch eine gewisse Neigung zu Persönlichkeitsstörungen wie z. B. Narzissmus, Asperger Syndrom, Borderline etc. feststellen können. Oder sehe ich das falsch?

*gruebel*

Auf jeden Fall sind demnach derartige Voraussagen, wie ich sie beispielhaft angeführt habe, offenbar Humbug (wohl ähnlich wie beim Kartenlegen). Das ist dann schon mal geklärt.

Was aber, wenn jemand in meinem Horoskop zu erkennen glaubt, dass ich ein sehr akkurater, penibler und ordentlicher Mensch bin, also z. B. zum Finanzbeamten tauge, ich aber tatsächlich Maler oder Musiker bin? Dann hab ich meine Anlagen zum Buchhalter also bisher nicht akzpetiert und gelebt (oder so ähnlich)? Doch damit wird aus meiner Sicht jeglicher Beliebigkeit Tür und Tor geöffnet, nicht wahr? Auf diese Weise kann ich nahezu alles behaupten und relativieren.

So bleiben also weitere Fragen, wenn ich mit Deiner Hilfe mal versuchen will, dem Thema so richtig ernsthaft auf den Grund zu gehen und es zu verstehen: Was haben die Planeten Pluto und Venus in einem solchen Fall, wie Du ihn als Beispiel darstellst, mit mir zu tun? Sie sind mir eigentlich ziemlich egal. Außerdem bin ich recht sicher, dass sie sich auch nicht sonderlich für mich interessieren. Wie erklärt sich dann das, was Du beschreibst, also der Einfluss dieser Planeten auf mich?

Und Deine Aussage

... dass dich das Thema Frau, Weiblichkeit und Beziehung auf intensive Weise beschäftigen könnte ...

trifft vermutlich auf 90% aller Männer zu, wenn nicht sogar auf 100%. Was, um bei dem Beispiel zu bleiben, könntest Du denn daraus für mein weiteres Leben schließen, was nicht auf etwa 90% aller Männer zutrifft?

In der Hoffnung, Dir mit meiner Beharrlichkeit nicht auf die Nerven zu gehen, auch dieses Mal liebe Grüße und vielen Dank für den bereichernden Austausch!

(Der Antaghar)
It´s me!
*********ld63 Frau
8.213 Beiträge
Ganz meinerseits...
... lieber Antaghar (und alle, die hier hoffentlich noch interessiert mitlesen!),
und nein, es ist mir eine Ehre und nervt mich keineswegs.

Für mich ist es eine grosse Herausforderung, hier zu argumentieren - und mich dabei immer wieder daran zu erinnern, dass es rein garnichts zu verteidigen gibt! *ggg* Astrologie ist mir so in Fleisch und Blut übergegangen, seit ich ein Kind bin - deswegen tut es mir gut, wenn mir ab und zu Menschen dazu Fragen stellen, um die Perspektive zu wechseln und das zu übersetzen. Ich versuche es mal.

Dann darf ich Deine Sichtweise in etwa so interpretieren, wie sie auch Dahlke in seinem durchaus beachtlichen Buch Die Lebensprinzipien: Wege zu Selbsterkenntnis, Vorbeugung und Heilung darstellt (dem er ja die zwölf Tierkreiszeichen zugrunde legt), also dass man allenfalls gewisse Tendenzen in der Persönlichkeit aus einem Horoskop ersehen kann. Verstehe ich das so richtig?

Ja, das geht in die richtige Richtung (auch wenn ich persönlich kein großer Dahlke-Fan bin :-)) Aber das tut nix zur Sache, es geht ja mehr ums Prinzip, gell?

Nun mal ins Detail:
Was aber, wenn jemand in meinem Horoskop zu erkennen glaubt, dass ich ein sehr akkurater, penibler und ordentlicher Mensch bin, also z. B. zum Finanzbeamten tauge, ich aber tatsächlich Maler oder Musiker bin?

Klar, das kommt vor: zwei Seelen wohnen, ach, in meiner Brust (oder noch mehr). Das kann man natürlich sehen. Aber wie genau jemand nun seine Potentiale lebt, das sieht man eben nicht auf der Landkarte (sprich: Geburtshoroskop).

Da muss man dann als beratender Astrologe nachfragen. Könnte ja sein, dass der Musiker seinen Alltag pedantisch ordnet oder in seiner Art, die Musik auszuüben, sehr detailgenau ist.

Im Geburtshoroskop kann man Schwerpunkte ausmachen. Und um ganz ehrlich zusein: je mehr ein Mensch sich dem beugt, was „man“ so von ihm erwartet, je mehr er sein Leben nach dem ausrichtet, was so gesellschaftlich anerkannt ist und erwartet wird, umso durchschaubarer und (astrologisch) voraussagbarer ist er. Das ist ziemlich simpel.

Ich hab wenig mit solchen Menschen zu tun gehabt, und hatte auch nur wenige von ihnen in meinen Beratungen – wahrscheinlich, weil ich dafür wenig Verständnis habe *g* und selbst nicht so ticke.
Meine Beratungen waren fast immer ein Schuss ins Blaue – und meist waren es Menschen, die zu mir kamen, die eine Sehnsucht hatten, die ausserhalb der gesellschaftlich akzeptierten Norm lag. Das ist natürlich kein Zufall, es finden sich immer die Richtigen.

Aber nochmal zurück zu deinen Fragen:
Was haben die Planeten Pluto und Venus in einem solchen Fall, wie Du ihn als Beispiel darstellst, mit mir zu tun? Sie sind mir eigentlich ziemlich egal. Außerdem bin ich recht sicher, dass sie sich auch nicht sonderlich für mich interessieren. Wie erklärt sich dann das, was Du beschreibst, also der Einfluss dieser Planeten auf mich?


Wir hatten uns ja darauf verständigt, dass die Grundlagen der Astrologie nicht beweisbar sind. Darüber müssen wir nun auch nicht mehr diskutieren (hoffe ich zumindest), ich erkläre kurz die Grundlagen.

In der psychologischen Astrologie deutet man die Planeten als Persönlichkeitsanteile. Die Astrologin Liz Greene hat mich am meisten geprägt. Sie ist Jungsche Analytikerin und hat sich auch sehr viel mit den alten Mythen beschäftigt.
C.G. Jung war einer der wenigen Psychoanalytiker, die sich ernsthaft mit Astrologie beschäftigt haben, und dessen Arbeit hatte großen Anteil auf die psychologische Astrologie. Er hat Begriffe wie Anima (Venus und Mond) und Animus geprägt (Mars/Sonne) als weibliche und männliche Wesensanteile in jedem von uns.
Schon Freud hat verschiedene Anteile definiert, Jung ging da noch mehrere Schritte weiter.

In der Astrologie gibt es folgende Teilpersönlichkeiten, die sich in jedem Horoskop zeigen:

Persönliche Planeten:
Sonne (das Ego, der Vater, das Zentrum der Lebenskraft, der Chef, der Koordinator, woraus wir unsere Lebenskraft beziehen, der Regisseur, der Weg der Selbstverwirklichung)
Mond (das innere Kind, die Mutter, das emotionale Spektrum, die emotionale Wellenlänge, was wir instinktiv brauchen, der Wunsch, dazuzugehören, Familie)
Merkur (der Intellekt, Intelligenz und wie wir sie ausdrücken, die Art unserer Kommunikation. Merkur ist die Brücke zwischen Sein und Tun)
Venus (die Art und Weise, wie wir Zuneigung und Liebe ausdrücken, Beziehungsfähigkeit, Ausdruck der (weiblichen, empfangenden) Sexualität, die Anima – weiblicher Anteil des Mannes, weibliches Ideal)
Mars (physische Präsenz – der Körper, die Tatkraft, die Schlagkraft, Ausdruck der (männlichen) Sexualität, der Animus – männlicher Anteil bei den Frauen, männliches Ideal, die Art und Weise, wie wir in Aktion treten..)

Gesellschaftliche Themen/Planetenkräfte:
Jupiter (Sinn und Glück, Horizonterweiterung in jeder Hinsicht, innere und äußere Reisen, was uns beflügelt und uns Glück verheisst, höhere Bildung...)
Saturn (Begrenzung und Ehrgeiz, Streben und Lernen, Anspruch und Perfektion, Überich, der Lehrer, die (Über-)Prüfung, die Grenzen des Ego, Materie)

Transpersonale Themen/Planetenkräfte:
Uranus (Rebellion, Intuition, Non-Konformität, Inspiration, Erneuerung durch geistige Offenheit...)
Neptun (All-Eins-Sein, das Meer des Unbewussten, Träume, Musen (alle!), Die Zeit vor der Geburt, Spiritualität, Sehnsucht, Religion....)
Pluto (die Tiefe, die Unterwelt, das Unterbewusstsein, der Schatten, das Ungelebte, Tabus, Sexualität, Tod und Erneuerung, Radikalität, die Extreme...)


Ok, das war jetzt viel Stoff, aber soviel zu den Hauptthemen der Astrologie. Es gibt noch mehr, und es gibt noch die 4 Elemente (Wasser, Feuer, Erde, Luft), und die zwölf zugeoordneten Zeichen, die wir ja alle kennen. Das kann und muss dann kombiniert werden.

Was das alles mit dir zu tun hat?
Im Moment deiner Geburt gab es eine bestimmte Planetenkonstellation. Diese kann nach diesen Kriterien gedeutet und benutzt werden.

Noch Fragen? *g* Immer gerne. Meine Erläuterungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

*herz3* Die Into
It´s me!
*********ld63 Frau
8.213 Beiträge
Und noch ein Nachtrag...
... das hab ich übersehen und wollte noch etwas dazu schreiben:
Müsste man dann nicht aber auch eine gewisse Neigung zu Persönlichkeitsstörungen wie z. B. Narzissmus, Asperger Syndrom, Borderline etc. feststellen können. Oder sehe ich das falsch?

Neigungen, ja - aber Diagnosen sicher nicht. Da gilt dasselbe wie schon erwähnt: du weisst nie, wie jemand mit seinen Herausforderungen lebt und umgeht. Ganz klar.

Manche Menschen bringen schon Anlagen in die "Klappse", mit denen andere noch ganz locker kreativ umgehen können *zwinker*

Soviel dazu *love*
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
Erst mal keine weiteren Fragen, liebe Into, aber ein herzliches Dankeschön für Deine Mühe. Ich werde das in aller Ruhe auf mich wirken lassen - und vielleicht dann doch noch mal mit der einen oder anderen Frage kommen.

Also noch mal: Danke!!! *knuddel*

(Der Antaghar)
Und um es mal mit einem Augenzwinkern und mit etwas Humor zu betrachten:

Ich hab mich schon oft gefragt, warum man bei einem Astrologen einen Termin vereinbaren muss. Er braucht doch nur in die Sterne gucken oder das Horoskop desjenigen auszuwerten, dann müsste er doch genau wissen, wann jemand bei ihm auftaucht ...

und um es mal mit einem augenzwinkern und mit etwas humor zu betrachten:warum gibt ihr schamanen geld für urlaubs- und sonstige reisen aus?ihr könnt doch jeden (urlaub)ort astral anfliegen und dort relaxen,amüsieren,essen und trinken,auch sex haben.
*zwinker*


mal ernsthaft:
IntoTheWild63 durchaus folgen kann und dafür dankbar bin, verstehe ich immer noch nicht, wie der Stand der Sterne das Leben all derer gleichermaßen beeinflussen soll, die an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit an einem bestimmten Ort geboren wurden. Mich würde das wirklich ernsthaft interessieren, es zu begreifen (und ich bin da sicherlich nicht allein).

1)es sind nicht sterne,sondern planeten.
2)...und die planeten beeinflussen nicht,tun nichts, zeigen nur die energiequalität an.für jeden,ob mensch,gruppe oder kakerlake.
und interessieren sich nicht dafür,wie wir sie nennen,ob wir an sie glauben oder nicht.
und all die,die an einem bestimmten tag,zu einer bestimmten uhrzeit an einem bestimmten ort geboren wurden,sind von gleichen energien beeinflusst und reagieren drauf auf ihre ureigene,einmalige art und weise.das nennt man freie wille.
oder wie Descartes sagt:"wenn der geworfene stein reden könnte,würde er sagen
ich fliege,wei ich will."
****mar Paar
2.113 Beiträge
@ungarin52
Würdest Du bitte mir als Astrologie-Unwissenden erklären, besser noch definieren, was man in der Astrologie unter Energie versteht, und was unter Energiequalität? Energie im physikalischen Sinn kann es nämlich nicht sein. Also, was ist es bitte?
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
und um es mal mit einem augenzwinkern und mit etwas humor zu betrachten:warum gibt ihr schamanen geld für urlaubs- und sonstige reisen aus?ihr könnt doch jeden (urlaub)ort astral anfliegen und dort relaxen,amüsieren,essen und trinken,auch sex haben.


Eine Gegenfrage beantwortet leider gar nichts, vor allem dann nicht, wenn sie nicht wirklich etwas mit dem Thema zu tun hat, liebe Ungarin.

Trotzdem ist es eine gute Frage - und ich darf Dir versichern, dass ich seit vielen Jahren nicht mehr in Urlaub gefahren bin (was kaum einer versteht). Trotzdem ist es ein enormer Unterschied, ob ich astral etwas erlebe oder sinnlich bzw. körperlich erlebe. Und das weiß Du auch ganz genau aus eigener Erfahrung.

*zwinker*

(Der Antaghar)
Hallo ihr Lieben
ich bin Wassermann
Aszendent Widder

Ich vertretet die Aspekte des Wassermanns auch sehr deutlich.
Ihr Lieben,

ich bin Sternzeichen Fische. Und das bin ich durch und durch. Mein Totem ist der Wolf und den erkennt man auch ganz klar.

Ich bin der absolute Gefühlsmensch, was mir mein Leben nicht immer ganz leicht macht. *zwinker*
So bin ich wirklich hier und da sehr ängstlich, vertraue aber meinem "Bauch (-gefühl)" und dem Kosmos - der mich wirklich lieb hat.

Nun weiß ich nicht wie sich andere Fische fühlen, obwohl ich viele kenne und sehe, daß hier auch eine Menge vertreten sind.
Ich jedoch komme persönlich mit allen Sternzeichen klar. Ich passe mich ihren Befindlichkeiten an und erhoffe mir, daß sie es mir (fast) gleichtun. Falls nicht, wird es eher ein kurzes "Miteinander", denn ich MUß verstanden werden, sonst geht es nicht lange "gut". *zwinker*

Da ich sehr verletzbar bin, musste ich lernen, nicht alles persönlich zu nehmen. Auch einmal drüber "hinwegschauen", "nicht-hinhören" und niemals "alles glauben was mein Gegenüber sagt". *zwinker*
Als Fische sind wir in der Lage uns in andere Menschen quasi hineinzuversetzen, was uns zwar ehrt, aber nicht immer gut tut. So sehe ich, daß wir ab und an Zeit brauchen um uns selbst wieder energetisch aufzuladen - zu erneuern, um wieder geben zu können. Und wir geben gerne. Oder? *zwinker*

Bin ich noch beim Thema? Nee, eigentlich nicht mehr so richtig. Ups... *nein*

Fazit: Ich komme mit allen Menschen klar. Durch meine Anpassungsfähigkeit mehr oder weniger. Für die Liebe allerdings muß es dann doch ein geeignetes Gegenüber sein, eines welches mich versteht, sich für mich interessiert und wirklich kennenlernen möchte.


Alles Liebe Tysia
********e_61 Frau
4.412 Beiträge
Hallo Ihr Lieben
Ich bin von Sternzeichen Krebs .
Mein Aszendent ist Waage .
Chinesische Tierkreiszeichen Büffel.

LG
LieblingGM
****or Mann
319 Beiträge
Ich bin Widder.
Die meisten Eigenschaften, die man einem Widder nachsagt, treffen wohl zu.
Allerdings habe ich mich mit diesem Thema nie wirklich auseinander gesetzt.
Meine Ex ist Zwilling. Im Großen und Ganzen war es in der Beziehung sehr harmonisch, jetzt im Anschluss absolut nicht mehr.
Ich denke, da könnt ihr besser urteilen, ob Widder und Zwilling zusammen passen *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.